Saarbrücken – Top 10 in Deutschland für Vegetarier & Veganer!

Von |2022-01-06T14:01:55+01:00Januar 6th, 2022|

05.01.2022 Quelle: Pressemeldung Regionalverband Saarbrücken/ SZ/ Foto: GigaPics

Für Vegetarier und Veganer einer der besten Städte in Deutschland

Im vielen Restaruants im Saarland lässt sich das Motto „Hauptsach gudd gess“ in die Tat umsetzen. Und eine aktuelle Auswertung  von Holidu zeigt, dass die Stadt besonders für vegetarisch und vegan lebenden Menschen viel zu bietet ab.

Unter den Top 10 in Deutschland

Saarbrücken gehört zu den besten zehn Städten für Vegetarier und Veganer in Deutschland. Das will zumindest das Unternehmen Holidu festgestellt haben, sie bieten eine Suchmaschine für Ferienhäuser an. Nach eigenen Angaben habe das Unternehmen untersucht, wie viele Restaurants es für Veganer und Vegetarier im Verhältnis zur Einwohnerzahl pro Stadt gibt.

30,49 Restaurants pro 100.000 Einwohner für Menschen, die auf Fleisch oder völlig auf tierische Produkte verzichten, soll es demnach in der saarländischen Landeshauptstadt geben. Das macht im Ranking Platz fünf, knapp hinter unserer Nachbarhauptstadt Mainz. Spitzenreiter ist Heidelberg mit 101,56 Restaurants pro 100 000 Einwohner.

„Tante Emmas Veganeria“

Als besonders erwähnenswert sieht das Unternehmen ein Restaurant im Nauwieser Viertel – „Tante Emmas Veganeria“, als erstes veganes Restaurant in Saarbrücken. Allerdings: Die angesprochene „Tante Emmas Veganeria“ existiert nicht mehr. Das Restaurant schloss zum 18. Dezember. Der Betreiber wollte sich stärker um sein Café in Nassweiler und das Geschäft mit einem Foodtruck kümmern. Auf das Ranking hatte die Schließung jetzt keinen Einfluss mehr. Die Daten wurden im November erhoben. Zudem gibt es in der Landeshauptstadt auch noch weiter Restaurants für Vegetarier und Veganer wie das Café Kostbar oder das Restaurant Herzenslust.

Einen Kritikpunkt an der saarländischen Hauptstadt und der Gastroszene haben die Reiseexperten allerdings: „Saarbrücken mag nicht gerade als Zentrum der veganen Szene bekannt sein, wurde auch das erste komplett vegane Restaurant erst im Jahr 2015 eröffnet“, heißt es. Den Platz unter den Top zehn gebe es aber eben durch die hohe Dichte an vegetarischen und veganen Restaurants pro Einwohner.

Veganuary  will für veganes Essen werben

Dass die Liste mit den besten Städten für Veganer und Vegetarier jetzt erschien, ist kein Zufall. Der Januar wird jedes Jahr von der Organisation Veganuary dafür genutzt, um auf einen veganen Lebensstil aufmerksam zu machen.

Übrigens: Dass sich in der Liste der zehn Städte ausschließlich Städte mit Universitäten und Hochschulen befinden, dürfte kein Zufall sein. Die meisten Vegetarier im Vergleich mit der Bevölkerung in Deutschland gibt es unter den 20- bis 29-Jährigen.

Immer mehr vegetarische und venagen Speisen halten auch in nicht ausschließlich vegetarischen Restaurants Einzug. Hier eine vegane Vorspeise mit Kürbis, Restaurant Gräfinthaler Hof, nähe Saarrbrücken.

St. Ingbert – Kinderkino vor Ort: Filmreise durch unsere Stadtteile!

