St. Ingbert – abat in Sankt Ingbert: Neues Gebäude für neues Wachstum!

Von |2022-05-04T21:56:14+02:00Mai 4th, 2022|

02.05.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Thomas Bastuck
 
 
 
 
 
 
REGIO.news St. Ingberg

abat in Sankt Ingbert: Neues Gebäude für neues Wachstum

St. Inbert, 28. April 2022 – Die abat Gruppe, internationaler Softwareanbieter und Prozessoptimierer, hat den Bezug des neuen Geschäftsgebäudes in St. Ingbert abgeschlossen. Das 4000-Quadratmeter-Bauwerk bietet jede Menge Platz für weiteres Wachstum und neue Arbeitsplätze. Rund 70 Gäste aus Wirtschaft und Politik, darunter Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, feierten einen großen Schritt in Richtung Zukunft für das Saarland.

abat in Sankt Ingbert begoss das Ende der harten Corona-Einschränkungen mit der Einweihung der neuen Räumlichkeiten in der Kaiserstraße 170-174 in St. Ingbert. „Wir haben ein starkes Wachstum hingelegt und in den vergangenen Monaten fast 70 Fachkräfte eingestellt. Weitere 130 neue Arbeitsplätze sind geplant“, begründet Peter Grendel, geschäftsführender Gesellschafter, den zusätzlichen Platzbedarf. Der IT-Spezialist treibt die unternehmensweite digitale Transformation von Kunden wie INEOS, Mercedes-Benz oder nobilia in Wachstumsbranchen wie Automotive, Diskrete Fertigung oder Logistik vom Standort St. Ingbert aus voran.

Leistung trifft offene Unternehmenskultur

Schon während der Grundsteinlegung im September 2020 legte abat deshalb Wert darauf, im neuen Gebäude unter modernsten Voraussetzungen arbeiten zu können. Und dazu zählt für Grendel neben dem technischen Equipment vor allem auch das soziale Umfeld: „Wir leben in diesem fortschrittlichen Gebäude auch unsere offene, faire und kollegiale Unternehmenskultur aus.“

Arbeitsplätze für die Digitalisierung

Dafür haben die Innenarchitekten eine tolle Arbeitsatmosphäre gezaubert: mit einer 300 Quadratmeter großen Dachterrasse, vier Büro- und einer Event-Etage, Lounges und Open- sowie Team-Spaces mit diversen Rückzugsmöglichkeiten für kreative Geistesblitze. Entsprechend begeistert zeigten sich dann auch die rund 70 Gäste aus Wirtschaft und Politik, darunter Ulli Meyer, Oberbürgermeister der Mittelstadt St. Ingbert, und Anke Rehlinger, Ministerpräsidentin des Saarlands: „Die Firma abat gehört zu den oft übersehenen Brillanten des Saarlandes. Das schnell wachsende Unternehmen auf dem Gelände der ehemaligen Beckerbrauerei schafft beständig neue Arbeitsplätze in Zusammenhang mit der Automobilindustrie. Ein weiterer Meilenstein für abat ist der Neubau, der nun offiziell eingeweiht werden kann. Das zeigt einmal mehr: Die Zukunftsschmiede Saarland kann Strukturwandel, wenn innovative und mutige Unternehmer mit motivierten Beschäftigten zusammenkommen und sich zum Standort bekennen. Das ist nicht nur ein großer Gewinn für St. Ingbert, sondern für das ganze Saarland.“

Über uns

abat im saarländischen St. Ingbert ist Teil der mehr als 800 Mitarbeiter zählenden abat Gruppe mit weiteren nationalen und internationalen Standorten. Wir sind Experten für digitale Hochverfügbarkeitslösungen im Bereich der komplexen Fertigungsindustrie zur Produktionssteuerung. Darüber hinaus umfasst unser Portfolio unter anderem xReality, Künstliche Intelligenz, App- und Softwareentwicklung sowie Cloud-Services. Unsere einzigartige Software PLUS auf Basis von .Net, C#, COBOL und SAP entwickelten wir für die Steuerung von Produktionsprozessen in der Fertigung. Neben der Softwareentwicklung und Implementierung übernehmen wir den Rollout unserer Produkte für unsere Kunden sowie den vollständigen Support.

Saarland – Innenminister und Staatssekretär zu Antrittsbesuch bei Polizei und Landesfeuerwehrverband !

