Quierschied – „Saarbrücker Flügel“ kommen gut an!

Von |2022-01-27T15:20:32+01:00Januar 27th, 2022|

26.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Saar und Endres

„Saarbrücker Flügel“ kommen gut an

Kaum waren die „Saarbrücker Flügel“ auf der Bergehalde Göttelborn montiert, häuften sich in den sozialen Medien wunderschöne Fotos von diesem einzigartigen „Selfie-Spot“. Insbesondere unter #visitsaarbruecken präsentieren Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde, aber auch aus dem gesamten Saarland ihre Bilder der Allgemeinheit.

Auch in den traditionellen Medien sorgen die Flügel für Aufmerksamkeit. Die Saarbrücker Zeitung, der Wochenspiegel und andere Printmedien haben schon über die neue Attraktion auf der Halde berichtet. Zudem werden die Flügel am 10. Februar 2022 ab 20.15 Uhr im SR Fernsehen zu sehen sein. Im Rahmen eines Beitrages, der sich mit dem Thema Bergbau im Saarland beschäftigt, kommen auch Bürgermeister Lutz Maurer sowie die Quierschieder Influencerin Eva Tassone zu Wort. Die Dreharbeiten hierzu fanden bei nebligem Wetter auf der Halde in Göttelborn statt.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Eppelborn – Mit Projekt Klimawald 1000 Bäume gepflanzt !

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Projekt Klimawald in Eppelborn gestartet - gemeinsam für den Natur- und Umweltschutz 1.000 Bäume gepflanzt! Gemeinsam hatten Marcus Krämer, Geschäftsführer von HostPress und Michael Krämer, Gründer und Firmeninhaber von Krämer IT Solutions in Eppelborn, im vergangenen Jahre die Idee, Bäume in [...]

Eppelborn – Über 300.000 Euro für Bürgerhaussanierung!

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Die Arbeiten am Bürgerhaus Habach haben begonnen – die Gemeinde Eppelborn investiert rund 306.000 Euro Gemeinsam mit Peter Dörr, Ortsvorsteher von Habach, sowie dem zuständigen Fachgebietsleiter Thomas Lösch besuchte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld am Mittwochnachmittag das Bürgerhaus in Habach. Unverkennbar haben [...]

Saarbrücken – Nick Galle verlässt FCS !

27.01.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung 1.FC Saarbrücken   Nick Galle verlässt FCS und wechselt zum Wuppertaler SV Kurz vor Ende des Transfer-Fensters wechselt Linksverteidiger Nick Galle vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken zum ambitionierten Traditionsvereins WuppertalerSV, derzeit Tabellenzweiter in der Regionalliga West. „Wir entsprechen damit dem persönlichen Wunsch von Nick, sich perspektivisch verändern [...]

Marpingen – 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen!

26.01.2022 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport Gemeinde Marpingen erhält über 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen Innenminister Klaus Bouillon hat heute, 26. Januar 2022, dem Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Volker Weber, Förderbescheide mit Bedarfszuweisungen in einer Gesamthöhe von 180.750 Euro übergeben. Die Fördersumme für die Gemeinde Marpingen fließt [...]

Nohfelden – Ein Haus steth Kopf!

Von |2022-01-27T15:16:00+01:00Januar 27th, 2022|

26.01.2022 | Quelle: Pressemitteilung Stadt St. Wendel
 
 
 
(v.l.n.r.): Andreas Veit, Bürgermeister der Gemeinde Nohfelden, Landrat Udo Recktenwald, Pascal Peter und Kai Müller (Lake Mountain Leisure GmbH)

Das Haus steht Kopf am Bostalsee

„Das Haus steht Kopf“ – im Frühjahr wird der Bostalsee um eine Attraktion reicher: ein auf dem Kopf stehendes Haus. „Eine Art Museum – aber alles andere als angestaubt! Es ist ein Ort der Illusion.

Mit der Decke unter den Füßen und dem Boden über dem Kopf wird die Welt auf den Kopf gestellt. Das Einzige, was nicht auf den Kopf gestellt wird, ist die Außentreppe, die zum Dachboden führt, der realistisch betrachtet als Eingang im Erdgeschoss dient. Drinnen wird es richtig verwirrend. Sofas, Küchenmöbel, Topfpflanzen und Gemälde sind in dieser auf dem Kopf stehenden Welt alle umgekehrt und hängen über einem, während man selbst an der Decke steht“, erläutert Pascal Peter, einer der Investoren.

