TOP News für Riegelsberg – Bietet Nachrichten direkt aus der Gemeinde Riegelsberg – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Püttlingen – Das Mehrgenerationenhaus feiert 5.Jubiläum!

Von |2022-03-29T14:24:59+02:00März 29th, 2022|

29.03.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Püttlingen/ Foto: Stadt Püttlingen

MGH: Zum Jubiläum war viel geboten

Am 17.03.2017 öffnete das Mehrgenerationenhaus der Stadt Püttlingen (MGH) seine Türen. 5 Jahre später wurde das Jubiläum mit einem bunten Programm für alle Generationen gefeiert.

Bereits ab 7 Uhr liefen die Vorbereitungen für das Team des Mehrgenerationenhauses, denn schon um 09:30 Uhr besuchten knapp 50 Gäste das MGH zum Brunch. Auch dem anschließenden Vortrag von Horst Peter Schäfer zum Thema Diebstahl lauschten gut 20 Gäste und stellten viele Fragen.

Wer weitere Fragen zum Thema Sicherheit und Mobilität hat, kann sich an Herrn Schäfer in seiner wöchentlichen Sprechstunde „Peter hört zu“ wenden. Um 15:00 Uhr war es dann Zeit für leckere Kuchen, die von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern liebevoll gebacken und verziert wurden. Nach der Kaffeepause ging es dann weiter mit tollen Schnupperkursen, wie dem Tanzwerk, das unter der Leitung von Silvia Schumann mit Freestyles und Line Dance zum Mitmachen animierte. Weiter ging es mit den Frauen der Handarbeitswerkstatt, die ihre  gestrickten und gehäkelten Arbeiten vorstellten und Tipps und Tricks an Anfänger weitergaben. Im Anschluss stand der Programmpunkt für Kinder auf dem Plan: Gemeinsam mit der Kunsttherapeutin Eva Schmidt konnten kleine Künstler ein Mehrgenerationenhaus nach ihren Vorstellungen basteln und malen. In geselliger Runde ließen die Gäste den Tag bei einem gemeinsamen Imbiss ausklingen.

Die vorgestellten Schnupperkurse finden regelmäßig im MGH statt. Interessierte können gerne jederzeit vorbeischauen oder sich über Tel.: 06898/5489455 informieren. Das Team des Mehrgenerationenhauses möchte sich herzlich bei allen Ehrenamtlichen wie auch Aktiven bedanken, die das Team nicht nur an diesem Tag sondern auch das ganze Jahr über so tatkräftig unterstützen. Ein weiterer Dank geht an die vielen Besucherinnen und Besucher, die das MGH über die letzten 5 Jahre genau zu dem Ort gemacht haben, für das es steht: Ein bunter und lebhafter Platz für das Miteinander der Generationen.

Ilka Hertwig, Ismail Latic, Jasmin Ast und Maisha Peter vom MGH zusammen mit Helga Pistorius, die dem MGH eine Jubiläumstorte buk.

Püttlingen – Stadt erhält Fördergelder!

Von |2022-03-03T21:27:51+01:00März 3rd, 2022|

03.03.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Püttlingen

Zur besseren Regenwasserversickerung und -ableitung: Stadt Püttlingen erhält Fördergelder

Durch versiegelte Oberflächen auf Grundstücken kann Regenwasser nicht mehr im Boden versickern. Sind die Flächen an den Mischwasserkanal angeschlossen, fließt das nicht verschmutzte und damit nicht reinigungsbedürftige Niederschlagswasser in den Kanal. Bürgerinnen und Bürger, die dem entgegenwirken möchten, können nun eine Förderung bei der Stadt Püttlingen beantragen. Diese Maßnahmen umfassen z.B. die Entsiegelung von Flächen, die an den öffentlichen Mischwasserkanal angeschlossen sind hin zur Gestaltung versickerungsfähiger Flächen, aber auch Muldenversickerungen, Versickerungsteiche oder die Zwischenspeicherung durch Retentionszisternen. Die genauen Vorgaben mitsamt der Förderrichtlinie und dem Antragsschreiben finden Interessierte auf der Internetseite der Stadt Püttlingen (hier: Leben & Wohnen – Ver- und Entsorgung – Förderprogramm Regenwasserrückhaltung, -ableitung oder -versickerung). Ziel der Maßnahme ist die hydraulische Entlastung der Mischwasserkanalisation, aber auch die Anreicherung des Grundwassers.