Von |2022-04-27T15:26:58+02:00April 27th, 2022|

Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: MIBS
 
 

Innenminister Reinhold Jost und Staatssekretär Torsten Lang zu Antrittsbesuch bei Polizei und Landesfeuerwehrverband

Als erste Amtshandlung nach seiner Vereidigung im Amt hat der neue Innenminister Reinhold Jost gemeinsam mit seinem Staatssekretär Torsten Lang am heutigen Dienstag, 26.04.2022, die Behördenleitung des Landespolizeipräsidiums, die Führungs- und Lagezentrale der saarländischen Polizei sowie die Polizeiinspektion Saarbrücken Stadt besucht. Am Abend nahmen Jost und Lang zudem an der Vorstandssitzung des Landesfeuerwehrverbandes teil.

„Das Thema Innere Sicherheit gehört zu den Kernaufgabengebieten meiner Arbeit als neuer Innenminister. Zudem ist es mir eine Herzensangelegenheit, durch mein politisches Handeln dafür zu sorgen, dass unsere Polizistinnen und Polizisten für ihre tägliche und unermüdliche Arbeit die angemessene Anerkennung erfahren, die sie verdienen“, so Innenminister Jost.

Der Minister weiter: „Die Sicherheit im Saarland gehört zu den höchsten Gütern, die wir haben. Nur wer sich in seiner Heimat sicher fühlen kann, fühlt sich dort auch wohl. Und dafür sorgen unsere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte. Unsere Aufgabe ist es deshalb, diese Menschen mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen.“

Die angekündigte Unterstützung gelte selbstverständlich nicht nur für Polizei und Feuerwehr, sondern auch für alle anderen Einsatzkräfte.

Minister Reinhold Jost: „Diesen Menschen in Uniform, die sich mit ihrer täglichen Arbeit – ob nun beruflich oder auch im Ehrenamt – oftmals auch mit ihrem Leben für das Gemeinwesen einsetzen, möchte ich den Rücken stärken und mich für einen respektvollen Umgang mit ihnen einsetzen.“

Außerdem sei es ihm ein großes Anliegen, so der Minister, die gute Zusammenarbeit des Innenministeriums mit den Feuerwehren des Saarlandes nicht nur fortzusetzen, sondern auch zu verstärken: „Der Neubau der Landesfeuerwehrschule in Homburg und auch die Einrichtung des Cyberabwehr- und Trainingszentrums in Göttelborn sind zwei bedeutende Projekte für unsere Feuerwehren, deren Umsetzung ich mit vollem Engagement vorantreiben werde. Im Bereich der Digitalisierung steht darüber hinaus die mögliche Einführung einer Feuerwehr-App für die Jugendfeuerwehren auf der Agenda. Denn gerade die Jugendarbeit ist ein elementarer Bestandteil des Feuerwehrwesens, der große Aufmerksamkeit verdient.“

REGIO.news - 1.FCS
Personen Gruppenfoto (v.l.n.r.): Dr. Markus Eisenbarth, stellv. Leiter der Abteilung D (Polizeiangelegenheiten und Bevölkerungsschutz) im Innenministerium; Ralf Stoll, Leiter der Abteilung D im Innenministerium; Landespolizeivizepräsidentin Natalie Grandjean; Innenminister Reinhold Jost; Landespolizeipräsident Norbert Rupp; Peter Fuchs, Leiter der Direktion 1 (Gefahrenabwehr/Einsatz) im Landespolizeipräsidium; Staatssekretär Torsten Lang.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022!

17.05.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Freepik   Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022: Katholischen Kita Pastor Hein in Sulzbach als „Kita des Jahres“ ausgezeichnet Die Katholische Kita Pastor Hein in Sulzbach hat in der Finalrunde des Deutschen Kita-Preises 2022 den Publikums- und Eltern-Sonderpreis gewonnen sowie den dritten Platz in [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

06.05.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten. Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen. Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das [...]

Homburg – Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen Bis zum 4. Juni (und darüber hinaus) gilt es, für den Klimaschutz in die Pedale zu treten Seit 2016 ist Homburg bei der Kampagne „Stadtradeln“, einer internationalen Aktion des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des [...]

Schiffweiler – Auftakt zum STADTRADELN!

16.05.2022 Quelle: Gemeinde Schiffweiler/ Bild: Anika Engel             Auftakt zum STADTRADELN Auf die Pedale, fertig, los! Die Gemeinde Schiffweiler nimmt an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Am Sonntag, 15. Mai, eröffnete Bürgermeister Markus Fuchs bei strahlendem Sonnenschein den dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraum. Ziel der [...]

St. Ingbert – Der Triebscheider Hof – Höfetour!

