Immer die neuesten TOP-Nachrichten aus dem Landkreis Saarlouis – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Landkreis Saarlouis – Richtfest von Kita Kinderland International in Saarwellingen!

Von |2022-06-08T21:20:11+02:00Juni 8th, 2022|


 

Landkreis feiert Richtfest von Kita Kinderland International in Saarwellingen

Neun Monate nach der Grundsteinlegung hat der Landkreis Saarlouis das Richtfest der vierten Einrichtung der Kita Kinderland am Standort Saarwellingen gefeiert. Landrat Patrik Lauer begrüßte zahlreiche Vertreter der Kita Kinderland GmbH, der beteiligten Firmen, der Lokal- und Landespolitik und der Kreisverwaltung zur Feier anlässlich der Fertigstellung des Rohbaus vor Ort in Saarwellingen.

„Der Bedarf an Krippen- und Kindergartenplätzen im Ganztag steigt“, erklärte Landrat Patrik Lauer den Hintergrund dieses Neubaus. Das sei unter anderem durch die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile begründet. „Und er wird weiter steigen, wenn in den nächsten Jahren die Beiträge der Kitas bis zu Kostenfreiheit 2027 dank der Initiative unserer neuen Landesregierung sinken wird.“ Kita Kinderland I, II und III liegen in Sichtweite des Neubaus nur 250 Meter entfernt. Dort stehen derzeit rund 200 Kindergarten- und 100 Krippenplätze zur Verfügung, für weitere 122 Kinder in 6 Gruppen wird durch Kita Kinderland IV nun Platz geschaffen. Die Kinder werden täglich von 7 bis 17 Uhr betreut, die Kita hat keine festgelegten Schließtage und bei Bedarf kann auch eine Betreuung an Samstagen und Sonntagen angeboten werden. „Hier haben wir am bewährten Konzept der Einrichtungen I bis III festgehalten“, betonte der Landrat. In Kita Kinderland II wird darüberhinaus eine Betreuung innerhalb des Öffnungszeitenfensters von 5 bis 22.30 Uhr angeboten.

Neu an Kita Kinderland IV ist die internationale Ausrichtung, der Schwerpunkt liegt auf der englischen Sprache. „Mit Kinderland International schaffen wir jetzt auch Exzellenz in der Sprachförderung. Dabei nutzen wir, dass Kindern das Erlernen einer internationalen Sprache gerade in den ersten Lebensjahren sehr leicht fällt. Spielerisch und mit echter Zweisprachigkeit führen wir die Kinder an Englisch heran, damit sie schnell mit den Wörtern, dem Satzbau und der Aussprache vertraut sind. Das wird ihre Bildungsbiographie nachhaltig prägen“, erläuterte Lauer. Moderne und qualitativ hochwertige Kinderbetreuungseinrichtungen seien ein wichtiger Standortfaktor für die Region geworden. „Nur so können wir für Fachkräfte interessant sein, auch und gerade für die internationalen Fachkräfte. Wenn sie sehen: Im Landkreis Saarlouis sind nicht nur in der Wirtschaft die Global Player vertreten, hier wird sich auch auf höchstem Niveau um unsere Kinder gekümmert.“

Im Anschluss an die Begrüßungsrede sprach Mario Bernardi, Zimmerer- und Dachdeckermeister und Geschäftsführer der Firma Bernardi Holzbau, den traditionellen Richtspruch und wünschte dem Bauherren für den weiteren Bau viel Glück und den Kindern und Erziehern viel Freude im neuen Gebäude.

Bei einer Führung durch den Rohbau mit Architektin Lisa Groß vom Architekturbüro, a hoch i zeigten sich die Besucherinnen und Besucher begeistert vom Gebäude. Dank der Lichtkuppeln, der hohen Decken und der vielen, zum Teil bodentiefen Fenster wirkt das Gebäude sehr offen und freundlich. Ein Kinderwagenraum, ein Bewegungsraum mit Zugang zur Terrasse, eine Küche mit angeschlossenem Speiseraum, den man bei Bedarf auch unterteilen kann, und große Gruppenräume mit angebundenen Ruhe- und Wickelräumen – das Gebäude ist ganz auf die Bedürfnisse einer modernen Kita ausgerichtet. Für den zentralen Entdecker- und Forscherraum sollen Kooperationen mit den ansässigen Unternehmen angestrebt werden, erklärte Ralf Weber, Geschäftsführer der Kita Kinderland GmbH.

Die Fertigstellung des nachhaltigen Baus in Holzrahmenbauweise mit Wärmepumpe, Regenwassernutzung und PV-Anlage ist im ersten Halbjahr 2023 geplant. Die Baukosten betragen insgesamt 4,75 Mio. Euro und werden durch eine Sonderförderung des Bundes, des Landes und des Landkreises und der kommunalen Förderung getragen.

REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium
Landrat Patrik Lauer (Bildmitte) begrüßte die Gäste zum Richtfest vor der neuen Kita Kinderland International auf dem Campus Nobel in Saarwellingen.