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz fördert das Programm im Rahmen der Aktion Wasserzeichen für die Dauer von 4 Jahren. Anlässlich der Förderung überreichte Umweltminister Reinhold Jost Bürgermeisterin Denise Klein den Zuwendungsbescheid in Höhe von 219.252,00 Euro.

Köllerbachtal – Innenminister übergibt Bedarfszuweisungen an die Gemeinden Heusweiler & Riegelsberg!

Von |2022-02-10T11:42:35+01:00Februar 10th, 2022|

08.02.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: MIBS
REGIOnews - Köllerbachtal
Personen (v.l.n.r.): Bernd Wegner, MdL; Innenminister Klaus Bouillon; Thomas Redelberger, Bürgermeister der Gemeinde Heusweiler; Klaus Häusle, Bürgermeister der Gemeinde Riegelsberg.

Innenminister Klaus Bouillon übergibt Bedarfszuweisungen an die Gemeinden Heusweiler und Riegelsberg

Am Montag, 7. Februar 2022, hat Innenminister Klaus Bouillon drei Bewilligungsbescheide für Bedarfszuweisungen in Höhe von insgesamt 543.391 Euro an die Gemeinden Heusweiler und Riegelsberg überreicht.

Die Gemeinde Heusweiler erhält 400.000 Euro zur Errichtung eines Erweiterungsbaus für den Bauhof. In dem Gebäude, das am Standort des derzeitigen Salzlagers entstehen soll, werden zusätzliche Funktions- und Nebenräume sowie eine Fahrzeughalle untergebracht sein. Weiterhin werden Wärmedämmmaßnahmen am Bestandsgebäude des Bauhofes bezuschusst.

Die Baumaßnahmen sind notwendig, da sich der Bauhof in sanierungsbedürftigem Zustand befindet und dort aus räumlicher wie aus arbeitsschutzrechtlicher Sicht nicht genügend Platz vorhanden ist, insbesondere was Umkleide-, Schulungs- und Pausenräume für die Bauhofbeschäftigten angeht. Die Situation wird außerdem dadurch verschärft, dass der Bauhof weitere Aufgabenbereiche übernommen hat, weshalb sich der Personal- und der Fahrzeugbedarf erhöht haben.

Bürgermeister Thomas Redelberger begrüßte die Zuwendung sehr: „Heusweiler hat eine Fläche von über 40 Quadratkilometern und es bedarf zahlreichem Personal und vielen Maschinen, um die anfallenden Arbeiten ordentlich zu erledigen, weshalb ein Umbau und eine Erweiterung des Bauhofs dringend geboten sind. Die Bedarfszuweisung ist dauerhaft gut investiertes Geld für unsere kommunale Infrastruktur. Ein herzliches Dankeschön an Innenminister Klaus Bouillon für diese Unterstützung.“

Zwei der drei überreichten Bedarfszuweisungen sind für Projekte in der Gemeinde Riegelsberg vorgesehen. 131.806 Euro fließen in die Umgestaltung des Spielplatzes „Lindenstraße“, konkret wird dort ein Fitnessparcours eingerichtet, eine Inklusionsschaukel aufgestellt, acht weitere Spiel- und Bewegungsgeräte aufgebaut, vorhandene Spielgeräte zur Wiederverwendung aufbereitet, ein gepflasterter Aufenthaltsbereich errichtet, das Gelände eingezäunt sowie Pflanzenbeete angelegt.

Weitere 11.585 Euro werden für die Einführung eines InformationsSicherheitsManagementSystems (ISMS) in der Gemeinde Riegelsberg bereitgestellt.

