Auftakt der Musikfestspiele Saar!

Von |2021-04-20T13:29:43+02:00April 20th, 2021|

13.043.2021 Quelle/: Pressemitteilung Stadt Saarbrücken

Musikfestspiele Saar ab Mai 2021!

Begrenzte Präsenzmöglichkeiten – Übertragung per Livestream – Freiwillige Spenden erbeten

Die Musikfestspiele Saar geben sich in diesem Jahr zweigeteilt: „Ursprünge I“ ist der Programmteil betitelt, der für die Zeit vom 1. bis zum 15. Mai angekündigt ist. Mit „Ursprünge II“ geht es dann vom 1. September bis zum 1. Oktober weiter. Einzelheiten des ersten Programmteils haben jetzt der Intendant und Künstlerische Geschäftsführer der Musikfestspiele Saar, Bernhard Leonardy, und die Künstlerische Projektleiterin Eva Karolina Behr vorgestellt.

Von vier Säulen sprach dabei Bernhard Leonardy: dem „Modell der Freiwilligkeit und Ehrlichkeit“, herausragenden Gottesdiensten mit Anmeldung, reinen Konzerten mit Ticketverkauf im Zeltpalast Merzig sowie einem Sonderkonzert für die Mitglieder des Festival-Fördervereins. „Wir vertrauen auf die Ehrlichkeit unserer Zuhörer“, konkretisierte Leonardy das Konzept, das auf den Live-stream aller Konzerte ohne Bezahlschranke setzt. Hier soll das Prinzip der Freiwilligkeit greifen, wonach die hoffentlich zahlreichen Zuhörer um ihre Spende für den Kunstgenuss gebeten werden.

Eröffnungskonzert aus der Abteikirche in Tholey

Nur so wird sich das Festival rechnen, denn für das Eröffnungskonzert mit dem britischen Vokalensemble „VOCES8“ am 1. Mai um 19 Uhr in der Tholeyer Abteikirche konnten coronabedingt nur wenige Präsenztickets verkauft werden, so dass innerhalb kürzester Zeit das Konzert ausverkauft gemeldet werden konnte. Doch der Livestream über die Website musikfestspielesaar.de ermöglicht nicht nur die Ausweitung des Auditoriums, sondern erlegt auch keine Grenzen auf, die sich aus der Präsenz ergeben würden.

Ein zweites Konzert mit „VOCES8“ am 2. Mai um 11 Uhr in der Jugendkirche eli.ja in Saarbrücken bleibt den Mitgliedern des Fördervereins vorbehalten. Am gleichen Abend um 18 Uhr spielt im Zeltpalast Merzig das sonic.art Saxophonquartett zu Walter Ruttmanns Stummfilm „Berlin – Sinfonie der Großstadt“. Ein gültiger Schnelltest ist – neben dem Konzertticket – hierfür erforderlich.

Organist der Kathedrale Notre Dame in der Basilika

Ebenfalls ausverkauft sind bereits die beiden Orgelkonzerte mit Olivier Latry am 6. Mai in der Basilika St. Johann. Das Konzert um 20.15 Uhr mit dem Titularorganist der Pariser Kathedrale Notre Dame – von Leonardy als weltbester Organist geadelt – ist im Live­stream zu verfolgen.

Studierende der Hochschule für Musik Saar spielen am 7. Mai um 19 Uhr im Garten der Sinne Merzig-Hilbringen Wandelkonzerte. Karten hierfür können online über ticket regional erworben werden. Sonja Dörner, Travers- und Querflöte, begleitet die Besucher bei einer Orchideenwanderung am 8. Mai um 15 Uhr im Lachenhof in Gersheim. Der Eintritt hierzu ist frei.

Das Schumann Quartett spielt am 9. Mai um 18 Uhr in der Abteikirche Tholey Werke von Beethoven und Ives. Da bereits alle Plätze belegt sind, empfiehlt sich auch hier der Live­stream.

Noch einmal sind die Musikfestspiele Saar am 13. Mai um 18 Uhr im Zeltpalast mit dem Trio Vivente zu Gast. Auch hier ist bei Präsenz ein gültiger Schnelltest erforderlich. Beendet wird der erste Programmteil am 15. Mai um 19 Uhr mit dem Werkstattkonzert „Flegeljahre“ aus dem Festsaal des Saarbrücker Schlosses mit dem GrauSchumacher Piano Duo, Stefan Litwin und Holger Schröder.

Hintergrund:

Noch lange vor der politischen Einigung des Saarlandes zeichnete sich bereits eine wirtschaftliche Vorprägung ab. Von Frankreich aus über Saarbrücken entlang der Saar bis nach Dillingen und Merzig sowie über St. Ingbert bis Neunkirchen bildete sich eine wirtschaftlich eng miteinander verflochtene Region, die heutige Route du feu. Aus dem ursprünglich landwirtschaftlich geprägten Land wurde im Zuge der zweiten industriellen Revolution nach und nach eine erfolgreiche Industrieregion. Heute in Zeiten von »Fridays for Future« und pandemiebedingten Herausforderungen stellt sich immer mehr die Frage, kann diese wichtige Lebensader mit der Natur in Einklang gebracht werden, kann Neues aus Altem entstehen, können gemeinsame Wege gerade in Zeiten der Krise gefunden werden? Wie ist Ursprung und Entwicklung miteinander vereinbar?

