Natur & Freizeit News für den Landkreis Saarlouis – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Wadgassen – Neuer “Naturerlebnispfad Eulenmühle“ für Kinder und Jugendliche!

Von |2021-06-04T14:29:23+02:00Juni 4th, 2021|

02.06.2021 Quelle/Bild: Pressedienst Wadgassen/ Foto: Biber Familie: ©Bernd Kissel, Landschaftsbild ©Christiane Kiefer
 
 
 

Mit Familie Biber durchs Naturschutzgebiet

Gemeinde Wadgassen eröffnet neuen „Naturerlebnispfad Eulenmühle“ für Kinder und Jugendliche

Das Naturschutzgebiet Eulenmühle im Wadgasser Ortsteil Differten bietet seit Jahren eine einzigartige Landschaft und eine bemerkenswerte Pflanzen- und Tierwelt. Nun soll ein neuer Naturerlebnispfad auf die Besonderheiten vor Ort aufmerksam machen.

Mit 10 Stationen durch das Naturschutzgebiet

Der „Naturerlebnispfad Eulenmühle“ führt die Besucher durch ein spannendes und abwechslungsreiches Areal zwischen Wald, Trockengebiet und Feuchtgebiet. Der Pfad verläuft dabei durch das Naturschutzgebiet Eulenmühle am Fischweiher in Differten und behandelt auf vielseitige Weise die örtliche Flora und Fauna. Der Wanderweg ist speziell für Kinder und Jugendliche konzipiert und bietet mit insgesamt 10 anschaulichen Informationstafeln am Wegesrand viele Informationen und soll die Besucher für das Naturschutzgebiet sensibilisieren.
Eine Besonderheit ist die einzigartige Lage des Naturschutzgebietes: Denn die unmittelbare geographische Nähe des Feucht- und Trockengebietes ist keineswegs alltäglich und bietet eine bemerkenswerte Pflanzen- und Tierwelt. Weitere Themenschwerpunkte auf der Tour sind der Lebensraum Wald, die Vögel, die Insekten und die Biber. Letztere sind für den Weg maßgeblich verantwortlich, denn die Biber haben sich in der jüngeren Vergangenheit im Naturschutzgebiet Eulenmühle wieder angesiedelt.

Fokus auf Attraktionen vor Ort

„Bereits vor einigen Jahren ist unser ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter Ernst Kollmann auf uns zugekommen und hat von der erfolgreichen Wiederansiedlung der Biber in Differten berichtet“, erklärt Bürgermeister Sebastian Greiber. „Dies hatte damals den Anstoß gegeben, dass wir uns intensiver mit dem Naturschutzgebiet Eulenmühle befasst haben. Bei der Entwicklung des Weges war es unser Ziel, die Kinder und Jugendlichen aus dem näheren und weiteren Umfeld der Gemeinde für die Besonderheiten bei uns vor Ort zu sensibilisieren.“, berichtet Greiber. Denn Attraktionen vor Ort würden heute von den Bürgerinnen und Bürgern oft als alltäglich und dadurch selbstverständlich wahrgenommen und nicht weiter hinterfragt. „Genau hier wollten wir ansetzen und den Fokus etwas mehr auf das vorhandene Angebot legen.“

Biber Comics und ein Hörspiel zur Tour

Durch den Wanderweg führt „Familie Biber“, bestehend aus Vater, Mutter und zwei Kindern. Sie erklären den Besuchern altersgruppengerecht ihren Lebensraum im Naturschutzgebiet und leiten als Identifikationsfiguren durch jede Tafel. Entworfen wurden die Biber von Comiczeichner Bernd Kissel aus Überherrn. Aktuell steht dieser prominent in der Presse, da er für „Die Zeit“ die „Känguru-Comics“ visualisiert.
Ein weiteres Highlight des Naturerlebnispfads Eulenmühle ist das wegbegleitende Hörspiel, bei dem Familie Biber die Natur und Landschaft kindergerecht erklärt und sich in lustigen Gesprächen über ihre Heimat austauscht. Das Hörspiel wurde eigens für den Wanderweg produziert und bietet ergänzende
Informationen zu den Informationstafeln, die am Wegesrand aufgestellt sind. Das Hörspiel kann aktuell über die neue Wadgasser-Freizeit-App (
www.wadgassen.app) oder über die Lauschtour-App abgespielt werden. Beide App-Varianten bieten dazu die Möglichkeit die Audios am Start offline zu speichern, sodass während der Tour kein Internet benötigt wird. Bei aktiviertem GPS weist die Lauschtor-App zusätzlich bequem per Audio den Weg.

