Natur & Freizeit News für den Landkreis St. Wendel – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Eppelborn – Schmitt mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet!

Von |2022-07-13T14:14:05+02:00Juli 13th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Hans Georg Schmitt aus Eppelborn wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Auf Vorschlag des ehemaligen saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans überreichte im Rahmen einer Feierstunde die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger im Rahmen eines Empfangs in der Staatskanzlei das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Hans Georg Schmitt aus Eppelborn.

Hans Georg Schmitt war von 1980 bis zu seinem Ruhestand für die RAG tätig und zugleich Tubist und Vorsitzender der Bergkapelle Mitte. 1995 fusionierten die Bergkapelle Mitte und die Bergkapelle West zur Bergkapelle der Saarbergwerke AG und die bis heute den Namen „Bergkapelle Saar“ trägt. Unter seiner Führung sind die beiden Ensembles Bergkapelle und Saarknappenchor bis heute immer mehr zusammengewachsen. Als Vorsitzender des Vorstandes lenkte er maßgeblich die Geschicke des Vereins Bergmusik an der Saar e.V., in den die beiden Abteilungen Bergkapelle Saar und Saarknappenchor überführt wurden und hat bei all seinen Entscheidungen die er trifft immer „das große Ganze“ im Blick.

Der Geehrte hat zahlreiche Benefizkonzerte von Bergkapelle und Saarknappenchor zugunsten Bedürftiger oder Hilfsorganisationen initiiert und organisiert. Seit der Premiere des großen Benefizkonzertes im Jahr 1990 wurden an gemeinnützige Organisationen und Initiativen mehr als 320000 Euro an Spendengeldern übergeben. Die traditionelle Konzertreihe zählt damit zu den erfolgreichsten musikalischen Benefizveranstaltungen des Saarlandes.

Daneben veranstalten auch die Bergmusikanten, die volkstümliche Besetzung der Bergkapelle Saar, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Eppelborn jährlich ein Benefizkonzert im Kultur- und Kongresszentrum big Eppel in Eppelborn. Hans Georg Schmitt hatte die Idee zu der Reihe der Benefizkonzerte der Bergmusikanten im big Eppel in Eppelborn. Er hat dieses Ziel konsequent verfolgt, die entsprechenden Partner gefunden und eine erfolgreiche Serie von Benefizkonzerten initiiert. Im Jahr 2003 stellten die Bergmusikanten ihre erste volkstümliche CD „Glückauf ist unser Bergmannsgruß“ im Rahmen eines Benefizkonzertes im big Eppel in Eppelborn vor. Im vergangenen Jahr fand bereits das 18. Benefizkonzert der Bergmusikanten der Bergkapelle Saar in Eppelborn statt. Rund 60000 Euro konnten bisher an wohltätige Organisationen und gemeinnützige Institutionen überwiegend in der Gemeinde Eppelborn überreicht werden.

Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld beglückwünschte Hans Georg Schmitt zu dieser besonderen Auszeichnung. „Sein soziales Engagement hat ihn für die Ehrung in besonderer Weise als würdig erwiesen“, so der Bürgermeister.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Elf neue Krippenplätze Montessori-Kinderhaus !

Von |2022-07-13T14:07:22+02:00Juli 13th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Im Montessori-Kinderhaus in Humes sind elf neue Krippenplätze entstanden

Es geht weiter mit großen Schritten voran, was den Ausbau an Krippenplätzen in der Gemeinde Eppelborn angeht. Nachdem in Dirmingen 2021 elf Krippen- und 25 Kindergartenplätze geschaffen wurden, sind nun weitere elf neue Krippenplätze im Montessori-Kinderhaus in Humes in Betrieb genommen worden.

Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld besuchte gemeinsam mit dem zuständigen Fachbereichsleiter Heiko Girnus anlässlich der Neueröffnung der Krippengruppe im Montessori-Kinderhaus die neuen Räumlichkeiten und ließ sich das Konzept und die baulichen Änderungen von der pädagogische Leitung, Nicole Hirschauer-Ost, sowie der Vorsitzenden des Trägervereins Montessori-Nord-Saar e.V.,  Jeannette Rester, erläutern.