Von |2022-01-05T20:11:46+01:00Januar 5th, 2022|

05.01.2022 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert
 
 
 

Kinderkino vor Ort: Filmreise durch die Stadtteile von St. Ingbert

In der kalten Jahreszeit bietet das Jugendbüro der Stadt St. Ingbert in Kooperation mit der Kinowerkstatt St. Ingbert bereits zum fünften Mal eine Reihe „Kinderkino vor Ort“ in den Stadtteilen an. An fünf unterschiedlichen Standorten werden auf einer großen Leinwand sorgfältig ausgewählte Filme für Kinder, Jugendliche und Familien gezeigt.

Fortgesetzt wird die Kinoreihe am Samstag, 15. Januar 2022, mit dem Leinwandabenteuer „Der Junge und die Wildgänse“, das in der Alten Schulturnhalle in Hassel, Schulstr. 43e, präsentiert wird.

Soweit das Auge reicht nur Schwemmlandebene, Gewässer und die flache Landschaft drum herum. Hier soll der Held der Geschichte, der 14-jährige Thomas, seine Ferien verbringen, ganz ohne Internet? Nein danke, viel zu langweilig. Doch dann beginnt er sich wegen des alten Buchs „Nils Holgerssons wunderbare Reise“ von Selma Lagerlöf für das Projekt seines Vaters zu interessieren: Dieser will 20 Zwerggänsen eine neue Flugroute in den Süden beibringen. Von einem Jugendlichen, der nur Computerspiele mochte, verwandelt er sich in einen leidenschaftlichen Tierschützer und begibt sich auf ein tierisches Abenteuer zu Wasser und in der Luft.

Der Film beginnt um 17 Uhr, Einlass ab 16:30 Uhr. Zielgruppe sind Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und filmbegeisterte Erwachsene. Für das Kinderkinoprogramm wird ein Eintrittspreis von 3 € erhoben.

Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter www.st-ingbert.feripro.de erforderlich. Die Zahlung des Eintrittspreises erfolgt vor Ort. Nach den aktuell geltenden Corona-Vorschriften ist die 2G-Regel in Innenbereichen einzuhalten! Weitere Informationen beim Kinder- und Jugendbüro der Stadt St. Ingbert: Julia Klesen, Tel. 0 68 94 / 13 – 188 oder Jörg Henschke, Tel. 0 68 94/ 13 – 189, E-Mail jugend@st-ingbert.de.

Saarbrücken – Kehr-Engel Ausstellung im Alten Rathaus!

Von |2022-01-05T20:08:13+01:00Januar 5th, 2022|

05.01.2022 Quelle: Pressemeldung Regionalverband Saarbrücken

„Eine Welt, wie sie sein sollte“ – Ausstellung von Gisela Kehr-Engel

Die vhs Regionalverband Saarbrücken lädt zur Ausstellung „Eine Welt, wie sie sein sollte“ der saarländischen Künstlerin Gisela Kehr-Engel ins Alte Rathaus am Schlossplatz in Saarbrücken ein.

Gisela Kehr-Engel, geboren 1935 in Völklingen, war immer schon an Kunst interessiert. Von 1979 bis 1993 betrieb sie zusammen mit ihrer Familie in Saarlouis ein Restaurant und eine Galerie, in der viele namhafte saarländische Künstler ausstellten. Gisela Kehr-Engel muss weder sich noch anderen etwas beweisen und diese Freiheit, die durchaus auch dem Lebensalter geschuldet ist, zeigt sich in aller Deutlichkeit in ihren optimistischen Bildern von einer Welt, wie sie sein sollte, fröhlich der Zukunft zugewandt. Ein Freund nannte sie mal halb im Scherz, halb ernst, „Grandma Moses des Saarlandes“. Es gibt eine Reihe von Parallelen mit der amerikanischen Malerin (sagt ihr Sohn Andreas Engel).

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Donnerstag, 20.01.2022, um 17 Uhr im Alten Rathaus (Raum 13, Foyer, 1. Etage), Am Schlossplatz 2 in Saarbrücken, statt. Die Ausstellung kann bis zum 04.03.2022 besucht werden.

