Quierschied – “Musicalträume” mit „4KlangAmPuhl“ am 02.Oktober!

Von |2021-09-17T14:28:33+02:00September 17th, 2021|

15.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Daniel GmbH

“Musicalträume” mit „4KlangAmPuhl“ am 2.10.!

Eine junge Ehefrau kämpft gegen den übermächtigen Schatten ihrer Vorgängerin. Ein ehemaliger Strafgefangener baut sich im Frankreich des 19. Jahrhunderts mit einer Lüge ein neues Leben auf. Ein Musikgenie zerbricht an seiner Gabe. Ein Wissenschaftler spaltet seine Persönlichkeit und stürzt damit sich selbst und andere ins Verderben.
Musicals erzählen von Freundschaft und Verrat, Freiheit und Träumen, Sehnsucht und Enttäuschung – und natürlich von der Liebe. Die Künstler der Gruppe „4KlangAmPuhl“ öffnen in ihrem Programm „Musicalträume“  Türen zu verschiedenen bekannten Musicals, wie zum Beispiel „Rebecca“, „Les Miserables“, „Mozart“, „Jekyll and Hyde“. Wunderbare Lieder, eingebettet in kleine Szenen – so führen die Sänger Rebekka Thiel, Heike Sutor, Nils Hollendieck, Markus Bill und der Pianist Andreas Puhl  ihre Zuschauern mitten hinein in die verschiedenen Geschichten . Ganz pur, mit viel Gefühl, Herz und Witz. Und mit der ein und anderen Überraschung aus der Traumwelt der Musicals.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf (10 Euro) in der Gemeindebücherei Quierschied und nach Verfügbarkeit an der Abendkasse (13 Euro) erhältlich. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. Vorbestellungen per Email an: q.lisse@quierschied.de oder Tel.: 06897 961-195. Einlass nur für nachweislich (negativ) Getestete bzw. Covid-19-Geimpfte oder -Genese. Bitte beachten Sie ggf. die Vorgaben der aktuell geltenden Rechtsverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Rund 2,4 Mio. Euro für die städtebauliche Erweiterung!

27.09.2021 Quelle:  Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sort/ Foto: Stoll     Förderung der städtebaulichen Entwicklung in St. Ingbert: Bauminister Klaus Bouillon übergibt Zuteilungsschreiben über rund 2,4 Mio. Euro Am Freitag, 24. September 2021, erhielt der Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert, Prof. Dr. Ulli Meyer, von Bauminister Klaus [...]

Püttlingen – Ehrungen & Beförderungen bei der Feuerwehr!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Püttlingen Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Püttlingen Leider konnten, wie bereits im vergangenen Jahr auch schon, die Ehrungen, Beförderungen und die Übernahme in die Altersabteilung aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Rahmen eines „Florianstages“ stattfinden. Da aber auch in diesem Jahr nicht auf die Ehrung bzw. [...]

Homburg – Spielplatz in Jägersburg wurde aufgewertet!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Neue Klettergeräte sind einsatzbereit Ab sofort können zwei neue Spielgeräte auf dem Spielplatz „Hammerloch“ in Homburg-Jägersburg genutzt werden. Hier steht den Kindern eine neue Kletterkombination mit Rutsche zur Verfügung. Das Spielgerät steht auf Edelstahlstandposten mit einer halben Achteckplattform aus Robinienholz. Waagerechte, kunststoffummantelte [...]

Merzig – Parkplatzerweiterung am Wolfspark beschlossen!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Merzig Stadtrat beschließt Erweiterung der Parkplätze am Wolfspark Werner Freund Um die Parkplatzsituation am Wolfspark Werner Freund zu verbessern hat der Merziger Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21. September 2021 einstimmig neue Parkplätze beschlossen. So soll das bestehende Parkplatzangebot um weitere 36 PKW-Parkplätze, sieben Fahrradabstellplätze [...]

Lebach – Zauberhaftes Märchenmusical am 1.September!

Von |2021-08-20T12:07:53+02:00August 20th, 2021|

17.08.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Lebach/Foto: Bernward Bertram
REGIO.news Querschied
Szene aus dem Märchenmusical „Der gestiefelte Kater“ der Musikbühne Mannheim.

