Quierschied – Drehorgel-Janik begeistert die Marktbesucher*innen!

Von |2021-07-15T16:11:03+02:00Juli 15th, 2021|

14.07.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied

WalkAct des Regionalverbandes

Drehorgel-Janik begeistert die Marktbesucher*innen

Zylinder, Krawatte und Plüschäffchen – diese Gegenstände dürfen in der typischen Ausrüstung eines Drehorgelspielers nicht fehlen. Janik Meier ist so einer und am vergangenen Samstag begeisterte der 18 Jahre junge Mann aus Weiskirchen die Marktbesucherinnen und Marktbesucher in Quierschied. Seit frühester Kindheit ist Janik Meier alias Drehorgel-Janik vom Drehorgelspiel begeistert. Ursprünglich galt die Drehorgel als Instrument der Straßenmusiker und Gaukler. Später wurde sie aber auch als Kirchen- und Saloninstrument beliebt. Im Alter von 12 Jahren bekam der passionierte Musikant seine erste echte Pfeifendrehorgel der Firma Raffin aus Überlingen. Zu seinem Repertoire gehören Klassiker wie „Non, je ne regrette rien“, „Über den Wolken“ aber auch „Born to be wild“.

Das Kulturforum des Regionalverbandes Saarbrücken präsentierte den Künstler gemeinsam mit der Gemeinde Quierschied im Rahmen der diesjährigen „WalkAct“-Reihe. Unter diesem Titel werden belebte Plätze im Regionalverband Saarbrücken durch regionale Künstler*innen bespielt. Damit kommt die Kultur auch in den Corona-Krisenzeiten direkt zu den Menschen.

 

Zylinder, Krawatte und Plüschäffchen – diese Gegenstände dürfen in der typischen Ausrüstung eines Drehorgelspielers nicht fehlen. Janik Meier ist so einer und am vergangenen Samstag begeisterte der 18 Jahre junge Mann aus Weiskirchen die Marktbesucherinnen und Marktbesucher in Quierschied. Seit frühester Kindheit ist Janik Meier alias Drehorgel-Janik vom Drehorgelspiel begeistert. Ursprünglich galt die Drehorgel als Instrument der Straßenmusiker und Gaukler. Später wurde sie aber auch als Kirchen- und Saloninstrument beliebt. Im Alter von 12 Jahren bekam der passionierte Musikant seine erste echte Pfeifendrehorgel der Firma Raffin aus Überlingen. Zu seinem Repertoire gehören Klassiker wie „Non, je ne regrette rien“, „Über den Wolken“ aber auch „Born to be wild“.

Das Kulturforum des Regionalverbandes Saarbrücken präsentierte den Künstler gemeinsam mit der Gemeinde Quierschied im Rahmen der diesjährigen „WalkAct“-Reihe. Unter diesem Titel werden belebte Plätze im Regionalverband Saarbrücken durch regionale Künstler*innen bespielt. Damit kommt die Kultur auch in den Corona-Krisenzeiten direkt zu den Menschen.

REGIO.news Quierschied

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

Saarland – “Fairtrade” vor der eigenen Haustür

Von |2021-05-19T14:25:14+02:00April 26th, 2021|

Wer in der Küche ganz bewusst auf regionale landwirtschaftliche Erzeugnisse setzt und diese am besten direkt im Hofladen oder auf dem Markt einkauft, leiste einen wichtigen Beitrag für die heimische Wirtschaft. Regionale Produkte legen außerdem vergleichsweise kurze Transportwege zurück, und das ist gut für die CO2-Bilanz und damit für den Klimaschutz.

„Wer sich nach dem Motto ,vom Hof auf den Teller‘ ernährt, praktiziert Fairtrade vor der eigenen Haustür. Denn bei der Direktvermarktung bleibt der Erlös komplett beim Erzeuger. Unter regionalen Produkten verstehe ich dabei ausdrücklich auch Erzeugnisse aus den angrenzenden Gebieten im Herzen Europas, also aus Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg und der Wallonie“, so Minister Reinhold Jost, der im Saarland auch für die Landwirtschaft zuständig ist. Regionales Obst und Gemüse aber natürlich auch tierische Erzeugnisse bieten zu jeder Jahreszeit eine abwechslungsreiche Auswahl für die Küche. Damit können viele ideenreiche, überraschende und gesunde Gerichte zubereitet werden.

„Wer das nicht glaubt, sollte sich einmal das vielfältige Warenangebot auf unseren heimischen Bauermärkten oder in den Hofläden anschauen. Sogar in der kalten Jahreszeit gibt es da einiges zu entdecken“, so Jost. Ob ökologisch oder konventionell produziert, haben die Bauern und Winzer in der Großregion viel zu bieten. Allein 78 der insgesamt knapp 240 Bio-Bauernhöfe betreiben Direktvermarktung.

Um mit der Qualität ihrer Küche und den dazu gehörigen regionalen Produkten möglichst viele Menschen zu erreichen und zu begeistern, haben sich Erzeuger, Veredler und Gastronomen in der Initiative „Genuss Region Saarland“ zusammengeschlossen. Sie alle sorgen dafür, dass Regionales, Traditionelles und auch Innovatives immer frisch und als Genuss-Erlebnis auf den Tisch kommt. Alle Informationen zu den Erzeugern und Gastronomen finden sich auf  der Homepage der saarländischen Tourismuszentrale (www.urlaub.saarand.de).

Regionale Ernährung

Nach oben