Landkreis Saarlouis – Sanierungs- & Neubaumaßnahmen von Dillingen und Schwalbach gefördert!

Von |2022-02-16T14:26:51+01:00Februar 16th, 2022|


 

Innenministerium fördert Sanierungs- und Neubaumaßnahmen der Stadt Dillingen und der Gemeinde Schwalbach

Der Stadt Dillingen wird für die Teilfinanzierung der Maßnahme „Sanierung des städtischen Wohnblocks Leipziger Ring 1-3“ eine Bedarfszuweisung für den zweiten Finanzierungsabschnitt in Höhe von 500.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Gemeinde Schwalbach erhält für den ersten Finanzierungsabschnitt eines Neubaus an der Freiwilligen Ganztagsschule eine Bedarfszuweisung in Höhe von 200.000 Euro.

Die Sanierungsmaßnahmen am städtischen Wohnblock Leipziger Ring in Dillingen, der aus 24 Wohneinheiten besteht, betreffen u.a. die Gebäudehülle, den Brandschutz und die Haustechnik. Nach Abschluss der Arbeiten soll eine Gesamtwohnfläche von rund 1.770 m² für 72 Personen als sozialer Wohnraum zur Verfügung stehen.

„Die grundlegende Sanierung der 24 Wohnungen in diesem ersten Block des Leipziger Rings bringt den wohnungssuchenden Menschen mit einem geringen Budget nochmals sehr attraktiven Wohnraum. Wir danken dem Land für die Unterstützung, ohne die diese Großinvestition, die 4,1 Millionen Euro gekostet hat, von der Stadt nicht zu stemmen gewesen wäre“, so Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg. „Der Wohnbereich Leipziger Ring wird in den kommenden Jahren ein großer Investitionsschwerpunkt der Stadt zur Revitalisierung mit einem bedarfsgerechten Wohnraumangebot und einer großen Kita sein“, so Berg weiter.

Innenminister Klaus Bouillon: „Üblicherweise erfolgen Förderungen für die Sanierung von Wohnraum heutzutage über die verschiedenen Programme unserer Sozialen Wohnraumförderung. Die finanzielle Unterstützung der Stadt Dillingen begann jedoch zu einem Zeitpunkt, als diese Möglichkeit noch nicht gegeben war. Mit der nun übergebenen Bedarfszuweisung wird lediglich eine letzte Fördertranche zur Verfügung gestellt; insgesamt wurde das Projekt dann mit einer Summe von 750.000 Euro erfolgreich subventioniert. Ich freue mich außerdem, dass wir auch der Gemeinde Schwalbach bei der Schaffung neuer Räumlichkeiten für die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule helfen konnten.“

Mit dem geplanten Neubau an der Freiwilligen Ganztagsschule Schwalbach soll dem Umstand Rechnung getragen werden, dass die Schülerzahl kontinuierlich ansteigt und ein hoher Bedarf an FGTS-Betreuungsplätzen besteht. Das zweigeschossige Gebäude wird in konventioneller Bauweise errichtet und bietet neben einer Aufzuganlage genügend Platz für die Unterbringung von sechs FGTS-Gruppen inklusive Nebenräumen. Es soll so platziert werden, dass es mit dem bereits bestehenden zweigeschossigen Unterrichtsgebäude und der Schulturnhalle einen großen zusammenhängenden Gesamtkomplex bildet. Nach Fertigstellung wird der Unterrichts- und FGTS-Bereich vollständig barrierefrei erschlossen sein. Neben den notwendigen Arbeiten im Bestand umfasst die Maßnahme außerdem die Errichtung einer teilweise überdachten Pausenhalle sowie die partielle Pflasterung des Schulhofes.

Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer: „Es ist eine besondere Herausforderung für die Kommunen, aktuell und in den kommenden Jahren ausreichende Plätze in der Nachmittagsbetreuung anbieten zu können. Der finanzielle Aufwand kann nur mit Hilfe von großzügigen Förderprogrammen von Bund und Ländern gestemmt werden. Für das Projekt „Kirchbergschule“ mit einem Gesamtaufwand von rund 3,4 Mio € fließen Fördermittel in Höhe von rund 580.000 €. Über die weitere finanzielle Unterstützung durch eine Bedarfszuweisung freue ich mich sehr und bedanke mich im Namen der Gemeinde Schwalbach.“

REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium
Personen (v.l.n.r.): Innenminister Klaus Bouillon, Erste Beigeordnete von Schwalbach, Frau Alexandra Heinen; Bürgermeister der Stadt Dillingen, Franz-Josef Berg