Neunkirchen – OB weiht Willi-Ertz-Weg offiziell ein!

Von |2021-09-20T20:29:36+02:00September 20th, 2021|

20.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda
REGIO.news Workshop

OB Aumann weiht Willi-Ertz-Weg offiziell ein

Oberbürgermeister Jörg Aumann hat zusammen mit Ortsvorsteher Volker Fröhlich am Samstag, 18. September, den Will-Ertz-Weg offiziell eingeweiht. Die Einweihung erfolgte im Ellenfeldstadion in der Halbzeitpause des Heimspiels von Borussia Neunkirchen gegen den VfB Dillingen. Neben Vertretern der Stadt und des Vereins waren auch ehemalige Spieler von Borussia Neunkirchen anwesend, darunter auch Mannschaftskameraden von Ertz aus den Bundesligajahren. Ebenfalls anwesend war Gisela Ertz, Witwe von Willi Ertz.

„Willi Ertz hat mit seiner Bescheidenheit und Treue typisch Neunkircher Eigenschaften vereint. Ich freue mich sehr, dass der Ortsrat einen Weg nach Ertz benannt hat. Dass die offizielle Einweihungsfeier sich verzögert hat, ist Corona geschuldet. Wir wollten möglichst vielen Anhängern ermöglichen, an der Einweihung teilzuhaben. Daher haben wir uns für die Feier im Stadion entschieden. Denn hier hat Willi Ertz Karriere gemacht und gewirkt. Auch im Ruhestand war er Stammgast im Ellenfeld“, sagte Oberbürgermeister Jörg Aumann.

Der Willi-Ertz-Weg befindet sich im Wohngebiet Munklerswies. Der Ortsrat Neunkirchen hat im Mai 2019 die dortige Abzweigung von der Talstraße in Willi-Ertz-Weg benannt.

Willi Ertz war eine der größten Sportlerpersönlichkeiten Neunkirchens. Wie kaum ein anderer war er Sinnbild für Vereins- und Heimattreue – all seine Spiele bestritt er für Borussia Neunkirchen. In seiner aktiven Karriere waren das über 750 Spiele, davon 44 Bundesligaspiele.

Nach der aktiven Karriere setzte er sein Engagement bei Borussia fort. Lediglich von 1981-1984 trainierte er nach Abschluss seiner Spielerkarriere den SV Martinshöhe. Von 1995 bis 2010 war er Co- und Torwarttrainer von Borussia Neunkirchen. Zwischenzeitlich nahm er auch die Funktion des Interimstrainers wahr, sein größter Erfolg war der Aufstieg in die Regionalliga in der Saison 2000/01.

Auch nach der Trainerlaufbahn besuchte Ertz regelmäßig die Spiele von Borussia Neunkirchen. Er ist im Alter von 75 Jahren im Juli 2018 verstorben. Er lebte bis zuletzt in seiner Geburtsstadt Neunkirchen.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

St. Ingbert – Lesesommer der Stadtbücherei war wieder voller Erfolg!

14.10.2021 Quelle:  Pressemitteilung Stadt St. Ingbert Nico Weber neu im Stadtrat Nico Weber folgt auf Dirk Konrad in den St. Ingberter Stadtrat. Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer verpflichtete am Dienstagabend den 40-jährigen Informatiker für das höchste städtische Gremium. Nico Weber, der aus Rohrbach stammt, bringt umfangreiche Ratserfahrung mit: Seit 2014 sitzt [...]

Homburg – Lesezeit am 26.10. – Landrat Udo Recktenwald liest aus seinem Kriminalroman!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg   Nächster Termin der Lesezeit am 26. Oktober - Landrat Udo Recktenwald liest aus seinem Kriminalroman Der nächste Termin in der Reihe der Homburger Lesezeit folgt am Dienstag, 26. Oktober 2021, wieder um 19 Uhr in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau. Gast ist [...]

Eppelborn – Löschbezirksführung im Löschbezirk Habach bestätigt!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Feuerwehr     Löschbezirksführung im Löschbezirk Habach der Gemeinde Eppelborn bestätigt Am vergangenen Sonntag hatte der Löschbezirk Habach der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn zu seiner Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und zugleich zu den Ehrungen und Beförderungen ins Bürgerhaus Habach eingeladen. Die Amtszeit eines Löschbezirksführers beträgt sechs [...]

Eppelborn – Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“ des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal!

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Merkel     Hilfsaktion „Brillen ohne Grenzen“  des Rotary Clubs Eppelborn-Illtal startet in Eppelborn Es gibt wohl nur wenige Haushalte, in denen in einer Schublade nicht eine alte, nicht mehr genutzte Brille schlummert. Und vielleicht hat sich der ein oder andere bereits die Frage [...]

Nach oben