„Ein weiteres Highlight für Einheimische und Touristen an unserem See“, freut sich Udo Recktenwald, Landrat des Landkreises Sankt Wendel. „Den Investoren danken wir für die Idee und Bereitschaft, am Standort Bostalsee trotz der schwierigen coronabedingten Lage diese Investition zu tätigen – die sich mit Sicherheit lohnen wird, sind doch Häuser dieser Art an vielen Touristen-Hotspots beliebte und stark frequentierte Attraktionen. Eine hervorragende Ergänzung unserer touristischen Infrastruktur.“

„Der Standort ist ideal: Der Fuß- und Wanderweg verläuft direkt vor dem Haus, der Parkplatz P3 des Freizeitzentrums Bostalsee ist nur einen Steinwurf entfernt und die Zentraleinheit von Center Parcs auch nur 400 m. Ein Gewinn für die Gemeinde, ein Gewinn für den Landkreis“, ergänzt der Nohfelder Bürgermeister Andreas Veit.

Die Investoren Pascal Peter, Kai Müller und Dirk Federkeil präsentierten im Dezember 2019 dem Werksausschuss Bostalsee. Die Standortsuche ergab, dass die „Surferbasis“ am Gonnesweiler Seeufer ein idealer Standort sei. Direkt neben dem Sanitärgebäude Liegewiese Gonnesweiler in Richtung Staudamm wird das „Das Haus steht Kopf“ nun voraussichtlich im März 2022 errichtet und soll zum Beginn der Saison seine Pforten für die Besucher öffnen.

Die Investoren gründeten eine Gesellschaft, die Lake Mountain Leisure GmbH mit Sitz in Tholey. Das Investitionsvolumen für das „Das Haus steht Kopf“ beträgt 600.000 Euro.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Eppelborn – Mit Projekt Klimawald 1000 Bäume gepflanzt !

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Projekt Klimawald in Eppelborn gestartet - gemeinsam für den Natur- und Umweltschutz 1.000 Bäume gepflanzt! Gemeinsam hatten Marcus Krämer, Geschäftsführer von HostPress und Michael Krämer, Gründer und Firmeninhaber von Krämer IT Solutions in Eppelborn, im vergangenen Jahre die Idee, Bäume in [...]

Eppelborn – Über 300.000 Euro für Bürgerhaussanierung!

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Die Arbeiten am Bürgerhaus Habach haben begonnen – die Gemeinde Eppelborn investiert rund 306.000 Euro Gemeinsam mit Peter Dörr, Ortsvorsteher von Habach, sowie dem zuständigen Fachgebietsleiter Thomas Lösch besuchte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld am Mittwochnachmittag das Bürgerhaus in Habach. Unverkennbar haben [...]

Saarbrücken – Nick Galle verlässt FCS !

27.01.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung 1.FC Saarbrücken   Nick Galle verlässt FCS und wechselt zum Wuppertaler SV Kurz vor Ende des Transfer-Fensters wechselt Linksverteidiger Nick Galle vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken zum ambitionierten Traditionsvereins WuppertalerSV, derzeit Tabellenzweiter in der Regionalliga West. „Wir entsprechen damit dem persönlichen Wunsch von Nick, sich perspektivisch verändern [...]

Marpingen – 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen!

26.01.2022 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport Gemeinde Marpingen erhält über 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen Innenminister Klaus Bouillon hat heute, 26. Januar 2022, dem Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Volker Weber, Förderbescheide mit Bedarfszuweisungen in einer Gesamthöhe von 180.750 Euro übergeben. Die Fördersumme für die Gemeinde Marpingen fließt [...]

St. Ingbert – Erfolgreicher Abschluss VHS-Kochkurs für Männer!

Von |2021-12-02T22:10:29+01:00Dezember 2nd, 2021|

01.12.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Christa Strobel
 
 
 

Erfolgreicher Abschluss VHS-Kochkurs für Männer in Rohrbach

Der erste Männer-Kochkurs „Saarländisch gut gess“ für Anfänger in Rohrbach fand als Kooperation zwischen der Pfarrgemeinde Heiliger Martin und der VHS-Nebenstelle Rohrbach/Hassel statt.

An sechs Terminen lernten die Teilnehmer die Zubereitung saarländischer Gerichte unter der fachlichen Anleitung von Frank Schwarz. Dass dieser trotz seines umfangeichen ehrenamtlichen Engagements noch Zeit fand, den Kurs durchzuführen, freute besonders die kochbegeisterten Männer.

Unter den acht Teilnehmern waren auch Pfarrer Alexander Klein und der Rohrbacher Ortsvorsteher Roland Weber, die mit gutem Beispiel vorangehen wollten. Pfarrer Klein, der ursprünglich aus der Pfalz stammt, wollte nicht nur kochen lernen, sondern auch mehr über die saarländische Küche erfahren. Ihm ging es hauptsächlich um die Zubereitung seines Leibgerichtes „Dibbelabbes“. Außerdem war es ihm ein Anliegen, in der Pfarrgemeinde Kontakte zu knüpfen und die Gemeindemitglieder besser kennenzulernen.