 


Landkreis Saarlouis – Dr. Werner Klemm mit Kulturpreis ausgezeichnet!

Von |2022-06-03T12:31:51+02:00Juni 3rd, 2022|


 
REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium
Landrat Patrik Lauer (rechts) und der Bürgermeister der Gemeinde Rehlingen-Siersburg, Joshua Pawlak (links), gratulierten Dr. Werner Klemm zum Kulturpreis des Landkreises.

Dr. Werner Klemm mit Kulturpreis ausgezeichnet

Im Rahmen einer Feierstunde hat der Landkreis Saarlouis kürzlich den Kulturpreis für Heimatpflege und Heimatforschung an Dr. Werner Klemm aus Rehlingen-Siersburg verliehen.

Wie alle Preisträgerinnen und Preisträger des Kulturpreises wurde Dr. Klemm für seine Arbeit vorgeschlagen. Der diesjährige Preisträger konnte den Sachverständigenrat einstimmig überzeugen. Er entschied sich für ihn in Anerkennung seiner besonderen Verdienste durch breitgefächerte, intensive und langjährige Arbeit in der Heimatpflege und Heimatforschung für unsere Region.

Aufgrund der Corona-Pandemie war die Verleihung bereits mehrmals verschoben worden. Nun konnte sie im angemessenen Rahmen ohne größere Einschränkungen durchgeführt werden.

Das freute auch den Landrat des Landkreises Saarlouis, Patrik Lauer, der in seiner Begrüßungsrede auf die Geschichte des Kulturpreises zurückblickte. „Bereits seit 1967 ist der Preis fester Bestandteil der Kultur des Kreises, mit dem Ziel, außergewöhnliche Menschen zu ehren“, sagte Lauer. „Dr. Werner Klemm hat es geschafft, mit seiner Forschung Erinnerungen an positive Ereignisse wach zu halten, aber auch gleichzeitig auf die dunklen Stunden der Vergangenheit zurückzublicken“, lobte der Landrat.

Die Laudatio hielt der Bürgermeister der Gemeinde Rehlingen-Siersburg, Joshua Pawlak. Er sprang für den ursprünglich geplanten Festredner, den saarländischen Innenminister Reinhold Jost, ein, der kurzfristig erkrankt war.

Joshua Pawlak ging unter anderem auf die zahlreichen Publikationen von Dr. Klemm ein. „In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat der heutige Preisträger Dr. Werner Klemm einzigartige und besondere Bücher und Kalender auf den Markt gebracht, in denen vor allem die Menschen aus der Region und Nachbarregion sowie die Vergangenheit im Mittelpunkt gestanden haben“, würdigte Pawlak den Preisträger aus seiner Gemeinde.

In seiner Dankesrede erzählte Dr. Klemm unter anderem von seinen ersten Projekten mit Mitstreitern aus Heimatpflege und Heimatforschung. Im Anschluss berichtete der frisch gekürte Preisträger des 12. Kulturpreises des Landkreises Saarlouis von den wichtigsten Publikationen und der Zusammenarbeit mit Politik und Öffentlichkeit. Er bedankte sich auch bei Innenminister Jost, der ihn als Preisträger beim Gremium vorgeschlagen hatte, sowie bei seiner Familie und Frau Susanne.

Musikalisch wurde die Veranstaltung umrahmt von den beiden Pianisten Hee Seung Lee-Ihl und Alexander Rotkopf (beide Kreismusikschule Saarlouis).

Der Landkreis Saarlouis verleiht den Kulturpreis für Heimatpflege und Heimatforschung im Wechsel mit dem Kulturpreis für Wissenschaft und den Nachwuchspreisen für künstlerisch Begabte.

Landkreis Saarlouis – Landkreis stellt Elektromobilitätskonzept vor!

Von |2022-06-03T12:25:02+02:00Juni 3rd, 2022|


 
REGIO.news - Max-Plack-Gymnasium

Landkreis Saarlouis stellt Elektromobilitätskonzept vor

Der Landkreis Saarlouis stellte vor kurzem sein Elektromobilitätskonzept vor. Dieses wurde beim FITT-Institut für Technologietransfer an der Hochschule für Technik und Wirtschaft im Saarland (HTW) in Auftrag gegeben. Eingeladen waren Bürgermeister, Umwelt- und Klimabeauftragte der Kommunen sowie Energieversorger des Kreises. Für die 1325 Plug-In-Hybrid und 1418 angemeldeten Elektrofahrzeuge im Landkreis, stehen derzeit 100 öffentliche Ladepunkte, davon fünf Schnellladepunkte, zur Verfügung. Nicht einberechnet sind die Ladesäulen der Einzelhandelsketten.

Im Jahr 2019 wurde das Konzept in Auftrag gegeben, jetzt wurden die ersten Ergebnisse im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes vorgestellt. Claudia Beck, Kreisbeigeordnete des Kreises, begrüßte die Gäste für den terminlich verhinderten Landrat Patrik Lauer. „Der Kreis hat sich zum Ziel gesetzt, die abgasfreie Mobilität voranzutreiben und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Unternehmen und Kommunen sollen zudem bei der Standortwahl der öffentlichen Infrastruktur unterstützt werden“, betonte Beck bei ihrer Begrüßung.