Von |2022-04-27T14:44:52+02:00April 27th, 2022|

25.04.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Christa Strobel
 
 
 
 
 
 
REGIO.news St. Ingberg
Eine Besuchergruppe beim Rundgang über den Triebscheider Hof und ein Junge füttert die Pferde

Der Triebscheider Hof – Höfetour

Der Triebscheider Hof, eine Station der Höfetour Ost der Biosphären-VHS Nebenstelle Rohrbach/Hassel, ist einen Besuch wert. Das „Bischofhaus“ ist das älteste Gebäude des Hofes, das etwas abseits an einem Feldweg liegt. In dem kleinen Häuschen, das um 1800 gebaut wurde, wohnten Viehhirten. Namensgeber für das Häuschen war ein Bischof, der dort eine Zeit lang einen sicheren Unterschlupf fand.

Auf dem idyllisch gelegenen Triebscheider Hof, der 2011 von Gerd Kolb übernommen wurde, staunten die Teilnehmer der Höfewanderung über die Entwicklung des Hofes. Eine ältere Teilnehmerin bemerkte „Es ist erstaunlich, was die Besitzer des Hofes aus dieser Wildnis gemacht haben.“ Bei der Führung durch Gerd Kolb stellten die Teilnehmer fest, dass die Familie mit viel Eigenleistung und Engagement, unter Beachtung von Nachhaltigkeit, den Hof zu einem echten Juwel gemacht hat.

Neben den alten sanierten Stallungen sind sehr viele in Eigenleistung neu errichtet worden, sehr komfortabel, viel Platz in den Boxen, mit sanitären Anlagen wie Duschbecken und Abspritzplätzen für Pferde, direkt in der Halle, geplant nach modernsten Erkenntnissen für artgerechte Tierhaltung.  Alle Hallen, eingepasst in die Naturlandschaft,  sind lichtdurchflutet und gut durchlüftet. Gefüttert werden die zutraulichen Tiere mit Karotten, Grünfutter und Heu von den Wiesen. „Beeindruckend, sehr sauber, hervorragend, ordentlich“ waren die Kommentare der Wanderer. Daneben gibt es einen Dressurplatz mit eigener Drainage und Beregnung. Die neu eingezäunten Koppeln im Grünen sind mit Selbsttränken versorgt. Die 24 x 60 Meter große Reithalle ist eine der modernsten im Saarland – Dressur- und Springreiten ist dort möglich. Die Tiere sind zutraulich, lassen sich auch von Kindern streicheln.

Angeboten werden auf dem Triebscheider Hof nicht nur Freizeitreiten, sondern auch Reiterferien, therapeutisches Reiten, Vollpension für Pferde, Schulungen, Reitunterricht und Ausbildung junger Pferde. Mit den neu angeschafften kleinen Ponys können auch z.B. Kinder aus einem Hospiz mit einbezogen werden.  Die VHS wird für Kinder ab 3 Jahren im September einen Workshop mit Ponys anbieten, ebenso eine Wanderung mit Picknick und Eseln, die neuerdings auf dem Triebscheider Hof beheimatet sind. Gedacht ist auch zukünftig an Alpackas. Auch einen nur sonntags geöffneten Biergarten im Freien findet man in der Wohlfühloase, wozu auch der sehr gepflegte, naturnahe Park beiträgt, der noch alte Mammutbäume beherbergt.

Anschließend gab es an der Geistkircher Kapelle neben der Sage um die Kapelle, eine Besichtigung. Letzte Station war der Geistkircher Hof. Leider hat der traditionsreiche Hof keinen Nachfolger gefunden. So konnte Herbert Beck, Besitzer des Hofes, nur über seine Geschichte informieren. Aber man kann im Hofladen einkaufen, der Produkte aus der Biosphäre anbietet.

St. Ingbert – Neue Leitung in der Polizeiinspektion !

Von |2022-04-22T13:46:13+02:00April 22nd, 2022|

20.04.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Florian Jung
 
 
 
 
 
 
REGIO.news St. Ingberg
Antrittsbesuch bei der neuen Führungsspitze der PI St. Ingbert v.l.n.r. Ortsvorsteherin Irene Kaiser, Beigeordneter Markus Hauck, Leiter der PI PHK Torsten Towae, stellv. Leiterin der PI PHK Sabrina Nesseler und Oberbürgermeister Ulli Meyer
 

Neue Leitung in der Polizeiinspektion St. Ingbert 

Delegation der Stadtverwaltung besucht Führungsspitze

Nachdem der ehemalige Leiter der Polizeiinspektion St. Ingbert, Erster Polizeihauptkommissar (EPHK) Thomas Schmidt, leider krankheitsbedingt nicht mehr dienstfähig war, wurden dessen Aufgaben durch seinen Stellvertreter, Polizeihauptkommissar (PHK) Torsten Towae, wahrgenommen.