Unter anderem wurden „Bibbelsches Bohnesupp“ und „Rinderbraten mit Schnellbällchen und Rotkraut“ auf den Tisch gebracht. Jeder war in die Kochvorbereitungen eingebunden und half tatkräftig mit, wenn es um Salat putzen, Gemüse kleinschneiden oder Kartoffel schälen ging. Stets herrschte geschäftiges Treiben in der Küche des Jugendheims St. Johannes.

Wichtig war den Männern die Gesellschaft, die Kameradschaft und natürlich auch zu lernen, sich selbst etwas zu kochen. „Dafür müssen wir dann auch mal zu Hause ran“, so Michael Czeska. Für die Teilnehmer war der Kurs sehr lehrreich und auf jeden Fall eine Bereicherung.

„Es gab immer etwas Schmackhaftes, und auch kulinarische Höhepunkte waren durchaus dabei“, resümierte Reinhard Gehring, städtischer Mitarbeiter in der Ortsverwaltungsstelle Rohrbach. Er übernahm auch alle Arbeiten rund um die Organisation und Abrechnung, damit auch im Hintergrund alles reibungslos ablief.

Und Franz Baumann betonte, dass er in dem Kochkurs neben dem Grundwissen sehr viel gelernt habe und es immer sehr feine Gerichte gab.

Der Kurs hat allen viel Spaß gemacht, so dass die Teilnehmer auf jeden Fall Ende März mit der Kooperation weitermachen wollen. Und mit dem Grundwissen aus dem Anfängerkurs wird es dann ein „Kurs für Fortgeschrittene“ geben. Auch für die Frauen der Pfarrgemeinde soll im nächsten Jahr ein Kurs mit dem Thema „Internationale Küche“ mit Wolfgang Vogelgesang angeboten werden.

Anmeldungen: www.vhs-igb.de. Rückfragen: Christa Strobel, Telefon 06894/5908933, Martin Wörner, Tel. 06894/13-728 oder vhs-hassel@st-ingbert.de

Relaxbank St. Ingbert
Dozent Frank Schwarz (Bildmitte) mit den kochbegeisterten Teilnehmern des VHS-Anfängerkurses in Rohrbach.

St. Ingbert – Stenzel & Kivits mit ihrem unmöglichen Konzert!

Von |2021-12-02T22:03:42+01:00Dezember 2nd, 2021|

30.11.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Henri van de Griendt
 
 
 
Relaxbank St. Ingbert

Comedy in St. Ingbert

Am Freitag, 10. Dezember, um 19:30 Uhr betritt das Musik-Comedy-Duo Stenzel & Kivits zum Abschluss der diesjährigen Kleinkunstreihe die Bühne der St. Ingberter Stadthalle. Virtuos und musikalisch hochprofessionell zeigen Stenzel & Kivits mit ihrem „The Impossible Concert“, wie gut sich die beiden scheinbar so ungleichen Genres klassische Musik und Humor kombinieren lassen. Hohe musikalische Professionalität, eine gehörige Portion Verrücktheit und

komödiantische Beigaben sind das eine, verblüffende technische Tricks das andere. Humoristische Höhepunkte mit dem stürzenden Piano, einen tanzenden Notenständer und ein eigentlich unmögliches Duett mit Caruso – erleben Sie rasante, unterhaltsame, originelle und irr-witzige Musik-Clownerie.Tickets erhalten Sie unter www.reservix.de oder 01806-700733 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. Infotheke Rathaus St. Ingbert.

Schenken Sie Comedy zu Weihnachten. Ab sofort sind auch Abo- und Einzeltickets für Comedy & Kabarett – A la minute 2022 erhältlich.
Weitere Termine und alle Infos auf www.st-ingbert.de oder unter kultur@st-ingbert.de oder 06894-13 515.

Neunkirchen – Abschluss des Fotowettbewerb!

Von |2021-11-30T20:47:13+01:00November 30th, 2021|

30.11.2021 Quelle: Pressemitteilung Neunkirchen/ Foto: Christian Freichel
 
 
 

Christian Freichel ist Gesamtsieger des Fotowettbewerbs
der Region Neunkirchen

Zwischen dem 15. Juni und dem 15. Oktober hat die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen den Fotowettbewerb „Blickwinkel – Die Region Neunkirchen durch deine Linse“ durchgeführt. Über 800 Fotos sind bei uns eingegangen, prominente Jury-Mitglieder haben uns unterstützt, und über 1.500 Menschen haben sich im Internet an den Online-Abstimmungen beteiligt.

Die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN) hat in diesem Jahr erstmalig einen Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Blickwinkel- Die Region Neunkirchen durch deine Linse “ hat die TKN dazu appelliert, die Region Neunkirchen aus neuen Blickwinkeln zu entdecken und persönliche Lieblingsorte durch selbst fotografierte Bilder festzuhalten.

