St. Ingbert – Besuch von OB Meyer bei FESTO!

Von |2022-06-29T16:08:08+02:00Juni 29th, 2022|

22.06.2022 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Giusi Faragone
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Besuch von OB Meyer bei FESTO

– Roboter wird zukünftig in Hassel produziert

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer besuchte kürzlich zusammen mit dem Beigeordneten Markus Schmitt den Vorstand von FESTO. Mit Dr. Wilfried Stoll, Vertreter der Eigentümerfamilie, sowie dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Oliver Jung konnten die St. Ingberter im schwäbischen Stammwerk die Perspektiven des Konzerns und des Standortes Rohrbach erörtern.

Ulli Meyer berichtete über die positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes St. Ingbert und die erfolgreichen Neuansiedlungen im Stadtgebiet. Zudem gab er einen Ausblick auf die Zukunft der Stadt: Mit dem CISPA Innovation Campus, SAP, Abat und weiteren IT-Firmen entwickelt sich St. Ingbert zu einem starken IT-Standort und somit zum Herz der IT im Saarland.

Für den FESTO-Standort St. Ingbert gab es gute Neuigkeiten: Der Standort Rohrbach wird stabil weiterentwickelt. Am Standort Hassel soll der Festo Cobot produziert werden. Dieser wurde erst kürzlich auf der Hannover Messe der Öffentlichkeit präsentiert. Es handelt sich um den weltweit ersten pneumatisch betriebenen Roboter, der die Menschen in der Produktion bei kräftezehrenden und monotonen Arbeiten unterstützt bzw. die Aufgaben selbstständig übernimmt. Die Mensch-Roboter-Zusammenarbeit ist ein starkes Wachstumsfeld in den kommenden Jahren.

Die bestehenden Produktionsgebäude in Hassel werden dafür umgebaut und optimiert. Die Produktion wird dann sukzessive hochfahren.

Oberbürgermeister Ulli Meyer und Beigeordneter Markus Schmitt freuen sich über die neuen und guten Nachrichten für St. Ingbert: „Die Entscheidung von FESTO, dass der Festo Cobot in St. Ingbert-Hassel produziert wird, unterstreicht das Bekenntnis zu diesem Standort und stärkt diesen. Zudem zeigt es, wie Tradition und Innovation an einem starken Wirtschaftsstandort verknüpft werden können.“

vlnr. Kämmerer Dieter Detemple (Stadt St. Ingbert), Frank Weis (Festo), Beigeordneter Markus Schmitt, Dr. Wilfried Stoll – Vertreter Eigentümerfamilie, Vorstandvorsitzender Festo Dr. Oliver Jung und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer besuchten das Festo-Stammwerk

St. Ingbert – Besuch aus New York City in St. Ingbert !

Von |2022-06-24T11:36:21+02:00Juni 24th, 2022|

22.06.2022 Quelle: Pressemitterilung Stadt St. Ingbert/ Foto: Giusi Faragone
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Besuch aus New York City in St. Ingbert – Welcome Sen2

Bis vor wenigen Tagen hätte wohl kaum jemand mit dem Namen Sen2 was anzufangen gewusst. Die Insider natürlich schon, denn der gebürtige Puerto Ricaner, Sandro Figueroa Garcia, künstlerisch bekannt als Sen2 Figueroa, ist seit mehr als 20 Jahren in der Kunstszene fest etabliert.

Ein gemeinsames Projekt mit RESO von der Kvest Gallery hat ihn nach St. Ingbert geführt. Die Ausstellung „DOS LINEAS“ – Duo Show SEN2 & RESO ist noch bis Mitte August in der Galerie Kvest im historischen Beckerturm in St. Ingbert zu sehen. Sen2 verwischt in seinen Arbeiten die Grenzen zwischen Graffiti und bildender Kunst. Sein wunderschönes Chaos aus modernen und zeitgenössischen Interpretationen hat einen unverwechselbaren Stil, der von Sammlern und Kunstliebhabern gleichermaßen bewundert wird. Seine Liebe für zeitgenössische, Pop- und urbane Kunst ist in jedem Stück offensichtlich. Seit 2001 sind seine Kunstwerke rund um den Globus zu sehen und wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Amerika, Kanada und ganz Europa gezeigt.