Förderung durch LEADER

Der „Naturerlebnispfad Eulenmühle“ ist eines von insgesamt vier LEADER-Projekten, die aktuell in der Gemeinde Wadgassen umgesetzt werden. Die Ortsteile Werbeln, Differten und Friedrichweiler gehören zum Fördergebiet Warndt-Saargau und der Weg durchs Differter Naturschutzgebiet konnte somit, nach erfolgreichem Projektantrag, zu 75 Prozent durch Fördergelder der EU-Förderinitiative unterstützt werden.

Weitere Informationen zum Naturerlebnispfad Eulenmühle:
Start: An der Eulenmühle 8, 66787 Wadgassen
Dauer: ca. 2 Stunden
Streckenlänge: ca. 3,5 km
Online: www.wadgassen.link/eulenmuehle

REGIO.news Wadgassen

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Warnung vor Eichenprozessionsspinnern!

21.06.2021 Quelle: Pressemitteilung Landesbetrieb für Straßenbau (LfS)/ Wikipeda Kleuske Warnung vor Eichenprozessionsspinnern Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) warnt vor Eichenprozessionsspinnern, die aktuell insbesondere im Umfeld von Mitfahrerparkplätzen und Rastanlagen auftreten können. Im Zeitraum von Ende Mai bis Oktober sind die Nester mit den Raupen an Bäumen zu finden. Betroffen davon [...]

Saarland – “Urlaub Dahemm”

21.06.2021 Quelle: Pressedienst Tourismus Zentrale Saarland GmbH/ Foto: Yannik Planta Kurzurlaub für Saarländerinnen und Saarländer startet Wie wäre es mit einem Kurzurlaub ohne lange Anfahrt und Stau? Bei der Aktion „Urlaub Dahemm“ der Tourismus Zentrale Saarland werden Saarländerinnen und Saarländer eingeladen, einen Kurzurlaub im eigenen Bundesland zu verbrivngen. Die teilnehmenden [...]

Eiweiler – Nachwuchs im Schwalbennest!

21.06.2021 Quelle: Gnadenhof Eiweiler/ Bilder: Lothar Braun Nachrichten vom Gnadenhof Nachwuchs im Schwalbennest  In diesem Jahr mussten wir länger auf den beliebten Frühlingsboten,die Schwalbe, warten. Der sehr nasse und kalte Monat Mai ließ die Zugvögel auf ihrer langen Reise aus Afrika erst Ende Mai an ihrem angestammten Nistplatz im Ziegenstall [...]

Saarbrücken – FCS verpflichtet Robin Scheu!

21.06.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung 1.FC Saarbrücken   FCS verpflichtet Robin Scheu Bevor der 1. FC Saarbrücken heute Nachmittag in die Vorbereitung startet, konnte er noch einen weiteren Spieler für sich gewinnen. Dabei handelt es sich um Robin Scheu, der sich für die nächsten zwei Spielzeiten an den FCS bindet. Zuletzt spielte [...]

*Saarland entdecken* – Auf dem Saarland-Radweg rund ums Land!

Von |2021-05-28T12:45:32+02:00Mai 28th, 2021|

28.05.2021 | Quelle/Bild: urlaub.saarland/ Foto: Eike Dubois

Wir erkunden das Saarland – Heute der “Saarland-Radweg”

In der Landeshauptstadt Saarbrücken startet ihr auf dem etwa 350 Kilometer langen Saarland-Radweg, einmal rund um das ganze Land

Praktisch: Das Bundesland ist so klein, dass es sich in nur einer Woche komplett mit dem Fahrrad bequem umrunden lässt. Der Saarland-Radweg hält auf dieser 350 Kilometer langen Strecke bedeutsame Natur- und Kulturschätze bereit.