Ziel war es, durch die Bilder der Teilnehmer*innen neue Perspektiven zu schaffen, welche die Vielseitigkeit der Region demonstrieren. „Wir wollten zeigen, wie schön und vielseitig unsere Heimat ist und somit das Tourismusbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger vor Ort steigern. Dies soll natürlich auch in Bildern nach außen getragen werden, um auch Gästen von außerhalb die Attraktivität unserer Region zu veranschaulichen“, so Christian Rau, Leiter der TKN.

Teilnehmen konnten alle ab 18 Jahren, egal ob Hobby- oder Berufsfotografen. Fotos konnten von Juni bis Oktober bei der TKN eingereicht werden. Die Bilanz seitens der Tourismus- und Kulturzentrale im Anschluss an den Fotowettbewerb ist durchweg positiv. „Der Fotowettbewerb war ein voller Erfolg. So viele Leute haben regelmäßig mitgemacht und uns wirklich tolle Bilder aus der Region eingesandt, die wir gerne auch zukünftig zur Vermarktung unserer Region nutzen möchten“ so Nina Schmidt, Organisatorin des Wettbewerbs.

Eingesandt werden konnten Bilder in den drei Kategorien „Denkwürdig“, „Lieblingsplätze“ und „Natur erleben“. Diese wurde dann durch die Fachjury – bestehend aus TKN, Landrat Sören Meng und monatlichen Gastjuroren – gesichtet und selektiert. Die Endabstimmung erfolgte durch ein anschließendes Publikumsvoting über die Plattform PollUnit. „Aus so vielen tollen Bildern nur wenige Favoriten auszuwählen, aus denen letzten Endes nur ein Siegerfoto pro Kategorie hervorgeht war eine spannende Aufgabe. Ich bin begeistert, was für tolle Hobbyfotograf*innen wir in der Region haben und freue mich, dass manche Sehenswürdigkeiten künftig sogar mit einzelnen Bildern beworben werden“ erzählt Landrat Sören Meng.

In der Jury gastieren durften im ersten Monat Manuel Nau alias Captain Maggi, im zweiten Monat das Fotokollektiv Saarroamers sowie Landschaftsfotograf und Filmemacher Julian Schneider im dritten und die Rosenmajestäten Bianca Schäfer und Kristina Kuhn im letzten Monat. Somit wurde vier Mal während der Aktionslaufzeit abgestimmt, denn jeden Monat konnten neue Bilder eingesendet werden. Über einen Sieg durften sich insgesamt 12 Kategorie-Sieger sowie am Ende ein Gesamtsieger freuen, welche mit Preisen in einem Gesamtwert von fast 3.000 € prämiert wurden.

„Natürlich wollten wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch etwas bieten. Daher haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, auch tolle Gewinne zu organisieren. Verlost wurden überwiegend hochwertige Gutscheine für Fotoprodukte. So können sich alle Gewinner*innen ihre schönsten Aufnahmen gleich nach Hause holen. Mit unserem Hauptpreis darf sich der Gesamtsieger bei einem erstklassigen Fotoausstatter mit Waren im Wert von 500 € eindecken“, erzählt Nina Schmidt weiter.

Christian Freichel aus Saarwellingen hat das Rennen um den Gesamtsieg gemacht. Mit 338 Stimmen wurde sein Foto von der Statio Dominus Mundi, welche in Illingen steht zum Sieger gekürt. Fast 800 Personen haben sich an der Abstimmung beteiligt. Als Dankeschön für die rege Teilnahme wurden unter allen Abstimmenden außerdem Genuss- und Freizeitgutscheine aus der Region verlost. Alle Kategorie-Sieger und Gewinnerfotos sind noch bis Ende des Jahres auf der Webseite der TKN zu finden.

Weitere Infos:

Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen, Am Bergwerk Reden 10, 66578 Schiffweiler/Landsweiler-Reden, Telefon 06821/972920,  www.region-neunkirchen.de, E-Mail: info@region-neunkirchen.de

REGIO.news Wadgassen

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Eppelborn – Mit Projekt Klimawald 1000 Bäume gepflanzt !

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Projekt Klimawald in Eppelborn gestartet - gemeinsam für den Natur- und Umweltschutz 1.000 Bäume gepflanzt! Gemeinsam hatten Marcus Krämer, Geschäftsführer von HostPress und Michael Krämer, Gründer und Firmeninhaber von Krämer IT Solutions in Eppelborn, im vergangenen Jahre die Idee, Bäume in [...]

Eppelborn – Über 300.000 Euro für Bürgerhaussanierung!

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Die Arbeiten am Bürgerhaus Habach haben begonnen – die Gemeinde Eppelborn investiert rund 306.000 Euro Gemeinsam mit Peter Dörr, Ortsvorsteher von Habach, sowie dem zuständigen Fachgebietsleiter Thomas Lösch besuchte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld am Mittwochnachmittag das Bürgerhaus in Habach. Unverkennbar haben [...]

Saarbrücken – Nick Galle verlässt FCS !