Nachdem EPHK Schmidt das Ministerium um Entpflichtung von seinen Aufgaben als Inspektionsleiter ersucht hat wurde das Amt im Januar 2022 nach Ausschreibung offiziell an den 51-Jährigen Towae übergeben.

PHK Towae wurde 1990 bei der Landespolizei Rheinland-Pfalz eingestellt und nach seinem Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Hahn Dienstgruppenleiter bei den Polizeiautobahnstationen Ludwigshafen und Kaiserslautern. 2005 wechselte er zur Vollzugspolizei des Saarlandes. Nach Führungsaufgaben bei der Verkehrspolizei sowie der Führungs- und Lagezentrale war er seit 2017 stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion St. Ingbert. Vielen St. Ingbertern ist er zudem als Schiedsmann für den Schiedsbezirk Hassel und als Schiedsrichter in der Handball-Oberliga bekannt.

Zur Stellvertretenden Leiterin der Dienststelle wurde im März 2022 nach Ausschreibungsverfahren Polizeihauptkommissarin Sabrina Nesseler ernannt. Die 41-jährige ist Mutter von zwei Kindern, kam 2000 zur Vollzugspolizei des Saarlandes und übernahm 2012 als Dienstgruppenleiterin eine erste Führungsposition bei der Polizeiinspektion St. Ingbert.

In der vergangenen Woche besuchten Oberbürgermeister Ulli Meyer, der Beigeordnete für Sicherheit & Ordnung Markus Hauck sowie Ortsvorsteherin Irene Kaiser die neue Führungsspitze in der Polizeiinspektion. Bei dem Gespräch tauschten sich die Beteiligten über die aktuelle Sicherheitslage und anstehende Themen aus.

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer freut sich bei seinem Begrüßungsbesuch darüber, dass die Polizeiinspektion St. Ingbert nun wieder offiziell „komplett“ ist. „Sicherheit ist ein wichtiges Thema in jeder Stadt. Ich bin froh, dass wir die Polizeiinspektion in St. Ingbert erhalten konnten. Dank der guten Leitung unserer Polizeiinspektion und der Sicherheitspartnerschaft, die 2020 zwischen der Polizei und dem Ordnungsamt St. Ingbert vereinbart wurde, leben wir in St. Ingbert sicher und gut. Die Kommunikation zwischen den beiden Behörden funktioniert hervorragend“, lobt der Oberbürgermeister.

PHK Towae betont, dass er zusammen mit PHKin Nesseler bestrebt sein wird, das gute Verhältnis und die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fortzuführen.
Im Vergleich zum sonstigen Einsatz neuer Führungsspitzen wird es bei der PI St. Ingbert sowohl gegenüber der eigenen Belegschaft, als auch gegenüber der Verwaltung der Mittelstadt, der Ortspolizeibehörde, den anderen Hilfsorganisationen aber auch den Bürgern keine Überraschungen geben. Das „neue“ Führungsteam hatte die Möglichkeit sich über die letzten beiden Jahre zu etablieren und die gegenseitigen Beziehungen aufzubauen. Diese gilt es zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Mittelstadt weiter auszubauen und zu verfeinern.

Saarland – Neues Maskottchen für die saarländische Polizei!

Von |2022-01-25T18:29:29+01:00Januar 25th, 2022|

22.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 

Kiko, das neue Maskottchen der saarländischen Polizei

Gemeinsam mit Landespolizeipräsident Norbert Rupp begrüßte Innenminister Klaus Bouillon in dieser Woche das neue Maskottchen der saarländischen Polizei. Kiko wird ab sofort die Polizei vor allem im Bereich der präventiven Kinder- und Jugendarbeit unterstützen. Minister Klaus Bouillon überreichte Kiko im Landespolizeipräsidium (LPP) ihre Urkunde zur Ernennung als erste Kinderkommissarin.