Der gestiefelte Kater

Ein zauberhaftes Märchenmusical über den wohl schlausten Kater der Welt und eine außergewöhnliche Freundschaft können Kinder ab fünf Jahren am Mittwoch, 1. September, in der Nikolaus Jung-Stadthalle in Lebach sehen und hören. Auf Einladung der Stadtjugendpflege bringt die Musikbühne Mannheim das altbekannte Märchen ganz neu erzählt auf die Bühne.

Mit viel Witz, kleinen und manchmal großen Tricks kämpft der clevere Kater für seinen Besitzer Heiner und benutzt dabei die Geltungssucht und Gier der Menschen, um sie zu täuschen.So verhilft er seinem armen Müllersburschen zu Reichtum und Ansehen.

Los geht es um 15.30 Uhr, der Eintritt kostet 7 Euro Kinder/Erwachsene (Geschwisterermäßigung 6 Euro). Vorverkauf bei Anne Treib, Buch und Papier, in Lebach.

Aufgrund der Corona-Regeln ist die Teilnehmerzahl begrenzt, in der Stadthalle besteht Maskenpflicht für alle ab 6 Jahren. Der Mund-Nasen-Schutz kann am Sitzplatz abgenommen werden. Einlass mit Impf- oder Genesenennachweis sowie aktuellem Test (für alle ab 6 Jahren).

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Rund 2,4 Mio. Euro für die städtebauliche Erweiterung!

27.09.2021 Quelle:  Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sort/ Foto: Stoll     Förderung der städtebaulichen Entwicklung in St. Ingbert: Bauminister Klaus Bouillon übergibt Zuteilungsschreiben über rund 2,4 Mio. Euro Am Freitag, 24. September 2021, erhielt der Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert, Prof. Dr. Ulli Meyer, von Bauminister Klaus [...]

Püttlingen – Ehrungen & Beförderungen bei der Feuerwehr!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Püttlingen Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Püttlingen Leider konnten, wie bereits im vergangenen Jahr auch schon, die Ehrungen, Beförderungen und die Übernahme in die Altersabteilung aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Rahmen eines „Florianstages“ stattfinden. Da aber auch in diesem Jahr nicht auf die Ehrung bzw. [...]

Homburg – Spielplatz in Jägersburg wurde aufgewertet!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Neue Klettergeräte sind einsatzbereit Ab sofort können zwei neue Spielgeräte auf dem Spielplatz „Hammerloch“ in Homburg-Jägersburg genutzt werden. Hier steht den Kindern eine neue Kletterkombination mit Rutsche zur Verfügung. Das Spielgerät steht auf Edelstahlstandposten mit einer halben Achteckplattform aus Robinienholz. Waagerechte, kunststoffummantelte [...]

Merzig – Parkplatzerweiterung am Wolfspark beschlossen!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Merzig Stadtrat beschließt Erweiterung der Parkplätze am Wolfspark Werner Freund Um die Parkplatzsituation am Wolfspark Werner Freund zu verbessern hat der Merziger Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21. September 2021 einstimmig neue Parkplätze beschlossen. So soll das bestehende Parkplatzangebot um weitere 36 PKW-Parkplätze, sieben Fahrradabstellplätze [...]

Saarbrücken – Ministerium verdoppelt Zuschuss für Theaterpädagogik am Theater Überzwerg!

Von |2021-06-30T14:50:39+02:00Juni 30th, 2021|

Ministerium für Bildung und Kultur verdoppelt den Zuschuss für Theaterpädagogik am Theater Überzwerg

Das MBK beantwortet die stark gestiegene Nachfrage der Schulen nach theaterpädagogischer Unterstützung und erhöht zum kommenden Schuljahr den Zuschuss für den Bereich Theaterpädagogik am Theater Überzwerg um 51.500 auf 104.700 Euro.

Damit kann das Theater eine zusätzliche Stelle schaffen und so das Service-, Beratungs- und Fortbildungsangebot für Schulen aller Schulformen festigen und auszubauen.

„Theater – das ist mehr als nur Schauspiel, Musik und Bühnenpräsenz. Das gemeinsame Erarbeiten von Theaterprojekten in der Schule bietet vielen Schülerinnen und Schülern ganz neue Ausdrucksmöglichkeiten. Hier arbeiten sie miteinander, können ihrer Kreativität etwa beim Schreiben von Szenen freien Lauf lassen. Die intensive Zusammenarbeit und das gemeinsame Aufführen eines eigenen Theaterstücks steigert bei vielen Schülerinnen und Schülern das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Wir brauchen für die Bewältigung der Pandemie jetzt ein großes Spektrum an Instrumenten, um Kinder und Jugendlichen aufzufangen. Die Arbeit des Kompetenzzentrums „Theaterpädagogik“ ist dabei eine sehr wertvolle Unterstützung“, sagt Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot.