Die neuen Räume präsentieren sich hell und freundlich, warme Farbtöne und eine moderne, behagliche Einrichtung stehen ab sofort insbesondere auch Eppelborner Kindern im Krippenbereich zur Verfügung.

„Die Schaffung zusätzlicher Krippenplätze im Montessori Kinderhaus Humes ist ein weiterer, wichtiger Schritt zur Verbesserung der Krippensituation in der Gemeinde Eppelborn. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist insbesondere für junge Familien ein wichtiges Kriterium bei der Wohnortwahl“, sagte der Bürgermeister. Weitere Krippenplätze im Ortsteil Humes werden im Zuge des Kindergartenneubaus im Jahr 2024 zur Verfügung stehen.

Nicole Hirschauer-Ost und Jeanette Rester betonten, dass sie sich freuen, wenn viele Eppelborner Eltern das neue Angebot in Anspruch nehmen.
Termine und weitere Informationen unter Tel.: (06881) 89947-16.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Jugendwehr absolvierte als beste Gruppe die Leistungsspange der Jugendwehr in Ottweiler!

Von |2022-07-08T18:38:03+02:00Juli 8th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Eppelborner Jugendwehr absolvierte als beste Gruppe die Leistungsspange der Jugendwehr in Ottweiler

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr. Wie beim Saarländischen Jugendfeuerwehrverband nachzulesen ist, erstreckt sich die Leistungsbewertung auf „gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit sowie auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können“.

Zwei Monate lang hatten die Jugendfeuerwehrgruppen aus Bubach, Dirmingen und Wiesbach mit viel Ausdauer und Fleiß auf dieses Ziel hingearbeitet. Jeder Übungstag brachte den Nachwuchs ein weiteres Stück voran, bis alle erforderlichen Kommandos klar und deutlich kamen, die Schläuche akkurat lagen und das Auftreten der Gruppe sicher und geordnet erschien.

Ein Feuerwehrmann muss nicht nur sein Handwerk beherrschen, er muss auch körperlich fit für seinen Einsatz sein. Daher ist auch eine sportliche Leistungsprüfung mit Voraussetzung für den Erwerb der Leistungsspange. Dazu wurde an einem Übungstag auf dem Sportplatz in Ottweiler, auf dem die Abnahme der Leistungsspange erfolgt, kräftig trainiert.

Am vergangenen Wochenende schließlich war es soweit: Nach den Disziplinen Kugelstoßen, Schnelligkeitsübung, Aufbau eines Löschangriffs, Staffellauf über 1500 Meter und dem Prüfen von Allgemeinwissen rund um die Feuerwehr und der Heimatgemeinde, hatte die Eppelborner Gruppe die Nase vorn. Denn die Jugendlichen haben nicht nur die Leistungsspange erworben, sondern konnten auch das beste Ergebnis der angetretenen Gruppen des Landkreises Neunkirchen erzielen. Zu diesem Spitzenergebnis haben alle Teilnehmer, aber auch die Gruppen- und Übungsleiter mit beigetragen. Zu dieser tollen Leistung gratulierten Landrat Sören Meng sowie in Vertretung für den Eppelborner Bürgermeister Andreas Feld der Beigeordnete und Ortsvorsteher von Bubach-Calmesweiler, Sebastian Michel, der zur Unterstützung der Eppelborner Jugendfeuerwehrgruppe ebenfalls nach Ottweiler gekommen war.

„Auf unseren Feuerwehrnachwuchs können wir ganz besonders stolz sein. Bildet er doch die Grundlage für die Wehr von morgen. Ich gratuliere allen Teilnehmern, den Betreuern und Unterstützern für die bestandene Leistungsprüfung und für ihre außerordentliche Leistung“, betonte Michel.

An der Leistungsspangen-Abnahme in Ottweiler haben teilgenommen:

Lukas Dresen (Lbz. Bubach), Felix Wohlgemuth (Lbz. Bubach), Finn Schmitt (Lbz. Bubach), Mirko Polotzek (Lbz. Dirmingen), Adrian Wern, (Lbz. Dirmingen), Max Wagner (Lbz. Dirmingen), Leon Schonk (Lbz. Wiesbach), Franziska Schwarz (Lbz. Wiesbach), Frederik Neu (Lbz. Wiesbach), und als Springer Maximilian Schwenk (Lbz. Bubach), Jannis Eckert (Lbz. Bubach) und Nils Zimmer (Lbz. Bubach), unterstützt durch David Bonner (Lbz. Bubach).