Bei der Vorstellung des Elektromobilitätskonzeptes wurde, schnell klar, dass die Ladepunkte im Kreis derzeit noch nicht ausreichendsind. Zu dieser Erkenntnis kam Professor Dr. Rudolf Friedrich von der HTW. Ideale Standpunkte für weitere Ladesäulen seien demnach beispielsweise Plätze in der Nähe von Einkaufszentren, Behörden sowie bei Freizeit- und Übernachtungseinrichtungen. Klar ist laut Friedrich auch, dass mehr Ladesäulen innerorts als außerorts gebraucht werden, auch für Personen, die keine Möglichkeit haben, ihr Fahrzeug privat aufzuladen.

Neben der Standortfrage der Säulen ist auch die Auslastung der Stromnetze eine neue Herausforderung bei den Anbietern der Netze. Nach Aussage von Gerhard Mellinger von der Energis-Netzgesellschaft verfügen die Stromnetze derzeit noch über ausreichend Kapazitäten, um den derzeitigen Bedarf abzudecken. Man arbeite aber bereits jetzt schon mit Hochdruck daran, Netze weiter auszubauen und mögliche Engpässe bei ansteigender Nachfrage zu vermeiden.

Wei­te­re Referenten wa­ren Pe­ter Wag­ner (En­er­gis), So­phie Kohl­mann (nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) und Ma­xim Hantsch-Krams­koj (SVolt Deutsch­land).

Saarlouis – Justizministerin zum Antrittsbesuch bei der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Saarlandes !

Von |2022-05-27T21:59:52+02:00Mai 27th, 2022|

 
REGIO.news - Museum Haus Saargau
(v.l.n.r.): Richter am Oberlandesgericht Dr. Stefan Weiland (Ministerium der Justiz), Geschäftsleiter JOAR Harry Moser, Staatssekretär Dr. Jens Diener, Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Thomas Rech, Präsident des Oberverwaltungsgerichts Michael Bitz, Präsidentin des Verwaltungsgerichts Astrid Haas, Vizepräsidentin des Oberverwaltungsgerichts Ursula Freichel, Justizministerin Petra Berg.
 

Justizministerin Petra Berg zum Antrittsbesuch bei der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Saarlandes in Saarlouis

Justizministerin Berg: „Die Kontrolle der öffentlichen Verwaltung ist für den modernen Rechtstaat von größter Bedeutung.“

Justizministerin Petra Berg und Staatssekretär Dr. Jens Diener werden aus Anlass ihres Amtsantritts in den kommenden Wochen sämtliche Gerichte und Behörden der saarländischen Justiz bereisen. Am heutigen Freitag fand der Antrittsbesuch beim Oberverwaltungsgericht des Saarlandes und beim Verwaltungsgericht des Saarlandes in Saarlouis statt. Neben einem Austausch mit dem Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts Michael Bitz und der Präsidentin des Verwaltungsgerichts Astrid Haas suchten Ministerin Berg und Staatssekretär Dr. Diener vor Ort auch den Kontakt zu den örtlichen Personalvertretungen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gewannen so einen persönlichen Einblick in deren Aufgaben und Arbeitsalltag.

Justizministerin Petra Berg: „Eine unabhängige richterliche Kontrolle der öffentlichen Verwaltung ist ein fundamentaler Bestandteil unseres freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats. Dabei deckt die Verwaltungsgerichtsbarkeit eine vielfältige thematische Bandbreite in unterschiedlichsten Lebensbereichen der Menschen ab, die hier in unserem Land leben. Zu nennen sind beispielsweise die Verfahren aus dem Asyl- oder dem öffentlichen Baurecht, aber in den vergangenen Jahren der Pandemie auch aus dem Bereich des Infektionsschutzrechts, in denen die Verwaltungsgerichtsbarkeit in besonderer Weise berufen war, staatliches Handeln im Spannungsfeld zwischen Schutz von Leben und Gesundheit einerseits und Wahrung bürgerlicher Freiheiten andererseits zu kontrollieren.“

Saarlouis – Landkreisverwaltung sammelt 5700 Euro Spenden für Ukraine-Hilfe!

Von |2022-05-24T15:23:31+02:00Mai 24th, 2022|

Sylvia Schäfer
 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landkreisverwaltung sammeln 5700 Euro Spenden für Ukraine-Hilfe

Die beachtliche Summe von rund 5700 Euro ist kürzlich bei einer Mitarbeiter-Benefizveranstaltung am Saarlouiser Landratsamt für die Ukraine-Hilfe der Malteser in Saarlouis zusammengekommen.

Unter dem Motto „Gemeinsam für den Frieden“ hatte der Personalrat der Landkreisverwaltung Saarlouis das Ganze initiiert. Neben gespendetem Kaffee und Kuchen der Bediensteten gab es zur Stärkung in der Mittagspause auch Currywurst sowie vegane Spezialitäten. Alles wurde für den guten Zweck verkauft. Das Jobcenter bot zudem Friedensanstecker gegen eine kleine Spende an.

