St. Ingbert – Rohrbacher Kita-Kinder singen Mutmachsong!

Von |2021-12-16T16:38:27+01:00Dezember 10th, 2021|

15.12.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Thomas Bastuck
 
 
 

Das Corona-Lied – Rohrbacher Kita-Kinder machen Menschen Mut

„Hallo, hallo, ich heiße Corona…“, so stellt sich das Huhn im Lied der Kinder der Städtischen Kita Rohrbach vor. Das Huhn? Tatsächlich haben sie ein Corona-Huhn – ganz bunt und selbstgestrickt –, das genau weiß, was man in der Pandemie beachten muss. Und dazu gibt es noch ein gehäkeltes Covid – natürlich eingesperrt in einem Käfig, denn es darf auf keinen Fall ausbrechen!

„Abstand halten, Hände waschen, beim Einkaufen ‘nen Mundschutz tragen und zuhaus‘ vor Langeweile meine Eltern zur Weißglut treiben …“, singen die Kinder und haben überhaupt kein Problem damit, sich zu merken, was in dieser Zeit wichtig ist. Und gleichzeitig erfahren sie, dass das Leben trotzdem schön ist und Spaß macht. Die Musikpädagogin Esther Schemer hat das schwungvolle, fröhliche Lied für „ihre“ Kinder selbst komponiert und getextet. Und am Ende wird alles gut: „… und wenn es vorüber ist, feiern wir ‘ne Party!“, jauchzen die Kinder und werfen die Hände in die Luft.

Bitte teilen und anderen Mut machen!

Mit diesem mitreißenden Lied machen die Kinder sich selbst Mut. Nun haben sie es aufgenommen, damit es auch anderen Menschen – Kindern und Erwachsenen – Mut in der Krise macht. Es darf und soll gehört, gesehen, verteilt, geteilt und immer wieder gesungen werden!

„Die Kinder zeigen uns mal wieder, wie es richtig geht. Ich bin beeindruckt“, lobt Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer. „Wir haben in St. Ingbert tolle Pädagogen, die die Kinder mit den richtigen Botschaften durch diese schwere Zeit begleiten. Und wir haben in St. Ingbert tolle Kinder, die ein richtiges Vorbild für Erwachsene sind!“

Und hier der Link zum tollen Video: https://youtu.be/z-XsfZAQL20

Weisgerber

St. Ingbert – Erfolgreicher Abschluss VHS-Kochkurs für Männer!

Von |2021-12-02T22:10:29+01:00Dezember 2nd, 2021|

01.12.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Christa Strobel
 
 
 

Erfolgreicher Abschluss VHS-Kochkurs für Männer in Rohrbach

Der erste Männer-Kochkurs „Saarländisch gut gess“ für Anfänger in Rohrbach fand als Kooperation zwischen der Pfarrgemeinde Heiliger Martin und der VHS-Nebenstelle Rohrbach/Hassel statt.

An sechs Terminen lernten die Teilnehmer die Zubereitung saarländischer Gerichte unter der fachlichen Anleitung von Frank Schwarz. Dass dieser trotz seines umfangeichen ehrenamtlichen Engagements noch Zeit fand, den Kurs durchzuführen, freute besonders die kochbegeisterten Männer.

Unter den acht Teilnehmern waren auch Pfarrer Alexander Klein und der Rohrbacher Ortsvorsteher Roland Weber, die mit gutem Beispiel vorangehen wollten. Pfarrer Klein, der ursprünglich aus der Pfalz stammt, wollte nicht nur kochen lernen, sondern auch mehr über die saarländische Küche erfahren. Ihm ging es hauptsächlich um die Zubereitung seines Leibgerichtes „Dibbelabbes“. Außerdem war es ihm ein Anliegen, in der Pfarrgemeinde Kontakte zu knüpfen und die Gemeindemitglieder besser kennenzulernen.

Unter anderem wurden „Bibbelsches Bohnesupp“ und „Rinderbraten mit Schnellbällchen und Rotkraut“ auf den Tisch gebracht. Jeder war in die Kochvorbereitungen eingebunden und half tatkräftig mit, wenn es um Salat putzen, Gemüse kleinschneiden oder Kartoffel schälen ging. Stets herrschte geschäftiges Treiben in der Küche des Jugendheims St. Johannes.

Wichtig war den Männern die Gesellschaft, die Kameradschaft und natürlich auch zu lernen, sich selbst etwas zu kochen. „Dafür müssen wir dann auch mal zu Hause ran“, so Michael Czeska. Für die Teilnehmer war der Kurs sehr lehrreich und auf jeden Fall eine Bereicherung.

