Illingen – Gemeinde erhält weitere Förderungen!

Von |2021-07-06T12:47:09+02:00Juli 6th, 2021|

02.07.2021 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: C.Stoll

Gemeinde Illingen erhält vom Innenministerium weitere Förderung für Sanierung der Illtalhalle sowie Neubau des Ringertrainingsraums

Am Donnerstag, 1. Juli 2021, hat Innenminister Klaus Bouillon eine Bedarfszuweisung in Höhe von 325.000 Euro an die Gemeinde Illingen für die Sanierung der Illtalhalle sowie den Neubau des Ringertrainingsraums überreicht.

Insgesamt fördert das Innenministerium die Maßnahme mit bis zu 975.000 Euro. Darüber hinaus hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Rahmen des Bundesprogrammes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ (Teil des Zukunftsinvestitionsprogrammes der Bundesregierung) das Projekt finanziell unterstützt.

Die Generalsanierung der Illtalhalle zur Anpassung an neue technische und energetische Anforderungen (Außenhülle, Haustechnik, Brandschutz, Barrierefreiheit etc.) ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Durch die Erweiterung des Gebäudes entstanden außerdem ein Geräteraum und ein neuer Trainingstrakt für die Ringer. Die diversen Maßnahmen dienten der Umsetzung des neuen Hallenkonzepts, das das Gebäude als Zentrum für Sport und Kultur versteht.

Innenminister Klaus Bouillon: „Die Illtalhalle in Hüttigweiler ist ein Aushängeschild für die saarländische Sportlandschaft, da die dort beheimateten Ringer in der zweiten Bundesliga kämpfen und die Halle somit auch überregionale Bedeutung hat. Daher bin ich sehr froh, dass wir die Gemeinde bei den Sanierungsmaßnahmen unterstützen können.“

REGIO.news Illingen

Saarbrücken – 450.000 Euro für die Sanierung der Ludwigskirche

Von |2021-05-21T13:04:59+02:00Mai 21st, 2021|

Pressemitteilung Ministerium für Bildung udn Kultur/Foto: Franziska M. Buchalla
 

450.000 Euro Bundes- und Landesmittel für die Sanierung der Saarbrücker Ludwigskirche

Saarbrücken. Die Ludwigskirche in Saarbrücken gehört zu den zentralen national bedeutsamen Baudenkmälern des Saarlandes und ist von herausragender historischer und städtebaulicher Bedeutung. Friedrich Joachim Stengel schuf mit der Breitsaalkirche eine innovative Architekturform von besonderem kunsthistorischem Wert. Neben der Dresdner Frauenkirche und dem Hamburger „Michel“ gehört die Ludwigskirche zu den wichtigsten evangelischen barocken Kirchenbauten Deutschlands. Für die Sanierung des Innenraums der Kirche stehen nun Landes- und Bundesmittel bereit.

Kulturministerin Christine Streichert-Clivot: „Die Ludwigskirche ist ein wichtiges Baudenkmal und prägt das Bild unserer Landeshauptstadt über die Landesgrenzen hinweg. Sie wird von Menschen aus ganz Europa besucht, darunter auch Pilgern auf dem Jakobsweg. Ich freue mich daher sehr, dass mit der Zusage der saarländischen Landesregierung zur Kofinanzierung der Bundesförderung der Weg zur weiteren Sanierung der Ludwigskirche geebnet ist und heute der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages grünes Licht für die Aufnahme in das Denkmalschutz-Sonderprogramm gegeben hat. Mein Dank gilt den saarländischen Abgeordneten im Deutschen Bundestag, die wie bereits bei der Förderung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, die notwendige Überzeugungsarbeit für ein Aushängeschild des Saarlandes geleistet haben.“

Insbesondere die Fenster und der Innenraum können somit in den kommenden Jahren umfangreich saniert werden. Bis zum 250-jährigen Jubiläum der Ludwigskirche im Jahr 2025 und der im Herbst 2025 stattfindenden Feier zum Tag der deutschen Einheit im Saarland soll die Innensanierung beendet sein.

Die Sanierung des Innenraums wird in drei Bauabschnitte aufgeteilt, damit die Kirche auch während der Bauarbeiten durchgängig genutzt werden kann.
Der erste Bauabschnitt umfasst den nördlichen Bereich der Kirche, der zweite den südlichen Bereich und der Mittelabschnitt ist der dritte Bauabschnitt

Hierfür werden insgesamt zirka 1,8 Millionen Euro veranschlagt. Für die Sanierung werden neben den Landesmitteln, die in einer gemeinsamen Anstrengung der für Denkmalschutz, Städtebau und  Tourismus zuständigen Ressorts aufgebracht werden,  und Eigenmitteln der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken auch Gelder aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes zur Verfügung stehen. Aktuell wurde die Förderung des ersten Bauabschnittes der Innenraumsanierung bewilligt, dessen Kosten auf 450.000 € veranschlagt werden. Den Anteil der Bundesmittel in Höhe von 225.000 hat der Haushaltsausschuss des Bundestages heute beschlossen.

REGIO.news - Ludwigskirche Saarbrücken

Nach oben