Eppelborn – Oliver Wild neuer Inhaber der Marien-Apotheke!

Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel
 
 

Oliver Wild neuer Inhaber der Marien-Apotheke in Eppelborn

 Für die Bürgerinnen und Bürger in Eppelborn ist die Marien-Apotheke, wenn auch bis Anfang der 1990er Jahre auf der gegenüberliegenden Straßenseite, seit vielen Jahrzehnten eine Institution. Schließlich feierte sie im vergangenen Jahr ein rundes Jubiläum – Corona-bedingt nur im kleinen Rahmen. Im Jahr 1921 wurde die Apotheke von dem Apotheker Haen gegründet. In den 1950er Jahren übernahm dessen Tochter, Margarete Weisgerber, die Marien-Apotheke. Zum 1. Januar 1988 wurde schließlich Apotheker Leonhard Wild, der von Apotheker Dr. Claus-Werner Brill, der zwischenzeitlich mehrere Jahre Pächter der Apotheke war, der neue Inhaber. Am 3. Juni 1991 erfolgte der Umzug in neuen Räumlichkeiten am Kirchplatz 2, gleich gegenüber der alten Apotheke. Mehr als 30 Jahre lang war Leonhard Wild, der sein Studium der Pharmazie in Saarbrücken mit Abschluss Staatsexamen absolviert hat, Inhaber der Marien-Apotheke.

Zum 1. Januar  2022 übergab er die Apotheke in die Hände seines Sohnes Oliver Wild. Dieser hat ebenfalls in Saarbrücken sein Studium der Pharmazie mit Abschluss Staatsexamen und Diplom absolviert. Bevor er in die Fußstapfen seines Vaters in Eppelborn trat, hat Oliver Wild zunächst als angestellter Apotheker in St. Wendel und Schmelz gearbeitet. Weitere Erfahrung sammelte er im Rahmen der Filialleitung der Apotheke im Globus Saarlouis. Nach drei weiteren Jahren in Anstellung in der Marien-Apotheke Eppelborn hat er diese nun zum Jahreswechsel übernommen. Er wird weiterhin tatkräftig durch seinen Vater Leonard Wild unterstützt. Den Kundinnen und Kunden, betont Oliver Wild, bleibt sein Vater auch weiterhin erhalten.

Anlässlich der Übergabe an die nächste Generation wünschten Bürgermeister Andreas Feld, Ortsvorsteher Berthold Schmitt, Günter Schmitt und Peter Hammerschmidt vom Vorstand des Gewerbevereins sowie Pascal Rech von der Wirtschaftsförderung dem neuen Inhaber der Marien-Apotheke viel Erfolg für die Zukunft. „Ich freue mich sehr, dass hier in der Familie eine Nachfolgeregelung gefunden wurde und wir in Eppelborn weiterhin  auf die gute Beratung in der Marien-Apotheke vertrauen können. Gerade Ärzte und Apotheken sind überaus wichtig für die Daseinsfürsorge und für den Ortskern von großer Bedeutung. Ich wünsche den beiden Apothekern der Familie Wild alles Gute und weiterhin eine fruchtbare Zusammenarbeit“, sagte Bürgermeister Feld.

INFO: Marien-Apotheke Eppelborn, Oliver Wild e.K., Kirchplatz 2, 66571 Eppelborn, Tel: (06881)71 28, E-Mail: wild@marien-apotheke-eppelborn.de

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14.30 bis 18.30 Uhr

www.marien-apotheke-eppelborn.de

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Von |2022-02-04T13:37:35+01:00Februar 4th, 2022|

Diesen Beitrag teilen! Bitte wähle deine Plattform.

Über den Autor:

Nach oben