„Es gab immer etwas Schmackhaftes, und auch kulinarische Höhepunkte waren durchaus dabei“, resümierte Reinhard Gehring, städtischer Mitarbeiter in der Ortsverwaltungsstelle Rohrbach. Er übernahm auch alle Arbeiten rund um die Organisation und Abrechnung, damit auch im Hintergrund alles reibungslos ablief.

Und Franz Baumann betonte, dass er in dem Kochkurs neben dem Grundwissen sehr viel gelernt habe und es immer sehr feine Gerichte gab.

Der Kurs hat allen viel Spaß gemacht, so dass die Teilnehmer auf jeden Fall Ende März mit der Kooperation weitermachen wollen. Und mit dem Grundwissen aus dem Anfängerkurs wird es dann ein „Kurs für Fortgeschrittene“ geben. Auch für die Frauen der Pfarrgemeinde soll im nächsten Jahr ein Kurs mit dem Thema „Internationale Küche“ mit Wolfgang Vogelgesang angeboten werden.

Anmeldungen: www.vhs-igb.de. Rückfragen: Christa Strobel, Telefon 06894/5908933, Martin Wörner, Tel. 06894/13-728 oder vhs-hassel@st-ingbert.de

Relaxbank St. Ingbert
Dozent Frank Schwarz (Bildmitte) mit den kochbegeisterten Teilnehmern des VHS-Anfängerkurses in Rohrbach.

St-Ingbert – Laufräder und Helme für die Kita Rohrbach!

Von |2021-11-15T20:20:41+01:00November 15th, 2021|

12.11.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert/ Foto: Florian Jung

Das Saarland bewegt sich – Laufräder und Helme für die Kita Rohrbach

Im Sport- und Musikraum der Kita Rohrbach sieht es schon aus wie zu Weihnachten. In der Mitte stehen drei Laufräder, ein Fahrrad und vier Kinderhelme hübsch dekoriert mit Kerzen und buntem Papier. Die Kinder sitzen im Kreis und schauen mit großen Augen auf diesen Geschenketisch.

„Vielen Dank für Eure Einladung“, bedankt sich Bürgermeisterin Nadine Backes bei den Kindern. „Wir sind heute als Gäste zu Euch gekommen und haben Geschenke mitgebracht.“ Im Rahmen der Aktion „Das Saarland bewegt sich“ übergibt das Saarländische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen jedes Jahr Geschenke an 20 ausgewählte Kitas im Saarland. Staatssekretär Stephan Kolling erklärt den Kindern: „Bewegung und Sport sind ganz wichtig für die Gesundheit und für ein gutes Leben. Wir wollen, dass Ihr ganz viel in die Natur geht und Euch bewegt und so richtig austobt. Und deshalb haben wir Euch diese Fahrräder mitgebracht.“

Jeanette Bauer, Leiterin der Kita in der Detzelstraße, bestätigt die Worte des Staatssekretärs: „Unser Motto lautet „Viel Bewegung“. Schlechtes Wetter gibt es für uns nicht, denn wir gehen bei jedem Wetter nach draußen. Gerade in diesem Monat haben wir unser neues Programm „Gleichgewichtssinn“ gestartet. Dazu absolvieren die Kinder jeden Tag einige kleine Übungen, die den Gleichgewichtssinn fördern und stärken. Die Lauf- und Fahrräder sind dazu die perfekte Ergänzung.“

Zum Dank haben die Kinder etwas für ihre Gäste vorbereitet.

In der Corona-Zeit haben sie gemeinsam mit der Musikpädagogin ein Lied komponiert – „Das Corona-Huhn“. Dieses Huhn, das als buntes Stricktier auch ein „Kita-Kind“ ist, weiß es ganz genau. „Abstand halten, Hände waschen, beim Einkaufen eine Maske tragen … Wir kriegen das hin!“, singen die Kinder. Außerdem gibt es in der Kita noch ein gehäkeltes „Covid-Virus“ – das allerdings ist in einem Schrank eingesperrt. Und damit das auch in der Realität so bleibt, müssen die Kinder tatsächlich so einiges „hinkriegen“: Gerade haben sie ihren ersten Lolli-Test gemacht, die meisten von ihnen schon ganz selbstständig und fast ohne Hilfe der Erzieherinnen.

Kita Ingbert
 Besuch des Staatssekretärs Stephan Kolling in der Kita Rohrbach. Stehend v.l.n.r.: Stephan Kolling, Bürgermeisterin Nadine Backes, Erzieherin Esther Schemer und Mike White, Leiter Stabsstelle Familie, Soziales und Integration.

St. Ingbert – Prominente Baumpaten unterstützen Kahlenbergfreunde!