Von Saarbrücken aus führt er zunächst auf historischen Treidelpfaden entlang der Saar Richtung Saargemünd, später an der Blies Richtung Blieskastel. Das Städtchen ist eine barocke Augenweide. Auf dem weiteren Streckenverlauf – hier entgegen des Uhrzeigersinns – windet sich der Radweg durch das herrliche grüne Ostertal. Im nahen St. Wendel lohnt ein Stopp an der spätgotischen Wendalinusbasilika, am Bostalsee wäre ein Picknick besonders schön. Bald ist der Peterberg im südlichen Schwarzwälder Hochwald erreicht. Bei diesem weiten Panorama-Ausblick lässt sich Kraft und Ruhe schöpfen, während weitere Touren-Höhepunkte warten: Auf den Spuren der Kelten geht es entlang des alten Ringwalls in Otzenhausen. Es folgen die spektakulären Klassiker des Saarlandes: Der Ausblick auf die bildschöne Saarschleife, auf das Dreiländereck, Weinberge und weite Streuobstwiesen. Ein letztes Highlight ist der Besuch der Völklinger Hütte, UNESCO-Weltkulturerbe.

Genauere Informationen zu Route, Schwierigkeit und Co, findet ihr hier.

REGIO.news Saarland-Radweg Saarbrücken
Der Saarland-Radweg in Saarbrücken

*Saarland entdecken* – Wandertipp “Saar-Hunsrück-Steig”

Von |2021-05-19T14:50:22+02:00Mai 19th, 2021|

19.05.2021 | Quelle/Bild: saar-hunsrueck-steig.de

Wir erkunden das Saarland – Heute “Der Saar-Hunsrück-Steig”

Erwandere 410 traumhafte Kilometer von Perl/Mosel über Idar-Oberstein nach Boppard oder Trier oder eine der 111 Traumschleifen und entdecke verwunschene Täler und fantastische Aussichten.

Insgespamt 27 wunderschöne Etappen, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, laden zwischen Perl und Trier zum wandern ein.
Das “Deutsches Wandersiegel” hat den Saar-Hunsrück-Steig als Premiumweg, die höchste Auszeichnung die ein Wanderweg europaweit erreichen kann, bewertet. Das Siegel bewertet unter anderem die Erlebnisqualität eines Wanderwegs und die Qualität seiner Beschilderung. Von den bisher zertifizierten Fernwanderwegen hat er mit 65 Erlebnispunkten das höchste Ergebnis erreicht.

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 70% über Waldboden, Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Der Saar-Hunsrück-Steig bietet Genusswandern mit Trekkingcharakter auf höchstem Niveau. Das Alleinstellungsmerkmal: Er zeichnet sich durch einen ganz besonders hohen Anteil von Naturwegen aus (60 %). Das ist europaweit unter den Premium-Fernwanderwegen einmalig. Die geschickte Wegeführung bietet einen Mix aus schmalen Pfaden und breiteren Wegen, die sich durch ruhige und vielfältige Natur ziehen.

Der Steig meidet so weit wie möglich Orte und führt fast ausschließlich durch unberührte Landschaft. Die natürliche Stille steht beim Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig immer im Vordergrund.

Die Trumschleifen

Für Wanderer und Naturfreunde gibt es aber noch einiges mehr zu entdecken rund um den Saar-Hunsrück-Steig. In der Region zwischen Mosel, Rhein, Saar und Nahe ist ein dichtes Netz von 111 fantastischen Premiumwegen für Wanderungen, auf denen man sprichwörtlich ins Träumen kommen kann, entstanden: Die “Traumschleifen Saar-Hunsrück”.

Die Traumschleifen verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen, vorbei an idyllischen Wasserläufen und imposanten Felsformationen hin zu atemberaubenden Aussichtspunkten und beeindruckenden Natur- und Kulturdenkmälern. Sechs Traumschleifen verlaufen sogar direkt im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Wanderungen auf den Traumschleifen sind definitiv ein erholungsreiches Naturerlebnis!

Die Traumschleifen sind zwischen 6 und 20 km lang und als Rundwege angelegt. Einige von ihnen sind direkt vom Saar-Hunsrück-Steig aus zu erreichen, andere findet man in geringer Entfernung. Ganz gleich, wo man startet: In jedem Fall eröffnen die Traumschleifen die Möglichkeit zu weiteren Entdeckungstouren rund um den Saar-Hunsrück-Steig!

Die Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück ist  Premium-Genussregion Saar-Hunsrück

Es gibt eine große Dichte und Vielfalt an regionalen Produzenten und ebenso zahlreiche Gastronomen, die deren Produkte in Form von regionaler Küche und Getränken auf ihren Speisekarten anbieten.

Wir möchten Ihnen die kulinarischen Stärken der Region vorstellen und Sie zu einer genussvollen Reise einladen: Verschiedene Gastronomen präsentieren zusammen mit den regionalen Erzeugern im Rahmen der kulinarischen Aktionen OMAS KÜCHE, FISCHFESTIVALKARTOFFELTAGE und WILDWOCHE über das Jahr 2021 verteilt kreative und traditionelle Küche aus regionalen Produkten.