Bei der Veranstaltung schilderte Christan Wirth, der Stadtbeauftragte des Malteser Hilfsdienstes Saarlouis, wie vor Ort konkret geholfen wird. In eindrücklichen Worten berichtete auch Erika Semke als Gast von den Kriegserfahrungen ihrer Verwandten und Freunden in der Ukraine. Zudem trug das „Team Human“ des Max-Planck-Gymnasiums Saarlouis bei der Veranstaltung den Song „Sowohl als auch“ vor. Der Titel, der ursprünglich zur Verbesserung der internationalen Völkerverständigung dienen sollte, hat in der von Krieg gezeichneten Zeit an Aktualität gewonnen.

Landrat Patrik Lauer zeigte sich begeistert von der hohen Spendenbereitschaft seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die damit einen wichtigen Beitrag zur Anschaffung von dringend benötigten Hilfsgütern wie Feldbetten und Lebensmitteln in den Flüchtlingslagern in der Region rund um Ivano-Frankivsk im Westen der Ukraine leisten.

Auch der Personalrat der Verwaltung, der die Organisation übernommen hatte, war überwältigt und beeindruckt zugleich über die zahlreichen Spenden, die durch den Verkauf von Speisen, Getränken sowie den Friedensansteckern eingenommen wurden.

Dank großzügiger Spenden der Fleischerei Di Paola in Dillingen (Würstchen), von Globus Saarlouis (Brötchen) und der Mitglieder des Kreistages kamen letztendlich genau 5.719,32 Euro zusammen, die nun Christian Wirth für die Ukraine-Hilfe der Malteser übergeben werden konnten.

Die Malteser Saarlouis haben bereits 14 LKW mit Hilfsgütern in die Krisenregion gebracht, weitere sollen folgen. Wirth bedankte sich für das nicht selbstverständliche große Engagement, den Einsatz sowie der Spendenbereitschaft aller Beschäftigten aus der Landkreisverwaltung.

REGIO.news - Museum Haus Saargau
5.719,32 Euro Spenden wurden vom Personalrat an die Malteser Saarlouis übergeben. (v.l.n.r.) Christian Wirth (Malteser Saarlouis), Julian Di Paola (Fleischgroßhandel Di Paola), Anne Herding (Jobcenter), Mark Brommenschenkel (Geschäftsführer Jobcenter), Armin Schwinn (Vorsitzender Personalrat), Matthias Morgen (stellv. Vorsitzender Personalrat), Landrat Patrik Lauer und Oliver Kirch (Geschäftsleiter Globus Saarlouis)

Saarlouis – Aktion gegen Lebensmittelverschwendung!

Von |2022-05-17T12:37:33+02:00Mai 17th, 2022|

Nadine Niewel
 

Aktion gegen Verschwendung: Saarlouiser Schüler kochen mit geretteten Lebensmitteln

Schülerinnen und Schüler des Saarlouiser Stadtgartengymnasiums (SGS), Staatssekretär Sebastian Thul und der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer haben unter der Anleitung von Küchenmeister Jonas Schwed den Kochlöffel geschwungen. Die Besonderheit – gekocht wurde nur mit so genannten „geretteten“ Lebensmitteln.

Unsere Lebensmittel sind wertvoll, in ihnen stecken Ressourcen und viel Arbeit. Doch jedes Jahr landen ca. 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Die Gründe: Sie entsprechen nicht den Anforderungen, sind zu klein, zu krumm oder das Mindesthaltbarkeitsdatum ist zu nah oder knapp vorbei. Auch wenn die Ware in Ordnung und genießbar ist, landet sie dennoch im Müll.

Um ein Bewusstsein dafür zu schaffen und zu zeigen, wie man die Verschwendung reduzieren kann, hat Fabienne Ebertz im vergangenen Jahr den „Rettermarkt Rettich“ in Saarlouis eröffnet. In ihrem Geschäft bietet sie gerettete Lebensmittel zum kleinen Preis an. Zu Beginn des Aktionstages gegen Lebensmittelverschwendung, den das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz gemeinsam mit dem SGS und dem Landkreis organisiert hat, gab Fabienne Ebertz den Teilnehmerinnen und Teilnehmen in ihrem Laden einen kleinen Überblick, welche Artikel in ihrem Laden zu finden sind: Backwaren vom Vortag, Obst, Gemüse, Getränke, aber auch Pflanzen zweiter Wahl.