Das Kompetenzzentrum „Theaterpädagogik“ am Theater Überzwerg ist Teil des seit 2016 existierenden „Theaterpädagogischen Zentrums Saar (TPZ Saar)“. Das TPZ Saar verbindet die professionellen Theater des Saarlandes mit der neugeschaffenen Beratungsstelle Schultheater, um alle Schulen im Saarland erreichen zu können. Schwerpunkte der theaterpädagogischen Tätigkeit sind insbesondere die Beratung, Begleitung und Fortbildung von Lehrkräften in der Primar- und Sekundarstufe zur Umsetzung theatraler Mittel im Unterricht, um die Entdeckung neuer Ausdrucksmöglichkeiten zu ermöglichen und die Persönlichkeit und das Selbstwertgefühl der Schüler*innen zu stärken.

Darüber hinaus arbeitet das TPZ Saar eng mit den Landesfachkonferenzen insbesondere der Fächer Deutsch und Musik zusammen, informiert Schulen über Theaterprojekte und Schultheaterprojekte und erstellt pädagogisch aufbereitet Arbeitsmaterialien unter Lehrplanbezug für die Schulen. Auch vermittelt das TPZ Saar Dozent*innen und Schauspieler*innen an Schulen zur Leitung bzw. zur Unterstützung von Spielgruppen und zur Realisierung von Theaterprojekten für Schüler*innen aller Schulformen unter professioneller künstlerischer Leitung.

REGIO.news -Theater Saarbrücken

Saarbrücken – Generalintendan bleibt bis 2027 am Staatstheater!

Von |2021-06-17T14:36:23+02:00Juni 17th, 2021|

Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: HonkPhoto
 

Erfolgreiche Arbeit wird fortgesetzt: Bodo Busse bleibt bis 2027 Generalintendant des Saarländischen Staatstheaters

 Bodo Busse bleibt bis 2027 Generalintendant des Saarländischen Staatstheaters (SST). Kulturministerin Christine Streichert-Clivot, Aufsichtsratsvorsitzende des SST, und Bodo Busse haben den Vertrag heute unterzeichnet. Unter Busse hat das Staatstheater seine deutsch-französische und luxemburgische Kooperationen weiter ausgebaut und mit der Deutschen Erstaufführung der Oper ,,Macbeth Underworld” von Pascal Dusapin einen echten Coup gelandet. Nach seinen ersten beiden erfolgreichen Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019 erwies er sich in den letzten zwei ,,Corona“-Spielzeiten mit seinem Team auch als glänzender Krisenmanager.

 „Ich freue mich, dass wir Bodo Busse für weitere fünf Spielzeiten gewinnen konnten. Insbesondere die letzten 15 Monate waren eine herausfordernde Zeit für die Kultur und damit leider auch für das Theater. Die Geschäftsführung des Saarländischen Staatstheaters hat diese Zeit mit Bravour gemeistert und gegen alle Widerstände die Kunst auf die Bühne und ins Netz gebracht. Die vier Spielstätten Großes Haus, Alte Feuerwache, sparte4 und Congresshalle sind wichtige saarländische Ort der Begegnung, der Freude, Spiegel des Zeitgeistes und des gesellschaftlichen Austauschs. Die Kultur wird in den nächsten Monaten eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung der Pandemie spielen. Unser Staatstheater gibt dem Saarland über die Kultur hinaus kreative und innovative Impulse. Es ist Markenbotschafter für die Lebens- und Liebenswürdigkeit unserer Region“, so Kulturministerin Christine Streichert-Clivot.

Mit dem gemeinsam mit dem Kaufmännischen Direktor Prof. Dr. Matthias Almstedt entwickelten Saarbrücker Modell, das für eine faire Bezahlung für freischaffende  Künstler*innen im Rahmen von Produktionen deutschlandweit als Vorbild dient, war das Saarländische Staatstheater schon zu Beginn der Pandemie Vorreiter. Daran anknüpfend war das Staatstheater eines der ersten Häuser nach dem zweiten Lockdown, das bereits im April 2021 wieder zu spielen begann.

