Umbau und Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Heckendalheim

Umweltministerium unterstützt Gemeinde mit 325.000 Euro

Das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Heckendalheim in der Gemeinde Mandelbachtal ist ein Treffpunkt des dörflichen Lebens, der Kultur und der Vereine. Da das Gebäude 1968 gebaut wurde, weist es mittlerweile erhebliche Mängel auf und verursacht hohe Energiekosten. Zudem gibt es keinen barrierefreien Zugang. Die Gemeinde Mandelbachtal möchte daher das Dorfgemeinschaftshaus sanieren und umbauen. Damit dieses Projekt umgesetzt werden kann, hat nun Umweltminister Reinhold Jost, auch zuständig für den ländlichen Raum, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 325.000 Euro übergeben.

„Dorftreffpunkte wie das Haus der Vereine in Heckendalheim sind elementar wichtig, wenn es darum geht, Zusammenhalt und Identität im dörflichen Leben zu schaffen“, so Jost. „Wir unterstützen die saarländischen Kommunen dabei, in eine moderne Infrastruktur zu investieren und damit Impulse für zukunftsfähige Dörfer zu setzen. Gerade öffentliche Gebäude sollten den heutigen Bedürfnissen und Anforderungen angepasst werden, Stichworte sind Energieeffizienz und Barrierefreiheit.“ Neben einer kompletten energetischen Sanierung der Innenräume bekommt das Gemeinschaftshaus eine zeitgemäße Modernisierung. So soll unter anderem ein Aufzug seitlich an das Dorfgemeinschaftshaus angebaut, das Treppenhaus in Stand gesetzt und die Gastwirtschaft sowie das Ortsratszimmer saniert und als Multifunktionsraum umfunktioniert werden.

Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 382.000 Euro. Dank einer 85 %-Förderung durch das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und einer Aufstockung durch das Innenministerium über kommunale Bedarfszuweisungen (5 % der Gesamtsumme = 19.119 Euro) beläuft sich der von der Kommune aufzubringende Eigenanteil lediglich auf 10 % der Gesamtsumme.

REGIO.news - Mandelbachtal