Losheim – Gigabitpakt Schulen Saar: Auftakt der Baumaßnahmen eingeläutet!

Von |2021-07-15T13:03:46+02:00Juli 15th, 2021|

12.07.2021 | Quelle/Bild: Pressemeldung Saarländische Staatskanzlei
REGIO.news - Losheim

In Losheim am See fand heute (12.07.2021) der Spatenstich zum Gigabitpakt Schulen Saar mit Ministerpräsident Tobias Hans statt. Im Rahmen der Baumaßnahme wird inexio Deutsche Glasfaser Business 327 Schulen im Saarland bis Ende 2022 mit gigabitschnellen Glasfaserleitungen versorgen.

 Bereits im laufenden Jahr sollen über 100 Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Die Maßnahme wird vom Bund, der Staatskanzlei des Saarlandes und den Kommunen mit insgesamt 26 Mio. Euro gefördert.

„Gigabitschnelles Internet für eine digital unterstützte Lehre ist heute wichtiger denn je, um die Grundlage für einen modernen Schulunterricht im Saarland zu schaffen. Sie bietet enorme Potentiale für Kinder und Jugendliche und wird unsere Schulen nachhaltig prägen. Daher müssen wir dort zuerst Abhilfe schaffen, weil in vielen Schulen die verfügbaren Bandbreiten schon heute nicht mehr für den Unterricht der Zukunft ausreichen. Für mich ist es ein persönliches Herzensanliegen, dass wir in einer gemeinsamen Kraftanstrengung mit allen Projektbeteiligten die saarländischen Schulen zuerst an das Glasfasernetz anbinden. Unser Anspruch, das Saarland gigabitfähig zu machen, endet jedoch nicht bei den Schulen. Im engen Schulterschluss mit allen erfolgskritischen Akteuren sind wir derzeit in einem engen Abstimmungsprozess zur Verwirklichung einer saarländischen Gigabitstrategie, damit wir unser gemeinsames Ziel verwirklichen: Gigabit für alle. Für die Erreichung unseres Ziels stellen wir als Landesregierung 100 Mio. Euro bereit, die zusammen mit dem Förderprogramm des Bundes und dem eigenwirtschaftlichen Ausbau der Telekommunikationsunternehmen den Weg in die Gigabitzukunft ebnen wird“, sagt Ministerpräsident Hans.

Den Glasfaserausbau der Schulen im Saarland treiben Staatskanzlei und der Zweckverband eGo-Saar mit dem „Gigabitpakt Schulen Saar“ gemeinsam voran. Zur Umsetzung hat der Zweckverband eGo-Saar ein zentral gesteuertes Großprojekt aufgesetzt, das den Glasfaserausbau von 327 teilnehmenden Schulen umfasst. Nach Abstimmung mit den Schulträgern, der Akquisition von Fördermitteln im Gesamtvolumen von 26 Mio. Euro und einer europaweiten Ausschreibung wurde der saarländische Netzbetreiber inexio, der mittlerweile Teil der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist, mit dem Netzausbau beauftragt.

In Losheim am See fanden sich heute Ministerpräsident Tobias Hans, die Verbandsvorsitzende des Zweckverbands eGo-Saar, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, und inexio-Gründer David Zimmer zusammen, um gemeinsam mit Bürgermeister Helmuth Harth, den Schulleitern Marc-Oliver Richter und Thomas Seiwert sowie Tim Brauckmüller, Geschäftsführer der vom Bund beliehenen atene KOM, mit einem Spatenstich den Aushub der ersten Baugrube zu feiern. Damit hat das Projekt einen wichtigen Meilenstein erreicht. Mit der Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule sowie der Nicolas-Voltz-Grundschule in Losheim am See hat inexio zum Start zwei Schulen ausgewählt, die nah an bestehenden Leitungen des Netzbetreibers liegen und besonders schnell einen Glasfaseranschluss erhalten können. An beiden Schulen sollen die jetzt beginnenden Baumaßnahmen noch im Sommer abgeschlossen werden. Eine Nutzung der Anschlüsse ist noch im Herbst möglich.