Zur Vernissage ist eine Anmeldung erforderlich (Kursnr. 2400BAV) unter vhsinfo@rvsbr.de oder www.vhs-saarbruecken.de

Der Eintritt ist frei.

Bei der Vernissage gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Regelungen, die den Gästen vorab mitgeteilt werden.

Die Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken möchte mit ihrer Ausstellungsreihe Künstlerinnen und Künstler aus dem Regionalverband unterstützen und ihnen im wunderbaren Ambiente des Alten Rathauses im Schlossplatz in Saarbrücken eine in Wert setzende Kulisse bieten.

Künstlerin Saarbrücken

Saarbrücken – Saarbrücken wird wieder blau!

Von |2022-01-03T21:32:52+01:00Januar 3rd, 2022|

03.01.2022 Quelle: Pressemeldung Tourismus Zentrale Saarland

Saarbrücken macht blau beim Max Ophüls Filmfestival

Vom 16. bis 23. Januar steht Saarbrücken zum Start des Filmfestivals Max Ophüls Preis ganz im Zeichen der Blauen Herzen.

Es ist das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film und eröffnet alljährlich im Januar den deutschen Kulturkalender Seit über 40 Jahren zieht es jährlich rund 45.000 Besuchende in die Landeshauptstadt. Die 43. Ausgabe des Festivals findet als dezentrales hybrides Festival statt, um bestmögliche Sicherheit und größtmöglichen Filmgenuss mit den Vorzügen eines Eventcharakters zu verbinden.

Die Filme werden sowohl in Saarbrücker als auch saarländischen Kinos und auf der festivaleigenen Streaming-Plattform anzusehen sein, die auch eine Vielzahl von weiteren und abwechslungsreichen Inhalten bietet.

Weitere Infos und Tickets sind erhältlich unter www.max-ophuels-preis.de.

Saarbrücken – Bald monatliches „Open Stage“- Kunst in allen Spielarten!

Von |2022-01-03T21:25:52+01:00Januar 3rd, 2022|

03.01.2022 Quelle: Pressemeldung Tourismus Zentrale Saarland/ Foto: BakerStreet

Open Stage – Kunst in allen Spielarten!

Ab Januar monatlich in der Bakerstreet Saarbrücken-St. Arnual!

Am 20. Januar startet um 19:30 Uhr mit der monatlichen Open Stage ein neues Event-Format der Baker Street im Blauen Hirschen und bietet eine offene Bühne für alle Künstlerinnen und Künstler und jede Form der Bühnenkunst, ob Gesang, Magie, Burlesque, Artistik oder Comedy. Jeder Act darf maximal 10 Minuten dauern. Kürzer ist kein Problem.

Eine Voranmeldung sichert einen Platz. Spontanauftritte sind auch möglich, sofern noch Slots frei sind. Durch den Ticketkauf reservieren Gäste einen Platz und erhalten im Gegenzug zwei Verzehrgutscheine im Wert von 3,50 EUR. Aus dem Restbetrag werden die Kosten für die Bühnentechnik und die Moderation gedeckt. Das sollte noch genug finanziellen Spielraum lassen, um den auftretenden Künstlern noch eine großzügige Spende in den Hut zu werfen.

Die Karten zum Preis von 9 € sind erhältlich unter www.bakerstreetsb.de.

Beckingen – 50.000 € für neue Beleuchtungsanlagen für die Sporthallen!

Von |2021-11-30T20:59:38+01:00November 30th, 2021|

REGIO.news - Merzig-Wadern
Umweltminister Reinhold Jost (mitte) übergibt dem Beckinger Bürgermeister Thomas Collmann (rechts) und dem geschäftsleitenden Beamten Michael Buchheit die Zuwendungsbescheide für die Hallen

Es werde Licht: Neue Beleuchtungsanlagen für die Sporthallen in Düppenweiler und Beckingen – Umweltministerium unterstützt mit rund 50.000 Euro

In der Deutschherrenhalle in Beckingen und in der Kultur- und Sporthalle in Düppenweiler sind die Beleuchtungsanlagen veraltet, nicht energieeffizient und im Rahmen der sportlichen Nutzung beider Hallen nicht gegen Balltreffer geschützt.

