Eppelborn – Werner Michel feiert 30-jähriges Dienstjubiläum !

Von |2022-03-11T14:09:54+01:00März 11th, 2022|

Pressemitteilung Gemeinde Eppelborn/ Foto: Bohnenberger/SHS
 
 

Werner Michel feiert 30-jähriges Dienstjubiläum als Ortsvorsteher von Bubach-Calmesweiler

Vor rund 30 Jahren, am 25. Februar 1992, wurde Werner Michel als Nachfolger von Hans Groß zum Ortsvorsteher des Eppelborner Gemeindebezirks Bubach-
Calmesweiler gewählt. Seither führt er dieses wichtige Ehrenamt mit großem persönlichen Engagement und ganz ohne Aufsehen um seine Person. 

Werner Michel kümmert sich um die Vereine und die Gesellschaft und ganz besonders um die Menschen in seinem Heimatort Bubach-Calmesweiler. Vor allem seine ruhige und besonnene Art wird von den Bürgerinnen und Bürgern sehr geschätzt. Das kommunalpolitische Wirken des Jubilars Werner Michel begann vor mehr als vier Jahrzehnten im Jahr 1979 im Ortsrat Bubach-Calmesweiler. Diesem Gremium gehört er ununterbrochen bis heute an. Von 1986 bis 1989 sowie von 1994 bis 2019 war Werner Michel insgesamt 28 Jahre lang Mitglied im Gemeinderat Eppelborn. Hier hat er insbesondere die Interessen seines Heimatortes Bubach-Calmesweiler vertreten. In den Jahren 1999 bis 2019 vertrat er zudem die   Gemeinde Eppelborn und somit den Bürgermeister als ehrenamtlicher Beigeordneter. Die Hirschberghalle in Bubach-Calmesweiler ist heute eine der am   meisten nachgefragten Hallen in der Gemeinde. Noch immer sind die Menschen, die zum ersten Mal die Halle besuchen, von ihrer besonderen Architektur begeistert. Der Umbau der Schulturnhalle sowie der dazugehörige Anbau, der die Hirschberghalle ausmacht, ist sicher einer der Höhepunkte in der Amtszeit von Werner Michel. Gemeinsam mit seinen Ortsratskollegen hat er hier die Weichen zum Erfolg gestellt.

Werner Michel hat ebenfalls großen Anteil am Erhalt des Schloss Buseck. Hier ist er oft im Schlosspark unterwegs und immer für ein Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern aufgeschlossen. Ebenfalls in seine Amtszeit fällt die Neugestaltung der Ortsmitte mit der Umgestaltung des Dorfplatzes sowie Borre-Eck. Hier hat er auch viele Jahre lang mit dem Vereinsring die Kirmes und das Gaumen- und Gurgelfest am Leben gehalten. Als eine sehr wichtige Aufgabe sieht Werner Michel die   Schaffung von Neubaugebieten. So konnten zahlreiche Bauplätze zwischen Schule und der Straße „Zum Hirschberg“, sowie die beiden Bauabschnitte „Auf Wacken“ erschlossen und bebaut   werden.  Dass junge Familien ein Haus in ihrem   Heimatort mit bester Betreuung für ihre Kinder bauen können, ist für Werner Michel eine echte Herzensangelegenheit. Hier wird es sich als Ortsvorsteher auch weiterhin einsetzen.

Nicht nur in der Kommunalpolitik, auch in zahlreichen Vereinen wirkt Werner Michel. „All dieses Wirken macht ihn zu einer geachteten, vor allem aber sehr beliebten Persönlichkeit in seinem Heimatort“, erklärte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld im Rahmen der Gratulation zum 30-jährigen Dienstjubiläum. Bürgermeister Feld dankte auch Ursula Michel, der Ehefrau des Ortsvorstehers, für die jahrzehntelang.

Unterstützung. „Ohne den Rückhalt seiner lieben Frau wäre vieles nicht möglich gewesen. Für die viele Zeit, in der sie auf ihren Ehemann verzichten muss, möchte ich ihr herzlich Danke sagen“, so der Bürgermeister. Er wünschte Werner Michel für seine weitere Tätigkeit als Ortsvorsteher von Bubach-Calmesweiler viel Erfolg. Glückwünsche gab es auch von der Landesregierung. Diese überbrachte Europa-Staatssekretär Roland Theis.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Saarlouis – Sterneküche macht Schule !

20.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Landkreis Saalouis/ Foto: Yannick Hoen Sternekoch Stefan Marquard beim Abschmecken der Mahlzeiten an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen.   Landrat Patrik Lauer (rechts) packte zusammen mit Sternekoch Stefan Marquard (links) in der Küche mit an.   „Sterneküche macht Schule“ zu Gast an zwei [...]

Saarbrücken – Drei Justizbeamte zum 50-jährigen Dienstjubiläum ausgezeichnet!

Von |2021-09-03T13:49:11+02:00September 3rd, 2021|

02.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Ministerium der Justiz

Staatssekretär Roland Theis bedankt sich für 150 Jahre Dienst am Rechtsstaat

Bei einer kleinen Feierstunde im Ministerium der Justiz überreichte Staatssekretär Roland Theis im Namen von Justizminister Peter Strobel die Dankurkunden für jeweils 50 Jahre berufliche Tätigkeit in der saarländischen Justiz.

Im Jahr 1971 begannen die drei Jubilare ihren Dienst als Justizverwaltungslehrlinge in der saarländischen Justiz. Im Anschluss erfolgte der Wechsel in die Beamtenlaufbahn des mittleren Justizdienstes. Justizamtsinspektor Berthold Dörr war seitdem beim Saarländischen Oberlandesgericht tätig, Justizamtsinspektor Reiner Metzinger beim Amtsgericht Saarbrücken. Obergerichtsvollzieher Hans Dieter Mohr wechselte später in die Gerichtsvollzieherlaufbahn und wurde 1989 zum Gerichtsvollzieher beim Amtsgericht Völklingen ernannt und war seitdem immer in diesem Gerichtsbezirk tätig.

Staatssekretär Roland Theis: „Auf 50 Jahre Dienst in der saarländischen Justiz können nur wenige Justizbeamte zurückschauen. Sie haben in dieser Zeit wertvolle Erfahrungen sammeln können, von denen auch Ihre jüngeren Kolleginnen und Kollegen profitieren konnten. Sie haben in Ihrer aktiven Dienstzeit viele Veränderungen mitbekommen, sowohl technische Entwicklungen, Gesetzesänderungen als auch Personalwechsel in Ihrem beruflichen Umfeld. Doch eine Konstante blieb stets erhalten: Sie habe sich seit fünf Jahrzenten für den Rechtsstaat eingesetzt und dafür danke ich Ihnen herzlich.“

REGIO.news -HBK Saar
(v.l.n.r.): Staatssekretär Roland Theis, Justizamtsinspektor Berthold Dörr, Präsidentin des Saarländischen Oberlandesgerichts Margot Burmeister, Justizamtsinspektor Reiner Metzinger, Obergerichtsvollzieher Hans Dieter Mohr.

Nach oben