Innenminister Klaus Bouillon: „Die saarländische Polizei kann sich über starken Nachwuchs freuen! Das Maskottchen Kiko wird ab sofort im ganzen Saarland unterwegs sein, die Polizei bei Kampagnen unterstützen und alle großen und kleinen Saarländerinnen und Saarländer auf ihre Abenteuer mitnehmen.“

In Abstimmung mit dem Landesinstitut für präventives Handeln (LPH) wird Kiko bei der präventiven Arbeit der Polizei unterstützen und verschiedene Themen erklären:

  • Sicherheit im Straßenverkehr und auf dem Schulweg
  • Mobbing unter Kindern und Jugendlichen
  • Drogen
  • Verhalten in Notsituationen

LPP-Präsident Norbert Rupp: „Für mich ist Kiko eine sympathische Symbolfigur, die schon unseren jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen unkomplizierten Zugang zu einer bürgernahen Polizei ermöglichen soll und so früh Vertrauen in die Polizei schafft.“

„Kiko wird dabei helfen, Berührungsängste abzubauen und leichter auch gerade über schwierige Themen zu sprechen“, erklärt Minister Klaus Bouillon, der Kiko zum Leben erweckt hat. „Gerade in der Arbeit mit Kindergartenkindern wird Kiko dabei eine große Bereicherung sein. Ich bin mir sicher, dass Kiko ganz schnell viele kleine und große Fans haben wird!“

Wie war Kikos erster Besuch im Landespolizeipräsidium? Mehr gibt es unter https://youtu.be/3w8BKyvCtF4.

 V.l.n.r: Innenminister Klaus Bouillon, Kiko, Landespolizeipräsident Norbert Rupp
 

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022!

17.05.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Freepik   Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022: Katholischen Kita Pastor Hein in Sulzbach als „Kita des Jahres“ ausgezeichnet Die Katholische Kita Pastor Hein in Sulzbach hat in der Finalrunde des Deutschen Kita-Preises 2022 den Publikums- und Eltern-Sonderpreis gewonnen sowie den dritten Platz in [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

06.05.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten. Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen. Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das [...]

Homburg – Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen Bis zum 4. Juni (und darüber hinaus) gilt es, für den Klimaschutz in die Pedale zu treten Seit 2016 ist Homburg bei der Kampagne „Stadtradeln“, einer internationalen Aktion des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des [...]

Schiffweiler – Auftakt zum STADTRADELN!

16.05.2022 Quelle: Gemeinde Schiffweiler/ Bild: Anika Engel             Auftakt zum STADTRADELN Auf die Pedale, fertig, los! Die Gemeinde Schiffweiler nimmt an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Am Sonntag, 15. Mai, eröffnete Bürgermeister Markus Fuchs bei strahlendem Sonnenschein den dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraum. Ziel der [...]

Saarland – Förderung des Spitzensports in der Polizei unterzeichnet!

Von |2022-01-10T22:24:41+01:00Januar 10th, 2022|

10.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: K. Thomas
 

Erfolgreiche Fortsetzung: Sportministerium und Landessportverband unterzeichnen neugefasste Vereinbarung zur Förderung des Spitzensports in der Polizei

Sportminister Klaus Bouillon hat gemeinsam mit Joachim Tesche (Vorstand Finanzen Landessportverband für das Saarland (LSVS)) und Johannes Kopkow (Vorstand Sport und Vermarktung LSVS) am Montag, 10. Januar 2022, die Neufassung der „Vereinbarung zwischen dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport und dem Landessportverband für das Saarland zur Förderung von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern in der Polizei“ unterzeichnet.

Mit der Neufassung wird die seit 2008 bestehende saarländische Spitzensportförderung gemeinsam erfolgreich fortgesetzt.

Bei der Unterzeichnung ebenfalls vor Ort: Der Ringer Gennadij Cudinovic sowie die Triathletin Lina Völker als Repräsentanten der durch die Vereinbarung geförderten Sportlerinnen und Sportler.

Sportminister Klaus Bouillon: „Im letzten Jahr waren wir mit Ringer Gennadij Cudinovic und Schwimmer Christoph Fildebrandt gleich zwei Spitzensportler der saarländischen Polizei bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei. Darauf sind wir sehr stolz und diese erfolgreiche Arbeit wollen wir weiter fortsetzen!“

Die Spitzensportförderung in der saarländischen Polizei ermöglicht es, dass Spitzensportlerinnen und -sportler eine qualifizierte Berufsausbildung unter Berücksichtigung der sportlichen Erfordernisse erhalten und ihnen gleichzeitig eine berufliche Zukunft in der Vollzugspolizei gesichert wird. Neben Gennadij Cudinovic und Lina Völker profitieren auch Lars Hemmerling (noch in Ausbildung), Christoph Fildebrandt, Sophie Gimmler, Andreas Waschburger sowie Nico Zarcone vom Spitzensportförderprogramm.