Das möchte die Gemeinde nun ändern: Energieeffiziente und ballwurfsichere LED-Leuchten sollen die alten Lampen ersetzen und damit in beiden Fällen über 60% der Stromkosten einsparen. Um das Vorhaben zu unterstützen, hat Umweltminister Reinhold Jost nun zwei Zuwendungsbescheide über insgesamt rund 50.000 Euro an den Beckinger Bürgermeister Thomas Collmann übergeben.

„Die neuen LED-Lampen modernisieren nicht nur die Hallen, sondern ermöglichen auch weiterhin aktives Vereinsleben und Veranstaltungen in den Gebäuden“, so Jost. „Zudem werden bei diesen konkreten Maßnahmen durch den geringeren Energieverbrauch Ressourcen geschont und damit aktiv Klimaschutz betrieben.“ Sowohl die Deutschherrenhalle als auch die Kultur- und Sporthalle sind Veranstaltungsorte für Hallensport, musikalische und kulturelle Feiern sowie ein breites Freizeitangebot. Die Zuwendung für die Sport- und Kulturhalle in Düppenweiler beträgt 16.862 Euro. Für die Modernisierung der Deutschherrenhalle erhält die Gemeinde 32.866 Euro. Beide Anlagen sollen mit einer so genannten „DALI-Steuerung“ versehen werden, um eine gruppenweise Steuerung und Dimm-Funktion zu ermöglichen.

Bürgermeister Collmann bedankte sich bei Umweltminister Jost und seinen Mitarbeitern für die zügige Bearbeitung der Zuschussanträge. Die beiden Maßnahmen wären ohne die Förderung durch das Umweltministerium nicht machbar gewesen. Die Gemeinde werde jetzt sofort mit der Umsetzung der Projekte beginnen um eine Qualitätsverbesserung in beiden Kultur- und Sporthallen herbeizufügen.

Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten in Düppenweiler belaufen sich auf rund 26.000 Euro, bei der Deutschherrenhalle 50.563 Euro. Dank einer 65 %-Förderung durch das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (16.862 Euro/ 32.866 Euro aus Mitteln der EU, des Bundes und des Landes) und einer Aufstockung durch das Innenministerium über kommunale Bedarfszuweisungen (25 % der Gesamtsumme = 6.485 Euro und 12.640 Euro) beläuft sich der von der Kommune aufzubringende Eigenanteil bei beiden Hallen auf 10 % der Gesamtsumme.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Homburg – Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“ Heinz Hollinger überreicht Exemplar an Bürgermeister Michael Forster Im Oktober 1981 wurde die Homburger Monatszeitschrift „Bagatelle“ von Heinz Hollinger gegründet, der seine Publikation über mehrere Jahrzehnte herausbrachte. Schon in den Anfangsjahren beschäftigte sich der Herausgeber und Redakteur eingehend mit [...]

Homburg – Fördermittel für lokale Projekte!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Fördermittel für lokale Projekte in der Stadt Homburg „Partnerschaft für Demokratie“ unterstützt Vereine und Organisationen Viele Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen engagieren sich in Homburg für das demokratische Zusammenleben. Sie schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen, fördern die Teilhabe und sensibilisieren gegen Extremismus [...]

Homburg – Jahresausstellung „Lichtstreifen“!

Von |2021-11-30T20:50:33+01:00November 30th, 2021|

Jahresausstellung Homburger Künstlerinnen und Künstler 2021

„Lichtstreifen“ vom 29. November bis 19. Dezember im Saalbau

Unter dem Motto „Lichtstreifen“ steht in diesem Jahr die Jahresausstellung Homburger Künstlerinnen und Künstler, die vom 29. November bis zum 19. Dezember 2021 in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau gezeigt wird.

