Landkreis Saarlouis – Bezirksmeisterschaften des DLRG-Bezirks Saarlouis!

Von |2022-04-19T16:57:48+02:00April 19th, 2022|


 
REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium

Bezirksmeisterschaften des DLRG-Bezirks Saarlouis im Dillinger Hallenbad

Am Sonntag, 10.April, fanden die ersten Bezirksmeisterschaften des DLRG-Bezirks Saarlouis nach zwei Jahren coronabedingter Pause statt. Im Dillinger Hallenbad nahmen über 70 Teilnehmer:innen aus vier Ortsgruppen an den Wettkämpfen teil. Das Besondere bei den Wettkämpfen im Rettungssport sind die eher ungewöhnlichen Disziplinen wie das Hindernisschwimmen oder der Super Lifesaver. Am Ende des Tages wurden auch die jeweiligen Tagessieger in den Geschlechterklassen geehrt.

Ingesamt 77 Teilnehmer:innen und 25 Kampfrichter:innen und Helfer:innen fanden sich am Sonntag im Hallenbad in Dillingen zusammen, um in zwei Etappen die Rettungsschwimm-Wettkämpfe durchzuführen. Thomas Endres, Ressortleiter Rettungssport freut sich auf die erste Bezirksmeisterschaft nach der zweijährigen Pause. Auch die Teilnehmer:innen betreten mit strahlenden Gesichtern das Bad in Dillingen und freuen sich auf die Wettkämpfe und die kameradschaftlichen Rivalitäten, sowohl innerhalb der eigenen Ortsgruppe als auch zwischen den Ortsgruppen. In sechs Altersklassen, die jeweils geschlechtlich getrennt sind, treten die Schwimmer in fünf unterschiedlichen Disziplinen an.

Die Sportler:innen treten entsprechend ihrer Altersklassen in unterschiedlichen Disziplinen an. Diese unterschieden sich auch in der Länge, die geschwommen werden müssen. Einige dieser Disziplinen sind das Hindernisschwimmen, das kombinierte Schwimmen und die kombinierte Rettungsübung, Flossenschwimmen und die Rettung mit Flossen und Gurtretter sowie der Super Lifesaver. Die Königsdisziplin ist der sogenannte Super Lifesaver. Hier schwimmen die Rettungsschwimmer 75 Meter an, tauchen dann zu einer Puppe und schleppen diese zur 100-Meter-Marke. Dort angekommen ziehen sie sich Flossen und den Gurtretter an und schwimmen 50m Freistil. Im Anschluss wird eine zweite Puppe am Beckenrand aufgenommen und weitere 50m im Gurtretter geschleppt. Der Gurtretter ist ein Rettungsmittel, welches sich auch im alltäglichen Gebrauch im Wasserrettungsdienst wiederfindet. Eine genaue Beschreibung der anderen Disziplinen kann auf der Website der DLRG gefunden werden.

Jeder Teilnehmer erhielt am Ende auch eine Urkunde und die besten drei Rettungsschwimmen:innen der jeweiligen Altersklassen erhielten zusätzlich eine Medaille entsprechend ihrer Platzierung. Landrat und Vorsitzender des DLRG-Bezirks Saarlouis Patrik Lauer war ebenfalls vor Ort überreichte gemeinsam mit Thomas Endres den Siegern ihre Urkunden und Medaillen. Die Tagessieger waren Christin Bartmus (AK15/16w) aus der Ortsgruppe Lebach mit 1967,95 Punkten und Ben Bambach (AK12m) aus der Ortsgruppe Siersburg mit 1658,14 Punkten. Sie durften sich zusätzlich über einen Pokal freuen, da sie im Vergleich zu den anderen Sportler:innen die meisten Punkte für ihr Geschlecht erreichten.

Landkreis Saarlouis – Sanierungs- & Neubaumaßnahmen von Dillingen und Schwalbach gefördert!

