Startseite/Tierisches

Weihnachtsbäume für Schafe und Ziegen !

Von |2021-01-18T14:34:26+01:00Januar 18th, 2021|Tierisches|

10.01.2021 Quelle/ Bild: Gnadenhof Eiweiler

Nicht nur für die Elefanten im Zoo sondern auch für Schafe und Ziegen sind Tannenzweige eine schmackhafte Abwechslung im Futterangebot, denn es fehlt in der Winterzeit an Blattwerk, sodass sich die Tiere gerne über die ausgedienten Weihnachtsbäume hermachen.

Diese sollten aber bereits nicht zu stark nadeln. Es darf sich auch weder Lametta noch anderer Baumschmuck im Grün befinden.

Leider konnte in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Heusweiler wegen der Pandemie ihre Sammelaktion der Weihnachtsbäume nicht durchführen und den Gnadenhof Eiweiler mit ausreichend vielen Weihnachtsbäumen versorgen.

Aber dennoch habe einige Spender ihren Weihnachtsbaum vorbeigebracht.

Als Erste haben sich die Ziegen über die Futterspende hergemacht, während die Schafe warten mussten.

Ziegen sind gegenüber den Schafen sehr dominant und „futterneidisch“!

Schon nach kurzer Zeit waren die ersten Weihnachtsbäume abgefressen. Auch die Rinde wird noch abgeknabbert!

Auf dem Gnadenhof werden so jährlich ca. 20 Weihnachtsbäume verfüttert.

REGIO.news - Eilweiler

Unterstützen Sie Ihr Lieblingstier mit einer Tierpatenschaft!

Von |2020-12-22T09:55:09+01:00Dezember 22nd, 2020|Tierisches|

| Quelle / Bild: Zoo Saarbrücken 
 
 
REGIO.news - Tierpatenschaft Zoo Saarbrücken

Besucher des Saarbrücker Zoos können für Tiere, die sie besonders mögen und verwöhnen möchten, die Patenschaft übernehmen.

Für die Patenschaft zahlen die Paten eine Gebühr, die sich nach der jeweiligen Tierart richtet. Damit unterstützen den Zoo bei der Haltung und Pflege der Tiere und leisten einen persönlichen Beitrag zu Natur- und Artenschutz.

SO GEHT TIER-PATENSCHAFT

Für Ihre Tier-Patenschaft bezahlen Sie einen jährlichen Paten-Beitrag. Ihr finanzielles Engagement hängt dabei direkt mit dem Paten-Tier zusammen, das Sie unterstützen wollen. Von Anakonda bis Zwergziege findet sich für kleine und große Tier-Paten sicher genau das Richtige in der passenden Preisklasse. Schon ab 25,00 €. Natürlich kann jedes Tier auch mehrere Paten haben.

Als Tier-Pate erhalten Sie eine persönliche Patenschafts-Urkunde und werden – wenn gewünscht – im Zoo namentlich als Pate erwähnt. Beim jährlichen Tier-Patentag sind alle Paten Ehrengäste des Zoo Saarbrücken.

Bei einem Paten-Beitrag ab 100,00 €, erhalten Sie einen Tier-Patenausweis, der als persönliche Jahreseintrittskarte gilt. Sie sind also der Gast ihres tierischen Patenkindes. Bei einer Tier-Patenschaft ab 200,00 € erhalten Sie eine besondere Spenden-Quittung.

Als Tier-Pate übernehmen Sie keine weiteren Verpflichtungen. Selbstverständlich können auch Unternehmen, Vereine oder Organisationen eine Tier-Patenschaft im Zoo Saarbrücken abschließen. Sprechen Sie uns an.

Weitere Informationen und die Patenschaft erhalten Sie hier.

Lernen Sie Saar-Alpakas bei einer Wanderung kennen!

Von |2020-12-21T16:03:34+01:00Dezember 21st, 2020|Tierisches|

 | Quelle/Bild: Saar-Alpaka-Farm
 

Seit 2009 züchtet die Saar Alpaka Farm erfolgreich Alpakas und Lamas im Saarbrücker Almet in St. Arnual.

Ruhe und Natur genießen! Entfliehen Sie bei einer Wanderung der Alltagshektik und lassen Sie sich von der Gelassenheit der Tiere anstecken. Termine für Schnupperwanderungen sind noch verfügbar!