Die Jahresausstellung „Lichtstreifen“ 2021 beleuchtet mit den Beiträgen Homburger Künstlerinnen und Künstlern in ganz besonderer Weise den Raum der Galerie und der Fantasie. Die Schau zeichnet sich durch eine technisch wie inhaltlich anregende Vielfalt aus. So reicht das Spektrum an künstlerischen Gestaltungsformen von der Malerei, Grafik, Kalligrafie, Cartoon-Kunst und Fotografie über die Textil-, Glas-, Objekt- und Mixed-Media-Kunst bis hin zur Installation. Hierbei trifft Abstraktion auf Figuration, Kleinformatiges auf Großformatiges sowie Vergangenheit auf Gegenwart. Die Mischung ist bunt, ungewöhnlich, hochgradig spannend und spannungsreich, erläutert die Kuratorin Dr. Françoise Mathis-Sandmaier.

Die opulente Jahresausstellung 2021 lockt mit vielseitiger zeitgenössischer Kunst. Sie präsentiert 30 fantastische individuelle Zugangsweisen zum Motto „Lichtstreifen“. Die künstlerischen Interpretationen sind nicht nur eindrucksvoll. Die Homburger „Lichtstreifen“ sorgen auch für nachhaltig erhellende Augenblicke, so Dr. Mathis-Sandmaier.

Die Ausstellung wird wie üblich im Foyer des Saalbaus mit einer Präsentation kleinformatiger und preislich moderater „Kunst-Stücke“ begleitet.

Am Montag, 29. November 2021, um 18.30 Uhr wird der Beigeordnete für Kultur und Tourismus, Raimund Konrad, die Jahresausstellung 2021 eröffnen. Eine nähere Einführung bietet dann die Kuratorin Dr. Mathis-Sandmaier.

Am Mittwoch, 8. Dezember 2021, besteht ab 18 Uhr darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen des Homburger „ART DATING“ einige gesprächswillige Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung persönlich kennenzulernen. Ein kommunikationsfreudiger Abend, der zum Austausch und zur Begegnung in lockerer Atmosphäre einlädt. Der Eintritt zur Ausstellung und auch zum „ART DATING“ ist frei.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Homburg – Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“ Heinz Hollinger überreicht Exemplar an Bürgermeister Michael Forster Im Oktober 1981 wurde die Homburger Monatszeitschrift „Bagatelle“ von Heinz Hollinger gegründet, der seine Publikation über mehrere Jahrzehnte herausbrachte. Schon in den Anfangsjahren beschäftigte sich der Herausgeber und Redakteur eingehend mit [...]

Homburg – Fördermittel für lokale Projekte!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Fördermittel für lokale Projekte in der Stadt Homburg „Partnerschaft für Demokratie“ unterstützt Vereine und Organisationen Viele Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen engagieren sich in Homburg für das demokratische Zusammenleben. Sie schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen, fördern die Teilhabe und sensibilisieren gegen Extremismus [...]

St. Ingbert – Krimi-Lesung mit Klaus Brabänder in der Stadtbücherei!

Von |2021-11-24T20:30:34+01:00November 24th, 2021|

24.11.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Jürgen Bost
 
 
 
Weisgerber

Krimi-Lesung mit Klaus Brabänder in der Stadtbücherei St. Ingbert

Am Mittwoch, 8. Dezember um 19.30 Uhr, veranstaltet das St. Ingberter Literaturforum eine Lesung mit Klaus Brabänder in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstr. 71.

Der 1955 in Neunkirchen geborene Bauingenieur und Schriftsteller Klaus Brabänder schreibt Kriminalgeschichten, in denen nicht das übliche Morden aus niedrigen Motiven im Vordergrund steht. Vielmehr werden dort aktuelle Themen mit ungewöhnlichen Typen und Motiven kombiniert.