Bei allen Veranstaltungen spielen Regionalität, Nachhaltigkeit und Transparenz eine wichtige Rolle. Deshalb kooperieren wir mit der Regionalinitiativen „Ebbes von Hei!“ sowie mit dem Naturpark Saar-Hunsrück und weiteren Partnern wie dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und der Genuss Region Saarland.

Für längere Aufenthalte gibt es zahlreiche Übernachtungstipps, Restaurants sowie Campingadressen. Außerdem finden Sie genaue Informationen zu allen einzelnen Etappen und Traumschleifen auf der Homepage des Saar-Hunsrück-Steig.

REGIO.news - Wanderwege Saar-Hunsrück
REGIO.news Saar-Hunsrück-Steig Traumschleifen Karte

Saarland – “Gelbes Band” für Obstpflücker

Von |2021-05-17T11:29:35+02:00Mai 4th, 2021|

Startschuss für Ernteprojekt „Gelbes Band“

Rehlingen-Siersburg. Ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und für die Wertschätzung von heimischem Obst: Pünktlich zum internationalen Tag der Streuobstwiese startet das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz die Ernteaktion „Gelbes Band“.

Von Bäumen darf ohne Rücksprache mit dem Besitzer für den Eigenbedarf Obst geerntet werden. Streuobst pflücken ist nur bei den Bäumen, die mit einem gelben Band markiert sind, nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht.

Vielerorts im Saarland ist die Landschaft geprägt von Streuobstwiesen. Oft sind sie verwahrlost. Das Obst wird nicht gepflückt und verrottet einfach.

Deswegen hat das saarländische Umweltministerium zusammen mit dem Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz das Ernteprojekt „Gelbes Band“ gestartet. Wenn ein Baum ein gelbes Band trägt, darf man von ihm so viel Obst für den eigenen Bedarf ernten, wie man möchte. Der Besitzer muss nicht um Erlaubnis gefragt werden.

Lebensmittel retten

Ziel ist es laut Umweltministerium, die vielen ungenutzten Obstbäume für die Bevölkerung freizugeben, damit das Obst auch gegessen wird. Außerdem solle heimisches Streuobst so wieder mehr wertgeschätzt werden.

Wer eine Streuobstwiese besitzt und mitmachen will, kann im Rathaus der betreffenden Kommune einen Teilnahmebogen ausfüllen. Dann bekommen die Teilnehmenden die gelben Bänder und ein Plakat mit den Verhaltensregeln.

Wer Streuobst retten möchte, darf alles pflücken, was in Reichweite hängt. Nicht erlaubt ist, auf die Bäume zu klettern. Außerdem dürfen keine Äste abgeschnitten oder abgebrochen werden.

Streuobst Gelbes Band
Minister Reinhold Jost mit dem Beigeordneten von Rehlingen-Siersburg, Joshua Pawlak, und Roger Marti, Geschäftsführer des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz e.V. (von links).

Ensdorf – Die Spielplatzsaison ist eröffnet!

Von |2021-05-19T14:10:28+02:00April 28th, 2021|

28.04.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Landkreis Saarlouis
 
 
 
 
„Spielplatz Nussgartenstraße” von Gabi Schumacher

Neues für die Kleinen

In den vergangenen Wochen wurden drei neue, robuste Schaukeln aus Robinienholz auf den Ensdorfer Spielplätzen „Schwimmbad“, „Schanzenstraße“ und „Nussgartenstraße“ eingebaut.
Zusätzlich ergänzen neue Wipptiere für unsere Kleinsten die Ausstattung im Spielbereich Park, in der „Nussgartenstraße“ und der „Schanzenstraße“.
Mit insgesamt elf Spielplätzen ist das Angebot in unserer relativ kleinen Gemeinde sehr groß und abwechslungsreich. Nutzen Sie das Frühlingswetter zur Erkundung der verschiedenen Spielmöglichkeiten – selbstverständlich unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Corona-Regelungen. Die auf den Plätzen angebrachten Schilder klären über die entsprechenden Verhaltensregeln auf.
Ensdorf -Spielplatz
Schaukel “Spielplatz am Freibad“ von Florian Schwinn

Saarland – Honorierung von Klimaschutz und Ökosystemleistungen von Waldbesitzern – Einigung bei Wald-Klimaprämie

Von |2021-05-19T14:35:07+02:00April 24th, 2021|

Bereits jetzt belastet der Klimawandel unsere Natur: Hitze und Trockenheit haben den Wäldern erheblich zugesetzt. Obwohl der saarländische Wald im Bundesvergleich verhältnismäßig gut dasteht, müssen Maßnahmen zum Gegensteuern ergriffen werden.

