Quierschied – Drehorgel-Janik begeistert die Marktbesucher*innen!

14.07.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied

WalkAct des Regionalverbandes

Drehorgel-Janik begeistert die Marktbesucher*innen

Zylinder, Krawatte und Plüschäffchen – diese Gegenstände dürfen in der typischen Ausrüstung eines Drehorgelspielers nicht fehlen. Janik Meier ist so einer und am vergangenen Samstag begeisterte der 18 Jahre junge Mann aus Weiskirchen die Marktbesucherinnen und Marktbesucher in Quierschied. Seit frühester Kindheit ist Janik Meier alias Drehorgel-Janik vom Drehorgelspiel begeistert. Ursprünglich galt die Drehorgel als Instrument der Straßenmusiker und Gaukler. Später wurde sie aber auch als Kirchen- und Saloninstrument beliebt. Im Alter von 12 Jahren bekam der passionierte Musikant seine erste echte Pfeifendrehorgel der Firma Raffin aus Überlingen. Zu seinem Repertoire gehören Klassiker wie „Non, je ne regrette rien“, „Über den Wolken“ aber auch „Born to be wild“.

Das Kulturforum des Regionalverbandes Saarbrücken präsentierte den Künstler gemeinsam mit der Gemeinde Quierschied im Rahmen der diesjährigen „WalkAct“-Reihe. Unter diesem Titel werden belebte Plätze im Regionalverband Saarbrücken durch regionale Künstler*innen bespielt. Damit kommt die Kultur auch in den Corona-Krisenzeiten direkt zu den Menschen.

 

Zylinder, Krawatte und Plüschäffchen – diese Gegenstände dürfen in der typischen Ausrüstung eines Drehorgelspielers nicht fehlen. Janik Meier ist so einer und am vergangenen Samstag begeisterte der 18 Jahre junge Mann aus Weiskirchen die Marktbesucherinnen und Marktbesucher in Quierschied. Seit frühester Kindheit ist Janik Meier alias Drehorgel-Janik vom Drehorgelspiel begeistert. Ursprünglich galt die Drehorgel als Instrument der Straßenmusiker und Gaukler. Später wurde sie aber auch als Kirchen- und Saloninstrument beliebt. Im Alter von 12 Jahren bekam der passionierte Musikant seine erste echte Pfeifendrehorgel der Firma Raffin aus Überlingen. Zu seinem Repertoire gehören Klassiker wie „Non, je ne regrette rien“, „Über den Wolken“ aber auch „Born to be wild“.

Das Kulturforum des Regionalverbandes Saarbrücken präsentierte den Künstler gemeinsam mit der Gemeinde Quierschied im Rahmen der diesjährigen „WalkAct“-Reihe. Unter diesem Titel werden belebte Plätze im Regionalverband Saarbrücken durch regionale Künstler*innen bespielt. Damit kommt die Kultur auch in den Corona-Krisenzeiten direkt zu den Menschen.

REGIO.news Quierschied

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Eppelborn – Abenteuerfreizeit in der Hirschberghalle/Bubach war voller Erfolg!

02.08.2021 Quelle: Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn/ Fotos: Merkel       Inklusive Abenteuerfreizeit der Gemeinde Eppelborn in der Hirschberghalle in Bubach war voller Erfolg Gegen Langeweile in den Sommerferien ist in Eppelborn durchaus ein Kraut gewachsen. Denn in den zurückliegenden ersten beiden Ferienwochen sorgte die inzwischen schon traditionelle „Abenteuerfreizeit“ bei [...]

Eppelborn – Ameisendetektive im Freizeitzentrum Finkenrech!

01.08.2021 Quelle: Pressemitteilung der Landkreis Neunkirchen/ Fotos: Jan Penth       Ameisendetektive im Freizeitzentrum Finkenrech Am Sonntag, 8. August 2021, bietet die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN) ein spannendes Programm für alle naturinteressierten Familien an. Kaum einer weiß, was Ameisen im Verborgenen alles leisten. Sie gehören zu [...]

Homburg – Besuch des jüdischen Friedhofes!

01.08.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg/ Foto: Linda Barth Besuch des jüdischen Friedhofes in Homburg Landtagspräsident Stephan Toscani und Bürgermeister Michael Forster legten Kranz nieder Anlässlich des Jubiläumsjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" besuchte Landtagspräsident Stephan Toscani zusammen mit Bürgermeister Michael Forster und der Vorsitzenden der Synagogengemeinde Saar, Ricarda [...]

Wörschweiler – Scheck vom Umweltministerium: Gebäudeabriss und Neugestaltung

29.07.2021 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Minister Reinhold Jost brachte Scheck nach Wörschweiler Gebäudeabriss und Neugestaltung eines Geländes an der Limbacher Straße können bald verwirklicht werden 111.271,99 Euro – dies ist die Summe, die auf dem Scheck stand, den der saarländische Umweltminister Reinhold Jost am Mittwoch im Gepäck hatte. Übergeben [...]

Von |2021-07-15T16:11:03+02:00Juli 15th, 2021|

Über den Autor:

Nach oben