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

St. Wendel – Naturschutzbeauftragte für St. Wendel neu berufen!

Von |2022-06-08T21:04:39+02:00Juni 8th, 2022|

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Neunkirchen/ Fotos: Bettina Dewes
 
 
 
 
REGIO.news NK
Bürgermeister Peter Klär (3. von links) mit den Naturschutzschutzbeauftragten der Kreisstadt St. Wendel, Mitarbeitern des städtischen Umweltamtes und Bliesens Ortsvorsteher Wolfgang Theis (links).

Naturschutzbeauftragte für St. Wendel neu berufen

Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Umweltschutz in St. Wendel: die ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten der Kreisstadt. Nach Ende der bisherigen Amtszeit wurden jetzt die Naturschutzbeauftragten für das Stadtgebiet neu berufen. In Bliesen beim ‚Radsteig 1‘ am St. Wendeler Sport- und Freizeitweg übereichte Bürgermeister Peter Klär die offiziellen Ernennungsurkunden. „Unser gemeinsames Ziel in St. Wendel ist eine lebens- und liebenswerte Stadt im Einklang mit der Natur“, betonte der Bürgermeister. „Dafür sind die ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragte unverzichtbar.“

Die Naturschutzbeauftragten fungieren unter anderem als Bindeglied zwischen Bevölkerung und Verwaltung. Sie stehen deshalb in ständigem Austausch mit Umweltamt der Kreisstadt. Naturschutzmaßnahmen, wie zum Beispiel die Errichtung des Krötenzaunes am Biotop in Werschweiler, werden gemeinsam geplant und durchgeführt.

Der Bürgermeister wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Natur- und Umweltschutz innerhalb der Stadt einen hohen Stellenwert genießt. Bereits 1986 wurde Klaus Stein als hauptamtlicher Umweltbeauftragter eingestellt und 1988 das Umweltamt geschaffen. Damals ein Novum im Saarland, mit dem St. Wendel eine Vorreiterrolle übernommen hatte. „Natur- und Umweltschutz ist eine ganzheitliche Aufgabe. Ökologische Anforderungen müssen mit sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen koordiniert werden, ausgerichtet an der Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen“, so der St. Wendeler Rathauschef.

Hintergrund

Umwelt- und Naturschutz lebt vor allem von ehrenamtlichem Engagement. Deshalb sieht das Saarländische Naturschutzgesetz vor, dass die Städte und Gemeinden örtliche Naturschutzbeauftragte als Ansprechpartner für alle Naturschutzfragen im jeweiligen Stadt- bzw. Ortsteil berufen und betreuen. Ihre Aufgabe ist es, die Stadt in allen Angelegenheiten des Naturschutzes zu beraten und zu unterstützen. Sie werden bei Planungen und Maßnahmen, die den Naturschutz betreffen, angehört und zu den Fachausschüssen des Stadtrates eingeladen. Zudem beraten die Naturschutzbeauftragten ihre Mitbürger, informieren über naturschutzrechtliche Gegebenheiten oder gehen Naturschutzprojekte an.

Auf Vorschlag der Ortsräte wurden die folgenden Personen ernannt:

  • Peter Volz für Dörrenbach, Osterbrücken und Werschweiler;
  • Jürgen Mennig für Leitersweiler;
  • Ortwin Drumm für Saal und Niederkirchen;
  • Jürgen Müller für Bliesen;
  • Jürgen Guth für Bubach und Marth;
  • Patrick Bläs für Niederlinxweiler;
  • Hermann Jenni für Urweiler;
  • Stefan Gerhard für Oberlinxweiler;
  • Fred Cloß für Hoof.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

St. Wendel – Bürgermeister Klär lädt zur Aktion Stadtradeln 2022!

Von |2022-04-29T20:04:43+02:00April 29th, 2022|

27.04.2022 Quelle: Pressemitteilung Neunkirchen/ Fotos: Josef Bonenberger

 
 
REGIO.news NK
Mitarbeiter des Umweltamtes der Kreisstadt traten während des Stadtradelns im vergangenen Jahr auf dem Panoramaweg in die Pedale.