Von |2021-08-10T19:40:55+02:00August 10th, 2021|

REGIO.news - St. Ingbert Pfanne

Prominente Baumpaten unterstützen die Rohrbacher Kahlenbergfreunde

Obwohl das Wetter zeitweise nicht mitspielte und es einen ordentlichen Schauer gab, tat das der guten Stimmung beim Sommerfest der Kahlenbergfreunde keinen Abbruch. Viel Mühe machten sich die Organisatoren, um den Bürgerinnen und Bürgern wenigstens einen kleinen Ersatz für das ausgefallene Rohrbachfest anzubieten. Auf dem schönen Gelände rund um das Vereinsheim in der Blücherstraße hat sich in den letzten Jahren viel getan. Ein Grillplatz wurde angelegt und die Außenterrasse neben dem ehemaligen Pfadfinderheim blüht und grünt im Sommer in prächtigen Farben. Zwischen dem alten Baumbestand wurden neue heimische Bäume gepflanzt, die am Samstag feierlich von ihren Baumpaten mit den entsprechenden Schildern versehen wurden. Für insgesamt acht Bäume wurden Baumpatenschaften von vielen prominenten Politikern übernommen. Auch Steuerberaterin Angelika Schael, die in Rohrbach ihr Büro betreibt, gehört zu den offiziellen Baumpaten und durfte ihr Schild an einer Tanne anbringen.

Für den Bundestagsabgeordneten Markus Uhl wurde eine Eiche gepflanzt, während Landrat Dr. Theophil Gallo sein Schild bei einer Rotbuche in den Boden schlagen durfte. In seinem Grußwort dankte Landrat Gallo für die Einladung: „Ich komme immer wieder gerne zu den Rohrbacher Kahlenbergfreunden. Erstaunt hat mich die unglaubliche Zahl von ca. 4.000 Mitgliedern im Verein, das spricht für den Vorstand, dessen hervorragende Arbeit und für ein außerordentliches Engagement.“

In Vertretung von Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer durfte Bürgermeisterin Nadine Backes die Patenschaft für eine Edelkastanie übernehmen. „Es ist mir eine besondere Freude, heute in Vertretung unseres Oberbürgermeisters hier zu sein. Ich danke dem Team um die Kahlenbergfreunde, dass sie trotz vieler Auflagen die Arbeit auf sich genommen haben, das Sommerfest durchzuführen. Es ist einfach nur schön, dass man sich in geselliger Runde mal wieder treffen kann“, freute sich Bürgermeisterin Nadine Backes.

Umweltminister Jost überreichte Scheck in Höhe von 5.000 €

Weitere Baumpaten waren der Fraktionsvorsitzende Alexander Funk, der Ortsrat Rohrbach und Esra Limbacher, der kurzerhand Umweltstaatssekretär Sebastian Thul vertrat. Auch Umweltminister Reinhold Jost war zu Gast und stand als Pate bereit. Außerdem überreichte dieser einen Scheck in Höhe von 5.000 € für ein weiteres Projekt der Kahlenbergfreunde. Dabei geht es um den Austausch von Bäumen sowie Pilzzüchtungen und deren wertvolle ökologische Bedeutung für andere Pflanzen. Eine Infotafel, die ausführlich über das Projekt informiert, wurde am Zeltplatz bereits aufgestellt.

Der 1. Vorsitzende der Kahlenbergfreunde, Dr. Jörg Schuh, bedankte sich ganz herzlich: „Das Geld ist bei uns gut angelegt und wird für das Projekt „Eichen statt Traubenkirschen“ hier auf dem Gelände genutzt.“

Die Kahlenbergfreunde sind eine Bereicherung für den ganzen Ort

Das Engagement der Rohrbacher Kahlenbergfreunde, einem Zusammenschluss der kulturtreibenden Vereine in Rohrbach, umfasst viele Bereiche im zweitgrößten Stadtteil. Schön, gepflegt und schmuck soll Rohrbach aussehen, und dafür setzen sie sich besonders ein. Egal, ob es sich um die Neugestaltung des Johannisbrunnens im Eck handelt, um Graffiti-Beseitigung, die Aufstellung von Ruhebänken oder um die Anlegung eines Wanderweges auf dem Kahlenberg, überall sind sie mit Leidenschaft und Herzblut dabei. Zu den zahlreichen Veranstaltungen, die von den Mitgliedern der Kahlenbergfreunde organisiert werden, gehören u. a. das Kahlenbergfest, Tag des Deutschen Bieres, Brunnenfest oder der Umzug der „Straußbuwe unn –mäde“ an der Rohrbacher Kirmes.

Auch die enge Zusammenarbeit mit den Rohrbacher Kindergärten und Schulen spielt eine große Rolle. Da sich das riesige Vereinsgelände hervorragend für Kinder eignet, finden dort auch immer wieder Klassen- oder Kindergartenfeste statt. Nicht nur, dass die Kids dort ausgelassen toben können, sie lernen auch viel über die Natur beim Beobachten der Bienen oder beim Bepflanzen des Hochbeetes.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Homburg – Neue Händler bereichern den Wochenmarkt!