„Die schnelle Anbindung unserer Schulen an das Glasfasernetz ist für uns enorm wichtig, um schnellstmöglich die Basis für moderne Lehr- und Lernkonzepte zu schaffen. Entscheidend hierfür wird ein hohes Ausbautempo sein, um die gesetzten ambitionierten Bauzeitenpläne verwirklichen zu können. Auch wenn dies die Genehmigungsbehörden im Land, die Kommunen sowie auch den Projektnehmer inexio Deutsche Glasfaser Business vor Herausforderungen stellen wird, bin ich mir sicher, dass wir Hand in Hand dieses Ziel gemeinsam erreichen werden“, sagt die Verbandsvorsitzende des Zweckverbands eGo-Saar, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich.

„Die Zukunft liegt in den Köpfen unserer Kinder. Wir müssen daher unsere Schulen so ausstatten, dass unsere Kinder unter besten Bedingungen lernen. Für ihre eigene Zukunft und für die Zukunft der Region. Der Gigabitpakt Schulen Saar liefert mit den Glasfaseranschlüssen für die Schulen dabei eine der grundlegenden Voraussetzungen für modernes Lernen. Geplant ist, dass in diesem Jahr noch 100 Schulen angebunden werden. Zudem ist das Projekt Ausgangspunkt für den weiteren Ausbau von bis zu 300.000 Haushalten im Saarland – ein wichtiges, vorwärts gewandtes Zeichen für den Standort“, sagt Technologierat David Zimmer, Gründer von inexio.

Hintergrund

Weitere Informationen zur Finanzierung des Projektes „Gigabitpakt Schulen Saar“ (Anteil des Bundes rund 14,3 Mio. Euro, der Staatskanzlei des Saarlandes ca. 10,5 Mio. Euro sowie der Kommunen mit ca. 1,2 Mio. Euro), zu den teilnehmenden Schulen und zu den verfügbaren Schultarifen sind in der Pressemitteilung zur Vertragsunterzeichnung vom 15.10.2020 enthalten.

Die Förderung von Gigabitnetzen in bereits mit NGA-Bandbreiten von mindestens 30 Mbit/s versorgten Gebieten wie dem Saarland war bis Ende 2020 nur zur zielgenauen Versorgung bestimmter Hochbedarfsträger wie Schulen zulässig. Mit der Ermöglichung der Gigabitförderung auch für bereits NGA-versorgte Privathaushalte durch die EU-Kommission, hat die Bundesregierung am 26. April 2021 ihr „Graue-Flecken-Förderprogramm“ gestartet. Das Saarland stellt zur Aufstockung 100 Mio. Euro an Landesmitteln bereit und hat einen umfangreichen Beteiligungsprozess mit den Kommunen, Netzbetreibern und Verbänden zur Formulierung einer saarländischen Gigabitstrategie gestartet (Pressemitteilung vom 01.06.2021). Die Strategie soll eigenwirtschaftliche Ausbaumaßnahmen der Telekommunikationswirtschaft und Fördermaßnahmen miteinander verzahnen, damit in den kommenden Jahren der Ausbau der gigabitfähigen Glasfaserinfrastruktur konsequent in die Fläche getragen wird.

Losheim – 3200 Besucher bei SR Klassik am See!

Von |2021-07-07T14:33:27+02:00Juli 7th, 2021|

07.07.2021 | Quelle/Bild: SR.de

Zum Freiluftkonzert “SR Klassik am See” sind am Samstagabend rund 3200 Besucher zum Losheimer Stausee gekommen.

Die Deutsche Radio Philharmonie spielte Werke von Mozart, Strauss und Co. unter dem Motto “Wien, nur du allein…”. Das Open Air-Konzert war seit Corona eine der ersten Großveranstaltungen in unserer Region.

Mit den 3200 Gästen war die Veranstaltung “SR Klassik am See” 2021 komplett ausverkauft. Der Geschäftsführer der „Musik & Theater Saar Festival GmbH“ Joachim Arnold zeigt sich damit zufrieden, auch wenn wegen Corona nur 3200 statt wie üblich 5000 Zuschauer dabei sein konnten.