An diesem Abend stellt er im ersten Teil den achten Krimi mit „Josch“ Schaum „Bienenstich“ vor: Nach einem Unwetter wird auf dem Friedhof von Spiesen-Elversberg eine Urne vermisst. Dem neuen Bürgermeister ist das peinlich, weshalb er den Vorfall vertuschen will. Auch in anderen Kommunen kommt es zu ähnlichen Vorfällen. Der ehemalige Hauptkommissar Joachim »Josch« Schaum, inzwischen im Hafen der Ehe gelandet, bekommt zufälligerweise Wind von der Sache. Kein Wunder, dass er mehr erfahren will, und so steckt er wieder einmal seine Nase in Dinge, die ihn eigentlich nichts angehen.

Im zweiten Teil des Abends liest er aus dem gerade erschienenen Krimi „Neumayer“. Brabänder überrascht darin seine Leser mit einem komplexen Fall, in dem Ruheständler Josch Schaum wieder einmal eine entscheidende Rolle spielt.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Valerian Helbling.

Der Eintritt ist frei. Die Lesung findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen statt.

Anmeldung erforderlich: Stadtbücherei, Tel. 06894/9225711, E-Mail: stadtbuecherei@st-ingbert.de

Saarbrücken – Maximilian Stadtfeld Stax bei „Jazz im Schloss“!

Von |2021-11-11T16:10:32+01:00November 11th, 2021|

08.11.2021 Quelle: Pressemitteilung Regionalverband Saarbrücken

Maximilian Stadtfeld Stax am 20.11.2021

Konzert der Reihe Jazz im Schloss der vhs Regionalverband Saarbrücken

In diesem Semester startet die vhs Regionalverband Saarbrücken mit Jazz im Schloss eine neue Konzertreihe unter der Schirmherrschaft von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und mit der Unterstützung von SR2 Kulturradio sowie Saartoto. Die Idee und das Konzept dazu stammen von der vhs-Direktorin Dr. Carolin Lehberger sowie Dr. Peter Kleiß und Elfi Kleiß. Die komplexe Kunstform des Jazz versteht Dr. Peter Kleiß seit vielen Jahren durch seine Interviews einem breiten Publikum näher zu bringen. Als künstlerische Leiterin legt Elfi Kleiß den Schwerpunkt dieser Reihe auf junge Musiker*innen, die viel zu erzählen haben, überregional bereits ihren Durchbruch hatten, hier im Saarland jedoch noch kaum bekannt sind.

Zum zweiten Konzert der Reihe kommt Maximilian Stadtfeld Stax. Der Schlagzeuger Max Stadtfeld muss die Lehrkräfte während des Studiums an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater nachhaltig beeindruckt haben: Seinen ersten großen Auftritt vor Fernsehkameras und bundesweiter Kultur- und Politprominenz feierte der 25-Jährige Anfang 2019 an der Seite von seinem Professor Michael Wollny in dessen Versuchsanordnung zum hundertjährigen Bauhaus-Jubiläum in der Berliner Akademie der Künste. Der Schlagzeuger ist technisch versiert und stellt die abenteuerlichsten Dinge mit Holz, Fell und Metall an. Dabei – und das ist das gewisse Extra, das sich oftmals erst in späteren Lebensjahren einstellt – wird Stadtfeld nie aufdringlich und um seiner selbst willen dominant. Hinzu kommt die stilistische Flexibilität des gebürtigen Konstanzers, die er auf „Stax“ im Verbund mit Tenorsaxofonist Matthew Halpin, Gitarrist Bertram Burkert und Bassist Reza Askari voll ausspielt.

Nähere Infos zur Band finden Sie unter: www.max-stadtfeld.de

Beim Konzertbesuch gelten die 3-G-Regeln. Kostenlose Selbsttests sind vor Ort möglich und werden mit einem Testzertifikat bescheinigt.

Für Spontanbesucher ist zusätzlich eine Abendkasse vor Ort eingerichtet.

