Saarbrücken – Sigrid Meiser-Helfrich erhält das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland!

Von |2022-04-07T17:22:48+02:00April 7th, 2022|

Pressemitteilung Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
 

Sigrid Meiser-Helfrich erhält das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

Sozialministerin Monika Bachmann verlieh am Mittwoch, den 6. April, das Verdienstkreuz des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik an Sigrid Meiser-Helfrich aus Heusweiler für ihr hohes ehrenamtliches Engagement. Die Geehrte setzt sich ehrenamtlich insbesondere für gehörlose Menschen ein.

„Das Verdienstkreuz am Bande ist eine der höchsten Auszeichnungen der Bundesrepublik Deutschland. Diese Auszeichnung wird Bürgerinnen und Bürgern zuerkannt, die sich zum Wohle ihrer Mitmenschen, in herausragender Weise in ihrem ehrenamtlichen oder beruflichen Umfeld eingesetzt haben“, so Ministerin Monika Bachmann. „Die Verdienstorden sind ein Zeichen des Dankes, denn ohne das selbstlose Engagement von überzeugten Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern im Saarland wäre unsere Gesellschaft ein Stück kälter und ärmer.“

Seit über 30 Jahren ist Frau Meiser-Helfrich Vorsitzende des katholischen Gehörlosenvereins „Bleib Treu“ Saarbrücken und Umgebung e.V. und Interessenvertreterin der gehörlosen Menschen im Saarland. Als fachliche Beraterin der Landesregierung im Landesbehindertenbeirat hat sie maßgeblich dazu beigetragen die Lebenssituation von hörbehinderten Menschen zu verbessern. Die Geehrte beteiligte sich ebenfalls aktiv als Dozentin für Gebärdensprache um den lebhaften Austausch zwischen gehörlosen und hörenden Menschen zu fördern. Von 1989 bis 1995 ist sie ebenfalls Redaktionsmitglied der „Saarländische Gehörlosenzeitung“ gewesen.

„Frau Meiser-Helfrich hat im Rahmen ihres leidenschaftlichen Engagements und ihrer Hingabe die gesellschaftliche Teilhabe von zahlreichen Menschen verbessert. Ohne Menschen wie sie wäre das nicht möglich gewesen“, erklärt Ministerin Bachmann am Nachmittag der Verleihung. „Für Jahrzehnte tatkräftiger Arbeit gebührt Frau Meiser-Helfrich unser aller Dank und Anerkennung“, betont Ministerin Bachmann abschließend.

REGIO.news - 1.FCS

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022!

17.05.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Freepik   Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022: Katholischen Kita Pastor Hein in Sulzbach als „Kita des Jahres“ ausgezeichnet Die Katholische Kita Pastor Hein in Sulzbach hat in der Finalrunde des Deutschen Kita-Preises 2022 den Publikums- und Eltern-Sonderpreis gewonnen sowie den dritten Platz in [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

06.05.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten. Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen. Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das [...]

Homburg – Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen Bis zum 4. Juni (und darüber hinaus) gilt es, für den Klimaschutz in die Pedale zu treten Seit 2016 ist Homburg bei der Kampagne „Stadtradeln“, einer internationalen Aktion des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des [...]

Schiffweiler – Auftakt zum STADTRADELN!

16.05.2022 Quelle: Gemeinde Schiffweiler/ Bild: Anika Engel             Auftakt zum STADTRADELN Auf die Pedale, fertig, los! Die Gemeinde Schiffweiler nimmt an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Am Sonntag, 15. Mai, eröffnete Bürgermeister Markus Fuchs bei strahlendem Sonnenschein den dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraum. Ziel der [...]

Saarbrücken – Margarethe Kees erhält das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland!

Von |2022-03-24T11:42:24+01:00März 24th, 2022|

Pressemitteilung Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
 

Margarethe Kees aus Saarbrücken erhält das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

Sozialministerin Monika Bachmann hat am Dienstag, den 22. März, Margarethe Kees aus dem Regionalverband Saarbrücken für ihr hohes, ehrenamtliches Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet.

„Eine der höchsten Auszeichnungen, die von der Bundesrepublik Deutschland an Bürgerinnen und Bürger verliehen wird, ist das Verdienstkreuz am Bande. Diese Auszeichnung wird Menschen zuerkannt, die sich in herausragender Weise in ihrem beruflichen und ehrenamtlichen Umfeld um das Wohl ihrer Mitmenschen verdient gemacht haben“, so Sozialministerin Monika Bachmann am Nachmittag anlässlich der Verleihung.

„Das vielfältige, soziale Engagement ist wichtig und wertvoll für unsere Gesellschaft. Ohne das Ehrenamt wäre unser Alltag ärmer und kälter. Oft geschieht das Engagement getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich nicht darüber“. Heute stelle ich mit dieser Auszeichnung Frau Margarethe Kees, die sich über Jahrzehnte hinweg für unsere Gesellschaft engagiert, in den Mittelpunkt“, so Monika Bachmann.

Margarethe Kees ist Vertreterin der FrauenGenderBibliothek und ehrenamtlich im Vorstand von i.d.a., dem Dachverband der deutschsprachigen Lesben-/Fraueninformationseinrichtungen tätig.  Bereits seit vielen Jahren engagiert sie sich für die Erforschung und Bewahrung der Frauenbewegungsgeschichte als Teil des kulturellen und historischen Erbes. Weiterhin ist sie in zahlreichen Gremien tätig, in die sie einen Großteil ihrer persönlichen Freizeit zum Wohle anderer investiert. Seit 2015 ist sie ebenfalls im Vorstand des Frauennotrufs und unterstützt das Team des Frauennotrufs durch ihre weitreichende Erfahrung und ihr hohes Verständnis für gesellschaftliche Teilhabe und Gleichberechtigung.