„Spielplätze sind für Kinder eine Welt im Kleinen, sie bereiten den Nachwuchs auf die große Welt vor und sind aus meiner Sicht für ihre Entwicklung von entscheidender Bedeutung“, so Klaus Häusle, Bürgermeister von Riegelsberg. „Aus diesem Grund sind Spielplätze unverzichtbare Bestandteile der sozialen Infrastruktur eines jeden Ortes. Daher freue ich mich über den Zuschuss des Landes, welcher Riegelsberg auf dem eingeschlagenen Weg zu einer kinderfreundlichen und familiengerechten Kommune weiter nach vorne bringt.“

Innenminister Klaus Bouillon: „Ich habe bereits mehrfach die Bedeutung einer gut aufgebauten und an die jeweiligen Arbeitsbedingungen angepassten Infrastruktur betont. Vor diesem Hintergrund begrüße ich, dass wir die Gemeinde Heusweiler bei der Erweiterung des Bauhofs unterstützen können. Auch die Förderungen der Projekte in Riegelsberg sind wichtig: Gerade die Maßnahmen auf dem Spielplatz befürworte ich sehr, da sie den Kindern vor Ort zugutekommen. Die Investition in die Einrichtung des ISMS andererseits ist bedeutsam, da es sich dabei um einen wesentlichen Baustein bei der Digitalisierung der Kommunen handelt und Vorgaben des saarländischen Informationssicherheitsgesetzes umgesetzt werden.“

Riegelsberg – 172.500 Euro für die Gemeinde!

Von |2022-02-08T14:24:46+01:00Februar 8th, 2022|

04.02.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
von links: Mitglied des Saarländischen Landtags Bernd Wegner, Bürgermeister Klaus Häusle und Umweltminister Reinhold Jost bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids in Riegelsberg.

172.500 Euro für die Gemeinde Riegelsberg – Umweltministerium unterstützt kommunales Förderprogramm für private Regenwasserbewirtschaftung

Die Bewirtschaftung von Regenwasser liegt nicht nur in der Verantwortung der Kommunen. Auch private Grundstückseigentümer sollten sich Gedanken machen, wie sie Regenwasser abfließen lassen, behandeln oder auch nutzen.

Die Gemeinde Riegelsberg hat nun ein eigenes kommunales Förderprogramm zur „Dezentralen Niederschlagswasserbewirtschaftung durch Regenwasserrückhaltung und Ableitung bzw. Versickerung“ auf vier Jahre aufgelegt. Zur Unterstützung der Förderung im Rahmen der Aktion Wasserzeichen hat Umweltminister Reinhold Jost dem Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 172.500 Euro übergeben.

In den Genuss des neu aufgelegten Förderprogramms kann jeder Grundstückeigentümer im besiedelten Bereich kommen. „Die Maßnahmen zielen vor allem darauf ab, dass der Wasserhaushalt in der Gemeinde weitestgehend naturnah wird“, sagt Jost. „Regenwasser soll nicht in den Kanal abfließen, sondern möglichst natürlich im Boden versickern oder zwischengespeichert werden.“

Das nicht verschmutzte und damit nicht reinigungsbedürftige Niederschlagswasser kann durch Flächen mit Versickerungsmöglichkeiten sowie Mulden direkt dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt werden und somit die Mischwasserkanäle entlasten. Eine Retention in Form von beispielsweise einer Zisterne oder einem Becken ist ebenfalls möglich. „Diese Maßnahmen tragen in der Summe zu einer Anreicherung des Grundwassers, einer hydraulischen Entlastung der Kanalisation und zu einer Verbesserung der Gewässergüte bei“, so der Minister. „Dadurch entlastet man die Gewässer und steigert die Leistung von Kläranlagen.“

 Hintergrund:

Die 2021 aktualisierte Förderrichtlinie Aktion Wasserzeichen fördert ebenso die Fremdwasserentflechtung von Mischwasserkanalisationen, die Aufrüstung und Ertüchtigung von Kläranlagen, die messtechnische Erfassung von Entlastungsbauwerken und externe Gewässerschutzbeauftragte mit dem Ziel der Verbesserung der Gewässergüte und des Wasserkreislaufs.

Mit der Novellierung dieser Richtlinie können die Gemeinden Fördermittel zur de-zentralen Regenwasserbewirtschaftung an die örtliche Bevölkerung weiterreichen; beispielsweise für Retentionszisternen, wasserdurchlässige Oberflächenbeläge oder Mulden-Rigolen-Systeme. Über diese Förderangebote sollen möglichst viele Menschen im Saarland zum Mitmachen bewegt werden.