Sie erklärte den jungen Leuten: „Es ist bewiesen, dass sich Lebensmittel weitaus länger halten, als es das gesetzlich vorgeschriebene Mindesthaltbarkeitsdatum vorgibt.“ Um festzustellen, ob Lebensmittel noch genießbar sind, gab die Jungunternehmerin folgende Tipps: „Vertraue auf deine Sinne! Schau dir das Produkt genau an, rieche daran, fass es an, probiere es im Zweifelsfall. Riecht es komisch, fühlt es sich schmierig an, zeigt es Verfärbungen oder schmeckt es anders als gewohnt: Weg damit! Falls nicht, dann kannst du es in der Regel noch essen.“

Nach dem Einkauf im Retterladen wurde die Küche am SGS gestürmt. Ab hier übernahm Küchenmeister Jonas Schwed vom Partyservice Schwed – Natürliche Kochkunst GmbH das Zepter und teilte die Teilnehmerinnen und Teilnehme in verschiedene Arbeitsgruppen ein. Staatssekretär Thul und Landrat Lauer durften ihre Fähigkeiten beim Kartoffelschälen unter Beweis stellen und gehörten somit zum Team „Dibbelabbes“. Die weiteren Teams beschäftigen sich mit der Zubereitung von Salatvariationen, einer großen Schüssel Obstsalat und Arme-Ritter-Aufläufen.

Es wurde viel geschnippelt, gerührt, probiert und es wurden viele Fragen gestellt. Der Spaß kam beim gemeinsamen Kochen natürlich auch nicht zu kurz.  Staatssekretär Thul und Landrat Lauer waren begeistert von dem Interesse der Schülerinnen und Schüler am Thema Lebensmittelverschwendung. „Selber Kochen ist gelebter Umweltschutz auf dem Teller und so können wir auch einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leisten. Wir können selber entscheiden, welche Produkte wir für die Verarbeitung wählen, welche Zutaten wir in unseren Mahlzeiten haben möchten und viel Geld wir bereit sind für gesunde Ernährung auszugeben. Es ist wichtig für alle Generationen, den Zusammenhang zwischen Klima und Essen sowie den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln zu verstehen. Denn nicht nur in der Erzeugung von Lebensmitteln, sondern auch in deren Entsorgung stecken viel Arbeit und Energie“, so Landrat Patrik Lauer.

REGIO.news - Museum Haus Saargau

Wadgassen – Wadgasser Parkbad Open Air 2022!

Von |2022-05-04T22:11:36+02:00Mai 4th, 2022|

04.05.2021 Quelle: Pressestelle der Stadt Wadgassen/ Foto: Rolf Ruppenthal
 
 
REGIO.news Wadgassen

3 Tage Open Air in Wadgassen

Das Parkbad Open Air in Wadgassen findet vom 15. bis 17. Juli statt. Das Parkbad Open Air in Wadgassen kann nach zweijähriger coronabedingter Pause wieder  stattfinden. Statt zwei Tagen wir es in diesem Jahr sogar drei Veranstaltungstage geben. Mit einem „Fanticket“ erhält man Eintritt zu allen drei Events.

Rock mit RAMMSTEIN-Tributeshow

Letzte Woche hat die deutsche Kultband RAMMSTEIN ihr neues Album „Zeit“ veröffentlicht. Ihre angekündigten Konzerte sind alle innerhalb weniger Minuten ausverkauft. RAMMSTEIN einmal live zu erleben, das ist gar nicht so einfach. Zum Glück gibt es Menschen, denen die Rammstein-DNA so in Fleisch und Blut übergegangen ist, dass sie in der Lage sind, musikalisch, szenisch und technisch ein echtes Rammstein-Erlebnis auf die Bühne zu bringen. So bekommt man Rammstein auch im Saarland zu hören.

Mit VÖLKERBALL hat die Gemeinde Wadgassen eine der Top Rammstein-Tribute-Bands für ihr Parkbad Open Air gewinnen können. Stetig wachsende Zuschauerzahlen, größere Bühnen, faszinierende Pyrotechnik, ausgefeilte Lichtshow und der irrsinnig brachiale Rammstein Sound lassen Völkerball nach 10 Jahren zum
auserlesenen Kreis der besten Tributeshows Europas zählen.

Klassik mit dem Orchesterverein Wadgassen

„Das Besondere am Parkbad Open Air ist die Vielseitigkeit des Festivals“, schwärmt Bürgermeister  Sebastian Greiber. „Denn neben dem den harten rockigen Klängen am Freitag findet am folgenden Samstag immer ein Kontrastprogramm mit klassischer Musik, Orchester und Chor statt“. In diesem Jahr wird der Samstag vom Orchesterverein Wadgassen gemeinsam mit dem Gunni Mahli ng Show Ensemble gestaltet. In besonderer Atmosphäre kann man sich dann bei klassischer Musik und – wenn gewünscht – Picknick-Feeling verzaubern lassen.

Kabarett mit Florian Schroeder

Beim Parkbad Open Air 2022 wird es aber auch eine große Neuerung geben : einen dritten Veranstaltungstag. Dieser steht unter dem Motto Kabarett und wartet direkt mit einem echten Hochkaräter auf. Kabarettist und Fernsehmoderator Florian Schroeder wird auf der Bühne im Parkbad mit seinem neuen Programm „NEUSTART“ für beste Unterhaltung sorgen. „NEUSTART“ ist ein Abend in Masken – Schroeder setzt sie auf – nicht, um uns zu schützen vor Infektionen, sondern um uns zu impfen mit dem Wahnsinn.
Denn in jedem Wahnsinn liegt eine Wahrheit und jede Wahrheit braucht eine Spur Wahnsinn.
„Es ist toll, dass wir mit Florian Schroeder ein echtes Kabarett-Schwergewicht nach Wadgassen holen konnten“, zeigt sich Bürgermeister Greiber begeistert. „Mit dem Parkbad Open Air haben wir jetzt auch die Möglichkeit, national bekannten Künstlerinnen und Künstlern eine große Bühne zu bieten.“ Neben den bisherigen altbekannten Ticketvarianten wird es in diesem Jahr auch ein sogenanntes „Fanticket“ geben, welches Eintritt zu allen drei  Veranstaltungen garantiert.

