Saarbrücken – Kultstadtfest, vhs Regionalverband Saarbrücken mit dabei!!

Von |2022-06-29T15:40:21+02:00Juni 29th, 2022|

Pressemitteilung Regionalverband Saarbrücken – Volkshochschule/ Foto: vhs RV Sbr.
 

REGIO.news - 1.FCS
Im Rahmen des Kulturmeilenfestes 2022 bietet die vhs Regionalverband Saarbrücken einen offenen Workshop, zu dem Sie gern einfach vorbeikommen und mitmachen können. Unter fachkundiger Anleitung des vhs-Teams können Sie mit saisonalen Blüten Haarkränze selber binden.
Alle Arbeitsmaterialien und Frischblumen in Hülle und Fülle sind vorhanden. Der Unkostenbeitrag beträgt pro Kranz 6 Euro für Kinder und 8 Euro für Erwachsene.

PM Kultstadtfest, vhs Regionalverband Saarbrücken mit dabei!

Saarbrücken feiert wieder! Freuen Sie sich auf eine neue Großveranstaltung: Das Kultstadtfest vom 15. bis 17. Juli 2022.
Am 16. Juli 2022 ist die vhs mit zahlreichen Schnupperkursen, Konzerten und Aktivitäten rund um den Schlossplatz auf dem Fest vertreten.

Ob Koreanisch, Spanisch, Portugiesisch oder Italienisch – auf alle, die gerne mehr über fremde Sprachen und Kulturen erfahren möchten, warten 90-minütige Schnupperkurse im Alten Rathaus. Wie man online Deutsch lernen kann, zeigt die vhs-Lernplattform. Tipps und Tricks zum Erlernen des kyrillischen Alphabets erwarten die Besucherinnen und Besucher um 14 Uhr im Alten Rathaus.

Wie bei den Bouquinisten am Pariser Seineufer kann beim vhs-Bücherflohmarkt im Alten Rathaus in einer großen Auswahl an gebrauchten Büchern, von Belletristik bis hin zu hochwertigen Bildbänden, gestöbert werden. Der Erlös fließt an den Förderverein der vhs.

Im Schlossgarten finden Yoga am Morgen und Qi Gong der vier Jahreszeiten am Nachmittag statt.

Das vhs-Zentrum wartet mit 2 Konzerten auf: Um 13 Uhr präsentieren sich die Gitarrenkurse der vhs Regionalverband Saarbrücken mit der Sängerin Sandra Müller unter der Leitung von Harald Stein. Um 15 Uhr stellt der Yellow Submarine Chor der vhs Regionalverband Saarbrücken unter der Leitung von Katharina Schmuck sein aktuelles Programm mit Songs der Flower-Power-Zeit, neuerer Musik berühmter Bands und Künstler sowie Filmmusik vor. Viele der Lieder haben auch das Thema Frieden zum Inhalt und setzen ein starkes Signal der vhs Regionalverband Saarbrücken gegen den Krieg in Europa.

Wer immer schon etwas über Konzertfotografie erfahren möchte, der kann den Workshop mit dem bekannten Konzertfotografen Zippo Zimmermann besuchen.

Am vhs-Infostand auf dem Schlossplatz können Alt und Jung unter Anleitung des vhs-Teams mit saisonalen Blüten Haarkränze selber binden.

Die genauen Uhrzeiten und Räumlichkeiten der vhs-Veranstaltungen finden sich im Programmheft des Kultstadtfestes, unter www.vhs-saarbruecken.de oder www.kultstadtfest.saarbruecken.de. Lassen Sie sich inspirieren, feiern und genießen Sie mit dem Team der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken das Kultstadtfest 🙂

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

Homburg – „Chronatic Quartet“ tritt in der Reihe „KiM“ im Römermuseum auf!

Von |2022-06-29T15:29:42+02:00Juni 24th, 2022|

„Kultur im Museum“ im Rahmen des Ambottens Fest

Das „Chronatic Quartet“ tritt im Römermuseum auf

Am Donnerstag feierte auch die Veranstaltungsreihe „Kultur im Museum“ nach langer Pause wieder Premiere. Zahlreiche Besucher waren an der Klosterruine, um sich die Gruppe „Downwind plays Cash“ anzuhören. Bereits kommende Woche Samstag, 2. Juli 2022, geht es im Römermuseum um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) weiter mit dem „Chronatic Quartet“.

An diesem Tag lädt das Museum zum großen Ambottens Fest ein, zu dessen Abschluss ein Konzert der vier Musiker ansteht – und ein Besuch lohnt sich. Das „Chronatic Quartet“ schafft, was kaum einer Band gelingt: Robbie Williams steigt zu Vivaldi auf die Bühne, Brahms begleitet Freddie Mercury, Mozart geht mit Supertramp auf Tour und Jon Bon Jovi rockt mit Johann Sebastian Bach. Ob Jung oder Alt, Operngänger oder Rocker, Hoch- oder Popkultur: Die vier Musiker bauen dort Brücken, wo üblicherweise Barrieren den Weg versperren. Es gibt keine Grenzen. Sie vereinen Musikstile, die oft nur getrennt stattfinden und sind ein Schmelztiegel für das, was Musik ausmacht: Leidenschaft, Herzblut, Virtuosität, Verspieltheit, Freiheit und all die Dinge, die unaussprechlich, aber spürbar sind.