Generalintendant Bodo Busse: ,,Ich freue mich und bin sehr glücklich darüber, die künstlerische Entwicklung des Saarländischen Staatstheaters bis 2027 weiterhin voranbringen zu können. Ich bedanke mich bei der saarländischen Landesregierung, insbesondere bei der Ministerin für Bildung und Kultur, Christine Streichert-Clivot, für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Gemeinsam mit allen Vorständen und Mitarbeiter*innen die Zukunftsoptionen des Hauses zu gestalten und das Theater gerade nach diesen schwierigen Monaten zu einem lebendigen, vielfältigen Ort des Erlebens, der Begegnung und des Austausches zu machen, betrachte ich als herausfordernde und zugleich erfüllende Aufgabe. Ich bin dankbar, weitere Jahre an diesem wunderbaren Haus mit diesen großartigen, kreativen Persönlichkeiten vor, auf und hinter der Bühne arbeiten zu können. Das Saarland mit seiner Grenznähe zu Frankreich und Luxemburg und seinen aufgeschlossenen Menschen ist mir schnell zur Heimat geworden!“

Mit der Deutschen Erstaufführung der Oper ,,Macbeth Underworld” von Pascal       Dusapin, die er an das Saarländische Staatstheater holte und die im April eine glanzvolle Premiere feierte, erzielte er große Aufmerksamkeit. ,,Macbeth Underworld” ist eine Koproduktion mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg und wurde auch dort aufgeführt.

In der nächsten Spielzeit, von September 2021 bis Anfang Juli 2022, kommen insgesamt 26 Neuproduktionen sowie elf Wiederaufnahmen auf die Bühnen von Großem Haus, Alter Feuerwache und sparte4. Geplant sind zehn Uraufführungen, drei Deutsche Erstaufführungen und zwei Festivals: das Festival Primeurs und das Tanzfestival Saar.

Das Saarländische Staatstheater sorgte mit seinen 450 Beschäftigten, viel Flexibilität und drei Blitzöffnungen nach den Lockdowns, vor allem im Rahmen des Saarland-Modells, für positive überregionale und internationale Schlagzeilen.

Kulturministerin Streichert-Clivot: „Im Herzen Europas und in Grenznähe zu Frankreich und Luxemburg gelegen, kooperiert das Haus in zahlreichen Projekten mit Bühnen und Kompanien diesseits und jenseits der Grenze – künstlerisch hoch anspruchsvoll und zugleich publikumswirksam. Ich freue mich, dass Bodo Busse dem Saarland bis 2027 erhalten bleibt.“

Zur Person:

Bodo Busse studierte Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Rhetorik an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Er besuchte mehrere Meisterkurse für Opernregie bei Ruth Berghaus. Anschließend absolvierte er mehrere Praktika und Assistenzen an der Staatsoper Stuttgart und am Opernhaus Zürich.

Am Staatstheater Mainz war er von 1998 bis 2000 Musikdramaturg. Danach arbeitete er für zwei Jahre als Musikdramaturg am Theater Dortmund. Anschließend war er am Stadttheater Gießen als Geschäftsführender Dramaturg mit Regieverpflichtung tätig.

2002 wurde er von Manfred Beilharz als Musikdramaturg und Mitglied der Opernleitung ans Hessische Staatstheater Wiesbaden berufen, an dem er bis Juli 2010 engagiert war. Dort war er auch mitverantwortlich für das Programm der Internationalen Maifestspiele und in der Jury für den „German-Australian Opera Grant“.

Von 2010 bis 2017 war Busse Intendant des Landestheaters Coburg, wo er auch mehrfach v.a. im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters selbst inszeniert hat. Er hatte Lehraufträge an der Universität Mainz und am Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Generalintendant des Saarländischen Staatstheater.

REGIO.news - Saarbrücken Staatstheater
Generalintendant des Saarländischen Staatstheaters (SST), Bodo Busse, und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot bei der Vertragsunterzeichnung

St. Ingbert – “A la Minute 2021” Kleinkunst-Reihe startet zum Sommerbeginn!