Die neue Vereinbarung ist ein starkes Bekenntnis zur Spitzensportförderung in der Polizei; zugleich wurde unter anderem die Besetzung des Beirates verschlankt, der zur Förderung der Zusammenarbeit und zur Vorbereitung von Regelungen grundsätzlicher Fragen, die sich aus der Einstellung, Ausbildung und Verwendung von Spitzensportlerinnen und -sportlern ergeben, eingesetzt wird.

Außerdem wird die Vereinbarung auf das Wesentliche der Zusammenarbeit konzentriert und eine Verknüpfung zu den zwischenzeitlich erlassenen, konkretisierenden Richtlinien hergestellt, damit so Redundanzen vermieden und erforderliche Praxisanpassungen situationsgerecht über die Richtlinien vorgenommen werden können, ohne jedes Mal die grundsätzliche Vereinbarung erneuern zu müssen.

Personen (v.l.n.r.): Vorstand „Sport und Vermarktung“ beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) Johannes Kopkow; Ringer Gennadij Cudinovic; Triathletin Lina Völker; Sportminister Klaus Bouillon; Vorstand „Finanzen“ beim LSVS Joachim Tesche.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022!

17.05.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Freepik   Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022: Katholischen Kita Pastor Hein in Sulzbach als „Kita des Jahres“ ausgezeichnet Die Katholische Kita Pastor Hein in Sulzbach hat in der Finalrunde des Deutschen Kita-Preises 2022 den Publikums- und Eltern-Sonderpreis gewonnen sowie den dritten Platz in [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

06.05.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten. Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen. Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das [...]

Homburg – Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen Bis zum 4. Juni (und darüber hinaus) gilt es, für den Klimaschutz in die Pedale zu treten Seit 2016 ist Homburg bei der Kampagne „Stadtradeln“, einer internationalen Aktion des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des [...]

Schiffweiler – Auftakt zum STADTRADELN!

16.05.2022 Quelle: Gemeinde Schiffweiler/ Bild: Anika Engel             Auftakt zum STADTRADELN Auf die Pedale, fertig, los! Die Gemeinde Schiffweiler nimmt an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Am Sonntag, 15. Mai, eröffnete Bürgermeister Markus Fuchs bei strahlendem Sonnenschein den dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraum. Ziel der [...]

Saarbrücken – Dienstantritt: 120 Kommissaranwärterinnen und -anwärter!

Von |2021-10-08T15:38:58+02:00Oktober 8th, 2021|

23.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: F. Färber
REGIO.news -HBK Saar

Dienstantritt: 120 Kommissaranwärterinnen und -anwärter

Für 62 Männer und 58 Frauen aus der saarländischen Polizei wird es heute ernst: Heute erfolgt die Zuteilung der Komissaranwärterinnen und –anwärter auf ihre Dienststellen.

„Es ist ein wichtiger Tag für unsere Neuzugänge bei der saarländischen Polizei, die jetzt in den Arbeitsalltag einsteigen“, sagt Innenminister Klaus Bouillon. „Ich möchte Ihnen allen an dieser Stelle für Ihren Einsatz danken, dafür, dass Sie sich tagtäglich für die Sicherheit von uns allen einsetzen und einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft leisten. Ihnen allen gehört unser größter Respekt!“

Landespolizeivizepräsidentin Natalie Grandjean begrüßte die Anwärterinnen und Anwärter. „Wir freuen uns sehr Sie alle heute hier begrüßen zu dürfen und Ihnen weiterhin mitteilen zu können, dass Ihren Verwendungswünschen zu einem sehr hohen Grad entsprochen werden konnte“, so Vizepräsidentin Natalie Grandjean.

Im Vorfeld der Zuteilung auf die Dienststellen konnten die Kommissaranwärterinnen und -anwärter bis zu zwei „Wunschdienststellen“ für die Erstverwendung angeben – bei etwa 82 Prozent konnte dies jetzt Berücksichtigung finden.

Die 120 Kommissaranwärterinnen und -anwärter stehen ab dem heutigen Tag ihren Dienststellen zur Verfügung, werden also bereits zum Teil an diesem Wochenende ihren ersten Dienst verrichten

St. Ingbert – Oberbürgermeister besucht Polizei!

Von |2021-10-06T22:02:23+02:00Oktober 6th, 2021|

Bild: G.Faragone

Theater: Romantische Liebesgeschichte in St. Ingbert

Freuen Sie sich am Mittwoch, den 13. Oktober 2021, um 19:30 Uhr mit „SMS für Dich“ auf eine romantische, witzige und herzergreifende Theateraufführung in der Stadthalle St. Ingbert.