Am Freitag einigte sich die Umweltministerkonferenz (UMK) auf eine so genannte Wald-Klimaprämie. „Waldbesitzer, die sich bei der Bewirtschaftung gezielt mit Klimaleistungen, Artenvielfalt, Nachhaltigkeit und öffentlicher Daseinsvorsorge auseinandersetzen, sollen belohnt werden“, so Umweltminister Reinhold Jost. „Ich freue mich, dass wir mit unserer Initiative in der UMK überzeugen konnten. Jeder Schritt hilft uns, einen dauerhaft klimastabileren Wald zu gestalten.“

Ziel ist es, Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer zu honorieren, wenn sie ihre Wälder nachhaltig schützen, standortspezifischer entwickeln und naturnäher bewirtschaften. Dazu soll es nach dem Beschluss der UMK für alle Waldbesitzenden anwendbare Regelungen geben. „Über das „Ob“ der Hilfen gibt es nichts zu
diskutieren – sie waren längst überfällig – allerdings über das „Wie“, so Jost. „Alle Wälder, egal ob Staats-, Kommunal- oder Privatwald müssen von der Honorierung profitieren können.“ Unter Einbindung der Forstwirtschaft und des Naturschutzes der Länder sollen nun das Bundesministerium für Umwelt und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ein entsprechendes Modell entwickeln und auf der nächsten UMK im Herbst 2021 vorzustellen.
„Walderhalt hat seinen Preis – Wie im Saarland sollte dieser nicht durch erhöhten Einschlag oder Personaleinsparungen gezahlt werden. Wir kompensieren die Einnahmeverluste aus Mindererlösen und Mehraufwendungen aus dem Landeshaushalt“, so der Minister. Einen Lösungsansatz würden die Mittel des Energie und Klimafonds der Bundesregierung bieten, die über die CO2-Bepreisung eingenommen werden. Diese könnten als Honorierung für die Waldpflege, die über die gesetzlichen Grundpflichten hinausgeht, zum Aufbau, zur Sicherung und zur Entwicklung klimastabiler Wälder nutzbar gemacht werden.
Mit Blick auf die rapiden klimatischen Veränderungen führt kein Weg daran vorbei“, so Jost. „Dabei müssen wir behutsam vorgehen, um unserem Wald wieder Luft zum Atmen zu geben. Unser Ziel ist es, zusammen mit allen Beteiligten offen und transparent diesen Weg zu beschreiten.“


Hintergrund:
Bedingt durch den Klimawandel sind es insbesondere die Fichtenwälder, aber auch zunehmend die Laubwälder, die in Deutschland in den vergangenen drei
Vegetationsperioden extrem unter den Folgen anhaltender Trockenheit und Dürre gelitten haben. Bis Ende 2021 ist ein Gesamtschaden in Höhe von 210 Mio.
Kubikmeter Holz und eine Wiederbewaldungsfläche von 277.000 Hektar zu erwarten. Konjunkturhilfen des Bundes sowie die Aufstockung der GAK-Mittel zur
Unterstützung der Länder-Förderprogramme zum Walderhalt bzw. zur Wiederherstellung standortgerechter und klimaangepasster Waldbestände, Klimaschutz und der Gemeinwohlleistungen werden als notwendige Maßnahmen zur unmittelbaren Unterstützung der Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, die durch diese Situation massiv betroffen sind, angesehen.
Aufgrund der dadurch entstandenen Schäden entsteht die Besorgnis, dass zukünftig die Wälder allgemein im Zuge einer sich möglicherweise verschärfenden
Klimakrise ihre vielfältigen Funktionen und Leistungen für den Naturhaushalt und die Gesellschaft nur noch unzureichend erbringen könnten. Die ökologische, gesellschaftliche und ökonomische Funktion ist gefährdet oder zumindest stark eingeschränkt. Dies umfasst insbesondere die Beiträge des Waldes zur Luftreinhaltung, zum Wasser- und Bodenschutz, zur Biodiversitätssicherung, zum Schutz vor Erosion und Lawinen, zur nachhaltigen Bereitstellung des Rohstoffes Holz
sowie zur Erholung der Menschen. Ein nachhaltiges und die gesellschaftlichen Anforderungen ausgewogen sicherndes Angebot all dieser Leistungen ist von der Bewahrung der Funktionsfähigkeit des Waldes als Ökosystem und einem darauf ausgerichteten integrativen, naturnahen Management abhängig:

Wald Forst

*Saarland entdecken* – Rucksack auf und los mit der Wander-App!