27.01.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung 1.FC Saarbrücken   Nick Galle verlässt FCS und wechselt zum Wuppertaler SV Kurz vor Ende des Transfer-Fensters wechselt Linksverteidiger Nick Galle vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken zum ambitionierten Traditionsvereins WuppertalerSV, derzeit Tabellenzweiter in der Regionalliga West. „Wir entsprechen damit dem persönlichen Wunsch von Nick, sich perspektivisch verändern [...]

Marpingen – 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen!

26.01.2022 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport Gemeinde Marpingen erhält über 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen Innenminister Klaus Bouillon hat heute, 26. Januar 2022, dem Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Volker Weber, Förderbescheide mit Bedarfszuweisungen in einer Gesamthöhe von 180.750 Euro übergeben. Die Fördersumme für die Gemeinde Marpingen fließt [...]

St. Ingbert – Freizeitangebot durch neue Relax-Bänke und Sagenwege erweitert!

Von |2021-11-26T21:26:27+01:00November 26th, 2021|

26.11.2021 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Thomas Bastuck
 
 
 
Relaxbank St. Ingbert
Die neuen Ruhebänke am Kahlenberg laden zum Verweilen ein.

Freizeitangebot in St. Ingbert durch drei neue Relax-Bänke und fünf Sagenwege erweitert

Wandern, Picknicks, Spiele im Wald – in Zeiten von Corona haben solche Aktivitäten an der frischen Luft für die meisten Menschen enorm an Bedeutung gewonnen. Wo das Zusammensein im Innenraum stark eingeschränkt war, bietet die Natur einen sicheren und erlebnisreichen Ort für Gemeinsamkeit oder für die individuelle Auszeit.

Damit die Bürger sich in der reichhaltigen Natur rund um St. Ingbert auch richtig wohl fühlen, hat die Tourismusabteilung drei neue Ruhebänke installieren lassen. Auch die fünf Sagenwege werden fortgeführt und erweitert.

Drei neue Relax-Bänke

Die erste Bank befindet sich am Stiefel auf dem Weg zwischen der Hütte und dem Plateau. Der Weg war über längere Zeit kaum noch begehbar und wurde im Herbst umfassend saniert. Er ist nun wieder sicher und schön. Der Wanderer, der sich den steilen Weg zu Stiefel hochgeplagt hat, wird zunächst den Fels bewundern (oder beklettern), den der Riese Kreuzmann der Sage nach hier als Opfertisch verwendet hat. Auf dem neuen Weg zur Hütte findet sich nun rechter Hand eine Relax-Bank, auf der man sich von den Strapazen des Aufstiegs erholen und die Ruhe genießen kann.

Die zweite Relax-Bank steht auf dem Hausberg von St. Ingbert: dem Kahlenberg. Direkt am Kreuz steht die Bank und erweckt diese Anhöhe zusammen mit dem neuen Pächter der Kahlenberg-Hütte aus ihrem Dornröschenschlaf.

Von hieraus führt der Weg weiter hoch zur dritten Ruhebank, die die Stadt eingerichtet hat. Sie befindet am Dreibannstein, an dem sich Hassel, Rohrbach und St. Ingbert Mitte sozusagen treffen. Die Bank steht auf einer kleinen Lichtung, die den Blick auf den üppigen Stadtwald in Richtung Spiesen freigibt. Die fast vollkommene Ruhe macht diese Bank zu einem magischen Ort.

Sagenwege werden fortgeführt

Doch noch ein weiteres, mit viel Liebe eingerichtetes Freizeit-Projekt wird wie ein Schatz gehütet: Die fünf Sagenwege. Als „SagenSommer“ konzipiert, wurden diese Abenteuer-Wege (https://urlaub-st-ingbert.de/st-ingberter-sagensommer/) von den Bürgern und Besuchern der Stadt so begeistert angenommen, dass die Tourismus-Abteilung dieses Projekt auf unbegrenzte Zeit weiterführt. Geplant ist sogar, weitere Sagenwege einzurichten.

Melanie Fritsch von der Tourismus-Abteilung der Stadt arbeitet mit großem Herzblut an diesen Projekten: „Es macht so viel Spaß, gerade in dieser Zeit etwas Schönes für die Menschen tun zu können. Wir freuen uns, dass wir genau da ein Angebot schaffen können, wo gemeinsame Erlebnisse möglich sind.“

Warum also nicht auch einmal den St. Ingbert Wald im Winter genießen? Mit warmer Kleidung ist die Natur auch im grauen November, im matschigen Dezember, im (hoffentlich) schneereichen Januar und im eiskalten Februar spannend. Und Bewegung an frischer Luft – in Gemeinschaft oder allein – stärkt den Körper, die Abwehrkräfte und die Seele.

St. Ingbert – Internationaler Gourmet-Markt ist Aushängeschild der Genussregion!