Locker und entspannt ist er im Gespräch mit Oberbürgermeister Ulli Meyer. Mit seinen farbverschmierten Fingern und der unübersehbaren Shorts wirkt er fast wie ein jugendlicher Sprayer. Und all das macht ihn sehr sympathisch. Die Leidenschaft für seine Arbeit ist fast greifbar, als er von seinem Werdegang aus einem rauen Viertel von Puerto Rico bis in die Straßen von New York City erzählt. Hier begann er, seine Liebe zur urbanen Kunst zu kultivieren, indem er Graffiti-Wandbilder und kommerzielle Arbeiten schuf, aber seine Vision war breiter angelegt. Neben den Bezügen zur bildenden Kunst und Popkultur weisen alle Werke von Sen2 Graffiti-Elemente auf, die seine künstlerischen Wurzeln sowie seinen anspruchsvollen und sich ständig weiterentwickelnden Stil widerspiegeln. Erst vor kurzem hat er in New York das zweitgrößte Wandgemälde der USA fertiggestellt.

„I´m very happy to be here“, betont der Künstler ausdrücklich in seinem Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer. Hintergrund seines Besuches im Rathaus ist auch die Vereinbarung, dass Sen2 zusammen mit RESO von der Kvest Gallery Betonstelen in der Gustav-Clauss-Anlage künstlerisch gestalten wird. Geplant ist das Projekt für den Spätsommer. „Ich würde auch gerne bei meinem nächsten Besuch in St. Ingbert den Kunstunterricht in einer Schulklasse mitgestalten“, bietet er lächelnd an. „Es macht mir großen Spaß, mit Kindern zu arbeiten und immer wieder festzustellen, dass es beim Malen keine Sprachbarrieren gibt.“

Den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt St. Ingbert betrachtet er als große Ehre und bedankt sich ganz herzlich. „Die Ehre ist ganz auf unserer Seite“, antwortet Ulli Meyer lächelnd, „Besuch von berühmten Künstlern aus New York haben wir schließlich nicht alle Tage.“ Mit dabei waren auch Patrick Jungfleisch (RESO) und Christian Kirsch, die beiden Galeristen der Kvest Gallery im historischen Beckerturm in St. Ingbert.

v.l.n.r.: Patrick Jungfleisch (RESO) und Christian Kirsch, Kvest Gallery, sowie Oberbürgermeister Ulli Meyer empfingen Sen2 zum Eintrag ins Goldene Buch im Rathaus.

Quierschied – Hoher Besuch um Rathaus!

Von |2022-02-16T14:13:31+01:00Februar 16th, 2022|

09.02.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde

Bundestagsabgeordneter Esra Limbacher zu Gast im Rathaus

Am vergangenen Donnerstag, 3. Februar 2022, stattete der Bundestagsabgeordnete Esra Limbacher (SPD) Bürgermeister Lutz Maurer seinen Antrittsbesuch ab. Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 299 vertritt Limbacher künftig die saarländischen Interessen im Bundestag. Der Wahlkreis umfasst neben der Gemeinde Quierschied auch die Städte Neunkirchen, Friedrichsthal und Sulzbach/Saar, die Gemeinde Spiesen-Elversberg sowie den gesamten Saarpfalz-Kreis und den Landkreis Neunkirchen.