Von |2021-05-19T14:41:01+02:00April 22nd, 2021|

20.04.2021 Quelle/ Bild: Open PR Pressemitteilung
 

Weite Wege wandern? Kein Problem mit Wanderfreund.

Ein junges Startup aus Hannover hat eine App für Weitwanderwege in Deutschland entwickelt. Von Live-Streckenberechnungen bis hin zu allen wichtigen Informationen für Outdoor-Begeisterte ist alles dabei. Anfang April wurde die App für Android-Smartphones veröffentlicht, für iOS-User steht bald die erste öffentliche Testversion im AppStore zur Verfügung. Was die meisten Wander-Fans dabei freuen dürfte: Die App ist 2021 komplett kostenlos.

Weitwanderbegeisterte aufgepasst: Endlich kommt eine App auf den Markt, bei der das Wandern von langen Strecken im Fokus steht. Mit der Wanderfreund-App werden Mehrtagestouren nicht mehr zu planerischen Herausforderungen, sondern können spielend leicht mit dem digitalen Wanderfreund-Guide auf dem Smartphone in Angriff genommen werden. Alle wichtigen Informationen finden sich nun gebündelt und übersichtlich in der Hosentasche.

Wanderfreund umfasst die gesamte Streckenführung der schönsten deutschen Weitwanderwege auf digitalen Karten inkl. aller für den Wanderweg relevanten Weginformationen. Zurückzulegende Strecke, Höhenprofil und Live-GPS-Berechnungen aller Wegpunkte machen die in Wanderfreund enthaltenen Informationen zu einem unverzichtbaren Tool für jeden Weitwander-Fan. Dank In-App-Kalkulation können alle Daten offline und somit batterieschonend genutzt werden.

Bekannte Fernwanderwege wie der Rennsteig in Thüringen, der Westweg im Schwarzwald, der Kammweg im Erzgebirge-Vogtland, der Hochrhöner, der Harzer-Hexen-Stieg und weitere sind bereits dabei. Regelmäßig kommen neue Trails hinzu, um den Wanderfreund-Usern möglichst viele der schönsten und bekanntesten Wanderwege Deutschlands anbieten zu können.

Doch was unterscheidet die Wanderfreund-App von anderen Outdoor-Apps wie Komoot oder Outdooractive?

Das Einzigartige an Wanderfreund ist die überragende Datenqualität. Neben der Streckenführung gibt Wanderfreund umfassend Auskunft zu Schutzhütten, Wasserstellen, Übernachtungsmöglichkeiten, Orten/Städten, Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und enthält eine Vielzahl weiterer nützlicher Angaben. Alle Informationen zu Wegpunkten wurden vom Wanderfreund-Team selbst gesammelt, dokumentiert und auf standardisierte Qualität überprüft. Zu den detaillierten Beschreibungen der Wegpunkte runden Fotos die fundierte Datenqualität ab. Neben der In-App-Kalkulation zur Live-Streckenberechnung besitzt Wanderfreund auch für alle Wegpunkt-Daten die Möglichkeit der Offline-Nutzung.

So schafft es Wanderfreund, dem User den bestmöglichen Überblick über die anstehenden Wegpunkte zu vermitteln und hilft dabei zu entscheiden, welche der nächsten Wegpunkte einen Besuch wert sind – und das ganz ohne Handyempfang.

Große Papierkarten, klobige Navigationsgeräte und die Suche nach Internetempfang fürs Handy gehören damit der Vergangenheit an.

Die erste produktive Android-Version von Wanderfreund ist seit April 2021 im Google Play Store verfügbar. Die iOS-Version für alle iPhone-User ist aktuell in der Entwicklung. Bevor auch alle Apple-User ihren Wanderfreund in den Händen halten, erscheint Anfang Mai die erste offene Testversion von Wanderfreund für iOS.