Von |2021-11-15T20:44:43+01:00November 15th, 2021|

15.11.2021 Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr/ Foto: Planevents

Barke: Internationaler Gourmet-Markt St. Ingbert ist Aushängeschild der Genussregion

Nach der Absage des Genuss-Events im letzten Jahr, konnte der Internationale Gourmet-Markt St. Ingbert am Wochenende, 12. bis 14. November, wieder seine Tore für Besucherinnen und Besucher öffnen.

In der historischen Alten Schmelz präsentierten rund 30 Aussteller ein abwechslungsreiches Programm mit hochwertigen Lebensmitteln und Zutaten, Schaukochen und Verkostungen.

Bei der Eröffnung unterstrich Staatssekretär Jürgen Barke die Bedeutung der Veranstaltung für die saarländische Genussregion: „Der Gourmet-Markt ist ein Aushängeschild unseres Tourismuslandes und Ausdruck unserer saarländischen Lebensart. Die Veranstaltung hat sich zu einem absoluten Highlight der Branche entwickelt und zieht Gäste aus der gesamten Großregion an. Somit wachsen Kulinarik und Genusskultur auch mit Blick auf unseren Wirtschaftsstandort zu einem wichtigen Baustein heran.“

Um die Branche optimal zu unterstützen, hat das Wirtschaftsministerium in Kooperation mit der Tourismus Zentrale Saarland (TZS) das Netzwerk „Genuss Region Saarland“ ins Leben gerufen. Darin kommen landwirtschaftliche Erzeuger, Genuss-Veredler, Gastronomie und Hotellerie zusammen. Das Netzwerk besteht aus insgesamt 69 Partnern. Alle Partner eint das Ziel, den saarländischen Verbrauchern regionale, saisonale und fair produzierte Güter zu bieten.

Homburg – Abschluss Römermuseum!

Von |2021-11-12T22:46:44+01:00November 12th, 2021|

Römermuseum mit leuchtendem Abschluss
Winterpause bis zum März / Neuerungen im kommenden Jahr

 Das Römermuseum in Homburg-Schwarzenacker befindet sich seit Anfang November in der Winterpause, die bis Ende Februar 2022 dauern wird. Am vorletzten Samstag gab es noch einen „leuchtenden“ Abschluss zum Ende der Saison.

Auch wenn die Veranstaltung eher unter der Schirmherrschaft des altrömischen Regengottes Pluvius stand, waren zahlreiche, bastelbegeisterte Kinder mit ihren erwachsenen Begleiterinnen und Begleitern gekommen. Kreativität und Geduld fanden in ihren Niederschlag in 70 unterschiedlichsten Laternen-Kreationen, die ihre Premiere beim Lichterumzug durch den Barockgarten feierten – unter dem lateinischen Motto „Fiat Lux“, was übersetzt heißt: Es werde Licht.

Simone Abel, zuständig für den Bereich der Museumspädagogik und ihr Team sah sich durch diese große Resonanz in der Umgestaltung der Veranstaltungskonzeptionen vollauf bestätigt. Auch für Speisen und Getränke sorgten die Mitarbeiterinnen des Römermuseums. So gab es herzhafte und süße Überraschungen wie Kürbissuppe und Donuts sowie Glühwein und Kinderpunsch.

Da sich das Römermuseum mit der Veranstaltung „Fiat Lux“ gleichermaßen verabschieden und bei den Besucherinnen und Besucher bedanken wollte, passt zum Jahresabschluss auch eine kurze Bilanz für dieses und ein kleiner Ausblick auf das kommende Jahr, wenn das Römermuseum am 1. März 2022 wieder seine Pforten öffnen wird.

So erklärt Philipp Scheidweiler, der Geschäftsführer der Stiftung Römermuseum: „Ich freue mich sehr, dass wir zum Saisonende im Römermuseum mit der Veranstaltung „Fiat Lux“ noch einmal ein Highlight für unsere kleinen Besucher anbieten konnten. Gerade die Mitmach-, und Bastel-Angebote kommen auch während der Saison in den Projekten des Museums immer sehr gut an. Mit den selbstgebastelten Laternen sind die Kinder ja auch bestens gerüstet für die anstehenden Martinsumzüge.“ Weiter betont Scheidweiler, dass die Stiftung Römermuseum auf eine schwierige Saison zurückblicke. So war das Museum aufgrund der Corona-Pandemie von längeren Schließzeiten betroffen. Dies habe nicht nur das Museum selbst, sondern auch die Projekte im Kinder- und Jugendbereich stark eingeschränkt. Dennoch sei diese Zeit genutzt worden, beispielsweise wurde die Erarbeitung von neuen, digitalen Inhalten vorangetrieben.

„Besonders stolz sind wir auf die Erarbeitung eines Audio-Guides, der einzelne Bezugspunkte des Museums in einer neuen Form erlebbar macht“, so der Geschäftsführer. Der Audio-Guide steht aktuell schon in der App „Actionbound“ zur Verfügung und wird das Museumserlebnis in der kommenden Saison in sehr unterhaltsamer Form ergänzen.