Das Quartett ist bereits seit mehr als zehn Jahren unterwegs. Bisherige Highlights: der Kulturpreis der Stadt Saarlouis 2016, diverse Veranstaltungen des Saarländischen Rundfunks, ein Auftritt beim Deutschlandfest in Berlin sowie zahlreiche eigene Konzerte im In- und Ausland. Das Programm “Classic Rocks Pop!”, mit dem 2020 erschienenen Album “Patchworks”, widmet sich der Vermischung verschiedenster Genres von Klassik bis Moderne.

Die Kompositionen bestehen aus Fragmenten und Zitaten von Bach, Beethoven, ABBA, Michael Jackson und vielen weiteren bekannten und unbekannteren Protagonisten der Klassik und Popkultur, welche zu in sich geschlossenen Werken wieder zusammengefügt werden und dabei eigene musikalische Ideen des Quartetts mit einfließen. Beim Konzert in Homburg werden Tobias Paulus (Violine), Marco T. Alleata (Bass), Benedikt ter Braak (Piano) und Jan Friedrich (Schlagzeug) auch einige Stücke aus Ihrem neuen Programm „Karneval der Tiere“ präsentieren.

Für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt. Karten für „Kultur im Museum“ gibt es über den Anbieter ticket regional (www.ticket-regional.de/homburg) , bei der Tourist Info am Kreisel in der Talstraße 57a sowie an der Abendkasse. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 9 Euro (Schwerbehinderte, Schüler). Ein Familienticket (2 Erwachsene und 1 Kind) kostet 22 Euro. Weitere Informationen erteilt die Tourist Info unter Tel.: 06841/101-804.   

Vor dem Eingang des Museums v. l. n. r.: Monika Link alias Kammerzofe Henrietta, die Leiterin des Römermuseums Sabine Emser, Museums-Geschäftsführer Philipp Scheidweiler und Dr. Jutta Schwan.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

St. Ingbert – Fünf Sagenwege, ein Klangspiel, Bienen und eine Obstwiese!

Von |2022-06-01T15:16:17+02:00Juni 1st, 2022|

31.05.2022 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Guisi Faragone
 
 
 
 
 
 
 

Fünf Sagenwege, ein Klangspiel, Bienen und eine Obstwiese

Die Abteilung Tourismus der Stadt St. Ingbert hat sich in der Coronazeit viele Gedanken gemacht, wie Familien die Gegend rund um die Mittelstadt nutzen können. „Wandern war zu der Zeit eine gute Beschäftigung: frische Luft, Bewegung – Eltern finden das eine gute Idee. Aber leider hört man bei den Kindern oft ein ‚Oh, nein, schon wieder wandern!‘ Also haben wir das Wandern spannend gemacht,“ erzählt Iris Stodden, Mitarbeiterin der Abteilung Tourismus.

Mit St. Ingbert sind eine Vielzahl an Sagen und Geschichten verbunden, jede für sich sehr interessant, viele davon geraten allerdings in Vergessenheit. So haben Iris Stodden und ihre Kolleginnen gemeinsam mit Konrad Weißgerber, dem Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins St. Ingbert e.V., fünf Geschichten zusammengestellt und dazu Wanderwege rund um St. Ingbert geplant. Beim Wandern auf diesen Sagenwegen erfährt man die Geschichte oder Sage, kann Rätsel lösen und Punkte sammeln. Allerdings gibt es keine Schilder – die gesamte Wegstrecke verfolgt man über die App „Actionbound“ (weitere Infos unter https://urlaub-st-ingbert.de/st-ingberter-sagenwege/). „Hier kommen Natur und Fantasie mit Technik zusammen“, lobt Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer das Konzept. „Damit wurde ein tolles Angebot für junge Menschen geschaffen – das allerdings auch mir sehr viel Spaß macht“, fügt er lachend hinzu.

Und das sind die fünf St. Ingberter Sagenwege:

Der ‚Riese Kreuzmann‘ am Stiefel in Sengscheid
Der ‚Mori-Taten-Weg‘ an der Gehnbach, St. Ingbert-Mitte
Der ‚Zauberkristall‘ in Oberwürzbach
Der ‚Fröschenpfuhl‘ in Hassel
Der ‚Gebrannte‘ bei Rohrbach

Die offizielle Einweihung , der nun kompletten Sagenwege, wurde an der Streuobstwiese des Obst- und Gartenbauvereins Oberwürzbach e.V. am Farrenberg gefeiert. Hier verläuft der „Zauberkristall“-Weg. Zwischen Obstbäumen, Erdbienenhotels, Bienenstöcken und einer Esel- und Pferdewiese ist dies einer der stillsten und am meisten entspannenden Orte St. Ingberts. „Die Wiese muss täglich gepflegt werden. Wir beobachten den Pflanzen- und Baumwuchs, mähen das Gras, ernten Obst, usw. Es gibt immer etwas zu tun“, erzählt Margit Frenzel-Klemsch, 1. Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins. Und einen Rätselpunkt für den Sagenweg gibt es auch. Die traumhafte Atmosphäre wird verstärkt durch das von Musiklehrer Herrmann Müller gebaute Klangspiel, das gleichzeitig eingeweiht wird. Unter seiner und der Leitung von Musiklehrerin Friederike Tosolini geben zehn Schülerinnen und Schüler der Musikschule ein kleines Konzert mitten in der Natur.