Von |2022-02-16T14:26:51+01:00Februar 16th, 2022|


 

Innenministerium fördert Sanierungs- und Neubaumaßnahmen der Stadt Dillingen und der Gemeinde Schwalbach

Der Stadt Dillingen wird für die Teilfinanzierung der Maßnahme „Sanierung des städtischen Wohnblocks Leipziger Ring 1-3“ eine Bedarfszuweisung für den zweiten Finanzierungsabschnitt in Höhe von 500.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Gemeinde Schwalbach erhält für den ersten Finanzierungsabschnitt eines Neubaus an der Freiwilligen Ganztagsschule eine Bedarfszuweisung in Höhe von 200.000 Euro.

Die Sanierungsmaßnahmen am städtischen Wohnblock Leipziger Ring in Dillingen, der aus 24 Wohneinheiten besteht, betreffen u.a. die Gebäudehülle, den Brandschutz und die Haustechnik. Nach Abschluss der Arbeiten soll eine Gesamtwohnfläche von rund 1.770 m² für 72 Personen als sozialer Wohnraum zur Verfügung stehen.

„Die grundlegende Sanierung der 24 Wohnungen in diesem ersten Block des Leipziger Rings bringt den wohnungssuchenden Menschen mit einem geringen Budget nochmals sehr attraktiven Wohnraum. Wir danken dem Land für die Unterstützung, ohne die diese Großinvestition, die 4,1 Millionen Euro gekostet hat, von der Stadt nicht zu stemmen gewesen wäre“, so Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg. „Der Wohnbereich Leipziger Ring wird in den kommenden Jahren ein großer Investitionsschwerpunkt der Stadt zur Revitalisierung mit einem bedarfsgerechten Wohnraumangebot und einer großen Kita sein“, so Berg weiter.

Innenminister Klaus Bouillon: „Üblicherweise erfolgen Förderungen für die Sanierung von Wohnraum heutzutage über die verschiedenen Programme unserer Sozialen Wohnraumförderung. Die finanzielle Unterstützung der Stadt Dillingen begann jedoch zu einem Zeitpunkt, als diese Möglichkeit noch nicht gegeben war. Mit der nun übergebenen Bedarfszuweisung wird lediglich eine letzte Fördertranche zur Verfügung gestellt; insgesamt wurde das Projekt dann mit einer Summe von 750.000 Euro erfolgreich subventioniert. Ich freue mich außerdem, dass wir auch der Gemeinde Schwalbach bei der Schaffung neuer Räumlichkeiten für die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule helfen konnten.“

Mit dem geplanten Neubau an der Freiwilligen Ganztagsschule Schwalbach soll dem Umstand Rechnung getragen werden, dass die Schülerzahl kontinuierlich ansteigt und ein hoher Bedarf an FGTS-Betreuungsplätzen besteht. Das zweigeschossige Gebäude wird in konventioneller Bauweise errichtet und bietet neben einer Aufzuganlage genügend Platz für die Unterbringung von sechs FGTS-Gruppen inklusive Nebenräumen. Es soll so platziert werden, dass es mit dem bereits bestehenden zweigeschossigen Unterrichtsgebäude und der Schulturnhalle einen großen zusammenhängenden Gesamtkomplex bildet. Nach Fertigstellung wird der Unterrichts- und FGTS-Bereich vollständig barrierefrei erschlossen sein. Neben den notwendigen Arbeiten im Bestand umfasst die Maßnahme außerdem die Errichtung einer teilweise überdachten Pausenhalle sowie die partielle Pflasterung des Schulhofes.

Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer: „Es ist eine besondere Herausforderung für die Kommunen, aktuell und in den kommenden Jahren ausreichende Plätze in der Nachmittagsbetreuung anbieten zu können. Der finanzielle Aufwand kann nur mit Hilfe von großzügigen Förderprogrammen von Bund und Ländern gestemmt werden. Für das Projekt „Kirchbergschule“ mit einem Gesamtaufwand von rund 3,4 Mio € fließen Fördermittel in Höhe von rund 580.000 €. Über die weitere finanzielle Unterstützung durch eine Bedarfszuweisung freue ich mich sehr und bedanke mich im Namen der Gemeinde Schwalbach.“

REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium
Personen (v.l.n.r.): Innenminister Klaus Bouillon, Erste Beigeordnete von Schwalbach, Frau Alexandra Heinen; Bürgermeister der Stadt Dillingen, Franz-Josef Berg
 