„Was ich dir noch sagen will…“ Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt. Schließlich hat sie jahrelang alle Gedanken und Gefühle mit ihm geteilt – und obwohl Ben die Nachrichten nicht mehr erreichen, geben sie ihr das Gefühl, noch mit ihm verbunden zu sein. Und plötzlich erhält sie sogar Antworten…

Was Clara bis dahin nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Und so landen ihre Nachrichten nicht im Jenseits, sondern bei Dauersingle und Wirtschaftsjournalist Sven. Obwohl er für Romantik eigentlich so gar nichts übrig hat, berühren ihn die Nachrichten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht… Arbeitskollegin Hilke hilft ihm mit ihren Verkupplungsversuchen auf die Sprünge und auch Claras beste Freundin Katja unterstützt mit Leibeskräften.

Die komödiantischen Elemente bilden mit der romantischen Liebesgeschichte die perfekte Balance und zaubern Ihnen einen rundherum zu Herzen gehenden Theaterabend auf die Bühne!

Tickets erhalten Sie unter www.reservix.de oder 01806-700733 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. Kulturabteilung Stadt St. Ingbert.
Weitere Informationen bei der Abteilung Kultur, Tel. 06894- 13 518, per Mail: kultur@st-ingbert.de oder über die Webseite www.st-ingbert.de/kultur

Weitere Theatervorstellungen in 2021:

  1. November 2021: „Marie Curie“
  2. November 2021: „Oskar Schindlers Liste“
REGIO.news - St. Ingbert Pfanne
vlnr. Informationsbesuch bei der Polizei: Sabrina Nesseler, Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer, Christoph Scheurer Geschäftsbereichleiter Bürgerservice & Ordnung, stellv. Dienststellenleiter Torsten Towae

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022!

17.05.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Freepik   Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022: Katholischen Kita Pastor Hein in Sulzbach als „Kita des Jahres“ ausgezeichnet Die Katholische Kita Pastor Hein in Sulzbach hat in der Finalrunde des Deutschen Kita-Preises 2022 den Publikums- und Eltern-Sonderpreis gewonnen sowie den dritten Platz in [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

06.05.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten. Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen. Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das [...]

Homburg – Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen Bis zum 4. Juni (und darüber hinaus) gilt es, für den Klimaschutz in die Pedale zu treten Seit 2016 ist Homburg bei der Kampagne „Stadtradeln“, einer internationalen Aktion des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des [...]

Schiffweiler – Auftakt zum STADTRADELN!

16.05.2022 Quelle: Gemeinde Schiffweiler/ Bild: Anika Engel             Auftakt zum STADTRADELN Auf die Pedale, fertig, los! Die Gemeinde Schiffweiler nimmt an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Am Sonntag, 15. Mai, eröffnete Bürgermeister Markus Fuchs bei strahlendem Sonnenschein den dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraum. Ziel der [...]

Saarbrücken – Lesetreff-Stadtteiltournee 2021-22 startet im Oktober!

Von |2021-09-29T20:13:41+02:00September 29th, 2021|

29.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken
REGIO.news -HBK Saar

Die neue Ausgabe der Stadtteil-Tournee ist endlich da!

Das Kulturamt freut sich, dem Publikum auch in der neuen Ausgabe eine bunte Vielfalt an Veranstaltungen für Groß und Klein in den fünf Saarbrücker Stadtteilen anbieten zu können.

Das städtische Kulturamt unterhält fünf Kultur- und Lesetreffs in den Stadtteilen Brebach, Burbach, Dudweiler, Knappenroth und St. Arnual. Neben den Buchausleihen finden regelmäßig Veranstaltungen für Groß und Klein in den Kultur- und Lesetreffs statt.

Alle Veranstaltungen stehen Ihnen auch in gedruckter Form, in unserer Stadtteil-Tournee zur Verfügung.
Die Druckexemplare gibt es ab 1. Oktober in allen Kultur- und Lesetreffs, an der Rathaus-Info oder in der Kulturinfo am St. Johanner Markt und als PDF-Download.

Saarbrücken – 140 Kommissaranwärterinnen &-anwärter vereidigt!

Von |2021-09-23T20:11:46+02:00September 23rd, 2021|

23.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: F. Färber
REGIO.news -HBK Saar

140 Kommissaranwärterinnen und -anwärter vor Ludwigskirche feierlich vereidigt

Ministerpräsident Tobias Hans und Innenminister Klaus Bouillon haben gemeinsam am Donnerstag, 23. September 2021, vor der Ludwigskirche 140 Kommissaranwärterinnen und -anwärter feierlich vereidigt.