Die Kosten für die fünf Sagenwege trägt die Stadt, allerdings waren so viele engagierte und fleißige Hände beteiligt, ohne die die Idee und Gestaltung gar nicht möglich gewesen wären. Im Einzelnen sind dies:

  • Abteilung Tourismus (Organisation)
  • Städtischer Bauhof (Ausstattung der Sagenwege)
  • Stadtgärtnerei (Säubern und Herrichten der Wege)
  • Frau Schmiedel (Recycling-Art, Herstellung von Figuren)
  • Herrmann Müller (Erbauer des Klangspiels auf dem Farrenberg)
  • Maurice Eickhoff (Holzkünstler)
  • Heimat-und Verkehrsverein & Gehnbachfreunde e.V. (Recherche und Bereitstellung von Geschichten, Stiftung einer Figur durch die Gehnbachfreunde)
  • Wolfgang Blatt (Vorleser der Geschichte von Matz und Greth)
  • Thomas Nothof (Band „Rebelsouls“, Genehmigung zur Nutzung des Songs von Matz und Greth)
  • Bodo Marschall (Buchautor „Der Zauberkristall“)
  • Obst- und Gartenbauverein Oberwürzbach (Bereitstellung Stellplatz Klangspiel und die Schaffung einer genialen Picknick-Möglichkeit für die ganze Familie!)
  • SaarForst Landesbetrieb: (Revierleiter Benedikt Krächan und Michael Weber mit wohlwollender Zustimmung zur Einrichtung der Wege!)

„Auf den Sagenwegen wird Geschichte lebendig erzählt, in der Natur kann man jeden Tag etwas Neues entdecken und durch die App haben wir ein modernes Medium mit Hintergrundinformationen und jeder Menge Spiel und Spaß“, fasst der Oberbürgermeister begeistert zusammen. Gemeinsam mit den Ortsvorstehern Lydia Schaar, Irene Kaiser und Dieter Schörkl pflanzt er einen weiteren Baum an der sagenumwobenen Wiese: einen Herbstapfel.

St. Ingbert – Pläne vorgestellt: Kulturelle Mitte auf der Alten Schmelz!

Von |2022-06-01T14:26:45+02:00Mai 27th, 2022|

27.05.2022 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Giusi Faragone
 
 
 
 
 
 
 

Pläne vorgestellt: Kulturelle Mitte auf der Alten Schmelz

Die Alte Schmelz in St. Ingbert wird mit dem CISPA Innovation Campus und der Kulturellen Mitte zu einem wichtigen Anziehungspunkt für Startups und Veranstaltungen im ganzen Saarland. „Die Genehmigung der Landesregierung für das CISPA war gebunden an die Einrichtung eines urbanen Quartiers, das eine gute Lebensqualität bietet“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer. „Kultur und Freizeit gehören zu einem guten Leben dazu. Deshalb freue ich mich, dass wir mit den Eheleuten Monika und Roman Hoffmann einen erfahrenen Partner gefunden haben, der den Standort zuverlässig und zukunftsorientiert bespielen kann.“

Monika und Roman Hoffmann sind Inhaber von THS Media, einem Dienstleister für Veranstaltungstechnik, sowie der Veranstaltungsagentur Plan Events, beide mit Sitz in St. Ingbert. Sie werden einen zweistelligen Millionenbetrag investieren, um die Gebäude der Alten Schmelz zu attraktiven Veranstaltungsräumen zu sanieren. „Die alte Industrieanlage ist der perfekte Ort, um Business, Kultur und Kreativität ortsnah zu bündeln“, freut sich Roman Hoffmann. „Wir sind sehr dankbar, dass der Stadtrat unser Konzept nahezu einstimmig genehmigt hat.“ Das gesamte Konzept ist mit dem Denkmalschutz abgestimmt und von ihm genehmigt und die Vorarbeiten sind in vollem Gange, damit es sofort losgehen kann, wenn alle vertragsrechtlichen Angelegenheiten geklärt sind.

Nutzungskonzept für die alten Industriegebäude

Und so ist die Sanierung und Nutzung der Industriegebäude geplant:

  1. Die Industriekathedrale wird vollständig saniert und als Veranstaltungsfläche für bis zu 4.000 Besucher gestaltet. Im Eingangsbereich wird ein Neubau entstehen, in einem weiteren angrenzenden Neubau wird Platz für Gastronomie bereitgestellt, die durch einen Biergarten nach außen erweitert wird.
  2. Das Event-Haus wurde bereits umfassend saniert. Nun werden noch die Sanitäranlagen und die Thekenbereiche erneuert sowie der Eingangsbereich modernisiert.
  3. Die Möllerhalle ist eines der ältesten Denkmäler im Saarland. Sie wird mit der alten Feuerwehr zu einem Raum für kleinere Veranstaltungen verbunden, z. B. Hochzeiten, Familienfeiern, Ausstellungen, Tagungen des Innovation Campus usw.

Anfragen für Veranstaltungen für das Jahr 2023 werden bereits jetzt entgegengenommen.