REGIO.news sieht sich als Partner für regionales Handelsmarketing

Von |2021-03-30T13:37:55+02:00Oktober 19th, 2020|

REGIO.news • Heusweiler • 19.10.2020 • Autor & Foto Jörg Klöckner

Die aktuellen Zeiten sind hart, denn wirtschaftliches Handeln hat seine Stabilität und Planbarkeit verloren. Ziel der REGIO.news ist es regionale Gemeinschaften zu stärken – doch aktuell geschieht gerade das Gegenteil dessen. Das Vereinsleben was wir fördern wollen liegt am Boden, lokale Veranstaltungen und Aktivitäten der Gemeinden und Städte sind abgesagt, die Menschen kaufen online und wenden den lokalen Geschäften den Rücken zu. Wer will schon mit Maske entspannt shoppen gehen – da ist es schwer über Emphathie die Menschen an die Region zu binden.

Es ist an der Zeit konzeptionelle Pläne für die nächsten Jahre zu stricken mit oder ohne Pandemie, aber auf jeden Fall mit Planbarkeit und positiven Visionen für die Zukunft. Hier kann ein flächendeckendes „Digital out of Home“ Konzept eine echte Bereicherung sein. Ein Baustein in einem umfassenden Konzept.

REGIO.news inSaarlouis - A&O Optik

REGIO.news wächst weiter und hat auch in den letzten Wochen weitere Playlisten und Gemeinden mit Monitor-Standorten ausgerüstet (im Bild A&O Optik in Saarlouis).

Aktuell verfügt REGIO.news über 31 Monitorstandorte und 8 weitere Standorte sind aktuell in Planung.

Was können wir tun damit wir den Wettbewerbsvorteil der Onlinehändler wett machen?

Die Frage die sich hier stellt ist doch erst einmal warum kaufen denn die Menschen online?

• Da ist die Transparenz des Angebotes
• Das riesige Angebot an Waren und Dienstleistungen
• Die oft sehr schnelle Verfügbarkeit der Ware
• Die umfassende Vorabinformation ohne Händlerbeeinflussung
• Die kurzfristige Lieferung nach Hause
• Die hohe Kulanz und Umtauschbereitschaft

Was online jedoch nicht abgedeckt werden kann ist ein Einkaufserlebnis, Wellness für alle Sinne, Haptik und anfassen und spontanes ausprobieren, Markeninszenierungen, Dienstleistungen am Menschen, Fahrzeugen oder Immobilien, Geselligkeit und persönlicher Austausch, plaudern und scherzen, Begeisterung und Erfahrungen, Helfer in der Not und Schnelligkeit durch direkten Kauf oder taggleiche Lieferung.

Offline und Online sind keine Gegner sondern zwei Seiten einer Medaille

In Zukunft wird es Produkte geben die werden wir fast ausschließlich online erwerben. Online muss dabei nicht ganz weit weg bedeuten, sondern kann auch ein regionales, zusammenhängendes Handelssystem sein. Ein System mit eigenem taggleichen Lieferservice von allen in der Region verfügbaren Produkten. Und es wird offline geben mit bummeln, ausprobieren, entdecken, genießen, erfahren und Lebensfreude. Mit Produkten und Dienstleistungen die online sinnlos sind oder einfach Freude machen im direkten Dialog. Wir Menschen brauchen den persönlichen Austausch.

Was hat das eigentlich mit REGIO.news zu tun?

Ich habe eine Vision von regionalen Gemeinschaften die den ländlichen Raum ebenso wie unsere kleinen Städte beleben können. REGIO.news ist dabei ein Medium das verbindet, das den Menschen Informationen liefert, erzählt was gerade so im Ort los ist und was man beim warten nebenbei konsumieren kann ohne massiv hohen Werbedruck sondern ausgewogen und mit einer hohen sozialen Kompetenz.

Wir laden Sie ein zum Dialog

Ich denke das es an der Zeit ist die Veränderung unserer Innenstädte und Gemeinden anzugehen bevor es keine Innenstädte mehr gibt. Die Menschen wandern aus den regionalen Handelszentren ab und Emphathie alleine reicht nicht um Sie zu binden, sondern das Angebote muss an unsere Zeit angepasst werden.