Für ihn war die Veranstaltung ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität, denn so Arnold wörtlich, ohne Kultur und Gemeinschaft würden Menschen zu Zombies. Er hofft, den Weg für weitere Veranstaltungen der Art geebnet zu haben. Das Open Air Konzert sei immerhin reibungslos abgelaufen, trotz vieler Corona-Auflagen: so mussten die Besucher zum Beispiel durchgeimpft, genesen oder tagesaktuell getestet sein, in den Sanitäranlagen Masken tragen und größere Abstände einhalten.

Unter dem Motto “Wien, nur du allein…” hat die Deutsche Radio Philharmonie unter Karen Kamensek unter anderem Werke von Strauss, Lehár und Mozart gespielt. Nach dem rund zweistündigen Konzert im Strandbad Losheim gab es vom Publikum Standing Ovations.

REGIO.news - Festival

Losheim – Fördermaßnahmen zur Renaturierung mehrerer Bäche für rund 47.000 Euro!

Von |2021-06-10T15:13:42+02:00Juni 10th, 2021|

08.06.2021 | Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Umweltministerium fördert Gewässerentwicklung in Losheim – Maßnahmen zur Renaturierung mehrerer Bäche für rund 47.000 Euro

Die Gemeinde Losheim am See plant mehrere Maßnahmen, um ihre Gewässer zu verbessern. Dazu sollen der Rotenbach, der Losheimer Bach und der Metzerbach renaturiert werden. Zusätzlich wird eine Renaturierung für den Seffersbach im Ortsteil Hausbach durch eine Studie geprüft.

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz fördert alle Maßnahmen mit insgesamt rund 47.000 Euro.

„Die Maßnahmen leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Verbesserung der einzelnen Gewässer, sondern erhöhen auch die so genannte Durchgängigkeit für Fische und andere Kleinlebewesen.“Umweltminister Reinhold Jost

Ziel am Rotenbach ist es, einen durchgängigen Gewässerabschnitt zu schaffen. Bisher fließt der Bach durch einen Feuerlöschteich sowie im Anschluss durch ein 120 Meter langes Rohr. Durch eine Verlegung des Rotenbachs in einen Nebenanschluss wird dieses Problem umgangen. Zusätzlich wird der angrenzende Wald naturnah und bachbegleitend als Laubmischwald gestaltet. „Der Rotenbach hat aufgrund seiner Wasserführung, der hohen Gewässerqualität und der naturnahen Struktur im Oberlauf ein großes ökologisches Potenzial“, so Jost. „Durch die aktuelle Maßnahme wird der Bach zudem mit dem ebenfalls naturnahen Oberlauf des Losheimer Baches vernetzt.“

Der Losheimer Bach ist ebenfalls Teil der Renaturierungsmaßnahmen. Ein Teilabschnitt oberhalb des Stausees soll zusammen mit dem Metzerbach ökologisch verbessert und „durchgängiger“ gestaltet werden. Dazu ist auch hier eine Aufwertung des Umfeldes geplant. Für den Seffersbach im Losheimer Ortsteil Hausbach soll in einer Studie eine Kosten-Nutzen-Analyse erstellt werden, um das Renaturierungspotenzial sowie mögliche Schritte abzuleiten. Im Untersuchungsbereich von etwa 850 Metern befinden sich drei Weiher, der Bach fließt zudem durch ein Rohr. „Es soll geprüft werden, ob und unter welchen Bedingungen der Seffersbach verlegt werden kann und ob dadurch eine Verbesserung für Fische bis in den Oberlauf zwischen Britten und Hausbach erreicht werden kann“, so Jost.