  1. Im Konstruktionsgebäude werden moderne Büros entstehen, die in Verbindung mit dem Innovation Campus genutzt werden können. Das Gebäude wird barrierefrei werden, hochmodern saniert und über einen Aufzug verfügen. „In diesen Büros sollen sich die Menschen wirklich wohlfühlen“, erklärt Hoffmann.
  2. Das Außengelände wird das Bindeglied zum Kultur- und Business-Ensemble. Es wird so gestaltet, dass hier große Events wie Messen, Konzerte, Festivals usw. stattfinden können.

„Das gesamte Gelände wird für St. Ingbert, die benachbarten Städte, den CISPA Innovation Campus und auch für das Saarland zu einem Hotspot in der Region werden“, betont der Investor. „Wir bedanken uns bei der Stadt und dem Stadtrat für die Unterstützung und Genehmigung, beim Wirtschaftsministerium, das uns mit Rat und Tat zur Seite steht, und natürlich bei unseren Mitarbeitern, die uns hochengagiert und motiviert unterstützen.“ Apropos Mitarbeiter: Ein solch großes Projekt lässt sich nur realisieren, wenn viele Hände mitarbeiten. „Wir müssen und wollen unser Team durch Veranstaltungstechniker und Veranstaltungskaufleuten verstärken“, mit diesen Worten ruft Roman Hoffmann zu Bewerbungen auf.

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer beschließt die Vorstellung des Konzepts mit einem vorsichtigen Blick in die Zukunft: „Die Lebens- und Arbeitswelt hat sich bereits verändert und wird sich in der Zukunft weiter wandeln. Mit der Kulturellen Mitte als Baustein des CISPA Innovation Campus können wir mit diesen Veränderungen Schritt halten und St. Ingbert zu einem für Unternehmen und den Kulturbereich attraktiven Standort machen.“

Kulturelle Mitte auf der Alten Schmelz wird entwickelt vlnr. Oberbürgermeister Ulli Meyer, Ehepaar Monika und Roman Hoffmann

Saarbrücken – Das Perspectives Festival startet bald!

Von |2022-05-24T14:28:15+02:00Mai 24th, 2022|

Pressemitteilung  Tourismuszentrale Saarland/ https://www.festival-perspectives.de
 

REGIO.news - 1.FCS

Festival PERSPECTIVES: deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst seit über 40 Jahren

Seit über 40 Jahres lockt das Festival Perspectives in die Region. Dieses Jahr findet das Kulturfestival vom 2. – 11. Juni statt. PERSPECTIVES ist das einzige deutsch-französische Kulturfestival, das sich gleichermaßen deutsch- wie auch französischsprachiger Bühnenkunst widmet.

Aus dem ursprünglichen Experiment, das 1978 als französisches Festival in Saarbrücken seinen Anfang nahm, wurde ein ungewöhnlich langlebiges, erfolgreiches Kulturereignis, das in dieser Form bis heute in Deutschland und Frankreich einmalig ist und ein Stück kultureller Identität für die Großregion stiftete. Im Laufe von nunmehr über 40 Jahren hat sich PERSPECTIVES als beliebtes Kulturhighlight der Region Saar-Lor-Lux und in der Stadt Saarbrücken etabliert.

Ideal in der Grenzstadt Saarbrücken und im Knotenpunkt dreier Länder – Frankreich, Deutschland und Luxemburg – gelegen, zieht das Festival jährlich ein internationales Publikum von mittlerweile bis zu 30.000 Zuschauer*innen  in seinen Bann und steht wie kein zweites Festival für die kulturelle grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa. Jedes Jahr verwandelt PERSPECTIVES Saarbrücken in eine große Bühne, die sich bis über die Grenze hinaus ins französische Nachbarland erstreckt. Seine inhaltliche deutsch-französische Ausrichtung sowie die Austragung des Festivals an Spielorten in Saarbrücken und im französischen Département Moselle machen es zu einem Wahrzeichen der deutsch-französischen Beziehungen.

PERSPECTIVES präsentiert jedes Jahr ein vielseitiges Programm mit hohem künstlerischem Anspruch: Im Mittelpunkt stehen innovative Produktionen von sowohl international bekannten Regisseur*innen als auch jungen, vielversprechenden Talenten aus den Sparten zeitgenössisches Theater, Tanz und Neuer Zirkus. Die Gastspiele werden jeweils in der Sprache des Nachbarlandes übertitelt, viele Veranstaltungen kommen ganz ohne Worte aus. An den Wochenenden lädt der Festivalclub SEKTOR HEIMAT am Saarbrücker Osthafen zu Konzerten aktueller französischer Bands ein.

Auch die außergewöhnlichen Spielorte des Festivals wie ehemalige Industriestandorte, öffentliche Plätze und Straßen prägen die einzigartige Festivalstimmung. Ob treuer Fan oder Festivalneuling, theateraffin oder einfach nur neugierig – PERSPECTIVES ist ein Festival für alle, ein Ort der Begegnung zwischen Deutschland und Frankreich sowie ein Treffpunkt für verschiedene Kunstformen der Gegenwart.

Der grenzüberschreitende Dialog, den PERSPECTIVES anstrebt, ist durch das Engagement Deutschlands wie auch Frankreichs möglich geworden. Bereits seit seiner Gründung erhält das Festival Unterstützung von französischer Seite. Bis 1992 war die Landeshauptstadt Saarbrücken Veranstalter des Festivals, das dem Kulturreferat der Stadt angegliedert war. Nachdem die Stadt beschlossen hatte, dem Festival eine eigene juristische Form zu geben, wurde PERSPECTIVES zu einer gGmbH mit der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Saarländischen Staatstheater als Gesellschafter.