Saarland -Fast 2 Mio Euro für Städtebauliches Entwicklung in Riegelsberg, Quierschied, Friedrichsthal und Püttlingen!

Von |2021-12-10T20:56:04+01:00Dezember 10th, 2021|

09.12.2021 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/ Foto: C. Stoll
REGIO.news Riegelsberg
Bauminister Klaus Bouillon (2.v.l.) mit Vertreterin und Vertretern der Kommunen.

Unter den besten 1000 der Welt

Das Feinschmecker-Eldorado Saarland hat erneut zwei Vertreter auf der Liste der 1000 besten Restaurants der Welt. Dabei handelt es sich um Wiederholungstäter. Bei der Wertung wechselten sich die beiden bei der Rangfolge ab.

In keinem anderen Bundesland befinden sich so viele Top-Köche auf einer so kleinen Fläche wie im Saarland. Das beweist auch ein neues Ranking: Zwei Betriebe aus Perl und Saarbrücken haben es in die Liste der besten Restaurants der Welt geschafft.

Die Köche Christian Bau und Klaus Erfort kamen in diesem Jahr wieder auf „La Liste“. Der Restaurantführer errechnet nach eigenen Angaben aus Tausenden Online-Bewertungen, Pressekritiken und internationalen Essens-Guides einen Wert auf einer Skala von 1 bis 100. Die Wertungen werden anhand eines Glaubwürdigkeitsindex gewichtet. Je höher die Zahl, desto besser wird ein Restaurant insgesamt angesehen.

„Victor’s“ und „Gästehaus Klaus Erfort“ gehören zu besten Restaurants der Welt

Auf der 2022er Liste, die am Montag (29. November 2021) veröffentlicht wurde, schafften es das „Victor’s“ in Perl mit Sternekoch Christian Bau und das Gästehaus Klaus Erfort in Saarbrücken. Sie erreichten Top-Werte von 97,5 beziehungsweise 94,5 Punkten. Sie waren auch schon in der Vergangenheit auf „La Liste“ gelandet.

Das sind die besten Restaurants der Welt

Unangefochtene Nummer eins auf „La Liste“ bleibt derweil das Guy Savoy in Paris/Frankreich. Es kommt auf 99,5 Punkte. Die weiteren Top-Plätze:

  • Le Bernardin (New York/USA) – 99,0
  • La Vague d’Or – Le Cheval Blanc (Saint-Tropez/Frankreich) – 99,0
  • Martín Berasategui (Lasarte-Oria/Spanien) – 99,0
  • Restaurant de l’Hôtel de Ville (Crissier/Schweiz) – 99,0
  • Frantzén (Stockholm/Schweden) – 99,0
  • L’Arpège (Paris/Frankreich) – 99,0
  • L’Auberge du Vieux Puits (Fontjoncouse/Frankreich) – 99,0
  • Schwarzwaldstube (Baiersbronn/Deutschland) – 99,0

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Saarlouis – Sterneküche macht Schule !

20.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Landkreis Saalouis/ Foto: Yannick Hoen Sternekoch Stefan Marquard beim Abschmecken der Mahlzeiten an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen.   Landrat Patrik Lauer (rechts) packte zusammen mit Sternekoch Stefan Marquard (links) in der Küche mit an.   „Sterneküche macht Schule“ zu Gast an zwei [...]

Saarland – Verleihung des Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichens an Hauptbrandmeister Schmidt!

Von |2021-09-17T14:37:27+02:00September 17th, 2021|

15.09.2021 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport/Foto: F. Färber

Verleihung des Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichens als Steckkreuz an Hauptbrandmeister Karlheinz Schmidt

Innenstaatssekretär Christian Seel verlieh in Vertretung von Innenminister Klaus Bouillon am Samstag, 11.09.2021, das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz an Hauptbrandmeister Karlheinz Schmidt. Mit der Auszeichnung wurde Herr Schmidt für seinen jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr Riegelsberg geehrt.