Tickets/Anmeldung: EUR 18,00 (15,00) (Kursnr. AK2201D)

unter www.vhs-saarbruecken.de oder vhsinfo@rvsbr.de

REGIO.news -HBK Saar

St. Ingbert – Feierliche Übergabe des „Kleinen Stiefels“!

Von |2021-11-04T20:38:55+01:00November 4th, 2021|

REGIO.news - St. Ingbert

Das Städtische Orchester lädt wieder zum Herbstkonzert ein

Am Sonntag, 14. November 2021, findet um 17 Uhr in der Stadthalle St. Ingbert das Herbstkonzert des Städtischen Orchesters St. Ingbert statt.

Das Konzert ist gleich in mehrerlei Hinsicht eine Besonderheit. Zum einen ist es das erste Konzert nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause, zum anderen ist es das Premierenkonzert für unseren neuen Dirigenten Maximilian Argmann, der im Oktober 2020 die Leitung des Orchesters übernommen hat. Herr Argmann ist freiberuflicher Bariton und wird im Rahmen des Konzerts durch die zwei Gesangsstücke „Wie mein Ahnl zwanzig Jahr‘“ von Carl Zeller und „Der Einsame“ von Edvard Grieg sein Können unter Beweis stellen. Eine weitere Besonderheit stellt in diesem Jahr das Programm dar, welches aus heiteren Stücken, z.B. von Jacques Offenbach (Ouvertüren zu Die schöne Helena und Orpheus in der Unterwelt) und Johann Strauß (Im Sturmschritt), aber auch ernsteren Stücken von Franz Schubert (Ballettmusik Nr. 2 aus Rosamunde), Jean Sibelius (Finlandia) und Carl Maria von Weber Weber (Ouvertüre zu Peter Schmoll) besteht. Hierdurch sollen die beiden 2020 und 2021 ausgefallenen Frühjahrskonzerte in Teilen nachgeholt werden.

Der Konzertbesuch ist nur möglich mit Nachweis der 3G-Regel, also bei Vorlage eines negativen Corona-Tests (nicht älter als 24 Stunden) oder eines Nachweises über die vollständige Impfung oder Genesung (nicht länger als sechs Monate her). Ferner werden persönliche Daten zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erhoben, was über die Luca-App oder in Papierform erfolgen kann. Eine Abstandsregelung gibt es nicht, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist nicht verpflichtend, sondern liegt im Ermessen jedes Einzelnen. Da die Überprüfung der 3G-Regel sowie die Erhebung der Kontaktdaten einige Zeit in Anspruch nehmen wird, bitten wir Besucherinnen und Besucher, sich möglichst schon 30 Minuten vor Beginn des Konzerts in der Stadthalle einzufinden.

Eintrittskarten zu 12 €, beziehungsweise ermäßigt 10 € für Mitglieder, sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Klein in St. Ingbert oder direkt an der Abendkasse erhältlich.

Das Städtische Orchester sucht Verstärkungen in allen Instrumentengruppen. Zögern Sie nicht, bei Interesse den 1. Vorsitzenden Bernhard Betz, E-Mail: b-j.betz@t-online.de, zu kontaktieren. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Orchesters unter www.orchester-igb.de

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Homburg – Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“ Heinz Hollinger überreicht Exemplar an Bürgermeister Michael Forster Im Oktober 1981 wurde die Homburger Monatszeitschrift „Bagatelle“ von Heinz Hollinger gegründet, der seine Publikation über mehrere Jahrzehnte herausbrachte. Schon in den Anfangsjahren beschäftigte sich der Herausgeber und Redakteur eingehend mit [...]

Homburg – Fördermittel für lokale Projekte!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Fördermittel für lokale Projekte in der Stadt Homburg „Partnerschaft für Demokratie“ unterstützt Vereine und Organisationen Viele Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen engagieren sich in Homburg für das demokratische Zusammenleben. Sie schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen, fördern die Teilhabe und sensibilisieren gegen Extremismus [...]

Nach oben