Mit URSPRÜNGE wagen die Musikfestspiele Saar diesen Grenzgang in der Saison 2021 künstlerisch und möchten durch ambivalent gestaltete Konzertkonzepte Anstöße geben, diesen Fragen auf den Grund zu gehen, und einen Beitrag dazu leisten, den Begriff Industriekul(na)tur neu zu entwerfen.

Eine Einladung zum musikalischen Dialog.

Die Organisatoren des Festivals weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei allen Konzerten vor Ort ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske getragen werden muss. Alle weitere Infos unter musikfestspielesaar.de

REGIO.news - Musikfestspiele

Das Konzert mit „VOCES8“ in der Abteikirche Tholey ist eines der Highlights des ersten Festivalteils. Es kann per Livestream verfolgt werden. Foto: VOCES8

Blieskasteler Kulturfrühling startet

Von |2021-04-15T13:33:32+02:00April 15th, 2021|

Mit vier kostenlosen Online-Konzerten startet der Blieskasteler Kulturfrühling

Der Frühling erwacht – die Kultur (endlich) auch. Die Sprach- und Musiklosigkeit hat ein Ende, denn in den kommenden vier Wochen werden regionale Künstler*innen Lebensfreude nicht nur in die Blieskasteler Wohnzimmer bringen. Und vielleicht die Vorfreude auf Konzerte, wie man sie von „früher“ her gekannt hat; wie sie sicher auch bald wieder kommen werden. Ganz unabhängig von Statistiken und Tests können Sie die einstündigen Konzerte im warmen Wohnzimmer genießen. Das Kulturamt hat ein bunt gemischtes Programm mit einheimischen Künstler*innen zusammengestellt:

Der Kabarettist Frank Sauer, Wahl-Blieskasteler macht den Anfang und wird einiges aus seinem Programm „Scharf angemacht“ zum Besten geben. Der Mann mit der ausgefallenen Frisur, plaudert aus dem negligéfarbenen Notizbuch und hat so manch fachmännischen Beziehungstipp auf Lager.

Auch die Rapperszene sehnt sich nach Livekonzerten: Gerrit Schröder alias LOA rappt zu den selbst produzierten Beats seines Bruders (prod. By Deady). Gemeinsam mit Philipp Gillmann genannt OG Gilluz wollen sie einen Auftritt im P-Werk „ersetzen“.

Am Mimbacher Ensemble Scheldeborn kommt man natürlich nicht vorbei, wenn man an die Kaschdler Musikszene denkt. Ihre Interpretation deutschsprachiger Lieder sind legendär und sicher Balsam für unsere Seelen. Und auch de r betörende Klang des Saxophons von Marion gepaart mit virtuosem Gitarrensound von Udo laden das Publikum zur Auszeit vom Alltag ein.

Das Duo „passion two“ bietet das Beste aus Swing, Pop, Latin und Blues. Alles das gibt es zu hören und zu sehen als kostenlose Online-Konzerte unter www.youtube.de. Der Link wird von der Stadt Blieskastel auf Instagram, Facebook, Website und BKN bekannt gegeben. Also vormerken, weitersagen und liken…

Die kostenlosen Konzerte sind jeweils ab 20 Uhr und anschließend 14 Tage bei YouTube.com online nachzuhören.

REGIO.news - Blieskastel

3D Rundgang durch die Stadtgalerie!

Von |2021-04-09T10:39:47+02:00Februar 1st, 2021|

Pressemitteilung Tourismuszentrale Saarland
 

Besuchen Sie die beiden Ausstellungen Sabine Hertig | BREAK UP! und IN TRANSIT und bewegen Sie sich durch die Stadtgalerie Saarbrücken: Über die 3D-Visualisierung auch von zu Hause aus!

Sie finden einzelne Punkte, von denen aus Sie unseren Audioguide auf Soundcloud ansteuern können und Videos auf unserem Youtube-Kanal. Wir werden immer mehr Details und Inhalte mit Ihnen teilen. Dieses Projekt ist für alle Beteiligte ein Lernprozess. Immer wieder verbessern wir einzelne Details, wie die Qualität der abgebildeten Werke, die Informationen dazu und die Nutzerfreundlichkeit.

Katharina Ritter, M.A. (Künstlerische Leiterin Stadtgalerie Saarbrücken, Interim) ist die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kulturschaffenden wichtig. Gemeinsam untersucht sie auch mit Studierenden der HBKsaar die Potenziale und Herausforderungen von Kunst- und Kulturangeboten im Digitalen Raum, gerade im Saarland. Die 3D-Visualisierung ist in Kooperation mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar entstanden. Mitwirkende: Noelia Gonzales, Prof. Detzler, Katja Pilisi, Prof. Winzen.

Es werden gerade weitere digitale Angebote für unsere Besucher*innen entwickelt! Kostenfrei und immer dann abrufbar, wenn sie Lust auf einen Besuch bei uns haben. Zu unseren digitalen Anwendungen gehören zusätzlich bald weiter Audioguides, Interviews und unterschiedliche Vermittlungsformate. Zusätzlich zu einem Audioguide zu den Ausstellungen arbeitet die Stadtgalerie mit Saskia Riedel (arcs audio) zusammen: Das ist ein partizipativer Audioguide, bei dem Besucher*innen Kunstwerke kommentieren.

REGIO.news - Stadtgalerie

Nach oben