Saarbücken – Neue Kita „Waldwiese“ in Klarenthal!

Von |2021-05-19T13:48:33+02:00April 29th, 2021|

Stadt, Regionalverband und Land einig: Neue Kita „Waldwiese“ in Klarenthal wird gebaut

Die Landeshauptstadt Saarbrücken bringt gemeinsam mit dem Regionalverband und dem Bildungsministerium den Bau der Kita „Waldwiese“ in der Fenner Straße in Klarenthal auf den Weg. Insgesamt wird die Kita im Saarbrücker Westen 124 Kindergarten- und zwölf Krippenplätze bieten.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Unsere Anstrengungen haben sich gelohnt. Es gibt gute Nachrichten für Klarenthal, alle Eltern und Kinder. Ich bin froh, dass wir gemeinsam mit Land und Regionalverband eine Lösung gefunden haben und der Kita-Ausbau nun weitergeht. Der Realisierung eines sechsgruppigen Neubaus steht nach der Einigung über die Finanzierung nun nichts mehr im Wege. Wir können die dringend benötigten Kita-Plätze schaffen, sobald der Stadtrat seine Zustimmung erteilt hat.‟

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Um die angespannte Kitaplatz-Situation im Saarbrücker Westen schnellstmöglich zu verbessern, haben sich Land, Regionalverband und Landeshauptstadt an einen Tisch gesetzt. Gemeinsam ist es gelungen, die Planung der Kita so anzupassen, dass eine Finanzierung und Realisierung schnellstmöglich in Angriff genommen werden kann.‟

Bildungsstaatssekretär Jan Benedyczuk: „Landeshauptstadt, Regionalverband und Ministerium tragen gemeinsam Verantwortung für ein gutes Kita-Angebot. Gerade in diesem Fall ist es gut, dass wir zügig eine Lösung im Sinne der Kinder und ihrer Familien gefunden haben. Den Baumaßnahmen steht nun nichts mehr im Wege.“

Möglich wurde der gemeinsame Beschluss durch eine konzeptionelle Anpassung. Aus zwei ursprünglich zu groß geplanten Krippengruppen macht die Landeshauptstadt als zukünftige Betreiberin zwei altersgemischte Gruppen. Das ermöglichte dem Land als größtem Förderer und dem Regionalverband als verantwortlichem Kita-Planer die Zustimmung zur Förderung.

Situation der Kita Klarenthal

Ausgelöst wurde der enge Austausch zwischen Stadt, Regionalverband und Land bezüglich des Baus der Kita „Waldwiese“ durch den Wasserschaden in der Kita Klarenthal Ende Februar. Vor dem Schaden fehlten in der Region Klarenthal/Gersweiler bereits Kita-Plätze, 80 weitere gingen über Nacht verloren. Seit Anfang April können wieder alle Kinder der Kita Klarenthal betreut werden. Ein Teil der Kinder wurde in der Kita „In den Hanfgärten“ untergebracht. Die restlichen Kinder werden in den Pfarrräumen der Evangelischen Kirchengemeinde Klarenthal wieder durch die ihnen bekannten und vertrauten städtischen Erzieherinnen betreut.

Trocknungsarbeiten in der Kita Klarenthal wurden inzwischen beauftragt. Alle Beteiligten gehen davon aus, die Einrichtung bis zur Fertigstellung der neuen Kita „Waldwiese“ wieder in Betrieb nehmen zu können. So erhalten Eltern und Kinder nicht nur eine gelungene Perspektive mit dem Neubau, sondern auch eine tragfähige Übergangslösung.

„Wir brauchen jeden Platz und jedes Engagement für den Kita-Ausbau, möglichst auch von anderen Trägern“, betont Oberbürgermeister Uwe Conradt. Die Landeshauptstadt ist nur einer von mehr als 20 Kita-Trägern in Saarbrücken und betreibt 23 Einrichtungen. 2013 hatte die Stadt 1.255 Kindergarten- und 223 Krippenplätze in den städtischen Einrichtungen angeboten. Der Anteil der Landeshauptstadt betrug etwa 27 Prozent sowohl im Kindergarten- als auch im Krippenbereich. Heute bietet die Stadt insgesamt 1715 Kindergartenplätze (+ 460) und 449 Krippenplätze (+ 226) an. Rund 90 Prozent der seither neu geschaffenen Kita- und rund 40 Prozent der neuen Krippen-Plätze hat die Landeshauptstadt eingerichtet. Der Anteil der Stadt liegt heute bei etwa 35 Prozent im Kindergarten- und bei rund 33 Prozent im Krippenbereich.

REGIO.news - Kita Saarbrücken

Saarbrücken – Europäische Schule Saarland offiziell errichtet!

Von |2021-05-19T12:55:44+02:00April 27th, 2021|

Eltern können nun offiziell ihre Kinder anmelden

Die Europäische Schule Saarland (ESS) wird zum Schuljahresbeginn 2021/2022 den Schulbetrieb aufnehmen. Damit kann nun auch die offizielle Anmeldung erfolgen.

Eltern, die ihr Interesse an der Aufnahme ihres Kindes an der Europäischen Schule Saarland bereits bekundet haben, werden über den Ablauf des endgültigen Anmeldeverfahrens ab der kommenden Woche automatisch informiert. Derzeit liegen etwa 50 Interessensbekundungen vor.

Die Europäische Schule steht als öffentliche Schule allen interessierten Eltern und ihren Kindern offen.

Eltern konnten ihr Interesse innerhalb der üblichen Anmeldefrist für den Besuch saarländischer Schulen bereits seit Februar bekunden. Für diese Schüler*innen startete am 26. April das endgültige Anmeldeverfahren zum Schuljahr 2021/2022.