REGIO.news - Losheim

Losheim – Investitionen am Stausee: 1,8 Mio. Euro für Tourist-Info, Besucherparkplätze und Wegebeschilderung

Von |2021-05-21T14:20:29+02:00Mai 21st, 2021|

20.05.2021 | Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Investitionen am Stausee Losheim: 1,8 Mio. Euro für Tourist-Info, Besucherparkplätze und Wegebeschilderung

Losheim. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat am Mittwochnachmittag, 19. Mai 2021, den Startschuss für wichtige Investitionen am Stausee Losheim gegeben. Neben der Einweihung der neuen Besucherparkplätze im Bereich des Wasserspielplatzes und der Erneuerung der touristischen Wegbeschilderung fand der offizielle Spatenstich für den Neubau der Tourist-Information gemeinsam mit dem Losheimer Bürgermeister Helmut Harth statt. Mit der neuen Tourist-Info entsteht eine moderne, hochwertige Anlaufstelle für Touristen im nördlichen Saarland. Die notwendigen öffentlichen Sanitäranlagen für Besucher werden im Untergeschoss des Gebäudes integriert. Die neue Tourismus-Information wird auf einer Nutzfläche von ca. 404 qm künftig 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten.

„Die Gemeinde Losheim am See ist ohne Zweifel eine unserer aktivsten und attraktivsten Tourismusgemeinden. Hier wurden in den letzten Jahren wichtige Weichen gestellt, um den Tourismus so zu entwickeln, wie er sich uns heute präsentiert. Gerade auch unsere öffentlichen Investitionen am Stausee Losheim haben dazu geführt, dass sich private Betriebe oder auch Ferienwohnungen hier verstärkt angesiedelt haben. Ich bin mir sicher, dass sich unsere rund 1,8 Mio. Euro, mit der wir die Gemeinde fördern, ebenfalls auszahlen und wir damit einen weiteren Beitrag zur Qualitätssteigerung des Tourismus im Saarland leisten“, so Rehlinger.

Das saarländische Wirtschaftsministerium unterstützt die Gemeinde Losheim mit rund 332.500 Euro für die Errichtung der neuen Besucherparkplätze, mit rund 133.000 Euro für die neue touristische Wegbeschilderung und mit rund 1,325 Mio. Euro für den Neubau der Tourist-Information. Um einem Investitionsstau der Kommunen und Landkreise entgegen zu wirken und gleichzeitig den Ausbau der touristischen Infrastruktur insgesamt zu beschleunigen, hatte das Wirtschaftsministerium bereits im Oktober 2020 die Fördersätze zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen im Saarland von 70 auf 95 Prozent erhöht.

Helmut Harth, Bürgermeister der Gemeinde Losheim: „Die Seegemeinde hat die Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor erkannt und möchte diesem Stellenwert mit den neuen großen Investitionen am Standort Stausee Rechnung tragen. Alle Investitionen kommen auch der Bevölkerung im Sinne der Naherholung zugute und sind ein weicher Standortfaktor für unsere erfolgreichen Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe.“

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Die stetigen Investitionen in den Stausee und vor allem seine Bespielung in der Saison, der Seegarten, der Wassergarten und die Radwege sind weitere wichtige touristische Infrastrukturen, die sich positiv entwickelt haben. Durch das attraktive Angebot an vielfältigen Events rund um den See schafft die Kommune zusätzliche Reiseanlässe und erhöht damit die Wertschöpfung, auch in der Region. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit der Gemeinde Losheim einen solch engagierten Partner im Tourismusbereich haben.“

REGIO.news - Stausee Losheim

Losheim – „Draussen am See“ Outdoorfestival wird verschoben!

Von |2021-05-19T11:51:10+02:00Mai 19th, 2021|

18.05.2021 | Quelle/Bild: Pressemitteilung Tourismus Zentrale Saar

Verschoben ist nicht aufgehoben!

Das neue Outdoorfestival „Draussen am See“, das erstmals vom 25. bis 27. Juni 2021 in Losheim am See stattfinden sollte, wird aufgrund der Corona-Pandemie auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Sobald eine konkrete Hygieneverordnung für die Planung von Veranstaltungen im Saarland vorliegt, kann ein neuer Veranstaltungstermin bekannt gegeben werden. Dazu Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland: „Wir hoffen sehr, dass das neue Festival „Draussen am See“ bald unter Corona-Auflagen stattfinden kann. Das Interesse an Natur- und Aktivsport-Angeboten hat stark an Bedeutung gewonnen. Wir wollen diese Entwicklung nutzen und das Saarland mit dem Festival „Draussen am See“ als attraktive, nachhaltige und vielfältige Naturerlebnis- und Sportregion vorstellen.“