Staatssekretär Christian Seel: „Herr Schmidt leistet bereits seit über 50 Jahren verantwortungsvolle und zuverlässige Arbeit bei der Feuerwehr Riegelsberg und hat diese mit seinem Engagement maßgeblich geprägt. Es zeichnet ihn aus, dass er seine Gestaltungskraft stets auch in den Dienst der anderen stellt. Solche Menschen sind für unsere Gesellschaft nicht nur unverzichtbar, sie erfüllen auch eine Vorbildfunktion für uns alle!“

Herr Schmidt trat am 26. Juli 1969 in die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Riegelsberg ein und wurde im Januar 1974 in die aktive Wehr übernommen. Nach Beendigung seiner Ausbildung zum KFZ-Mechaniker wurde er als Fahrzeugwart eingearbeitet und erfüllte diese Aufgabe bis zu seiner Versetzung in die Alterswehr. Ab April 1997 wurde er als Fahrzeug- und Gerätewart allein verantwortlich eingesetzt. In dieser Position war er bei der Beschaffung der Materialien der Feuerwehr und der Beschaffung von Fahrzeugen maßgeblich mitverantwortlich. Zudem bekleidete er in der Zeit von 2002 bis 2008 das Amt des Löschbezirksführers. 2013 wurde er zum stellvertretenden Löschbezirksführer gewählt.

Zudem war er über viele Jahre im Regionalverband Saarbrücken Ausbilder und gab seine Erfahrung und Wissen an die jüngeren Kameraden weiter. Umbaumaßnahmen an den Gerätehäusern im Löschbezirk Riegelsberg und Walpershofen fanden immer seine tatkräftige Unterstützung. In seiner langen Feuerwehrlaufbahn war Herr Schmidt immer eine wertvolle Stütze der Freiwilligen Feuerwehr Riegelsberg. Neben Auszeichnungen des Saarlandes wurde er mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes in Silber geehrt.

Allgemeines zur Auszeichnung:

Das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz ist die höchste Auszeichnung des Feuerschutzwesens des Saarlandes und kann an Angehörige der Feuerwehren und sonstige Personen, die sich durch besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Feuerwehreinsatz ausgezeichnet haben oder die sich besondere Verdienste um das Feuerschutzwesen erworben haben, verliehen werden.

REGIO.news Saarland-Podcast

Püttlingen – Gerhard Ballas mit Sozialmedaille ausgezeichnet!

Von |2021-07-09T20:19:31+02:00Juli 9th, 2021|

Pressemitteilung der Stadt Püttlingen/ Foto: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Für sein soziales Engagement – Gerhard Ballas mit Sozialmedaille des Landes ausgezeichnet

Seit vielen Jahrzehnten engagiert sich Gerhard Ballas ehrenamtlich für das Miteinander der Generationen in Püttlingen. Egal ob in der Kommunalpolitik, in zahlreichen Vereinen, Verbänden oder Projekten – sein Einsatz für seine Mitmenschen in der Stadt und im Land ist so vielfältig wie unermüdlich. Für seine wertvolle Arbeit wurde Gerhard Ballas nun vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie mit der Medaille des Saarlandes für besondere Soziale Verdienste ausgezeichnet.

Die offizielle Verleihung durch Sozialministerin Monika Bachmann fand am Freitag, 24.06.2021, in Saarbrücken statt. Stellvertretend für Bürgermeisterin Denise Klein nahm Beigeordneter Dominik Becker an der Feierstunde teil. „Auch im Namen der Stadt und ihrer Bürgermeisterin möchte ich mich von Herzen bei Herrn Ballas für sein gemeinwohlorientiertes und selbstloses Engagement bedanken.“, so Becker.

