Homburg – Arbeitskreis GrünRaum stellt Pflanzkisten auf!

Von |2021-10-08T15:35:37+02:00Oktober 8th, 2021|

Ziel ist es, mehr Pflanzen und Treffpunkte in die Stadt zu bringen

Der Arbeitskreis GrünRaum, eine Aktionsgemeinschaft von fünf Frauen und einem Mann aus Homburg, hat am vergangenen Wochenende auf dem Historischen Marktplatz in der Innenstadt fünf hölzerne Kisten bepflanzt und auf einer Baumscheibe dekorativ angeordnet. Am Baum selbst hat die Gruppe einen Hinweis befestigt, auf dem auch eine Telefonnummer, 06841/8181742, angegeben ist und Menschen zum Mitmachen eingeladen werden.

Mit den selbst finanzierten Pflanzkisten will sich der Arbeitskreis GrünRaum nicht nur für ein blühendes und somit schöneres Homburg einsetzen, dieses Beispiel sollte auch Anregung sein, private Vorgärten und Flächen ebenso für verschiedene Pflanzen zu nutzen, wie städtische Flächen, die derzeit noch unbewachsen sind, berichten Eva Schwerdtfeger und Christine Maurer. Christine Maurer, die Ortsvertrauensfrau von Homburg, ist es auch, die sich hinter der angegebenen Telefonnummer verbirgt.

Ein weiteres Anliegen der Gruppe ist es, neben den Pflanzen auch mehr Plätze und Bänke anzulegen und aufzustellen, die die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt erhöhen. So könnten nach ihrer Ansicht Treffpunkte entstehen, an denen Gespräche stattfinden und ein Miteinander von Bürgerinnen und Bürgern, gerade auch für gemeinsame Ideen und Aktionen, wachsen kann. Vor allem der Austausch der Menschen untereinander, über Themen, die einen bewegen, im öffentlichen Raum reden zu können, sich zu treffen und sich auf Dauer vielleicht gemeinsam zu engagieren, das liegt dem Arbeitskreis GrünRaum am Herzen. Ihnen sei es auch wichtig, nicht gegen etwas anzutreten, sondern sich für eine Sache einzusetzen.

Die Resonanz von Passantinnen und Passanten, die während des Bepflanzens vorbeigegangen und mit den Akteurinnen ins Gespräch gekommen seien, wäre sehr positiv gewesen, erläutern Ute Kirchhoff, Hans-Joachim Kellner, Eva Schwerdtfeger und Christine Maurer von ihrer ersten öffentlichen Pflanzaktion. Besonders bedankt sich die Gruppe bei Stephan Landwehr von der städtischen Abteilung Umwelt und Grünflächen, der bei der Pflanzaktion mit wichtigen Hinweisen behilflich war. Nun hoffen sie, dass künftig weitere Aktionen umgesetzt werden können. Ideen sind bereits vorhanden.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Lesesommer der Stadtbücherei war wieder voller Erfolg!

14.10.2021 Quelle:  Pressemitteilung Stadt St. Ingbert Nico Weber neu im Stadtrat Nico Weber folgt auf Dirk Konrad in den St. Ingberter Stadtrat. Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer verpflichtete am Dienstagabend den 40-jährigen Informatiker für das höchste städtische Gremium. Nico Weber, der aus Rohrbach stammt, bringt umfangreiche Ratserfahrung mit: Seit 2014 sitzt [...]

Homburg – Lesezeit am 26.10. – Landrat Udo Recktenwald liest aus seinem Kriminalroman!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Nächster Termin der Lesezeit am 26. Oktober - Landrat Udo Recktenwald liest aus seinem Kriminalroman Der nächste Termin in der Reihe der Homburger Lesezeit folgt am Dienstag, 26. Oktober 2021, wieder um 19 Uhr in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau. Gast ist [...]

Eppelborn – Löschbezirksführung im Löschbezirk Habach bestätigt!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Feuerwehr     Löschbezirksführung im Löschbezirk Habach der Gemeinde Eppelborn bestätigt Am vergangenen Sonntag hatte der Löschbezirk Habach der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn zu seiner Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und zugleich zu den Ehrungen und Beförderungen ins Bürgerhaus Habach eingeladen. Die Amtszeit eines Löschbezirksführers beträgt sechs [...]

Eppelborn – Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“ des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“  des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal startet in Eppelborn Es gibt wohl nur wenige Haushalte, in denen in einer Schublade nicht eine alte, nicht mehr genutzte Brille schlummert. Und vielleicht hat sich der ein oder andere bereits die Frage [...]

Homburg – Neue Grünpaten in der Karlsbergstraße!