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Das „Draußen am See-Festival“ ist eines der touristischen Leuchtturmprojekte mit überregionaler Bedeutung. Daher trifft es uns natürlich sehr, dass wir es aufgrund der Corona-Pandemie schieben müssen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Ich bin mir sicher, dass wir auch zu einem späteren Zeitpunkt zeigen können, was das Saarland touristisch und vor allem Outdoor-technisch zu bieten hat.“

Bürgermeister Losheim See Helmut Harth: „Mit Blick auf die sinkenden Inzidenzwerte und den guten Impffortschritt sind wir guter Dinge, dass das „Draussen am See Festival“ noch in diesem Jahr unter Corona-Auflagen stattfinden kann. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass wir schnellstmöglich Planungssicherheit in Aussicht gestellt bekommen. Das Interesse an den Outdooraktivitäten ist nach wie vor ungebrochen groß. Seit Beginn der Pandemie hat sich die Zahl der Anfragen in der Touristinfo Losheim am See zu den Themen Wandern und Radfahren verdoppelt.“

Steckbrief Outdoorfestival „Draussen am See“

Zentrum des Festivals wird das Eventgelände am Losheimer Stausee sein. Hier warten eine Outdoor- und Genussmesse mit regionalen Partnern wie der „Genuss Region Saarland“ oder „Ebbes von Hei“, ein Familienbereich sowie ein Bühnenprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Vorführungen und Lesungen auf alle, die Sehnsucht nach einem Wochenende „Draussen am See“ haben. Auf dem Programm stehen Outdoor-Sport-Schnupperangebote, wie Mountainbike- und Fahrradtouren, MTB-Techniktrainings, Naturexpeditionen, Wanderungen, Wassersport, Bouldern, Klettern und Vieles mehr. Erlebbar werden bei Yogaworkshops, Waldbaden, Themenwanderungen oder in einer Waldwerkstatt auch die Themen Ruhe und Kreativität in der Natur.

www.draussen-am-see.saarland

REGIO.news - Festival

Losheim – Anmeldestart „Losheimer Gipfelstürmer CFT“

Von |2021-05-19T14:39:19+02:00April 22nd, 2021|

21.04.2021 | Quelle: Pressemitteilung Tourismus Zentrale Saar/ Foto: Udo Bernhard

Mountainbike-Event im Rahmen des „Draussen am See“-Outdoorfestivals

Ab sofort können sich Radfahrbegeisterte für den „Losheimer Gipfelstürmer CFT“ der RSG Hochwald Losheim am 26. Juni 2021 im Rahmen des „Draussen am See“ – Outdoorfestivals in Losheim am See anmelden.

An diesem Festivalsamstag messen sich Mountainbiker:innen auf verschiedenen Trails rund um den See. Insgesamt fünf unterschiedliche Touren mit 17, 28, 45, 56 und 73 Kilometern Länge stehen dabei zur Auswahl. Alle Strecken haben ihren besonderen Reiz und sind grundsätzlich auch für Anfänger:innen zu bewältigen. Die Strecken sind gut beschildert und führen hauptsächlich über Wald und Feldwege. Etwa alle 15 km sind Verpflegungsstationen eingerichtet. Mit Ausnahme der 17-Kilometer-Tour führen alle Strecken Anfangs über die gleichen Wege. Die Abzweigungen für die jeweiligen Strecken sind ausgeschildert. Tolle Aussichten über den Hochwald und das Saarland sind inbegriffen.

Neben dem „Losheimer Trailfest“ des HartfüßlerTrail e.V. und dem „Saarland Open Swim“ der Saarländischen Triathlon Union gehört der „Gipfelstürmer CTF“ der RSG Hochwald Losheim zu den Headlinern des 3-tägigen Outdoorfestivals.