Gerhard Ballas war bereits in jungen Jahren in vielen Vereinen tätig. So übernahm er Verantwortung im Alter von 17 Jahren für die Pfadfindergemeinschaft St. Georg. Er war in den folgenden Jahren 1. Vorsitzender unterschiedlicher Vereine, wie dem Volleyballclub Püttlingen oder dem Stadt-Marketing Verein Püttlingen. Noch heute ist er als Vorsitzender des VdK Stadtverbandes Püttlingen tätig, bei dem er bereits seit 2003 Mitglied ist. In der Kommunalpolitik zeigte er nicht weniger Einsatz: 1988 trat er der CDU-Püttlingen bei, war ab dem Folgejahr 1989 bis 2010 Mitglied des Stadtrates Püttlingen. Von 1990 an war der ehemalige Lehrer 11 Jahre lang 1. Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Püttlingen. In den Jahren 1994 bis 2009 bekleidete Ballas das Amt des Beigeordneten, hier von 2002 bis 2004 sogar des Ersten Beigeordneten. Hierbei betreute er sogar eigene Geschäftsbereiche, wie den Zweig „Sozialamt, Schul- und Kulturamt“ wie auch „Gebäudewerk der Stadt Püttlingen“. Sein Engagement gilt den jugendlichen Bürger*innen der Stadt genauso wie den Senior*innen. So war er 1996 maßgeblich an der Konzeption und Umsetzung der Jugendzentren in Püttlingen, Köllerbach und auf der Ritterstraße beteiligt und setzte sich für den Bau von 3 Multifunktionsfeldern ein. Bis heute ist er maßgeblich an

der Mitgestaltung des Arbeitsfelds der Seniorenpolitik im Saarland und in Püttlingen beteiligt. Von 2010 bis 2018 bekleidete er das Amt des Vorsitzenden des Landesseniorenbeirats. Im Püttlinger Seniorenbeirat ist er bis heute tätig und engagiert sich in Projekten und Vereinen, wie der bagso (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.) oder der AG Mobilität.

Für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde Ballas 2010 mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille und 2017 mit dem Ankerkreuz der Stadt Püttlingen wie auch mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Ergänzend zur „Pflegemedaille des Saarlandes“ und der „Saarländischen Ehrenamtsnadel“ wurde die „Medaille des Saarlandes für besondere soziale Verdienste“ geschaffen. Sie hat zum Ziel, Menschen, die sich im Saarland im sozialen Bereich besondere Verdienste erworben und auf besondere Art und Weise engagiert haben, z. B. in Verbänden der Kinder-, Jugend-, Senioren- und Behindertenhilfe, in Sozialverbänden und Selbsthilfeorganisationen zu würdigen und ihre Arbeit öffentlich sichtbar zu machen.

REGIO.news - Püttlingen Paralympics

Püttlingen – 5. Köllertaler Wandermarathon mit neuem Konzept!

Von |2021-07-01T19:05:10+02:00Juli 1st, 2021|

Pressemitteilung der Stadt Püttlingen

5. Köllertaler Wandermarathon: Mit anderem Konzept geht es 2021 wieder in die Natur!

Corona-bedingt musste er im letzten Jahr ausfallen, doch in diesem Jahr startet er wieder unter einem etwas anderen Konzept: Der Köllertaler Wandermarathon geht in die mittlerweile 5. Runde!

Im Aktionszeitraum vom 16. Juli bis 29. August 2021 haben Wanderbegeisterte die Gelegenheit, eine ca. 22 km bzw. 42 km lange Strecke zu erwandern. Im Gegensatz zu den Vorjahren findet die Veranstaltung daher nicht an einem festgelegten Tag statt – es ist jedem Teilnehmenden selbst überlassen, wann er oder sie im genannten Zeitraum die vorgegebene Strecke erkunden will, ob in Etappen oder eben an einem Tag.

Auf der Internetseite der Stadt Püttlingen, genauer unter der Rubrik „Köllertaler Wandermarathon“, können Interessierte das Anmeldeformular ausfüllen und die Teilnehmerbedingungen einsehen. Da die Strecke nicht öffentlich freigegeben und in diesem Jahr auch nicht ausgeschildert wird, benötigen alle Teilnehmenden die App „outdooractive“ auf ihrem Handy oder Tablet. Mit der Funktion „Navigation“ wird dann die Wegführung angesagt. Im Anschluss an die Anmeldung folgt eine Bestätigung durch das Kulturbüro der Stadt Püttlingen via E-Mail, das einen Link mit der Route zu „outdooractive“ teilt. Eine E-Mail-Adresse ist bei der Anmeldung daher unbedingt erforderlich. Start und Ziel wird – wie üblich – an der Gymnastikhalle des TV Köllerbach sein.
Sobald das Streckenziel erreicht wurde, übersenden die Teilnehmenden dem Kulturbüro eine E-Mail mit Fotos ihrer schönsten Eindrücke und erhalten daraufhin eine Teilnehmerurkunde. Die eingereichten Fotos werden auf der Homepage unter „Sommer in Püttlingen“ eingestellt.