Im März 2002 kam es zu einem Kooperationsbeschluss zwischen dem Saarland, der Stadt Saarbrücken und dem französischen Département Moselle, die das Festival seitdem gemeinsam finanziell tragen. Rechtsträger von PERSPECTIVES ist seit 2007 die Stiftung für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit mit Sitz in Saarbrücken.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen.
Mehr Inforamtionen, das Programm und Tickets gibt es hier: https://www.festival-perspectives.de/programm-2022

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

Von |2022-05-17T14:13:42+02:00Mai 17th, 2022|

REGIOnews Merzig

Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig

Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten.

Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen.
Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das Sams“ bis hin Gemmels „Zauberkugel“ brachten die Schülerinnen und Schüler eine breit gefächerte Auswahl mit.

Der Fremdtext mit dem Titel „Das Buch der (un)heimlichen Wünsche – Auf Safari“ von Sabrina J. Kirschner aus dem Carlsen-Verlag sollte später die Spreu vom Weizen trennen.

Die erfahrene Jury, bestehend aus Rolf Strauß (Ministerium für Bildung und Kultur), Ingrid Röder (Buchhandlung Rote Zora), Jacqueline Schiffmann (Buchhandlung Bock und Seip), Heike Wagner (Fachbereich Familie und Soziales der Kreisstadt Merzig) sowie Christel Franz (Stadtbibliothek Wadern), hatte es bei den guten Leseleistungen nicht einfach.
Bewertet wurden jeweils Lesetechnik, also deutliche Aussprache, angemessenes Lesetempo, sinngemäße Betonung etc. sowie die Textgestaltung, meint inwieweit gelingt es Stimmung und Atmosphäre des Textes einzufangen und umzusetzen.

Die Damen und der Herr entschieden, dass kein dritter Platz sondern zwei zweite Plätze vergeben werden.
Jörg Sämann, Leiter des Referates F2 des Ministeriums für Bildung und Kultur, freute sich den ersten Preis an Morena Caldara von der Grundschule Saargau Schwemlingen überreichen zu können.

Zum zweiten Platz konnte er Margarita von Hardenberg von der Grundschule Langwies der Gemeinde Mettlach sowie Elias Justinger von der Grundschule Wadern-Wadrill gratulieren.

Neben den Urkunden gab es für die Gewinnerinnen und den Gewinner jeweils einen Bücherscheck.
Außerdem erhielten alle Teilnehmenden eine Graphic Novel aus dem Conte-Verlag unter dem Titel „Saarfari – Lilo und Olli auf Zeitreise“.

Teilnehmendenurkunden gingen an:

  • Jakob Apotekar (GS Weiskirchen), Cedric Becker (GS Kreuzbergschule Merzig), Finn Casper (Grundschule Orscholz), Mika Hilgers (GS Hilbringen), Maya-Frida Hoffmann
  • (GS Nunkirchen), Marlene Kächele (GS Besseringen), Helena Ludwig (GS Reimsbach)
  • Helena Keller (GS Brotdorf), Solenne Maille (GS Dreiländereck Perl), Sila Maurice Pilger (GS Wahlen), Laurenz Söther (GS St. Valentin Düppenweiler), Marlon Wagner (Nicolaus-Voltz-Grundschule Losheim).

Der reibungslose Ablauf beim Lesen des Fremdtextes wurde vom Papa eines teilnehmenden Kindes unterstützt und Martina Walbach, Leiterin der Stadtbibliothek, bedankt sich herzlich für die Hilfe.

Der Wettbewerb, der vom Ministerium für Kultur und Bildung im Jahre 2001 ins Leben gerufen wurde, ist seitdem eine feste Größe in der Schullandschaft und deutschlandweit der einzige landesweit durchgeführte Vorlesewettbewerb für Grundschulen. Stetig steigende Teilnehmerzahlen sind Beleg für die große Beliebtheit.

Insgesamt hatten in diesem Jahr 150 Schulen dem MBK ihr Teilnahmevorhaben bekundet. Letztendlich übermittelt wurden 120 Schulsiegerinnen und Schulsieger. Einige Schulen hatten sich zwischendrin aus pandemisch-organisatorischen Gründen wieder abmelden müssen.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

Merzig – Garten der Sinne mit Maileuchten und Live-Musik!

Von |2022-04-19T16:44:29+02:00April 19th, 2022|

REGIOnews Merzig
Der Garten der Sinne wird am 17. und 18. September wieder stimmungsvoll beleuchtet.

Maileuchten am 6. und 7. Mai: Wohnzimmerkonzert und Musical-Highlights im Garten der Sinne

Am Freitag, 6. Mai und Samstag, 7. Mai veranstaltet der Landkreis Merzig-Wadern und die Gesellschaft für Infrastruktur und Beschäftigung des Landkreises (GIB) das Event „Maileuchten – Garten im Licht“ im Garten der Sinne in Merzig. 32.000 Quadratmeter Gartenfläche erstrahlen wieder in ganz besonderem Licht. Die Lichtinstallationen und die musikalischen Highlights machen die Veranstaltungen zu einem Erlebnis für Augen und Ohren.