Von |2021-06-07T11:25:45+02:00Juni 7th, 2021|

Gnadenloser Humor, gackernder Weiberabend und fliegender Holländer

A la Minute 2021 – Kleinkunst-Reihe startet in St. Ingbert zum Sommerbeginn

Ohne Kultur und insbesondere ohne Kleinkunst geht es nicht. Das denkt sich auch die Kulturabteilung St. Ingbert und bietet seit vielen Jahren Künstlerinnen und Künstlern eine Bühne und den Besuchern immer wieder ein tolles Programm. Dies gilt natürlich auch für das Jahr 2021. Pünktlich zum Sommerbeginn öffnet sich der Vorhang mit einem facettenreichen, unterhaltsamen Programm von leisen Tönen mit spitzer Feder geschrieben bis hin zu einem herzzerreißenden Gackern. Es darf von Herzen gelacht und heimlich geschmunzelt werden.

Den Auftakt der kunterbunten Reihe „Kleinkunst à la carte“ bestreitet am Donnerstag, 24. Juni, der Dichter und Rapper “Quichotte”.

Unterwegs auf Deutschlands Poetry Slam-Bühnen lernte Quichotte bei Comedy-Shows wie „NightWash“ oder der „1Live Hörsaal Comedy“ auch die Theaterbühnen abzuräumen. 2019 schnappte er sich bei der St. Ingberter Pfanne den beliebten Publikumspreis. Seine Deutschlandtour war fast komplett ausverkauft. Quichotte ist, wie sein Name erhoffen lässt, ein stetiger Kämpfer gegen die Windmühlen der seichten Unterhaltung. So spitz jedoch seine Feder auch ist, so cool und rhythmisch ist seine Show.

Am Freitag, 08. Oktober, wird es dann philosophisch und musikalisch zugleich.

In seinem bereits dritten Bühnenprogramm sinniert Matthias Ningel vergnüglich über das Leben und die Frage, was man zum Leben braucht. Und was man eben nicht braucht! Mit einer Mischung aus Gesang, Klavier, Loops und Schauspiel begeistert er sein Publikum. Ausufernde Lieder vom Klavier aus, ob nun sitzend oder stehend präsentiert, sind Ningels Markenzeichen. Freuen Sie sich auf ein frisches Musik-Kabarett und lassen Sie sich unterhaltsam belehren.

Kann, ja darf man zum „Weiberabend“ einladen?

Man kann nicht nur, man muss! Und so hat die Kulturabteilung für Freitag, 22. Oktober, die Mädels der „Puderdose“ in die Stadthalle eingeladen. Die Puderdose ist „die Geschichte von zwei Freundinnen, die eines Tages auszogen, um die Welt zu ihrem privaten Wohnzimmer zu machen und Menschen im Namen der Liebe zum Lachen zu bringen. Ihre Mittel: Witz, Weiblichkeit und eine kleine Prise Wahnsinn, gepaart mit Stimmgewalt und vollem Körpereinsatz“.

Das Mädelskabarett bringt die sogenannten „Frauenthemen“ auf den Tisch und rückt mit beißender Ironie und einer Prise gepflegten Damenwitzes harten Fakten und gesellschaftlichen Missständen zu Leibe und bringt das Publikum ganz nebenbei zur Ekstase.

Am Montag, 22. November, darf’s ein bisschen mehr sein.

Daphne de Luxe betritt die Bühne. Mit ihrem Programm „Extraportion!“ serviert die “Barbie im XL-Format” eine Extraportion Humor, eine Extraportion Ironie, eine Extraportion gnadenlos gute Unterhaltung! Die Presse beschreibt die Pfannenpreisträgerin von 2016 (Preis des Kultusministers) als “Comedy-Walküre”, die ihr Publikum mit ihrer “bedingungslos sinnesfrohen Aura um den Finger zu wickeln versteht”. Daphne de Luxe ist längst auch im TV angekommen und die Show aus Kabarett, Comedy, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum wird einmal mehr die Stadthalle rocken.

Unmöglich geht es schließlich am Freitag, 10. Dezember, zu.

Wenn Stenzel & Kivits „The Impossible Concert“ auf die Bühne bringen, bleibt kein musikalisches Auge trocken und der Wahnsinn gibt sich die Ehre. Das Duett agiert mitunter anarchistisch und immer rasant. Dabei ist kein klassisches Thema vor ihren Improvisationen und Persiflagen sicher. Sie nehmen die Welt der Oper grandios auf die Schippe und schaffen Verblüffung mit außergewöhnlichen und einfallsreichen Musikinstrumenten. Dabei wahren die zweifachen Preisträger der St. Ingberter Pfanne 2015 höchste Musikalität.