Von |2021-10-06T21:26:14+02:00Oktober 6th, 2021|

Neue Grünpaten in der Karlsbergstraße

In Homburg gibt es einen hohen Anteil an Wald- und Grünflächen. Da ist der Pflegeaufwand für die Stadt in diesem Bereich durchaus hoch. Glücklicherweise kümmert sich in Homburg aber eine Reihe von Menschen ehrenamtlich um städtische Blumenkübel, Blumenbeete sowie Teile von Grünanlagen. Damit tragen diese Menschen zu einem schönen Stadtbild bei und entlasten die städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Unterhaltung dieser Flächen.

Zur Zeit sind in Homburg rund 60 Grünpatinnen und –paten aktiv, in der Mehrzahl handelt es sich um Privatpersonen, es gibt aber auch einige Vereine sowie Firmen, die als Grünpaten agieren.

Zu den jüngsten Grünpaten, in jedem Fall in Bezug auf die Dauer ihrer Zugehörigkeit, zählen Lena Todorović und Jens Schmitt. Sie leben seit einiger Zeit in der Karlsbergstraße, wo Lena Todorović auch ein Goldschmiedeatelier mit dem Namen „Edelmatt“ betreibt.

Kurz nachdem sie sich dort angesiedelt haben, haben sie sich mit der Stadt in Verbindung gesetzt, um eine kleine Pflanzinsel vor ihrem Haus als Grünpaten zu übernehmen. Seitdem sieht die kleine Grün- und Blühfläche stets farbenfroh und gepflegt aus, auch passen die Farben und Pflanzen großartig zu den Pflanztöpfen, die am Eingang ihre Ateliers stehen. Alles in allem wertet dieses Engagement die Karlsbergstraße optisch auf, auch wenn Todorović und Schmitt sich eher am Ende der Straße Richtung Karlsberg Brauerei befinden und nicht gleich wahrgenommen werden.

Grünpatenschaften wie diese sind jedenfalls für die Verantwortlichen im Rathaus schöne Beispiele, die hoffentlich zur Nachahmung anregen. Die Abteilung Umwelt und Grünflächen im Rathaus kann jedenfalls behilflich sein und hält in der Regel auch gute Tipps bereit, welche Pflanzen an welchen Standorten gut gedeihen.

Als kleines Dankeschön für ihren ehrenamtlichen Einsatz werden die Grünpaten in der Regel einmal im Jahr zu einem kleinem Empfang eingeladen und erhalten ein Anerkennungsgeschenk. Auch die in Homburg benötigte sogenannte Flatratekarte zur Abgabe des Grünguts können die Grünpatinnen und Grünpaten kostenlos beziehen.

Im vergangenen Jahr, dies gilt leider auch für dieses Jahr, musste und muss der Empfang leider ausfallen, es bleibt somit bei einem kleinen Geschenk. Die Verantwortlichen gehen davon aus, im kommenden Herbst wieder eine Einladung versenden zu können und mit den Grünpatinnen und Grünpaten ins Gespräch zu kommen.

Ansprechpartner für an einer Grünpatenschaft interessierte Einwohnerinnen und Einwohner ist die Abteilung Umwelt und Grünflächen, Dr. Dieter Dorda, Tel.: 06841/101-502.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Lesesommer der Stadtbücherei war wieder voller Erfolg!

14.10.2021 Quelle:  Pressemitteilung Stadt St. Ingbert Nico Weber neu im Stadtrat Nico Weber folgt auf Dirk Konrad in den St. Ingberter Stadtrat. Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer verpflichtete am Dienstagabend den 40-jährigen Informatiker für das höchste städtische Gremium. Nico Weber, der aus Rohrbach stammt, bringt umfangreiche Ratserfahrung mit: Seit 2014 sitzt [...]

Homburg – Lesezeit am 26.10. – Landrat Udo Recktenwald liest aus seinem Kriminalroman!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Nächster Termin der Lesezeit am 26. Oktober - Landrat Udo Recktenwald liest aus seinem Kriminalroman Der nächste Termin in der Reihe der Homburger Lesezeit folgt am Dienstag, 26. Oktober 2021, wieder um 19 Uhr in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau. Gast ist [...]

Eppelborn – Löschbezirksführung im Löschbezirk Habach bestätigt!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Feuerwehr     Löschbezirksführung im Löschbezirk Habach der Gemeinde Eppelborn bestätigt Am vergangenen Sonntag hatte der Löschbezirk Habach der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn zu seiner Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und zugleich zu den Ehrungen und Beförderungen ins Bürgerhaus Habach eingeladen. Die Amtszeit eines Löschbezirksführers beträgt sechs [...]

Eppelborn – Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“ des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“  des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal startet in Eppelborn Es gibt wohl nur wenige Haushalte, in denen in einer Schublade nicht eine alte, nicht mehr genutzte Brille schlummert. Und vielleicht hat sich der ein oder andere bereits die Frage [...]

Nach oben