Wohnzimmerkonzert mit dr3iklang! und 4times unplugged

Am Freitag, 6. Mai findet ab 19 Uhr das beliebte Brotdorfer „Wohnzimmer-Konzert“ im illuminierten Garten statt. Die Bands „dr3iklang!“ und „4times unplugged“ werden wieder für ein begeistertes Publikum sorgen. Ein Teilerlös des Wohnzimmerkonzertes kommt auch in diesem Jahr einem wohltätigen Zweck zugute.

Große Musical-Hits im Garten der Sinne

Am Samstag, 7. Mai erleben Besucher die ganze Welt der Musicals. In Kooperation mit dem Kulturzentrum Villa Fuchs wird das Publikum auf der Bühne starke Stimmen und große Musical-Hits erleben. Janina Jungbluth, Dennis Klein und Frank Weilerswist präsentieren ab 19:30 Uhr Highlights aus der Musical-Geschichte.

Infos und Preise

Der Einlass zur Veranstaltung erfolgt an beiden Abenden zu vier unterschiedlichen Zeiten. Zur Auswahl stehen folgende Einlass-Zeiten: 17:45 Uhr, 18:05 Uhr, 18:25 Uhr und 18:45 Uhr.

Die geltenden Corona-Regeln sind auf dem Veranstaltungsgelände zu beachten.

Die Karten zur Veranstaltung sind über www.ticket-regional.de und in allen bekannten Ticket Regional Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro der Villa Fuchs in der Stadthalle Merzig oder unter 06861/ 93670 oder www.villa-fuchs.de erhältlich.

Eine Karte kostet 15 Euro für Erwachsene (im Preis ist ein Trinkglas enthalten). Kinder unter 12 Jahren bezahlen keinen Eintritt. Jugendliche von 12 bis 18 Jahre bezahlen 10 Euro Eintritt. Getränke werden bei der Veranstaltung nur in Flaschen angeboten.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Kulturzentrum Villa Fuchs und wird gesponsert von der Sparkasse Merzig-Wadern, der IKK Südwest, der kohlpharma GmbH und der KÜS-Bundesgeschäftsstelle.

Zu den Musikern:

Die Band „dr3iklang“

Die drei Musiker der Band „dr3iklang!“ Phil Kranz, Daniel Barth und Bastian Schmitt haben sich mit Gitarre, Piano und Cajon als „Akustik-Combo“ eine große Fan-Gemeinde in der Region erarbeitet. Ihr Repertoire ist breitgefächert und bietet von „Rock, Pop, Evergreens und Oldies“ für jeden Geschmack etwas. Das Akustik-Trio verleiht Cover-Versionen alter und neuer Stücke seine ganz eigene Note. Die „Wohnzimmerkonzerte“ gemeinsam mit „4times unplugged“ in der Germania in Brotdorf sind Kult und waren Jahr für Jahr ausverkauft.

Die Band „4times unplugged“

Das sind die vier Musiker Nicole Geier, Sebastian Lehnert, Thomas Weiler und Marlon Besse, die sich Ende 2019 aus „Sebastian unplugged“ neuformiert haben. In der regionalen Musikszene sind die Musiker seit Jahren unterwegs und stehen für hochwertige Unterhaltungsmusik. Die 4er-Combo „4times unplugged“ ist die besondere Band, die neben den üblichen Bandinstrumenten Akustikgitarre und Schlagzeug auch mit einem Kontrabassspieler und einer Violinistin aufwartet. Für das Gänsehautfeeling bei den Auftritten der Zuhörer sorgen zudem natürlich die beiden unverwechselbaren Stimmen von Sebastian Lehnert und Nicole Geier, von denen sich bereits zahlreiche Zuhörer, z. B. bei den ausverkauften Wohnzimmerkonzerten in Brotdorf oder auch beim Neujahrsspringen im Zirkuszelt in Merzig, überzeugen konnten.

Die Musical-Künstler Janina Jungbluth, Dennis Klein und Frank-Weilerswist

Träumen mit Eliza aus „My fair Lady“, leiden mit Fantine aus „Les Misérables“, lachen mit dem masochistischen Zahnarzt aus der Skid Row, tanzen wie in „Dirty Dancing“ und mit der Eiskönigin aus den Fängen des Alltags fliehen. Eine Achterbahn der Gefühle durchleben die Besucher am 7. Mai im Garten der Sinne und können sowohl Klassikern wie „Cabaret“ und „Annie get your Gun“, als auch All-Time-Favorites aus „Tanz der Vampire“ und „Wicked“ lauschen.

Hauptsächlich präsentieren die drei Musiker Janina Jungbluth, Dennis Klein und Frank Weilerswist ihr Programm in deutscher Sprache, sodass auch die kleinen Zuhörer nicht zu kurz kommen.

Infos zu den einzelnen Songs und Musicals, aber auch witzige Geschichten und Anekdoten, die das Leben schreibt, ergänzen das musikalische Repertoire.

An diesem Abend heißt es: Mitsingen, mitklatschen und genießen.

Sängerin Janina Jungbluth ist vor allem als Solosängerin auf Hochzeiten oder in Eventbands unterwegs, hat aber auch reichlich Erfahrung im Musicalbereich. Sie spielte unter anderem Elle Woods in der „Natürlich Blond“ Produktion von Musical Revolution Frankfurt in der TUFA Trier.