Die Anmeldegebühren betragen zwischen vier und zehn Euro pro Person und können, ebenso wie die Teilnahmebedingungen, auf der Veranstaltungsseite des „Losheimer Gipfelstürmer CFT“ auf www.draussen-am-see.saarland eingesehen werden.  Die Anmeldung läuft über die die  RSG Hochwald Losheim e.V. unter https://pre-reg.bike/veranstaltung/5513

REGIO.news - Festival

Strandkorb Open-Air-Konzerte am Bostalsee 2021!

Von |2021-03-30T11:42:33+02:00Februar 1st, 2021|

25.01.2021 | Quelle/Bild: Pressemitteilung Tourismus Zentrale Saar

Konzept ausgezeichnet mit dem Deutschen Tourismuspreis 2020

Das Veranstaltungskonzept „STRANDKORB Open Air“ hat sich deutschlandweit einen Namen gemacht und wurde im Dezember 2020 mit dem Deutschen Tourismuspreis 2020 ausgezeichnet.

Die STRANDKORB Open Air DEUTSCHLAND TOUR gastiert im Sommer 2021 am Bostalsee bei St. Wendel im nördlichen Saarland. Das Konzept verbindet Strandkorbfeeling mit einem Konzertbesuch und ermöglicht gleichzeitig, dass alle Sicherheits- und Hygienevorschriften vorbildlich eingehalten werden. Je nach Stadt und Veranstaltungsort werden bis zu 1.000 Strandkörbe in ausreichendem Abstand platziert und bieten Platz für je zwei Personen. Die Strandkörbe sind als Inseln angeordnet. Jede Insel besitzt einen eigenen Einlassbereich und separate Sanitäranlagen sowie ein durchdachtes Gastronomiekonzept mit der Möglichkeit der Vorbestellung und jeweils an den Strandkörben platzierten Kühlboxen.

Das Programm 2021 am Bostalsee.
Die Veranstaltungssaison am Bostalsee beginnt Anfang Juni 2021. Für unvergleichliche Sommertage stehen folgende Termine bereits fest:

06. Juni – God Save the Queen
18. Juni – Völkerball
21. Juni – Culcha Candela

25. Juni – IN EXTREMO
03. Juli – Schandmaul

Vorverkaufsstart

Alle Informationen können auf der offiziellen STRANDKORB Open Air – Deutschlandtour Homepage nachgelesen werden, unter www.strandkorb-openair.de oder unter https://www.facebook.com/strandkorbopenairsaarland. 

REGIO.news - Festival

Naturnahe Ganzjahresbeweidung fördert die Artenvielfalt!

Von |2021-03-30T11:49:32+02:00Februar 1st, 2021|

Naturnahe Ganzjahresbeweidung fördert die Artenvielfalt

Landschaftsökologische Studien belegen, dass die früher ganzjährig draußen weidenden Nutztiere Rinder, Pferde, Schweine, Schafe und Ziegen mit ihrem Fraß, Tritt und Dung wesentlich zur Artenvielfalt beigetragen haben.

Auf diesen Zusammenhang weisen 2 Infotafeln hin, die mit finanzieller Unterstützung durch die LeVoBank Lebach und mit technischer Unterstützung durch den Bauhof der Stadt Püttlingen in der Köllertalaue zwischen Etzenhofen und Walpershofen aufgestellt werden konnten. Eine Tafel steht direkt am Wander- und Radfahrweg, eine 2. in der Nähe des Stallgebäudes. Sie zeigen, dass auch hier die Artenvielfalt durch die Ganzjahresbeweidung mit Steppenrindern und durch die Renaturierung des Köllerbachs zugenommen hat.

REGIO.news - nabu

Weihnachtsbäume für Schafe und Ziegen!

Von |2021-03-30T12:09:35+02:00Januar 18th, 2021|

10.01.2021 Quelle/ Bild: Gnadenhof Eiweiler

Nicht nur für die Elefanten im Zoo sondern auch für Schafe und Ziegen sind Tannenzweige eine schmackhafte Abwechslung im Futterangebot, denn es fehlt in der Winterzeit an Blattwerk, sodass sich die Tiere gerne über die ausgedienten Weihnachtsbäume hermachen.