Da zu gleicher Zeit die Sommerreihe „Ab in den Knast – Der Kultursommer in der JVA“ in Kooperation mit dem Stadtmarketing beginnt, wird der erste “A la minute”-Beitrag am Donnerstag, 24. Juni, als Open-Air-Veranstaltung im Innenhof der ehemaligen JVA St. Ingbert stattfinden.

Alle weiteren “A la minute”-Veranstaltungen finden wie üblich in der Stadthalle St. Ingbert statt. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr bei freier Platzwahl.
Das beliebte Abonnement mit allen fünf Kleinkunstabenden gibt es noch bis zum 24. Juni zum Vorteilspreis von 65 Euro.

Tickets erhalten Sie unter www.st-ingbert.reservix.de/events oder 01806-700733 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. an der Infotheke Rathaus St. Ingbert, Tel. 06894-13 0.

REGIO.news - St. Ingbert Kleinkunst

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Rund 2,4 Mio. Euro für die städtebauliche Erweiterung!

27.09.2021 Quelle:  Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sort/ Foto: Stoll     Förderung der städtebaulichen Entwicklung in St. Ingbert: Bauminister Klaus Bouillon übergibt Zuteilungsschreiben über rund 2,4 Mio. Euro Am Freitag, 24. September 2021, erhielt der Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert, Prof. Dr. Ulli Meyer, von Bauminister Klaus [...]

Püttlingen – Ehrungen & Beförderungen bei der Feuerwehr!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Püttlingen Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Püttlingen Leider konnten, wie bereits im vergangenen Jahr auch schon, die Ehrungen, Beförderungen und die Übernahme in die Altersabteilung aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Rahmen eines „Florianstages“ stattfinden. Da aber auch in diesem Jahr nicht auf die Ehrung bzw. [...]

Homburg – Spielplatz in Jägersburg wurde aufgewertet!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Neue Klettergeräte sind einsatzbereit Ab sofort können zwei neue Spielgeräte auf dem Spielplatz „Hammerloch“ in Homburg-Jägersburg genutzt werden. Hier steht den Kindern eine neue Kletterkombination mit Rutsche zur Verfügung. Das Spielgerät steht auf Edelstahlstandposten mit einer halben Achteckplattform aus Robinienholz. Waagerechte, kunststoffummantelte [...]

Merzig – Parkplatzerweiterung am Wolfspark beschlossen!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Merzig Stadtrat beschließt Erweiterung der Parkplätze am Wolfspark Werner Freund Um die Parkplatzsituation am Wolfspark Werner Freund zu verbessern hat der Merziger Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21. September 2021 einstimmig neue Parkplätze beschlossen. So soll das bestehende Parkplatzangebot um weitere 36 PKW-Parkplätze, sieben Fahrradabstellplätze [...]

Neunkirchen – „Best of Musical Projekt“ finden statt!

Von |2021-05-28T11:24:00+02:00Mai 28th, 2021|

Pressemitteilung Neunkirchen/ Foto: Tobias Gölzer
 
 
 
 

Aufführungen von „Best of Musical Projekt“ finden statt

Nach zwei Verschiebungen ist es nun so weit. Die drei Nachholtermine von „Best of Musical Projekt“ können stattfinden. Das Ensemble des Musical Projekts Neunkirchen und seine großartige Live-Band präsentieren vom 4. bis 6. Juni einen Querschnitt aus den Musical-Produktionen der vergangenen 18 Jahre.

Für Ticketinhaber der ursprünglichen Veranstaltungen gibt es jetzt noch wichtige Informationen. Die ursprünglichen Tickets gelten wie folgt: Am 4.6.21 gelten die Tickets vom 23.10.20 (bzw. 8.4.21), am 5.6.21 gelten die Tickets vom 26.11.20 (bzw. 9.4.21) und am 6.6.21 gelten die Tickets vom 11.12.20 (bzw. 10.4.21).

Für den Besuch der Veranstaltungen ist ein aktueller negativer Corona-Schnelltest, ein Nachweis über eine vollständige Corona-Schutzimpfung oder ein Genesenen-Nachweis zwingend notwendig.

Natürlich finden die Veranstaltungen unter der Einhaltung der gültigen Corona-Bestimmungen statt.

Für die Veranstaltungen vom 4. bis 6. Juni gibt es noch wenige Restkarten bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen online unter www.ticket-regional.de und telefonisch über die Hotline (0651/9790777).

Landkreis Neunkirchen Kultur Theater

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Rund 2,4 Mio. Euro für die städtebauliche Erweiterung!