Bürgermeister Klär lädt zur Aktion Stadtradeln 2022 in St. Wendel ein

Die Kreisstadt St. Wendel beteiligt sich auch in diesem Jahr am deutschlandweiten Wettbewerb „Stadtradeln“. Startschuss für die Aktion, die in diesem Jahr unter dem Motto: „Fahr Rad. Beweg was“ steht, ist am 15. Mai. Sie endet am 4. Juni.

„Wir unterstützen diese Aktion und hoffen, dass sich zahlreiche St. Wendeler Radlerinnen und Radler anmelden, um möglichst viele Kilometer zum Wohl unserer Umwelt zurückzulegen“, so Bürgermeister Peter Klär.

Die Kampagne „Stadtradeln“ wird vom Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, veranstaltet. Sie soll dazu beitragen, mit Hilfe des Fahrrads in der Stadt und auf dem Land zu einer Entlastung des Autoverkehrs und zu einer Verbesserung des Klimas beizutragen. Der Wettbewerb soll zudem die Begeisterung für das Fahrrad wecken und auch den Fahrrad-Nachwuchs so früh wie möglich an das Thema heranführen.

Bereits im vergangen Jahr wurden hierbei in der Kreisstadt mehr als 22.000 km mit dem Fahrrad zurückgelegt, was eine Einsparung von rund drei Tonnen CO² bedeutet.

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite www.stadtradeln.de. Eine offene Gruppe St. Wendel steht für Jedermann zur Verfügung.
Fragen zu der Aktion beantwortet das Team des St. Wendeler Umweltamtes unter 06851-809-1922 oder per Mail an umwelt@sankt-wendel.de

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

St. Wendel – Einzigartiges Geocaching-Angebot!

Von |2022-04-19T16:37:48+02:00April 19th, 2022|

11.04.2022 Quelle: Pressemitteilung Neunkirchen/ Fotos: Josef Bonenberger
 
 
 

Einzigartiges Geocaching-Angebot in St. Wendel

Mit der GeoTour „St. Wendel: Entdecken • Spielen • Erleben“ erweitert die Kreisstadt ihr Tourismusspektrum um ein weiteres Highlight.

Ein neues Freizeitangebot gibt es seit dem 11. April in St. Wendel. Mit der GeoTour „St. Wendel: Entdecken • Spielen • Erleben“ erweitert die Kreisstadt in Zusammenarbeit mit der Agentur Geheimpunkt GmbH ihr Tourismusspektrum um ein weiteres Highlight, das nicht nur einheimische Geocacher freuen wird. Vielmehr soll die hochwertige Geotour Gäste aus ganz Europa anziehen.

Die GeoTour bietet den Geocachern eine neuartige Gelegenheit die Stadt kennenzulernen und sich mit der vielschichtigen Geschichte St. Wendels spielerisch auseinander zu setzen. Hierfür wurden fünf Caches vor den Toren der Stadt platziert. Diese müssen zunächst gefunden und gelöst werden, um zusätzlich den mobilen Cache in der Innenstadt – ein sogenanntes Adventure Lab – zu spielen. Diese Form eines mobilen Caches ist damit der erste seiner Art in ganz Deutschland – ein Premiumangebot mit großer Anziehungskraft. „Wir schaffen mit der neuen Geotour ein weiteres hochwertiges Freizeitangebot in St.  Wendel, welches unsere Tourismus-Zielgruppe noch einmal erweitert und neue Gäste für Einzelhandel und Gastronomie nach St. Wendel bringen wird“, betont Bürgermeister Peter Klär.

Hintergrund

Geocaching ist eine Freizeitbeschäftigung, die seit 22 Jahren Spieler auf der ganzen Welt fasziniert. Mit Hilfe der Geocaching App und einem kostenlosen Account können Geocaches überall gefunden werden. Ein Geocache ist ein Behältnis, in dem sich ein Logbuch befindet. Geocacher erhalten meist die Koordinaten des Caches über die App und begeben sich dann auf die Suche. Bei erfolgreichem Fund und Lösung des Rätsels können sie sich in das Logbuch eintragen.