23.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neue Händler bereichern den Homburger Wochenmarkt Marktmeisterin bemüht sich um Vielfalt beim Angebot Zu den Vorsätzen für das neue Jahr gehört bei vielen Menschen der Gedanke, sich gesünder zu ernähren und beim Einkauf von Lebensmitteln verstärkt auf Frische und Regionalität zu achten. Wer das [...]

Saarland – Neues Maskottchen für die saarländische Polizei!

22.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport   Kiko, das neue Maskottchen der saarländischen Polizei Gemeinsam mit Landespolizeipräsident Norbert Rupp begrüßte Innenminister Klaus Bouillon in dieser Woche das neue Maskottchen der saarländischen Polizei. Kiko wird ab sofort die Polizei vor allem im Bereich der präventiven Kinder- und Jugendarbeit unterstützen. [...]

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

St. Ingbert – Spende für Rohrbacher Kindergärten

Von |2021-08-02T15:02:12+02:00August 2nd, 2021|

Spende für Rohrbacher Kindergärten – Außergewöhnliche Verkaufsaktion der Johannis-Apotheke in Rohrbach

Die Johannis-Apotheke in Rohrbach kann auf stolze 95 Jahre zurückblicken. Dieses Jubiläum nahm das Apothekerteam zum Anlass, schon vor einiger Zeit eine ungewöhnliche Verkaufsaktion zu starten mit dem Hintergrund, den Erlös den drei Kindergärten in Rohrbach zu spenden.

Tatsächlich gründete Pharmazierat Eugen Weis an gleicher Stelle 1926 eine Apotheke, damals die einzige zwischen St. Ingbert und Homburg, wo sich die Bürgerinnen und Bürger mit Arznei versorgen konnten. Viele Arzneimittel, wie beispielsweise Tinkturen, Salben oder Säfte, wurden noch von Hand hergestellt. Einige der Zutaten entnahm er seinem Kräutergarten, den er liebevoll hinter der Apotheke angelegt hatte, auch um seinen Lehrlingen zu zeigen, wie man aus diesen Pflanzen „Drogen“, sprich Arzneimittel, herstellte. Dazu benötigte er zahlreiche Geräte, Gläser aller Art und andere Behältnisse. All diese Dinge lagerten noch in den Kellerräumen, als Monique Albrecht Anfang 1989 die Johannis-Apotheke übernahm.

Nun musste Platz geschaffen werden und es stellte sich die Frage: „Wohin mit den ganzen alten Sachen?“. So wurde die Idee geboren, die alten Unikate an Liebhaber und Sammler zu verkaufen und den Erlös für einen guten Zweck zu spenden.

„Die Sachen wurden also von unserer Mitarbeiterin Dr. Anke Steinbach katalogisiert und für den Verkauf vorbereitet. Und nun sind wir unendlich stolz, den Erlös von 900 € an unsere Kindergärten übergeben zu können“, freut sich Monique Albrecht zusammen mit ihrem Team. Es hätte sie auch wirklich überrascht, wie die Sachen gewertschätzt wurden und wie groß die Nachfrage war.

Dankbar nahmen die Leitungen der drei Kindergärten die Spende entgegen und versicherten, dass das Geld zum Wohle der Kinder gut angelegt werde. „Wir freuen uns über diese gelungene und außergewöhnliche Spendenaktion, museumsreife Gegenstände an Liebhaber und Interessierte zu verkaufen und bedanken uns ganz herzlich“, so die Worte von Petra Simon, Leiterin der Kita St. Johannes in Rohrbach.

REGIO.news - St. Ingbert Pfanne
Monique Albrecht und Tochter Beatrice Reichert (2. und 3. v. r.) konnten rund 900 Euro als Verkaufserlös an die Rohrbacher Kindergärten weitergeben.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Homburg – Neue Händler bereichern den Wochenmarkt!

23.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neue Händler bereichern den Homburger Wochenmarkt Marktmeisterin bemüht sich um Vielfalt beim Angebot Zu den Vorsätzen für das neue Jahr gehört bei vielen Menschen der Gedanke, sich gesünder zu ernähren und beim Einkauf von Lebensmitteln verstärkt auf Frische und Regionalität zu achten. Wer das [...]

Saarland – Neues Maskottchen für die saarländische Polizei!

22.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport   Kiko, das neue Maskottchen der saarländischen Polizei Gemeinsam mit Landespolizeipräsident Norbert Rupp begrüßte Innenminister Klaus Bouillon in dieser Woche das neue Maskottchen der saarländischen Polizei. Kiko wird ab sofort die Polizei vor allem im Bereich der präventiven Kinder- und Jugendarbeit unterstützen. [...]

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Nach oben