Dennis Klein unterstützt sie gesanglich und ist in mehreren Bands aktiv. Außerdem ist er vor allem durch seine Rolle als Jesus in „Jesus Christ Superstar“ des ehemaligen Intensiv Theaters, heute „Amata“, bekannt.

Ergänzt werden die beiden durch den Pianisten und Keyboarder Frank Weilerswist, der in (über)regionalen Bands und Musicalprojekten sowie Solo, als Chorleiter und Arrangeur aktiv ist.

REGIOnews Merzig
REGIOnews Merzig

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

Homburg – Saisoneröffnung im Römermuseum!

Von |2022-03-24T09:18:53+01:00März 24th, 2022|

Saisoneröffnung im Römermuseum

Viele Veranstaltungen sind in Planung

Seit dem 1. März hat das Römermuseum in Schwarzenacker seine Tore wieder für Jung und Alt geöffnet. In einer Pressekonferenz stellte Geschäftsführer Philipp Scheidweiler gemeinsam mit weiteren Akteuren das Programm für die Saison 2022 vor.

Dabei blickte Scheidweiler zunächst zurück auf ein „coronabedingt schwieriges Jahr 2021. Wir mussten Mitte April zum ersten Mal schließen, viele Veranstaltungen konnten nicht wie geplant stattfinden“, so Scheidweiler, der aber auch sagte, dass die Resonanz trotz der Situation „okay war“. Ein Vorteil sei gewesen, dass vieles im Freien stattfinden konnte: „Was machbar war, haben wir durchgeführt, unter erschwerten Bedingungen mit viel Improvisation und Flexibilität – aber das war ja nicht nur bei uns, sondern überall der Fall.“

Optimistisch sei man, dass die nun begonnene Saison wie geplant stattfinden könne: „Wir planen im Normalmodus, haben die Zeit genutzt, Konzepte anzupassen und auch neue Wege zu versuchen“, so Scheidweiler. So sei man froh, dass es einen neuen Pächter für das Café gibt. Dieses wurde mit Geldern der Stiftung renoviert und wird ab dem 1. April für die Besucherinnen und Besucher des Römermuseums geöffnet sein.

Was das Programm betrifft, wolle man inhaltlich die Schwerpunkte zwischen den Themen Römer und Barock gleichermaßen verteilen. Hierzu ist eine Veranstaltungsreihe geplant, die sich komplett dem Barock widmet, als „Verstärkung“ hat sich das Römermuseum zwei Expertinnen mit ins Boot geholt: Kunsthistorikerin Dr. Jutta Schwan und Monika Link, die bereits im Rahmen der Pressekonferenz als Kammerzofe Henrietta interessante Einblicke in ihr Leben aus längst vergangenen Zeiten gab. Auch eine Barockkrimi-Führung unter dem Titel „Mord im Edelhaus“ steht im Mai und September auf dem Plan.

Insgesamt soll das Römermuseum auch 2022 ein Museum zum Erleben und Mitmachen sein, was die zahlreichen Angebote für Jung und Alt zeigen. So gibt es mehrere kulinarische Workshops und Zeitreisen, für die ganze Familie werden Ferien-Specials, Schnitzeljagden sowie die Veranstaltung Fiat Lux, die 2021 Premiere feierte, durchgeführt. Dabei werden Laternen gebastelt, die beim anschließenden Lichterzug durch den Barockgarten mit den Sternen um die Wette strahlen. Weitere Erkundungs- und Entdeckertouren sind auf der Homepage des Museums unter www.roemermuseum-homburg.de aufgeführt. Auch Flyer zu den einzelnen Veranstaltungen liegen – u.a. in der Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße – bereit.

Als erstes großes Highlight und Neuerung wird am 14. April die Osterrallye mit viel Abwechslung im Freilichtgelände stattfinden. Auch weiterhin gibt es die Möglichkeit, (Kinder)-Geburtstage, Hochzeiten und weitere Feierlichkeiten in den Räumen des Museums zu veranstalten.

„Das Team des Römermuseums ist gut vorbereitet und freut sich, viele Besucherinnen und Besucher auf ihrer Reise durch die Zeit begrüßen und begleiten zu dürfen. Wir hoffen auf spannende Veranstaltungen und dass unser Programm allen Spaß macht. Für Anregungen und Ideen sind wir immer offen“, so Philipp Scheidweiler abschließend.

Vor dem Eingang des Museums v. l. n. r.: Monika Link alias Kammerzofe Henrietta, die Leiterin des Römermuseums Sabine Emser, Museums-Geschäftsführer Philipp Scheidweiler und Dr. Jutta Schwan.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

St. Ingbert – Theaterspaß für Kinder und Jugendliche 2022!

Von |2022-03-03T21:21:46+01:00März 3rd, 2022|

03.01.2022 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Giusi Faragone
 
 
REGIO.news St. Ingberg

Theaterspaß für Kinder und Jugendliche 2022 startet in St. Ingbert

Auch in diesem Jahr präsentiert die Stadt St. Ingbert ihre beliebte Kulturreihe „Theaterspaß für Kinder und Jugendliche 2022“ im Kulturhaus Rentrisch. Start ist am Sonntag, 10. April, mit dem Puppentheater „Tischlein deck dich“ von Violas Wunderkoffer – ein lustiges Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab drei Jahren.