Weitere Infos rund um das neue Angebot gibt es unter: www.sankt-wendel.de/geocaching

REGIO.news NK
St. Wendels Bürgermeister Peter Klär (rechts) und Daniel Pflieger von der Agentur Geheimpunkt GmbH beim Lösen der Rätsel des ersten mobilen „Adventure Lab“ für Geocacher.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

St. Wendel – Ostervergnügen für die ganze Familie!

Von |2022-03-24T09:24:30+01:00März 24th, 2022|

21.03.2022 Quelle: Pressemitteilung Neunkirchen/ Fotos: St. Wendel
 
 
 

Ostervergnügen für die ganze Familie

Auch weite Wege lohnen: Der St. Wendeler Ostermarkt ist längst ein weithin strahlender Anziehungspunkt geworden, weil dort jeder etwas entdeckt, das ihm gefällt. Die Mischung macht’s: ein typisches Familienausflugsziel.

Da sind zum Beispiel das „Klingende Hasendorf“ und die Ausstellung handgefertigter Osterhasenstuben im kunterbunten Zelt, für deren nostalgischen Reiz auch die Kleinsten empfänglich sind. In der Kinder-Kreativ-Meile mit spannenden Mitmach-Aktionen bleiben keine Wünsche offen. Der Brunnen auf dem Schloßplatz verwandelt sich in eine prachtvolle Osterkrone und es gibt ein Riesen-Osterei, lustige Walk-Acts und vieles mehr zu bestaunen. Jeden Tag klingt beschwingte Live-Musik über den Markt. Handbemalte Eier in allen Größen und Materialien, frühlingshafte Floristik und ein bunter Mix aus exquisitem Kunsthandwerk und erlesenen Spezialitäten passend zum Osterfest machen den Rundgang zu einem besonderen Erlebnis und wecken die österliche Vorfreude.

Der verkaufsoffene Sonntag lockt mit attraktiven Angeboten und vielfältigen Aktionen.

Die Attraktionen auf einen Blick:

  • Prächtige, bunte Osterkrone
  • Klingendes Hasendorf
  • Sonderausstellung „Lustiges Hasenleben“
  • Riesiges Osterei
  • Der Osterhase hat Besuchszeit:
    Täglich um 12.30 Uhr, 14.30 Uhr und 16.30 Uhr dürfen sich die Kinder zu ihm auf den Hasenthron setzen und sich über eine kleine Überraschung freuen
  • Hits für Kids: Malen, Basteln, Schminken, Armbrust- und Bogenschießen, Seifenblasengaudi, Ostereier-Weitwurf, Sackhüpfen, Entenangeln…
  • Lustige Walk-Acts
  • Ausgewähltes Kunsthandwerk
  • Facettenreiche Flaniermeile
  • Rundgang des Nachtwächters (17.00 – 19.00 Uhr)

Weitere Infos: Amt für Kultur, Bildung und Stadtmarketing, Tel 06851 8091801, e-mail: events@sankt-wendel.de

REGIO.news NK

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Saarland – Picobello am 18. & 19. März: Jetzt noch schnell mitmachen!

Von |2022-02-22T13:20:21+01:00Februar 22nd, 2022|

saarland picobello am 18. und 19. März: Jetzt noch schnell mitmachen – am 23. Februar ist Anmeldeschluss!

Am 18. und 19. März findet die saarland picobello-Sammelaktion 2022 statt. Tausende Saarländerinnen und Saarländer – Schulen, KiTas, Vereine,
Unternehmen, Dorfgemeinschaften und Nachbarschaften, Familien und Einzelpersonen – werden wieder unterwegs sein, um ihr Umfeld von „wildem Müll“ zu befreien.
Aktuell laufen beim Entsorgungsverband Saar (EVS) als Träger und Koordinator der Kampagne und in allen 52 saarländischen Städten und Gemeinden die Vorbereitungen für die Sammelaktion auf Hochtouren. Das Unternehmen Kaufland ist weiterhin starker Partner von saarland picobello und unterstützt die Kampagne in Form von Handschuhen für die teilnehmenden Kinder und Schwerlast-Abfallsäcken.