„Ein besonderer Dank geht hierbei an unseren Tontechniker Julian Sartorio und natürlich an das Homburger Amateurtheater, welches das Römermuseum bei diesem Projekt unterstützt und den Protagonisten des Audioguides Leben einhaucht hat. Hier sind viele Stunden Arbeit, aber vor allem viel Herzblut reingeflossen. Das ein Homburger Verein unser Museum derart unterstützt, freut uns sehr und ist keinesfalls selbstverständlich“, hebt Scheidweiler abschließend hervor.

Das gesamte Museumsteam freut sich auf die kommende Saison und ist sich sicher, dass sich auch im nächsten Jahr ein Besuch des Römermuseums lohnen wird. „Seien Sie gespannt!“

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Eppelborn – Mit Projekt Klimawald 1000 Bäume gepflanzt !

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Projekt Klimawald in Eppelborn gestartet - gemeinsam für den Natur- und Umweltschutz 1.000 Bäume gepflanzt! Gemeinsam hatten Marcus Krämer, Geschäftsführer von HostPress und Michael Krämer, Gründer und Firmeninhaber von Krämer IT Solutions in Eppelborn, im vergangenen Jahre die Idee, Bäume in [...]

Eppelborn – Über 300.000 Euro für Bürgerhaussanierung!

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Die Arbeiten am Bürgerhaus Habach haben begonnen – die Gemeinde Eppelborn investiert rund 306.000 Euro Gemeinsam mit Peter Dörr, Ortsvorsteher von Habach, sowie dem zuständigen Fachgebietsleiter Thomas Lösch besuchte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld am Mittwochnachmittag das Bürgerhaus in Habach. Unverkennbar haben [...]

Saarbrücken – Nick Galle verlässt FCS !

27.01.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung 1.FC Saarbrücken   Nick Galle verlässt FCS und wechselt zum Wuppertaler SV Kurz vor Ende des Transfer-Fensters wechselt Linksverteidiger Nick Galle vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken zum ambitionierten Traditionsvereins WuppertalerSV, derzeit Tabellenzweiter in der Regionalliga West. „Wir entsprechen damit dem persönlichen Wunsch von Nick, sich perspektivisch verändern [...]

Marpingen – 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen!

26.01.2022 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport Gemeinde Marpingen erhält über 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen Innenminister Klaus Bouillon hat heute, 26. Januar 2022, dem Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Volker Weber, Förderbescheide mit Bedarfszuweisungen in einer Gesamthöhe von 180.750 Euro übergeben. Die Fördersumme für die Gemeinde Marpingen fließt [...]

Homburg – Meisterkonzert am 18. November im Saalbau!

Von |2021-11-12T22:40:52+01:00November 12th, 2021|

Die Geschwister Kirill Troussov und Alexandra Troussova treten gemeinsam auf

Seit sie laufen können und länger als sie sich erinnern können spielen sie zusammen: Kirill Troussov und seine Schwester Alexandra Troussova. Mittlerweile sind sie eines der ganz wenigen Geschwisterduos von Weltrang.

„Mit gleichem Puls und Atem leben wir die Musik Tag für Tag, seit ich denken kann“, erinnert sich Alexandra Troussova. „Auch wenn wir heute in der ganzen Welt zu Hause sind, sind es doch unsere Ursprünge, die uns immer begleiten und das Unverwechselbare ausmachen“, ergänzt Kirill Troussov.

Das Besondere an diesem Duo ist die einzigartige Verbindung zwischen Perfektion und den unglaublichen Emotionen, die nicht nur die beiden untereinander verbinden, sondern auch das Publikum auf intensivste Weise mitreißen. Während Alexandra Troussova am Klavier begeistert, spielt Kirill Troussov Violine.

„Auf der Bühne verschmelzen wir zu einem einzigen musikalischen Körper, der imstande ist, jede spontane Gefühlsregung, jede Klangfeinheit sofort umzusetzen und für die Zuhörer spürbar zu machen. Nach dem Konzert kommen oft Menschen aus dem Publikum mit Tränen in den Augen auf uns zu und sagen: ‚Sie beide haben die gesamte Palette von Emotionen bei mir wachgerufen – von tiefster Traurigkeit bis zu höchster Fröhlichkeit‘, freuen sich die Geschwister.

Am Donnerstag, 18. November 2021, sind die beiden im Homburger Saalbau zu Gast und spielen im Rahmen der Meisterkonzert-Saison. Tickets gibt es in der Tourist-Info in Homburg sowie an allen ticket regional-Vorverkaufsstellen wie auch im Internet (www.ticket-regional.de). Bei der Veranstaltung gilt die 3-G-Regel, Einlass ist ab 18.30 Uhr, ab 19 Uhr folgt eine Einführung ins Programm.