Grundsätzlich werden in die Schule vorrangig bis zu 50 Prozent Schüler*innen mit Wohnsitz in der Stadt bzw. im Regionalverband Saarbrücken sowie bis zu 50 Prozent Kinder von Bediensteten europäischer Einrichtungen und Organisationen, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen, Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern international agierender Firmen, die von besonderer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Saarland sind, sowie Kinder des Personals der konsularischen Vertretungen der EU-Mitgliedstaaten aufgenommen.

Schüler*innen mit Wohnsitz im benachbarten Ausland können aufgenommen werden, sofern ein genanntes Kriterium zutrifft, sie von der Schulpflicht des jeweiligen Landes befreit werden und die Kapazität der Schule eine Aufnahme ermöglicht.  Können bei der Vergabe der Schulplätze nicht alle Bewerber*innen mit gleicher Präferenz aufgenommen werden, so entscheidet jeweils das Los.

Schüler*innen der Jahrgangsstufen eins und fünf mit Wohnsitz im Saarland sind entsprechend der Anmeldefristen bereits an Schulen erfasst. Ein Eintritt in die deutschsprachige Sektion der ESS ist ohne Interessensbekundung daher nur noch in Ausnahmefällen und nach vorheriger Rücksprache möglich. Eine Aufnahme in die englischsprachige Sektion ist jedoch jederzeit, auch im laufenden Schuljahr möglich. Es entspricht dem besonderen Profil der Schule, für den Zuzug in die Region jederzeit  ein englischsprachiges Schulangebot vorzuhalten.

Die Schule startet in diesem Jahr mit den Jahrgangsstufen eins und fünf und nutzt ab dem Schuljahr 2021/22 übergangsweise einen separaten Gebäudeteil des Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrums II Saarbrücken (Paul-Schmook-Schule) bis der Endstandort in Universitätsnähe feststeht.

Primar- und Sekundarbereich gliedern sich jeweils in eine deutsche und eine englische Sprachsektion. Die Zuordnung zur jeweiligen Sprachsektion ergibt sich durch die dominante Sprache der Kinder. Sie wird im Zweifelsfalle durch einen Sprachtest ermittelt. Als gebundene Ganztagsschule findet der Unterricht täglich von 8 bis 16 Uhr statt. Durch den Schulträger ist beabsichtigt, eine Hortbetreuung bis 18 Uhr anzubieten.

Sofern Eltern ihr Kind noch nicht an einer saarländischen Schule angemeldet und ihr Interesse an der ESS noch nicht bekundet haben, ist eine Anmeldung auf Anfrage hin noch möglich. Interessiert Eltern können sich dazu per E-Mail an Europaeischeschulesaarland@bildung.saarland.de wenden.

Mehr Informationen zur Schule und zum Anmeldeverfahren gibt es unter der Startseite der Euopäischen Schule Saar

REGIO.news - ESS Saarbrücken

Landeshauptstadt schafft 50 neue Kita-Plätze!

Von |2021-04-15T13:28:54+02:00April 15th, 2021|

Kita Am Hof in Rußhütte eröffnet: Investitionskosten in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Kita Am Hof in Rußhütte eröffnet. Bereits seit dem 1. April können 50 Kinder im Ganztagsangebot in zwei Gruppen auf einer Fläche von rund 670 Quadratmetern spielen, lernen und toben.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Es freut mich zu sehen, dass der Kita-Ausbau in der Stadt weiter vorangeht. So schaffen wir dringend benötigte Kita-Plätze und bieten den Kindern eine Betreuung in einer modernen und an ihre Bedürfnisse angepasste Umgebung.“

Bildungsdezernent der Landeshauptstadt, Thomas Brück, fügt hinzu: „Insgesamt acht pädagogische Fachkräfte werden die Kinder in der Kita Rußhütte betreuen. Dabei setzen wir auf ein umfangreiches Bildungsangebot.“

Die Kita Rußhütte konnte nach einer Umbauzeit von weniger als zwei Jahren eröffnen.
Schwerpunkte in der Förderung der Kinder sind vor dem Hintergrund der in der Kita angebotenen Montessori-Pädagogik die Bereiche Nachhaltigkeit sowie gesunde Ernährung und soziale Teilhabe. Gleichzeitig bietet die Kita viel Platz auf dem Außengelände, damit sich die Kleinen richtig austoben können. Nestschaukel, schattige Plätze unter Bäumen, Balancierhölzer, unterschiedliche Geländehöhen mit verschiedenen Oberflächen, Sandkästen und Klettergerüst lassen jedes Kinderherz höher schlagen.

Modernisierung mit Hilfe von Bundesmitteln
Das Kita-Gebäude wurde bereits vor der Inbetriebnahme der neuen Kita Rußhütte als Kindertagesstätte genutzt. Da sich Baurichtlinien und Anforderungen in den letzten Jahren verändert haben, folgte eine Modernisierung durch den städtischen Gebäudemanagementbetrieb (GMS). Die Kosten für den Umbau betragen insgesamt rund 1,8 Millionen Euro. Davon werden rund 1,4 Millionen Euro mit Bundesmitteln aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gefördert.

Weitere Informationen und Kontakt

Die Kita Am Hof befindet sich in der Straße „Am Hof‟ 1 in 66113 Saarbrücken. Ansprechpartnerin für Fragen ist Simona Pages vom Amt für Kinder und Bildung, Telefon +49 681 905-4972, E-Mail: bildung@saarbruecken.de.

Derzeit sind 20 Plätze in der Kita belegt. Anmeldungen von Kindern können über den Kita-Planer des Regionalverbandes erfolgen unter dem Link https://www.kitaplatz-regionalverband.de/elternportal/de/.

REGIO.news - Kita Saarbrücken

Nach oben