Alle Interessierten, die sich noch für den landesweiten Frühjahrsputz anmelden möchten, erinnert der EVS an den Anmeldeschluss am Mittwoch,
den 23. Februar. Tipp: Am bequemsten und schnellsten erfolgt die Anmeldung einer Müllsammelaktion über die picobello-Webseite
www.saarland-
picobello.de
.


Eine fristgerechte schriftliche Anmeldung ist Voraussetzung dafür, dass Handschuhe und Abfallsäcke rechtzeitig zur Sammelaktion vor Ort sein können und dass die Teilnehmer unfallversichert sind. Jede angemeldete picobello-Aktion trägt außerdem dazu bei, dass die picobello-Statistik „komplett“ ist.

Für Fragen zum Ablauf vor Ort, insbesondere zum Transport des eingesammelten Mülls zu den EVS-Anlagen, stehen die kommunalen picobello-Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Allgemeine Fragen zum Anmeldeverfahren und zur Organisation einer Sammelaktion beantworten gerne die Mitarbeiterinnen des picobello-Organisationsbüros in der EVS-Stabsstelle Kommunikation (Tel. 0681/ 5000-620, picobello@evs.de).

saarland picobello: Mehr als ein „Frühjahrsputz fürs Saarland“! – Statt Müllsammelaktion ganzjährig Informationen und Mitmach-Angebote rund ums Thema „Abfallvermeidung“

Der EVS will die unfreiwillige „Corona-Pause“ beim alljährlichen Frühjahrsputz in diesem Jahr nutzen, um zu zeigen, dass hinter der Kampagne mit dem sympathischen Maskottchen, Frosch „Picollo“, weit mehr steckt als eine reine Müllsammelaktion. U.a. soll es Wettbewerbsformate und viele ansprechende Informationen zum Themenkreis Abfallvermeidung, Mülltrennung und wilder Müll geben.

Die üblicherweise im März eines jeden Jahres stattfindende picobello-Sammelaktion, zu der sich im letzten Jahr rund 40.000 Saarländer*innen angemeldet hatten, muss Corona bedingt auch in diesem Jahr pausieren. „Das birgt bei allem Bedauern auch neue Spielräume, um das Thema Umweltschutz im eigenen Umfeld auf neue Art und Weise zu thematisieren“, so EVS-Geschäftsführer Georg Jungmann.
„Wir setzen fest darauf, dass die Saarländerinnen und Saarländer die Chance nutzen und sich auch im Rahmen der neuen Kampagnen-Angebote engagieren werden“, so EVS-Geschäftsführer Michael Philippi ganz optimistisch.
Details zur Picobello-Kampagne 2021 werden in Kürze auf der picobello-Webseite www.saarland-picobello.de veröffentlicht.

REGIO.news - Vogelsbornkapelle mit Grafitti besprüht - Eiweiler - Heusweiler

St. Wendel – 100 000 Quadratmetern Blühfläche in voller Pracht!

Von |2021-09-17T16:48:20+02:00September 17th, 2021|

17.09.2021 | Quelle: Pressemitteilung Kreisstadt St. Wendel/ Foto: Josef Bonenberger
 
 
 
 
(von links): Professorin Astrid Mühlböck (NatureLAB), Bürgermeister Peter Klär, Michael Finkler (Vorsitzender NatureLAB) und Alfred Rausch-Dupont vom Umweltamt der Kreisstadt inmitten der Blühflächen am Panoramaweg.

St. Wendeler Blühflächen in voller Pracht

Unter anderem blühen zahlreiche neue Pflanzen auf rund 100 000 Quadratmetern beidseitig des Panoramawegs. Ein Vorzeigeprojekt, das der neu gegründete Verein NatureLAB St. Wendel mit Unterstützung der Kreisstadt St.  Wendel umsetzte.

St. Wendel. Auf zahlreichen Flächen in der Innenstadt und den Ortsteilen haben Mitarbeiter der Kreisstadt St. Wendel in den vergangenen Wochen und Monaten Saatmischungen für Blühwiesen eingesät. Zahlreiche neue Wiesen mit einheimischen Wildblumen entstanden so allein in diesem Jahr. Jetzt stehen die Flächen zu großen Teilen bereits in voller Blütenpracht und haben sich zu einem Paradies für einheimische Insekten und Tiere entwickelt.