Informationen
Wann: 15. bis 17. Juli 2022

Wo: Parkbad Wadgassen

Vorverkauf: Ab dem 6. Mai

Tickets: www.ticket-regional.de

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Ernennung von 10 neuen Anwärtern im mittleren Justizvollzugsdienst !

01.07.2022 Quelle: Pressemitteilung JVA Saarbrücken/ Foto: JVA Saarbrücken Ernennung von 10 neuen Anwärtern im mittleren Justizvollzugsdienst Staatssekretär Dr. Jens Diener: „Engagierte Beamtinnen und Beamte im Justizvollzugsdienst sind die Basis für eine erfolgreiche Resozialisation straffällig gewordener Menschen.“ In Anwesenheit der Anstaltsleitungen der beiden Justizvollzugsanstalten, Matthias Widmaier (stellvertretender Leiter der JVA Saarbrücken) und [...]

Saarland – Hohe Auszeichnung für langjährigen Leiter der Bergkapelle des Saarlandes !

29.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Saarländische Staatskanzlei/ Foto: Staatskanzlei/Pf Hohe Auszeichnung für langjährigen Leiter der Bergkapelle des Saarlandes Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei überreichte Ministerpräsidentin Anke Rehlinger am Donnerstag, 30. Juni 2022, dem langjährigen Vorsitzenden und Leiter der Bergkapelle des Saarlandes, Hans-Georg Schmitt, das Bundesverdienstkreuz am Bande. In ihrer Ansprache würdigte die [...]

Blieskastel – Neue Fahrradboxen für die Stadt !

30.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz/ Foto: Sven Klein Neue Fahrradboxen für Blieskastel Mobilitäts-Staatssekretär Sebastian Thul überreicht Zuwendungsbescheid in Höhe von 23.400 Euro Um den Ausbau des Radverkehrs im Saarland voranzubringen, unterstützen Bund und Land die Kommunen gezielt bei einzelnen Maßnahmen, die das bestehende Netz [...]

Saarland – Justizministerin zum Antrittsbesuch bei der Sozialgerichtsbarkeit!

29.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz Justizministerin Petra Berg zum Antrittsbesuch bei der Sozialgerichtsbarkeit Ministerin Petra Berg: „Die Entscheidungen der Sozialgerichtsbarkeit haben für viele Menschen eine existentielle Bedeutung.“ Justizministerin Petra Berg und Staatssekretär Dr. Jens Diener besuchten am Mittwoch, den 29.06.2022, aus Anlass ihres Amtseintritts die saarländische Sozialgerichtsbarkeit. [...]

Saarlouis – Kunst Forum Saarlouis übergibt Spende im Landratsamt!

Von |2022-04-29T20:25:39+02:00April 29th, 2022|

Ulrike Paulmann
 

Kunst Forum Saarlouis übergibt Spende im Landratsamt

Kreis Saarlouis. „Ein riesengroßes Dankeschön an Sie alle! Ihr langjähriges Engagement macht uns sehr glücklich“: Mit diesen Worten hat kürzlich der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer Mitglieder des Kunst Forums Saarlouis im Großen Sitzungssaal begrüßt. Anlass war die Spendenübergabe des Kunst Forums. Diese hat bereits lange Tradition: Schon zum 30. Mal in Folge hat das Kunst Forum Saarlouis einen Kunstkalender herausgegeben, dessen Reinerlös wie immer an karitative und soziale Einrichtungen im Kreis Saarlouis gespendet wurde.

Die Nachfrage nach dem Kalender, an dem zwölf Künstlerinnen und Künstler mitgewirkt haben (neun waren bei der Spendenübergabe dabei), war nach wie vor hoch, trotz der Corona-Pandemie. Es fanden sich wieder zahlreiche an regionaler Gegenwartskunst interessierte Unterstützer. Insgesamt kamen 9000 Euro zusammen, die nun im Landratsamt an den Hilfsfonds „Bürger in Not“ des Landkreises Saarlouis, an den Hospizverein St. Nikolaus Rehlingen-Siersburg, an die Tafel der Caritas und an die Therapeutische Schülerhilfe der Caritas übergeben wurden. Vertreter aller bedachten Einrichtungen waren vor Ort und nahmen dankbar die Spende entgegen.