Von Herzen

Jörg Klöckner
REGIO.news

REGIO.news weiterhin auf Wachstumskurs

Von |2021-03-30T13:36:53+02:00August 31st, 2020|

REGIO.news • Heusweiler • 31.08.2020 • Autor & Foto Jörg Klöckner

In den letzten Wochen haben wir unseren Schwerpunkt auf den Ausbau unserer Playlisten gelegt und unsere redaktionelle Aufarbeitung der Lokalnachrichten optimiert. Dabei konnten wir die Netze in Saarlouis, Schwalbach und Lebach neu auflegen, weil dort erste Standorte entstanden sind. Bei den bereits bespielten Standorten in Heusweiler, Püttlingen, Saarwellingen, Illingen und Riegelsberg konnten wir unsere Ausstrahlungen weiter optimieren. Seit wir verstärkt auch Fensterplatzierungen aufbauen optimieren wir diese Standorte in der Bildschirmansicht um die Lesbarkeit der Nachrichten und Werbeeinblendungen zu verbessern.

REGIO.news in Schwalbach - Innovativ Immobilien

REGIO.news Heusweiler

Abrundung des Ausstrahlungsnetzwerkes um die Standorte RESCH Autoteile und der Gemeindewerke Heusweiler. Weiterhin sind wir mit Gisbrecht Hörakustik vom Markt nach „Am Hirtenbrunnen 6“ umgezogen. Somit haben wir in Heusweiler jetzt 11 aktive Standorte und erreichen damit rund 45.000 Menschen in der Woche.

Neue Netzwerke & Standorte in Saarlouis, Schwalbach, Saarwellingen, Eppelborn & Lebach

Wir freuen uns sehr, dass unser Konzept in Saarlouis so gut ankommt und konnten hier zwei weitere Standorte bei der OIL Frei&Flott! Tankstelle in der Schanzenstraße 21 und bei Zweirad Schwarz mit Postfiliale in der Bahnhofstraße 18 einrichten. Wir bespielen Saarlouis jetzt auch mit einer eigenen Playliste. In Schwalbach Ortsteil Hülzweiler enstand in den letzten Tagen ein erster Standort bei Innovativ Immolien als Outdoor-Fenstermonitor mit 55 Zoll und auch hier bereits mit eigener Schwalbach Playliste. In Eppelborn sind wir in der Umsetzungsphase für unseren ersten Standort bei der ALLIANZ Agentur von Mike Fries. Auch hier werden wir einen Outdoor-Fenstermonitor montieren. In Lebach haben wir ebenfalls einen ersten Standort bereits eingerichtet und spielen dort mit einer eigenen Lebach Playliste bei der Handyklinik in der Saarbrücker Straße 40. Für Saarwellingen konnten wir einen zweiten Standort bei der Continentale Versicherung von Hans-Georg Fricker in der Bahnhofstraße 7 sichern und werden auch hier einen Outdoor-Fenstermonitor aufstellen.

Aktivierung der Netze

Aktuell sind bei den REGIO.news bereits die Netze von Heusweiler, Püttlingen, Illingen und Saarlouis buchbar. Weiterhin haben wir uns eine All-Net-Flat ausgedacht bei der unsere Werbepartner unsere 26 aktiven Standorte im Paket buchen können. Zum Stand 31. August 2020 sind weitere 3 Standorte in der Planung die wir dann im September aktivieren werden. Ziel ist es bis zum Ende des Jahres weitere 48 Standorte zu aktivieren und das Jahr dann mit einem aktiven Netzwerk von 74 Standorten abzuschließen.

Wir werden im Team wachsen

Wir wollen Menschen die unsere Idee ebenfalls genial und als umsetzbar empfinden in unser Team einladen. Sei ein Teil der REGIO.news und wachse gemeinsam mit uns. Wir stellen aktuell einen Mediendesigner als Minijob ein. Diese Anstellung soll sich zum Ende des Jahres in eine Vollzeitstelle entwickeln.

Soweit die aktuelle Entwicklung der REGIO.news. Wir danken all unseren Partnern für das Vertrauen in unser Konzept und freuen uns auf viele neue, spannende Standorte und Geschichten die wir im Saarland verbreiten können.

Nach oben