27.09.2021 Quelle:  Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sort/ Foto: Stoll     Förderung der städtebaulichen Entwicklung in St. Ingbert: Bauminister Klaus Bouillon übergibt Zuteilungsschreiben über rund 2,4 Mio. Euro Am Freitag, 24. September 2021, erhielt der Oberbürgermeister der Stadt St. Ingbert, Prof. Dr. Ulli Meyer, von Bauminister Klaus [...]

Püttlingen – Ehrungen & Beförderungen bei der Feuerwehr!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Püttlingen Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Püttlingen Leider konnten, wie bereits im vergangenen Jahr auch schon, die Ehrungen, Beförderungen und die Übernahme in die Altersabteilung aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im Rahmen eines „Florianstages“ stattfinden. Da aber auch in diesem Jahr nicht auf die Ehrung bzw. [...]

Homburg – Spielplatz in Jägersburg wurde aufgewertet!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Neue Klettergeräte sind einsatzbereit Ab sofort können zwei neue Spielgeräte auf dem Spielplatz „Hammerloch“ in Homburg-Jägersburg genutzt werden. Hier steht den Kindern eine neue Kletterkombination mit Rutsche zur Verfügung. Das Spielgerät steht auf Edelstahlstandposten mit einer halben Achteckplattform aus Robinienholz. Waagerechte, kunststoffummantelte [...]

Merzig – Parkplatzerweiterung am Wolfspark beschlossen!

27.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Merzig Stadtrat beschließt Erweiterung der Parkplätze am Wolfspark Werner Freund Um die Parkplatzsituation am Wolfspark Werner Freund zu verbessern hat der Merziger Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21. September 2021 einstimmig neue Parkplätze beschlossen. So soll das bestehende Parkplatzangebot um weitere 36 PKW-Parkplätze, sieben Fahrradabstellplätze [...]

Blieskasteler Kulturfrühling startet

Von |2021-04-15T13:33:32+02:00April 15th, 2021|

Mit vier kostenlosen Online-Konzerten startet der Blieskasteler Kulturfrühling

Der Frühling erwacht – die Kultur (endlich) auch. Die Sprach- und Musiklosigkeit hat ein Ende, denn in den kommenden vier Wochen werden regionale Künstler*innen Lebensfreude nicht nur in die Blieskasteler Wohnzimmer bringen. Und vielleicht die Vorfreude auf Konzerte, wie man sie von „früher“ her gekannt hat; wie sie sicher auch bald wieder kommen werden. Ganz unabhängig von Statistiken und Tests können Sie die einstündigen Konzerte im warmen Wohnzimmer genießen. Das Kulturamt hat ein bunt gemischtes Programm mit einheimischen Künstler*innen zusammengestellt:

Der Kabarettist Frank Sauer, Wahl-Blieskasteler macht den Anfang und wird einiges aus seinem Programm „Scharf angemacht“ zum Besten geben. Der Mann mit der ausgefallenen Frisur, plaudert aus dem negligéfarbenen Notizbuch und hat so manch fachmännischen Beziehungstipp auf Lager.

Auch die Rapperszene sehnt sich nach Livekonzerten: Gerrit Schröder alias LOA rappt zu den selbst produzierten Beats seines Bruders (prod. By Deady). Gemeinsam mit Philipp Gillmann genannt OG Gilluz wollen sie einen Auftritt im P-Werk „ersetzen“.

Am Mimbacher Ensemble Scheldeborn kommt man natürlich nicht vorbei, wenn man an die Kaschdler Musikszene denkt. Ihre Interpretation deutschsprachiger Lieder sind legendär und sicher Balsam für unsere Seelen. Und auch de r betörende Klang des Saxophons von Marion gepaart mit virtuosem Gitarrensound von Udo laden das Publikum zur Auszeit vom Alltag ein.

Das Duo „passion two“ bietet das Beste aus Swing, Pop, Latin und Blues. Alles das gibt es zu hören und zu sehen als kostenlose Online-Konzerte unter www.youtube.de. Der Link wird von der Stadt Blieskastel auf Instagram, Facebook, Website und BKN bekannt gegeben. Also vormerken, weitersagen und liken…

Die kostenlosen Konzerte sind jeweils ab 20 Uhr und anschließend 14 Tage bei YouTube.com online nachzuhören.

REGIO.news - Blieskastel

Nach oben