Das Programm am 18. November:

  • Johannes Brahms: Scherzo in c-Moll für Violine und Klavier WoO 2
  • Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violine in Es-Dur Op.12 Nr.3
  • Tomaso Antonio Vitali: Chaconne für Violine und Klavier in g-Moll (Bearb. F. David)
  • Pause
  • César Franck: Sonate für Violine und Klavier in A-Dur

Kirill Troussov, Violine
Alexandra Troussova, Klavier

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Eppelborn – Mit Projekt Klimawald 1000 Bäume gepflanzt !

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Projekt Klimawald in Eppelborn gestartet - gemeinsam für den Natur- und Umweltschutz 1.000 Bäume gepflanzt! Gemeinsam hatten Marcus Krämer, Geschäftsführer von HostPress und Michael Krämer, Gründer und Firmeninhaber von Krämer IT Solutions in Eppelborn, im vergangenen Jahre die Idee, Bäume in [...]

Eppelborn – Über 300.000 Euro für Bürgerhaussanierung!

27.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Die Arbeiten am Bürgerhaus Habach haben begonnen – die Gemeinde Eppelborn investiert rund 306.000 Euro Gemeinsam mit Peter Dörr, Ortsvorsteher von Habach, sowie dem zuständigen Fachgebietsleiter Thomas Lösch besuchte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld am Mittwochnachmittag das Bürgerhaus in Habach. Unverkennbar haben [...]

Saarbrücken – Nick Galle verlässt FCS !

27.01.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung 1.FC Saarbrücken   Nick Galle verlässt FCS und wechselt zum Wuppertaler SV Kurz vor Ende des Transfer-Fensters wechselt Linksverteidiger Nick Galle vom Drittligisten 1. FC Saarbrücken zum ambitionierten Traditionsvereins WuppertalerSV, derzeit Tabellenzweiter in der Regionalliga West. „Wir entsprechen damit dem persönlichen Wunsch von Nick, sich perspektivisch verändern [...]

Marpingen – 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen!

26.01.2022 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport Gemeinde Marpingen erhält über 180.000 Euro an Bedarfszuweisungen Innenminister Klaus Bouillon hat heute, 26. Januar 2022, dem Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Volker Weber, Förderbescheide mit Bedarfszuweisungen in einer Gesamthöhe von 180.750 Euro übergeben. Die Fördersumme für die Gemeinde Marpingen fließt [...]

Saarbrücken – XXL Fotomuseum lädt zum Shootingspaß ein!

Von |2021-11-12T20:43:25+01:00November 12th, 2021|

12.11.2021 Quelle: REGIOnews & Fancy Pop-Up Galiere Saarbrücken/ Fotos: fancypopupgallery.de

Größtes Mitmach-Fotomuseum in Saarbrücken!

Mittlerweile hat sich schon in Saarbrücken und über die Grenzen hinaus herumgesprochen, dass das FANCY in die ehemalige Kulturfabrik (bekannt als KUFA) eingezogen ist.

Mit über 40 hochwertigen Kulissen, Sets und Hintergründen gehört das Fotomuseen zu den größten in Europas! Hier geht es aber weniger um technisches Wissen oder eine Kunstausstellung, vielmehr lädt das FANCY zum selber shooten ein. Das Motto: Im FANCY schießt Ihr das perfekte Foto – egal ob mit dem Handy oder einer Profikamera.

Das Publikum ist ebenso bunt gemischt wie die Kulissen und Fotohintergründe: Familien, Freunde, Influencer, Schulklassen, Models, Firmen und Fotografen.
Ins FANCY geht man für Familienfotos, Cliquenbilder, Fotos für die Set Card, Mitarbeiter- und Teamfotos, JGAs, verrückte Hochzeitsbilder, Firmenfeier,  Musikvideo, TV Interview, Geburtstagsfeier und einfach um eine Menge Spaß zu haben! … die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Die Highlights:
XXL Teile einer A340-300 Maschine mit Turbine, ein Original American Diner, Stormtrooper aus Star Wars, eine Blumenschaukel, der wohl größte Kuschelhase der Welt, eine süße Cupcake-Bäckerei, liebevoll gestaltete echte Höhlen und unzählige weitere hochwertige Designobjekte und Backgrounds.

Für den Besuch sollte ein Ticket mit vorgegebener Zeit gebucht werden. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.
Mit 29 € für ein normales Ticket, zahlt man zwar mehr als für einen normalen Museumsbesuch, aber das FANCY ist auch kein normales Museum um ist nicht nur einen Besuch Wert.

Also – Kamera und Freundinnen schnappen und einfach Spaß haben! Ein Erlebnis mit tollen Erinnerungsfotos, garantiert!

FANCY Pop-up Galeriy Saarbrücken
FANCY Pop-up Galeriy Saarbrücken
FANCY Pop-up Galeriy Saarbrücken
FANCY Pop-up Galeriy Saarbrücken
FANCY Pop-up Galeriy Saarbrücken

Nach oben