Eröffnet wurde die Zeremonie durch Landespolizeipräsident Norbert Rupp, gefolgt von Ansprachen des Ministerpräsidenten Tobias Hans, des Innenministers Klaus Bouillon sowie des evangelischen Landespfarrers für Polizeiseelsorge Rudolf Renner. Die Vereidigung selbst wurde anschließend von Landespolizeivizepräsidentin Natalie Grandjean durchgeführt. Diese besondere Feierstunde durften die Anwärterinnen und Anwärter mit ihren Angehörigen teilen, die unter coronakonformen Bedingungen an der Veranstaltung auf dem Ludwigsplatz teilnehmen konnten. Für die musikalische Begleitung sorgte die Big Band der Polizei.

Ministerpräsident Tobias Hans dankte in seiner Ansprache den neuen Kommissaranwärterinnen und -anwärtern für ihren Mut, den Polizeiberuf ergreifen zu wollen und versicherte ihnen gleichzeitig die Unterstützung der Landesregierung: „Unsere zukünftigen Polizistinnen und Polizisten übernehmen mit ihrem Diensteid die Verantwortung für unseren Rechtsstaat und unser Gemeinwesen. Sie sind Garant dafür, dass die Menschen in unserem Land frei und sicher leben können. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung. Im Wissen um die gestiegenen und komplexer gewordenen Anforderungen an eine professionelle und bürgernahe Polizeiarbeit nimmt die saarländische Landesregierung die Belange der Polizei und ihrer Beschäftigten sehr ernst. Deshalb wurden in den letzten Jahren auch alle Anstrengungen unternommen, mehr Stellen bei der Polizei zu schaffen. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Damit die Polizei auch zukünftig modern, bürgernah und professionell für ein Höchstmaß an innerer Sicherheit für die Saarländerinnen und Saarländer sorgen kann, hat sie die Unterstützung und das Vertrauen der Landesregierung.“

Innenminister Klaus Bouillon betonte in seiner Rede die große Bedeutung des Polizeiberufs, die gerade im Kontext der aktuellen Lage deutlich werde: „Unsere zukünftigen Polizistinnen und Polizisten treten ihren Dienst in einer Zeit an, die auf Grund der Pandemie von großer Veränderung und Umgewöhnung geprägt ist. Gerade jetzt wird uns allen wieder klar vor Augen geführt, wie wichtig der Polizeiberuf eigentlich ist: die Polizei steht im Dienst der Allgemeinheit und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Es ist außerdem Teil ihrer Aufgaben, Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren.“

Der Minister dankte den Anwärterinnen und Anwärtern für ihre Entscheidung, sich auf diese Weise für die Gesellschaft einsetzen zu wollen und gratulierte ihnen zur erfolgreichen Absolvierung des umfangreichen und anspruchsvollen Auswahlverfahrens bestehend aus einem Sporttest, einem schriftlichen Test, einem Vorstellungsgespräch und der polizeiärztlichen Untersuchung.

Es sei eine hervorragende Leistung, dass sich diese 140 Männer und Frauen nach dem Grundsatz der Bestenauslese aus einem Feld von 847 Bewerberinnen und Bewerbern erfolgreich durchgesetzt hätten. Für ihre Ausbildung gebe er ihnen seine besten Wünsche mit auf den Weg, so der Minister.

„Die Landesregierung ist sich der hohen Anforderungen bewusst, die Polizistinnen und Polizisten täglich bei ihrer Arbeit erfüllen müssen“, führte der Minister weiter aus. „Daher ist es uns ein zentrales Anliegen, unserer eigenen Verantwortung gegenüber den polizeilichen Einsatzkräften gerecht zu werden, indem wir sie bestmöglich unterstützen. Das tun wir beispielsweise durch Investitionen in eine verbesserte Ausstattung oder durch die Optimierung der Rahmenbedingungen in Form von Investitionen in Baumaßnahmen.“

Ein wesentlicher Baustein, den der Minister in diesem Zusammenhang erwähnte, ist die Verbesserung der personellen Situation bei der saarländischen Polizei: „Hier haben wir mittlerweile eine Trendwende eingeleitet. In diesem Jahr werden 140 Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter eingestellt, im Jahr 2022 werden es noch einmal 130 Anwärterinnen und Anwärter sein. Einschließlich der 150 Einstellungen im Jahr 2020 wird durch diese insgesamt 420 Einstellungen perspektivisch ein echter Personalzuwachs von 100 Polizistinnen und Polizisten ermöglicht. Zwischen 2015 und 2022, also in acht Einstellungsjahren, werden wir fast 1.000 Kommissaranwärterinnen und -anwärter eingestellt haben.“

Nach oben