Im Rathaus in Quierschied tauschten sich die Politiker über unterschiedliche Themen der Kommunal- bis hin zur Bundespolitik sowie aktuelle und perspektivische Herausforderungen aus. Dabei sagte Limbacher der Gemeinde seine Hilfe und Unterstützung auf bundespolitischer Ebene zu. „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Quierschied und Bürgermeister Lutz Maurer“, sagte der Bundestagsabgeordnete und Bürgermeister Maurer ergänzte: „Das war ein sehr interessanter Austausch in angenehmer Atmosphäre. Gerne mache ich künftig von dem Unterstützungs-Angebot für die Gemeinde Quierschied Gebrauch. Mit Blick auf die großen Herausforderungen für viele saarländischen Kommunen bin ich für jede Hilfe dankbar – gerade auch in Berlin.“

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Saarlouis – Sterneküche macht Schule !

20.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Landkreis Saalouis/ Foto: Yannick Hoen Sternekoch Stefan Marquard beim Abschmecken der Mahlzeiten an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen.   Landrat Patrik Lauer (rechts) packte zusammen mit Sternekoch Stefan Marquard (links) in der Küche mit an.   „Sterneküche macht Schule“ zu Gast an zwei [...]

Eppelborn – Bürgermeister besuchte die brandenburgische Partnerstadt Finsterwalde!

Von |2021-09-02T13:54:32+02:00September 2nd, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn/ Fotos: Chr. Ney
 
 
 
Eppelborn Finkenrech

Bürgermeister Andreas Feld besuchte mit den Gemeindebeigeordneten die brandenburgische Partnerstadt Finsterwalde

Die ersten Kontakte mit dem damals in der DDR liegenden Finsterwalde gehen auf das Jahr 1987 zurück. Ein Jahr später wurde die Städtepartnerschaft zwischen Eppelborn und Finsterwalde dann durch die Unterzeichnung der Urkunden offiziell gemacht. Nach der Wiedervereinigung bekräftigten beide Seiten die Freundschaft – somit wurde der Grundstein einer langjährigen und  zugleich lebendigen Freundschaft gelegt.

Die Städtepartnerschaft wurde auf Eppelborner Seite von Altbürgermeister Fritz-Hermann Lutz begründet. Im Jahr 2018 konnte das 30. Jubiläum der Partnerschaft gefeiert werden. Zahlreiche Freundschaften sind in den drei Jahrzehnten entstanden.

Der Antrittsbesuch von Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld musste aufgrund der Pandemie immer wieder verschoben werden. Nun war es am vergangenen Wochenende endlich soweit. Gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten, Christian Ney, und dem Beigeordneten Sebastian Michel war Bürgermeister Feld zu Besuch in der Sängerstadt. Empfangen wurde er von seinem Finsterwalder Bürgermeisterkollegen Jörg Gampe.

Am Freitagabend stand die Verleihung der Louis-Schiller-Medaille an die Finsterwalder Sänger auf dem Programm. Am Samstag durften die Besucher aus Eppelborn viele interessante Einblicke in die Partnerstadt sammeln. Auf dem Programm standen unter anderem das Schloss Finsterwalde sowie die Kulturweberei. Am Nachmittag und Abend gab es ausreichend Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Dabei wurde die Bedeutung der Städtepartnerschaft, die aufgrund der Pandemie in den vergangenen Monaten nur aus der Ferne gepflegt wurde, auf beiden Seiten bekräftigt. Bürgermeister Feld dankte seinem Amtskollegen für die Einladung. „Ich konnte viele, sehr schöne Einblicke gewinnen und freue mich schon darauf, unsere Partnerschaft weiter beleben zu dürfen“, erklärte er. Nun soll bereits Ende November, wenn die Pandemie es zulässt, ein Gegenbesuch einer Delegation aus Finsterwalde erfolgen.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Saarlouis – Sterneküche macht Schule !

20.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Landkreis Saalouis/ Foto: Yannick Hoen Sternekoch Stefan Marquard beim Abschmecken der Mahlzeiten an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen.   Landrat Patrik Lauer (rechts) packte zusammen mit Sternekoch Stefan Marquard (links) in der Küche mit an.   „Sterneküche macht Schule“ zu Gast an zwei [...]

Nach oben