Die beste Nachricht dürfte für die meisten Weitwander-Fans jedoch die kostenlose Nutzung in 2021 sein. Die Macher*innen haben sich dazu entschlossen, die Wanderfreund-App – gerade jetzt in Zeiten von Corona – den Usern komplett kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Somit gibt es nur noch eines, was nach dem App-Download erledigt werden muss: Rucksack auf und los.
Weitere Informationen zur App, zu allen Features und zum Download erfahren Sie unter www.wanderfreund.app.

REGIO.news - Wanderwege App

Neues Fußball-Kartenspiel „Top Team“ aus dem Saarland!

Von |2021-04-15T15:27:57+02:00April 13th, 2021|

/ Marko Völke

Ein Gegenmodell zum reinen Computerspiel wollten zwei Saarländer mit ihrem Fußball-Kartenspiel „Top Team“ schaffen

Top Team ist kein gewöhnliches Kartenspiel, sondern reich an Taktik, Spannung, Emotionen und einer großen Menge Spielspaß! Das ansprechende Design, die große Anzahl an Karten und die dadurch gewonnene Vielfalt der möglichen Kombinationen sorgen dafür, dass zu keiner Zeit Langeweile aufkommt.

Schon bei Kindern boomen digitale Medien. Florian Meyer und Philipp Spaniol werden damit in ihrem Berufsleben als Erzieher ständig konfrontiert. Dem ständig steigenden Medienkonsum wollten sie mit ihrem Spiel „Top Team“ entgegen wirken: „ein analoges, einfach zu verstehendes Kartenspiel“, das mindestens genauso viel Spaß mache wie eine digitale Partie.

Auch über ihren Beruf hinaus verbinden die beiden viele Gemeinsamkeiten: „Privat genieße ich jede freie Minute mit meiner Familie, gerne auch beim gemeinsamen Brettspiel“, sagt Spaniol. Zudem ist der 31-jährige Illinger sportlich und zählt wie Meyer Fußball zu seinen Hobbies. Der 33-jährige Walpershofener hat bereits seit Kindesbeinen an eine große Leidenschaft für jegliche Art von Spielen: „Gemeinsam mit meiner Familie wird mindestens einmal am Tag ein Brett- oder Kartenspiel ausgepackt“, sagt er.

Nicht nur was für Fußball-Fans

In ihrem neuen Produkt konnten die Saarländer ihre Interessen bündeln. Wobei „Top Team“ nicht nur ein Spiel für Fans der Ballsportart sei: „Bei unzähligen Testrunden stellten wir fest, dass der eingefleischte Fußball-Fan genau solche Jubelschreie ausstößt wie der Laie. Vor allem die Spannung bei einem Elfmeterschießen lässt sowohl Jung und Alt, Mann und Frau als auch Chef und Azubi zu einem frenetischen Fan werden.“

Durch geschicktes Ziehen und Ablegen bei ihren Mitspielern bekommt jeder sein eigenes „Top Team“ aus elf Spielern auf die Hand und die Saison kann beginnen. Die große Anzahl von 110 Karten, zu denen ein Kader von 60 Spielern und 30 verschiedene Spieltagen gehören, und die Vielfalt an möglichen Kombinationen würden auch nach mehreren Durchgängen dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkomme, sind die Erfinder überzeugt.

„Die Idee zu unserem Spiel entstand schon im Sommer 2018“, erklärt Meyer. Nachdem sie es fertig entwickelt hatten, machten sie sich auf die Suche nach einem entsprechenden Verlag. Über Peter Meyer, der nicht nur SR-Pressesprecher und Vorsitzender des „Poprat Saarland“, sondern auch sein Patenonkel und Cousin ist, entstand der Kontakt zu Gregor Theado. Der Rechtsanwalt sowie seit 2017 Inhaber und Geschäftsführer der Firma „AMM Arts Music Media UG“ kümmert sich um die rechtlichen und organisatorischen Angelegenheiten. Die Saarbrücker Kreativagentur setzt vor allem Projekte im Bereich der Musik und Kultur um.

Durch eine Crowdfunding-Kampagne habe ihre Idee dann Fahrt aufgenommen. 4223 Euro kamen zusammen und waren Startschuss für die Umsetzung. Seither erfreut sich das Spiel großer Beliebtheit.

„Top Team“ ist für zwei bis vier Spieler ab acht Jahren geeignet. Die Spielzeit beträgt zwischen 20 und 30 Minuten. Es kostet elf Euro.