„Mit ihrer politischen Leidenschaft und der Durchsetzungskraft ihrer Überzeugungen ist Margarethe Kees eine zuverlässige Partnerin in Fragen der Frauenpolitik und eine außerordentliche Botschafterin für das Saarland geworden“, erklärt Ministerin Bachmann. „Daher freut es mich insbesondere als Ministerin, dass das Engagement für Frauen von einer Frau mit dieser Auszeichnung gewürdigt wird.“

REGIO.news - 1.FCS
REGIO.news - 1.FCS

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022!

17.05.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Freepik   Erfolg beim Deutschen Kita-Preis 2022: Katholischen Kita Pastor Hein in Sulzbach als „Kita des Jahres“ ausgezeichnet Die Katholische Kita Pastor Hein in Sulzbach hat in der Finalrunde des Deutschen Kita-Preises 2022 den Publikums- und Eltern-Sonderpreis gewonnen sowie den dritten Platz in [...]

Merzig – Nachbericht Lesedino!

06.05.2022 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Morena Caldara überzeugt beim Lesedino-Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Merzig Acht Jungen und sieben Mädchen sind am vergangenen Mittwoch zum Kreisentscheid Merzig-Wadern des 22. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen angetreten. Zuerst wurde aus den selbstgewählten Texten gelesen. Vom Klassiker wie den „Drei-Fragezeichen-Kids“ über „Das kleine Gespenst, oder„Das [...]

Homburg – Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Die Kampagne „Stadtradeln“ hat begonnen Bis zum 4. Juni (und darüber hinaus) gilt es, für den Klimaschutz in die Pedale zu treten Seit 2016 ist Homburg bei der Kampagne „Stadtradeln“, einer internationalen Aktion des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des [...]

Schiffweiler – Auftakt zum STADTRADELN!

16.05.2022 Quelle: Gemeinde Schiffweiler/ Bild: Anika Engel             Auftakt zum STADTRADELN Auf die Pedale, fertig, los! Die Gemeinde Schiffweiler nimmt an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil. Am Sonntag, 15. Mai, eröffnete Bürgermeister Markus Fuchs bei strahlendem Sonnenschein den dreiwöchigen Stadtradeln-Aktionszeitraum. Ziel der [...]

Saarland – Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verteilt!

Von |2021-10-14T20:10:34+02:00Oktober 14th, 2021|

13.10.2021 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur

Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Hans Günter Optenhöfel

Hans Günter Optenhöfel aus dem Landkreis Saarlouis ist für sein ehrenamtliches Engagement mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Der Achtzigjährige engagierte sich mehr als 30 Jahre lang ehrenamtlich in vielen Bereichen der  Gesellschaft. Die Auszeichnung erhielt er insbesondere für seine Verdienste um die Pflege und die Förderung des Brauchtums der saarländischen Fastnacht.

Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot überreichte den Orden und die Urkunde im Rathaus Saarlouis. „Hans Günter Optenhöfel hat sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagiert. Sein außergewöhnliches Engagement für unsere Gesellschaft, vor allem aber für die saarländische Fastnacht, verdient hohe Anerkennung. Von solchem Engagement lebt unsere Gesellschaft“, so Streichert-Clivot. Bei der Auszeichnung Hans Günter Optenhöfels würdigte die Ministerin auch die Leistung seiner Ehefrau Dorothea Optenhöfel: „Ein so erfolgreiches Engagement ist immer auch der Mit-Verdienst der Partnerin oder des Partners. Auch das verdient Wertschätzung.“

Oberbürgermeister Peter Demmer gratulierte Hans Günter Optenhöfel und bedankte sich für sein herausragendes Engagement im Ehrenamt. „Herr Optenhöfel hat den Unternehmerinnen und Unternehmern im Stadtteil Fraulautern mit der Gründung des FOI eine Stimme und eine Plattform gegeben. Er trägt seit Jahrzehnten maßgeblich zum Kulturleben unserer Stadt bei; das verdient Respekt und Anerkennung.“

Hans Günter Optenhöfel engagierte sich jeweils zwölf Jahre lang als erster Vorsitzender der „Karnevalsgesellschaft Ritsch“ und beim „Lauterer Artillerie Korps e.V.“. Auf Optenhöfels Initiative hin fand 1985 – erstmals nach 30 Jahren Unterbrechung – wieder ein Karnevalsumzug in Fraulautern statt. Von 1991 bis 1997 vertrat Opftenhöfel als Regionalvertreter für den Bezirk Saarlouis/Lebach die Interessen der Vereine auch im Präsidium des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine e.V. (VSK).

Auch außerhalb des Karnevals engagierte sich Optenhöfel auf vielfältige Weise: 1984 initiierte der gelernte Maler und Unternehmer Optenhöfel die Gründung der Fraulauterner Ortsinteressengemeinschaft für Handel, Handwerk und Industrie, deren Ehrenvorsitzender er 1988 wurde. 1985 wurde der zweifache Vater Mitglied im Berg- und Hüttenarbeiterverein Saarlouis-Fraulautern und war in der Folge über mehrere Jahre im Vorstand aktiv. An der Gründung des beliebten Brückenfestes „Fraulauterner Brekenfest“ war Optenhöfel maßgeblich beteiligt.

Nach oben