Vielleicht auch jetzt noch ein kleiner Tipp zu Weihnachten:
Saar Alpaka bietet außerdem die wunderbare Möglichkeit, Pate eines der liebenswerten Alpakas oder Lamas zu werden und sein Leben auf der Farm ein Jahr lang zu begleiten.

www.saar-alpaka.de

REGIO.news - Saar Alpakas

,,Stella‘‘ möchte auf dem Gnadenhof bleiben!

Von |2020-12-22T11:41:04+01:00November 19th, 2020|Tierisches|

| Quelle/ Bild: Gnadenhof Eilweiler
 
 

Im Jahr 2014 hat der Gnadenhof, mit behördlicher Genehmigung, mehrere Rehkitze zur Pflege und Aufzucht aufgenommen. Die „Bambis“ waren zuvor im Alter von wenigen Tagen bis ca. 3 Wochen, verlassen und teilweise verletzt, aufgefunden worden. In allen Fällen lag für die Wegnahme des Tieres auch eine Erlaubnis des zuständigen Jagdberechtigten vor.

Die einschlägigen Vorschriften erlauben, hilfsbedürftige Tiere sachgemäß aufzuziehen bzw. gesund zu pflegen. Heute ist die „Wildtierauffangstation Eppelborn“
hierfür zuständig. Die erste Zeit (1-4 Wochen) sind Kitz und Mutter getrennt. Die Mutterricke sucht ihr Kitz nur alle paar Stunden auf, um es zu versorgen, zu putzen und zu säugen. Anschließend laufen sie dann zu einem neuen Liegeplatz. Neben dem Mähwerk an Traktoren sind freilaufende Hunde in dieser Zeit eine Gefahr für Kitze. Zwei Tiere wiesen Bissverletzungen von Hunden auf, welche ärztlich versorgt werden mussten.

Auch werden Kitze dann oft von Menschenhand aufgenommen und zu einer Pflegestelle weggebracht, obwohl eigentlich keine Notwendigkeit dafür zu erkennen
war. Die Kitze wurden mit Ziegenmilch aus einer Flasche aufgepäppelt! Alle 2 Stunden, auch nachts, verlangten die „Bambis“ ihre Flasche. Später tranken sie ihre Milch auch aus einer Schale und begannen dann Müsli mit frischem Obst, sowie Knospen und Blätter von Bäumen zu fressen.
Wie die Schafe und Ziegen sind auch Rehe Wiederkäuer. Oft liefen sie gemeinsam mit den Schafen und Ziegen auf den eingezäunten Weideflächen.

Heute ist nur noch die „Stella“ auf dem Gnadenhof. Sie konnte nicht ausgewildert werden. Vor einigen Monaten war „Stella“ plötzlich nicht mehr auf dem Gnadenhof-Gelände zu finden. Auffällig war zuvor, dass ein junger Rehbock oft gegenüber am Zaun stand und offensichtlich um ihre Gunst buhlte. Aber schon einen Tag später war „Stella“ wieder am Zaun und rief ganz laut, um ins Gehege gelassen zu werden.
Offensichtlich hat sie das Leben auf dem Gnadenhof, dem in der Wildnis vorgezogen. Hier soll sie nun auch ungestört bis an ihr Lebensende bleiben dürfen, wobei die Lebenserwartung ca. 6-10 Jahre beträgt.

REGIO.news - Stella will auf dem Gnadenhof bleiben

Neuer Zookalender mit Tierporträts für 2021

Von |2020-12-22T11:41:40+01:00November 12th, 2020|Tierisches|

| Quelle / Bild: Stadt Saarbrücken 
 
 
 
REGIO.news - Zoo Saarbrücken - Zookalender

Neuer Zookalender mit Tierporträts für 2021 ab sofort erhältlich

 Der Saarbrücker Zoo bietet ab sofort einen neuen Kalender für 2021 mit dem Titel „Charakterköpfe“ mit Tierporträts an.

Er kostet 10 Euro und ist an der Zookasse sowie beim Förderverein „Freunde des Saarbrücker Zoo e.V.‟ erhältlich.

Der Kalender eignet sich auch gut als Weihnachtsgeschenk. Die ausdrucksstarken Tierfotos stammen von den Zoopädagoginnen Sandra Schick und Rebecca Forster sowie von Ronald Henss, einem regelmäßigen Zoobesucher. Der Erlös kommt dem Saarbrücker Zoo zugute.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.zoo.saarbruecken.de

REGIO.news - Zoo Saarbrücken - Zookalender