Diese sollten aber bereits nicht zu stark nadeln. Es darf sich auch weder Lametta noch anderer Baumschmuck im Grün befinden.

Leider konnte in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Heusweiler wegen der Pandemie ihre Sammelaktion der Weihnachtsbäume nicht durchführen und den Gnadenhof Eiweiler mit ausreichend vielen Weihnachtsbäumen versorgen.

Aber dennoch habe einige Spender ihren Weihnachtsbaum vorbeigebracht.

Als Erste haben sich die Ziegen über die Futterspende hergemacht, während die Schafe warten mussten.

Ziegen sind gegenüber den Schafen sehr dominant und „futterneidisch“!

Schon nach kurzer Zeit waren die ersten Weihnachtsbäume abgefressen. Auch die Rinde wird noch abgeknabbert!

Auf dem Gnadenhof werden so jährlich ca. 20 Weihnachtsbäume verfüttert.

REGIO.news - Eilweiler

„Draussen am See“ – neues Outdoorfestival im Saarland!

Von |2021-03-30T12:23:11+02:00Januar 12th, 2021|

12.01.2021 | Quelle/Bild: Pressemitteilung Tourismus Zentrale Saar

„Draussen am See“ heißt das neue Outdoorfestival im Saarland, das vom 25. bis 27. Juni 2021 in Losheim am See stattfinden wird. Bei dem dreitägigen Festival dreht sich alles um Bewegung und Erleben in der Natur.

Absolute Highlights der Festivaltage sind zwei integrierte Top-Sportveranstaltungen. Die Saarländische Triathlon Union plant das „Open Swim“ im Losheimer Stausee zur Vorbereitung der Top-Sportler des Olympiastützpunkts Saarbrücken auf die „Challenge Roth“, dem weltweit größten Wettkampf auf der Triathlon-Langdistanz. Der zweite Veranstaltungshöhepunkt ist ein internationaler „Trail Running Wettkampf“, den der Hartfüßler e.V. durchführen wird. Auf dem Programm stehen zudem ein Mountainbike-CTF des RSG Hochwald e.V. und weitere Outdoor-Sport-Schnupperangebote, wie Mountainbike- und Fahrradtouren, MTB-Techniktrainings, Naturexpeditionen, Wanderungen, Wassersport, Bouldern, Klettern und Vieles mehr. Erlebbar werden bei Yogaworkshops, Waldbaden, Themenwanderungen oder in einer Waldwerkstatt auch die Themen Ruhe und Kreativität in der Natur.

Zentrum des Festivals wird das Eventgelände am Losheimer Stausee sein. Hier warten eine Outdoor- und Genussmesse mit regionalen Partnern wie der „Genuss Region Saarland“ oder „Ebbes von Hei“, ein Familienbereich sowie ein Bühnenprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Vorführungen und Lesungen auf alle, die Sehnsucht nach einem Wochenende „Draussen am See“ haben.

Dazu Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland: „Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass das Interesse an Natur- und Aktivsport-Angeboten stark an Bedeutung gewonnen hat. Mit dem neuen Festival „Draussen am See“ wollen wir das Saarland als attraktive, nachhaltige und vielfältige Naturerlebnis- und Sportregion vorstellen und neue Zielgruppen erschließen. Wir sind davon überzeugt, dass „Draussen am See“ auch unter Corona-Auflagen durchführbar ist.“

„Losheim am See als See-, Wander- und Tourismusgemeinde hat sehr viel zu bieten“, ergänzt Helmut Harth, der Bürgermeister der Gemeinde Losheim am See. „Wir freuen uns, wenn bei dem gemeinsam konzipierten Festival outdoor-begeisterte Besucherinnen und Besucher in unsere schöne Seegemeinde kommen und an dem vielfältigen Veranstaltungsprogramm teilnehmen. Das Festival ist ein weiterer, wichtiger Baustein in der Losheimer Tourismusstrategie mit Strahlkraft für die ganze Region.“

www.draussen-am-see.saarland
http://facebook.com/DASfestival
https://www.instagram.com/draussenamsee.saarland/

REGIO.news - Festival

Nach oben