Die Kreisstadt will auf diese Weise die Artenvielfalt der heimischen Wiesen fördern und einen idealen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten bieten. Die Wildblumenmischungen bestehen aus regionalem Saatgut, darunter verschiedene Gräser, Blühpflanzen und Wildkräuter, die alle ein- bzw. mehrjährig blühen. Durch diese Vielfalt kann ein Aussterben bedrohter Pflanzen- und Tierarten verhindert werden.

Die größten St. Wendeler Blühflächen mit alleine 100.000 Quadratmetern befinden sich aktuell am Panoramaweg, mit herrlichem Blick über die Stadt. Dieses Projekt setzte der neu gegründete Verein NatureLAB St. Wendel mit seinen Mitgliedern um. Die Stadt St. Wendel unterstützte diese Maßnahme sowohl finanziell, als auch mit zahlreichen Arbeitsstunden.

NatureLAB ist ein gemeinnütziger Verein, der im März 2021 gegründet wurde. Er ist hervorgegangen aus einer privaten Initiative unter Mitwirkung der Rotary/Rotaract Clubs St.  Wendel. Ziel ist der Schutz der Natur und der Artenvielfalt in der Region – im Besonderen am Panoramaweg.

„Der Verein kam mit dieser großartigen Initiative auf uns zu und die Zusammenarbeit funktionierte sofort reibungslos. Gemeinsamleisten wir einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung unserer Natur“, betont St. Wendels  Bürgermeister Peter Klär. „Es geht darum unsere Pflanzen- und Tierarten zu schützen und das Bewusstsein für unsere heimische Umwelt zu stärken. Hier wollen wir Vorbild sein.“

Michael Finkler, Vorsitzender NatureLAB: „Unsere Motivation ist das dramatische Artensterben im ländlichen Raum. So hat das massive Insektensterben zu einer Abnahme der Biomasse um 75 Prozent seit 1989 geführt. Den Insekten, Vögeln und Offenlandbewohnern bleibt zu wenig Nahrung. Dem wollen wir entgegenwirken. Die Zusammenarbeit mit der Stadt St. Wendel ist dabei ausgezeichnet. So war das städtische Umweltamt von Anfang an in die Initiative involviert, unterstütze bereits in der Planungsphase und half wo immer es notwendig war. Ausdrücklich befürworten wir die neue Strategie der Stadt St. Wendel zur Verbesserung des Lebensraumes für Insekten und am und im Boden sowie Wasser lebende Kleinlebewesen.“ Weitere Informationen gibt es unter www.naturelab-wnd.de.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

*Saarland entdecken* – „Schleifen lassen“ jetzt zweite Folge hören!

Von |2021-07-15T12:58:01+02:00Juli 12th, 2021|

12.07.2021 | Quelle/Bild: Pressedienst Tourismus Zentrale Saarland GmbH

Frühstück an der Saarschleife und Abendessen mit den Römern

Der Saarland-Reisepodcast „Schleifen lassen“ geht in die nächste Runde! In der zweiten Folge erkunden das Moderatorenduo Christian Heinsdorf von der Taverne der Römischen Villa Borg und SR-Journalistin Maureen Welter die beeindruckende Natur an der Saarschleife. Zusammen mit Hund Jack wird unter anderem über den Saar-Hunsrück-Steig gewandert, auf der Saarschleife Kanu gefahren und eine Exkursion in die Welt der Römer unternommen.
„Scheifen lassen“ liefert spannende Einblicke in das erlebnisreiche Reiseland Saarland und bietet dabei Inspiration für die eigene Reise. Jeden ersten Montag im Monat erscheint eine neue Folge von „Schleifen lassen“, die auf den Streaming-Plattformen Apple Podcasts, Spotify, Deezer, Google Podcasts sowie auf urlaub.saarland zu hören ist.

Alle Folgen und Hintergrundinformationen zu „Schleifen lassen“ unter www.urlaub.saarland/schleifenlassen-podcast

REGIO.news Saarland-Podcast
Der Saarland-Radweg in Saarbrücken

Nach oben