„Wir sind hocherfreut, dass die treuen und beständigen Spender, zu denen insbesondere das Kunst Forum gehört, in ihrer Spendenbereitschaft nicht nachgelassen haben. Ihre Spende legt den Grundstein für weitere Hilfeleistungen in diesem Jahr“, lobte Landrat Lauer die engagierten Künstlerinnen und Künstler. Gleichzeitig wies er auf das große Engagement des Kunst Forums hin und dankte auch all den Verkäufern, die sich wieder sehr für die gute Sache ins Zeug gelegt hatten. Ingrid Brühl, Mitglied im Vorstand des Kunst Forums, betonte die große Motivation der Gruppe, das gesammelte Geld für die Menschen und Projekte im Landkreis Saarlouis spenden zu wollen.

4500 Euro gingen an den Hilfsfonds „Bürger in Not“ des Landkreises. Dieser existiert bereits seit 29 Jahren. Seither konnte über 1900 Menschen im Landkreis Saarlouis geholfen werden, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind. Wie Christine Ney, Amtsleiterin Soziale Dienste des Landkreises Saarlouis, bei der Veranstaltung sagte, sei die Zahl der Anfragen immer groß; im vergangenen Jahr wurden 54 Menschen unterstützt.

Sie nannte konkrete Beispiele, wo die Spenden hingehen. So gab es in einem Fall beispielsweise Geld für eine Großfamilie, die zwar normalerweise „über die Runden kommt“, wie sie berichtete – allerdings in große Not geriet, als die Waschmaschine kaputtging. Hier half der Fonds mit einem Zuschuss. In einem anderen Fall war eine junge Frau nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters damit konfrontiert, die Beerdigungskosten zu zahlen, ohne familiäre Hilfe. Auch hier konnte der Fonds „Bürger in Not“ die dringend nötige Unterstützung geben.

Mit jeweils 2000 Euro bedachte das rührige Kunst Forum die Tafel der Caritas und den Hospizverein St. Nikolaus in Rehlingen-Siersburg. „Das ist eine große Unterstützung“, dankte Theresia Thomas vom Hospizverein  St. Nikolaus herzlich. Sie sagte, die Corona-Pandemie stelle nach wie vor eine große Herausforderung für die Arbeit der ehrenamtlichen Hospizhelfer dar. Viel Lob gab es auch von Tafel-Vertreterin Marina Mokin, die berichtete, dass unter anderem die jüngst gestiegenen Lebensmittelpreise für viele Neuanmeldungen sorgten. Umso mehr freue man sich, vom Kunst Forum bedacht worden zu sein.

„Wir können mit Ihrer Spende unkompliziert helfen“, sprach auch Anette Berrahma als Vertreterin der Therapeutischen Schülerhilfe ihren Dank aus. Durch die Pandemie seien weitere Nöte auf die Menschen zugekommen.

Das Kunst Forum existiert seit nunmehr 31 Jahren in Saarlouis. Die Vereinsmitglieder sehen die Bezeichnung „Gemeinnütziger Verein“ nicht nur als juristische Formel, sondern auch als Verpflichtung an. Bisher wurden schon rund 210.000 Euro Reinerlös der Kunstkalender für soziale Zwecke gespendet.

Vom 18. September bis zum 2. Oktober werden die Originale der Kalenderbilder sowie weitere Werke des Kunst Forums im Rahmen einer Ausstellung in Haus Saargau in Gisingen zu sehen sein.

REGIO.news - Museum Haus Saargau
Landrat Patrik Lauer (ganz oben links) mit Mitgliedern und Freunden des Kunst Forums Saarlouis und den Spendenempfänger der Caritas, des Hospizvereins St. Nikolaus Rehlingen-Siersburg und des Hilfsfonds „Bürger in Not“ des Landkreises Saarlouis. 

Saarlouis – „Lesart“ Gemeinschaftsausstellung des Kunst Forum!

Von |2022-04-22T12:53:19+02:00April 22nd, 2022|

Leseart
 

„Lesart“ – 31. Gemeinschaftsausstellung des Kunst Forum Saarlouis im Haus Saargau

Das Kunst Forum Saarlouis eröffnet am Sonntag, den 8. Mai, um 11:00 Uhr im Rahmen einer Vernissage im Haus Saargau seine 31. Gemeinschaftsausstellung. Die Ausstellung mit dem Titel „Lesart“ war eigentlich für 2020 geplant, musste jedoch wegen der Pandemie zweimal verschoben werden.

Traditionell stellt das Kunst Forum neben den einzelnen Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler ein gemeinschaftliches Projekt vor, das der Ausstellung den Namen gibt. In diesem Jahr handelt es sich um viele kleinformatige Papiere, die zu einer Gesamtkomposition zusammengefügt werden. Der konzeptionelle Ansatz der Gemeinschaftsarbeit liegt dabei nicht nur im rein Formalen – Papier im Format DinA4 – sondern auch im Thematischen. In diesem Fall ist Lesen im weitesten Sinne gemeint, also auch als Deuten nicht nur von Buchstaben und Wörtern, sondern auch von anderen Zeichen, Bildern, Formen und Inhalten. In diesem Sinne geht der Titel der Ausstellung über die Gemeinschaftsarbeit hinaus und kann auf die Ausstellung insgesamt bezogen werden. Die DIN-A4-Blätter können schon während der Vernissage zum Preis von 30 Euro erworben werden. Der Erlös wird gespendet und kommt ukrainischen Geflüchteten zugute.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Haus Saargau von Sonntag, 8. Mai, bis Sonntag, 12. Juni, zu sehen. Haus Saargau ist montags bis mittwochs, sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr sowie donnerstags und freitags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Für Besucher steht der nahe gelegene Wanderparkplatz Gisingen (für Navigation: Gaustraße 46) ca. 5 Gehminuten vom Haus Saargau entfernt zur Verfügung. Nähere Informationen zum Museum Haus Saargau unter www.rendezvous-saarlouis.de oder telefonisch unter 06837/912762.

