Landkreis Saarlouis als familienfreundliches Unternehmen rezertifiziert

Der Landkreis Saarlouis ist von der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes erneut als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert worden. Projektleiterin Ute Knerr von der „Servicestelle Leben und Arbeiten“ des saar.is (saarland.innovation & standort e.V.) hat dem Saarlouiser Landrat Patrik Lauer kürzlich die entsprechende Urkunde erreicht.

Landrat Lauer zeigte sich sichtlich stolz über die erneute Auszeichnung: „Der Landkreis Saarlouis tut als Arbeitgeber sehr viel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit der Rezertifizierung beweisen wir, dass wir unsere Familienfreundlichkeit stetig weiterentwickeln und nachhaltig weiterverbessern.“ Die Kreisverwaltung wurde 2019 zum ersten Mal zertifiziert, hier lag der Fokus auf einer familienfreundlichen Gleitzeitregelung und der Sensibilisierung der Führungskräfte für das Thema „Vereinbarung von Familie und Beruf“.

Für die kommenden zwei Jahre hat sich die Verwaltung engagierte Ziele gesetzt. Die Möglichkeiten einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung sollen für Eltern ausgeweitet werden. Außerdem sollen Väter und werdende Väter als Vorbilder stärker in die interne Kommunikation einbezogen werden und von ihren Erfahrungen berichten. Über diese und andere Maßnahmen wird die Kreisverwaltung verstärkt in den Sozialen Medien und auf der Homepage kommunizieren.

Landrat Patrik Lauer ist überzeugt: „Der Landkreis Saarlouis ist ein attraktiver Arbeitgeber und will es bleiben. Wir arbeiten stetig daran, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter zu verbessern. Denn wir wissen: Nur mit Familienfreundlichkeit ist die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften langfristig gewährleistet.“

REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium
(v.l.): Ursula Kunigham und Ute Knerr von der „Servicestelle Arbeiten und Leben“, der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer und Iris Kollmann, Mitarbeiterin des Landkreises Saarlouis.