Lies dir kurz die Beschreibung durch, verteile die Karten und schon kann die erste Saison beginnen. Zeige deinen Mitspielern, dass du der Champion bist! TOP TEAM – Mehr als nur ein Kartenspiel! Hier geht’s zur Anleitung!

REGIO.news - Kartenspiel TOP TEAM
Die beiden Saarländer Philipp Spaniol und Florian Meyer sind die Erfinder des Kartenspiels „Top Team“.

“Best of Camping” im Saarland !

Von |2021-03-30T10:36:16+02:00März 10th, 2021|

Natururlaub in allen Facetten

Die Campingsaison 2021 wartet auf den Startschuss! Aktuell erschienen ist die neue Übersichtskarte „Best of Camping“ der Tourismus Zentrale Saarland (TZS). Die Broschüre dient als Planungshilfe für einen Campingurlaub im Saarland und stellt acht ausgewählte Camping- und Reisemobilstellplätze vor, die sich in der Nähe von besonders schönen Naturräumen befinden. Jeder Camping- oder Stellplatz wurde zudem noch durch einen Freizeittipp in der Umgebung ergänzt – sei es der Besuch der barocken Altstadt in Blieskastel oder der Saarland-Therme.

Mit dem Naturpark Saar-Hunsrück, dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und dem UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau warten im Saarland gleich drei beeindruckende Natur- und Erholungsräume. Für alle, die ihren Urlaub in Wassernähe verbringen möchten, bieten der Bostalsee, der Stausee Losheim und die Saar mit hervorragenden Freizeitmöglichkeiten beste Voraussetzungen. Naturbelassene Wald- und Wiesenpfade zeichnen die Wanderwege im Saarland aus. Das deutschlandweit einmalige Netz an über 70 Premiumwanderwegen sucht seinesgleichen in anderen Wanderregionen. Für Radfahrende sind familienfreundliche Strecken entlang der Flusstäler, Touren nach Frankreich und Luxemburg bis hin zu anspruchsvollen Anstiegen auf die Höhen der Mittelgebirge zu empfehlen. Auch Mountainbiker und Rennradfahrende schätzen das saarländische Profil und die schönen Naturpassagen.

Die neue Übersichtkarte „Best of Camping“ kann bei der Tourismus Zentrale Saarland per Mail an info@tz-s.de angefordert werden. Weitere Camping- und Reisemobilstellplätze im Saarland sind unter www.camping.saarland zu finden.

REGIO.news - BIenen

Reiseland Saarland wirbt auf ITB NOW 2021 !

Von |2021-03-30T10:41:06+02:00März 9th, 2021|

Der virtuelle B2B Marktplatz

Die ITB Berlin ist die weltweit führende Messe der internationalen Reiseindustrie. Erstmals komplett digital vernetzt, können vom 9.-12.März 2021 touristische Fachbesuchende weltweit an dem digitalen B2B-Messeevent teilnehmen. In diesem Jahr stehen vier Kernelemente im Zentrum der virtuellen Messe: Business – Networking – Content – News.

Unter dem Dach der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) präsentiert die Tourismus Zentrale Saarland das Reiseland Saarland im Rahmen der Recovery-Strategie für das Deutschland-Incoming während und nach der Corona-Pandemie. Mit einem eigenen Networking-Bereich geht die Tourismus Zentrale Saarland online und steht so für Speed Networkings, Einzel- und Gruppengesprächen Partnern der Reiseindustrie und Presse zur Verfügung. „Mit überstandener Pandemie erwarten wir einen starken Aufschwung im Deutschlandtourismus. Auf der ITB Now haben wir die Möglichkeit unsere starken Reisethemen wie Natur- und Aktivurlaub virtuell vorzustellen und mit Partnern der Reisebranche ins Gespräch zu kommen“, so TZS-Geschäftsführerin Birgit Grauvogel.

Über die Tourismus Zentrale Saarland

Die Tourismus Zentrale Saarland ist die Landesmarketingorganisation des Reiselandes Saarland. Sie versteht sich als Schrittmacher für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft im Saarland und berät politische und kommunale Institutionen und Verbände. Außerdem legt sie die strategischen Grundlagen fest. Sie wirkt als Partner, Akteur und Netzwerker bei Reiseveranstaltern sowie bei Bundesverbänden im Vorstand und in Fachausschüssen.

REGIO.news - Vogelsbornkapelle mit Grafitti besprüht - Eiweiler - Heusweiler

Nach oben