Mit „Sternenhimmel – eine Weltraumgeschichte“ erzählt das Theater Rootslöffel am Sonntag, 15. Mai, zu Melodien der Neuen Deutschen Welle die spannende Geschichte eines Weltraumabenteuers. Ein aufregendes Musiktheater für Kinder ab vier Jahren.

Auch kleine Magier kommen auf ihre Kosten, denn das turbulente Mitmachtheater von Zauberer Markus Lenzen macht am Sonntag, 19. Juni, im Kulturhaus Rentrisch Halt und zeigt eine interaktive Show mit tollen Illusionen und ganz viel Spaß für die gesamte Familie. Lustig und kindgerecht ab drei Jahren.

Nach der Sommerpause startet das Liedertheater „Eddi Zauberfinger“ am Sonntag, 18. September, in die 2. Jahreshälfte und begeistert mit dem Mitmachmusical Groß und Klein ab vier Jahren.

Hat Clown Achim Sonntag etwa Angst vorm Arzt? Nein, oder doch? Mit „Der Nächste, bitte…“ zeigt das Clownstheater von Achim Sonntag mit viel Slapstick, Akrobatik, Wortwitz und Mitmachelementen am 23. Oktober, dass der Arztbesuch doch nicht so schlimm ist. Für Kinder ab drei Jahren.

Für Jugendliche ab zwölf Jahren führt die Gruppe von den „Musenbolde“ am 12. und 13. November das Stück „Bookpink“ von Caren Jeß auf. Weiterer Informationen folgen.

Am Sonntag, 04. Dezember, zeigt das Theater pohyb’s und konsorten mit „Der kleine Erdvogel“ eine poetische und zugleich witzige Geschichte über Sehnsucht, Träume, eigene Ziele und die Kraft der Phantasie. Für Kinder ab drei Jahren.

Tickets erhalten Sie unter www.reservix.de oder 01806-700733 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. an der Infotheke im Rathausfoyer St. Ingbert.

Weitere Informationen bei der Abteilung Kultur, Tel. 06894 – 13 518 oder per Mail: kultur@st-ingbert.de

Alexander Eich, HGSI, Patric Brenner, Präsident Lions Club St. Ingbert, und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer freuen sich mit Klaus Friedrich (2.v.r.) bei der Übergabe des Hauptgewinnes.

Lebach – Berliner Kriminaltheater zu Gast in Lebach!

Von |2022-02-22T12:55:54+01:00Februar 18th, 2022|

17.02.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch
REGIO.news Lebach

„Passagier 23“ – ein Psychothriller von Sebastian Fitzek

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. Noch nie ist jemand von ihnen zurückgekehrt. Bis jetzt – bis auf Anouk – ein Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. In ihrem Arm hält sie einen Teddybären. Aber es ist nicht ihr eigener.

Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwarz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs „Sultan of the Seas“ kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen: Vor fünf Jahren sind sein Sohn und seine Frau auf eben diesem Schiff verschwunden. Niemand hat etwas gesehen, die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoßen ist. Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für Martin Schwarz bricht erneut eine Welt zusammen, der Alptraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe Martin Schwarz – und ein Mörder auf der Jagd.

Mit seinem ersten Psychothriller „Die Therapie“ und weiteren Bestsellern wie „Amokspiel“, „Das Kind“ oder „Flugangst 7a“ festigte Sebastian Fitzek (1971 in Berlin geboren) mit über 10 Millionen verkauften Büchern seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers.

„Passagier 23“ ist ein mitreißendes Theaterstück. Es ist bereits das dritte Stück von Sebastian Fitzek, das vom Berliner Kriminaltheater aufgeführt wird. Am Freitag, 08.04.2022 um 20 Uhr ist das Theaterstück in der Nikolaus Jung–Stadthalle in Lebach zu sehen.

Eintrittskarten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und online unter www.ticket-regional.de, sowie an der Abendkasse für 25 Euro erhältlich. Schüler und Studenten, sowie SZ-/Merkur-Card-Inhaber erhalten die Eintrittskarten für 22,50 Euro.

Die Tickets, die für die aufgrund der Pandemie abgesagten Aufführungen von „Passagier 23“ erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit. Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Hygienebestimmungen.

BERLINER KRIMINALTHEATER

Passagier 23 – Psychothriller von Sebastian Fitzek
Freitag, 08.04.2022 um 20 Uhr
Nikolaus Jung-Stadthalle in Lebach

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Landkreis Saarlouis – 3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe !

06.07.2022 Quelle: Pressemitteilung  Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel         Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.   3000 Euro für Malteser-Ukrainehilfe dank großen Engagements angehender Erzieherinnen und Erzieher am [...]

Saarbrücken – Fußballmannschaft der JVA gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten !

05.07.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz     Fußballmannschaft der JVA Saarbrücken gewinnt deutsche Meisterschaft der JVA-Bediensteten Staatssekretär Dr. Jens Diener empfing die erfolgreiche Mannschaft im Ministerium der Justiz Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der JVA-Bediensteten, die im Zweibrücker Westpfalzstadion ausgetragen wurde, konnte sich die Mannschaft der [...]

Nach oben