REGIO.news - Museum Haus Saargau

Lebach – Glasfaser-Spende für Steinbach und Dörsdorf!

Von |2022-04-22T12:33:43+02:00April 22nd, 2022|

14.04.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Stadt Lebach
REGIO.news Lebach

Spende der Deutschen Glasfaser kommt Kindern und Jugendlichen zugute

Als Belohnung dafür, dass sich die Menschen in Steinbach und Dörsdorf schnell und unkompliziert für den Ausbau eines Glasfasernetzes in ihren Orten ausgesprochen haben, hat Projektleiter Björn Symanzik von der Deutschen Glasfaser den beiden Ortsvorstehern nun einen Spendenscheck über 1000 Euro überreicht. „Wir hatten versprochen, dass die Orte in einem Polygon, in dem die 40-Prozent-Hürde an Vorverträgen vor Ablauf der Nachfragebündelung erreicht wird, von uns diesen Gesamtbetrag für gemeinnützige Zwecke als Spende erhalten“, so Symanzik.

Im Beisein von Lebachs Bürgermeister Klauspeter Brill konnten Jörg Wilbois und Armin Caspar die Spende nun zu gleichen Teilen entgegennehmen. So gehen jeweils 500 Euro nach Steinbach und 500 Euro nach Dörsdorf. Das Geld soll den Aussagen beider Ortsvorsteher zufolge für die Kinder- und Jugendarbeit eingesetzt werden. Angedacht ist die Anschaffung neuer Spielgeräte sowie ein Fest für die Kinder. Bürgermeister Klauspeter Brill freut sich, dass die Deutsche Glasfaser ihr Versprechen eingelöst hat. Er ist sich sicher: „Dass das Geld direkt in die Orte fließt und dort den Kindern und Jugendlichen zugutekommt, ist zweifellos im Sinne der Dorfgemeinschaft. Schließlich sind unsere Kinder unsere Zukunft.“

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Ernennung von 10 neuen Anwärtern im mittleren Justizvollzugsdienst !

01.07.2022 Quelle: Pressemitteilung JVA Saarbrücken/ Foto: JVA Saarbrücken Ernennung von 10 neuen Anwärtern im mittleren Justizvollzugsdienst Staatssekretär Dr. Jens Diener: „Engagierte Beamtinnen und Beamte im Justizvollzugsdienst sind die Basis für eine erfolgreiche Resozialisation straffällig gewordener Menschen.“ In Anwesenheit der Anstaltsleitungen der beiden Justizvollzugsanstalten, Matthias Widmaier (stellvertretender Leiter der JVA Saarbrücken) und [...]

Saarland – Hohe Auszeichnung für langjährigen Leiter der Bergkapelle des Saarlandes !

29.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Saarländische Staatskanzlei/ Foto: Staatskanzlei/Pf Hohe Auszeichnung für langjährigen Leiter der Bergkapelle des Saarlandes Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei überreichte Ministerpräsidentin Anke Rehlinger am Donnerstag, 30. Juni 2022, dem langjährigen Vorsitzenden und Leiter der Bergkapelle des Saarlandes, Hans-Georg Schmitt, das Bundesverdienstkreuz am Bande. In ihrer Ansprache würdigte die [...]

Blieskastel – Neue Fahrradboxen für die Stadt !

30.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz/ Foto: Sven Klein Neue Fahrradboxen für Blieskastel Mobilitäts-Staatssekretär Sebastian Thul überreicht Zuwendungsbescheid in Höhe von 23.400 Euro Um den Ausbau des Radverkehrs im Saarland voranzubringen, unterstützen Bund und Land die Kommunen gezielt bei einzelnen Maßnahmen, die das bestehende Netz [...]

Saarland – Justizministerin zum Antrittsbesuch bei der Sozialgerichtsbarkeit!

29.06.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium der Justiz/ Foto: Ministerium der Justiz Justizministerin Petra Berg zum Antrittsbesuch bei der Sozialgerichtsbarkeit Ministerin Petra Berg: „Die Entscheidungen der Sozialgerichtsbarkeit haben für viele Menschen eine existentielle Bedeutung.“ Justizministerin Petra Berg und Staatssekretär Dr. Jens Diener besuchten am Mittwoch, den 29.06.2022, aus Anlass ihres Amtseintritts die saarländische Sozialgerichtsbarkeit. [...]

Nach oben