Diese gemeinsame Veranstaltung der Stadt Püttlingen, dem TV Köllerbach, dem TV Püttlingen und dem DRK Ortsverband Püttlingen lockt immer mehr Teilnehmende in das von Wäldern und Grünflächen umgebene Püttlingen. Erstmals 2016 durchgeführt, musste die Veranstaltung im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Obwohl die positive Entwicklung in der Corona-Pandemie den Veranstaltern mehr Möglichkeiten bei der Durchführung von Erlebnissen in der Natur bietet, hat sich die Stadtverwaltung Püttlingen dieses Jahr für ein dieses besondere Konzept entschieden.

REGIO.news - Püttlingen Paralympics

Riegelsberg – Neuer Vorstand der EI!

Von |2021-06-22T17:21:22+02:00Juni 22nd, 2021|

21.06.2021 Quelle: Regio.news / Foto: Alexander Heinz

Neuer Vorstand der E.I.

Und das sind sie, die neuen Vorstandsmitglieder der Elterninitiative für ein kinderfreundliches Riegelsberg.

Marc Michalik, Alexander Heinz, Tina Hoen (neue 1. Vorsitzende), Joachim Biegler, Stefanie Hewener, Christian Beyfuss und Anne Platte.

Hintergrundinformation:

Die E.I. ist ein eingetragener, besonders förderungswürdiger Verein, der sich für die Wahrung der Interessen und Belange von Kindern, Jugendlichen und Familien in Riegelsberg einsetzt. Wir gestalten und fördern aktive Kinder-, Jugend- und Familienarbeit unmittelbar durch: Basare für Kindersachen, Kinder- und Jugendfreizeiten, Freizeitaktivitaten für die ganze Familie, Unterstützung von Projekten der Kinder- u. Jugendarbeit u.v.m.

“Best of Camping” im Saarland !

Von |2021-03-30T10:36:16+02:00März 10th, 2021|

Natururlaub in allen Facetten

Die Campingsaison 2021 wartet auf den Startschuss! Aktuell erschienen ist die neue Übersichtskarte „Best of Camping“ der Tourismus Zentrale Saarland (TZS). Die Broschüre dient als Planungshilfe für einen Campingurlaub im Saarland und stellt acht ausgewählte Camping- und Reisemobilstellplätze vor, die sich in der Nähe von besonders schönen Naturräumen befinden. Jeder Camping- oder Stellplatz wurde zudem noch durch einen Freizeittipp in der Umgebung ergänzt – sei es der Besuch der barocken Altstadt in Blieskastel oder der Saarland-Therme.

Mit dem Naturpark Saar-Hunsrück, dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und dem UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau warten im Saarland gleich drei beeindruckende Natur- und Erholungsräume. Für alle, die ihren Urlaub in Wassernähe verbringen möchten, bieten der Bostalsee, der Stausee Losheim und die Saar mit hervorragenden Freizeitmöglichkeiten beste Voraussetzungen. Naturbelassene Wald- und Wiesenpfade zeichnen die Wanderwege im Saarland aus. Das deutschlandweit einmalige Netz an über 70 Premiumwanderwegen sucht seinesgleichen in anderen Wanderregionen. Für Radfahrende sind familienfreundliche Strecken entlang der Flusstäler, Touren nach Frankreich und Luxemburg bis hin zu anspruchsvollen Anstiegen auf die Höhen der Mittelgebirge zu empfehlen. Auch Mountainbiker und Rennradfahrende schätzen das saarländische Profil und die schönen Naturpassagen.

Die neue Übersichtkarte „Best of Camping“ kann bei der Tourismus Zentrale Saarland per Mail an info@tz-s.de angefordert werden. Weitere Camping- und Reisemobilstellplätze im Saarland sind unter www.camping.saarland zu finden.

REGIO.news - BIenen

Nach oben