TOP News für Saarlouis – Bietet Nachrichten direkt aus der KreisstadtSaarlouis – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Saarlouis – Anerkennung für Familienkochbox „Bärenhunger“ in Hamburg!

Von |2021-11-12T22:16:57+01:00November 12th, 2021|

10.11.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Saarlouis/ Bild: Katrin Würtemberger/DER SPIEGEL
 
 
 
 

„Das ist ein Herzensprojekt“

Die Familienkochbox „Bärenhunger“ des Landkreises Saarlouis schaffte es jüngst ins Finale des bundesweiten Wettbewerbs Social Design Award 2021

Ein ambitioniertes Projekt aus dem Landkreis Saarlouis, die Familienkochbox „Bärenhunger“, hat nicht nur hierzulande, sondern auch deutschlandweit für Aufsehen gesorgt: Beim bundesweiten Social Design Award 2021 von SPIEGEL Wissen in Kooperation mit Bauhaus kam die Familienkochbox in den Kreis der Finalisten. Sie gehörte zu den zehn guten Ideen „für starke Familien“, die die Jury aus 130 Einsendungen ausgewählt hatte. Zu gewinnen gab es einen Jury-, einen Sonder- und einen Publikumspreis. Für letzteren hatten auch viele Menschen aus der Region abgestimmt.

Bei der Preisverleihung kürzlich in Hamburg reichte es zwar nicht für Platz eins, aber es gab neben viel Lob auch einen Einkaufsgutschein über 500 Euro, den die Kreis-Bildungs- und Gesundheitsmanagerin Kirsten Cortez entgegennahm. Sie hatte das Ganze mit Gesundheitsmanagerin Carmen Britz ins Leben gerufen. Cortez empfand es als „große Ehre“, den Landkreis in Hamburg zu vertreten und dankte den vielen Helfenden, „ohne die dieses tolle Projekt nicht möglich wäre“.

Große Anerkennung zollte der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer allen, die sich für die Aktion stark machen: „Ein herzliches Dankeschön an die Initiatorinnen Kirsten Cortez und Carmen Britz und die vielen Unterstützerinnen und Unterstützer. Die Bärenhunger-Familienkochbox ist ein wunderbares Projekt, das Eltern wie Kindern in unserem Kreis sehr viel Freude gemacht und wertvolle Anregungen für mehr Spaß bei der Zubereitung und für den Genuss eines frischen gemeinsamen Essens gegeben hat. Ich bin froh, dass der Kreistag dies genauso sieht und die Kochbox ab 2022 für die nächsten drei Jahre finanziell unterstützt.“

„Wenn das Essen schon nicht in die Schule kommt, dann bringen wir es zu den Familien“: Das war im vergangenen Jahr der Gedanke, aus dem die Familienkochbox entstand. Wegen der Pandemie waren die Schulen und Kindertagesstätten geschlossen – das Geld für die Essenszuschüsse für Familien, die Anspruch auf eine finanzielle Unterstützung auf das Mittagessen in den jeweiligen Einrichtungen haben, stand aber zur Verfügung. „Wir haben überlegt, wie wir das einsetzen können, und da kam die Idee der Familienkochbox auf“, erzählt Kirsten Cortez. 1200 Familien wurden über das Jobcenter und das Jugendamt angeschrieben, davon meldeten sich 265 zurück. In Windeseile wurden Boxen gepackt und ausgeliefert – viel Arbeit für die Initiatorinnen und ihre Helferinnen und Helfer. Aber die Resonanz auf die bunte Mischung in der Kiste von der Banane bis zur Straßenkreide war, so Cortez, „sehr gut“, das entlohnte. Und spornte an, nämlich für weitere Runden.

Derer gab es mittlerweile vier, die jüngste Box, die „Familienkochbox 4.0“, wurde in den Herbstferien zu den Familien gebracht. Neben dem großen Thema Ernährung („Wir nehmen Rezepte, die alltagstauglich und gesund sind“) sind auch immer Bewegung und Entspannung wichtig. Videos, Podcasts und Ähnliches und auch Bastel-Ideen und Wettbewerbe vom besten Kochvideo bis zum schönsten Lebkuchenhaus gehören dazu.

Zu den vielen, die sich jede Runde sehr über die Familienkochbox freuten, gehört die syrische Familie Albacha, seit 2015 in Saarwellingen zuhause. Mutter Eman Sousi, Vater Hassan und die vier Kinder Jenna (12), Ali (11), Taj (10) und der vierjährige Nabil packten jedes Mal mit großer Begeisterung die Boxen aus. „Wenn sie kam, haben die Kinder alle direkt drin gewühlt und sortiert, für wen was ist“, erzählt Mutter Eman Sousi lächelnd. „Das war schön, dass sie kostenlos nach Hause geliefert wurde“, fügt sie hinzu. Zudem habe die Box gerade in der Zeit des harten Lockdowns für Abwechslung gesorgt, sagt die älteste Tochter Jenna.

Gekocht wurde stets gemeinsam, daran hatten alle viel Spaß; besonders spannend fanden alle es, neue Rezepte und Zubereitungsarten kennen zu lernen. „Wir machen Nudeln beispielsweise anders“, erzählt sie. Schnell fanden die sechs auch ihren Favoriten: Die Tomaten-Quiche, die sie durch die Familienkochbox des Landkreises kennen lernten, ist nun fester Bestandteil des familiären Lieblingsgerichte-Sammelsuriums. Darüber hinaus wurden sie auch anderweitig aktiv: Sie machten bei einem Online-Kochkurs mit und beteiligten sich auch an einem Koch-Videowettbewerb. Und das übrigens erfolgreich, die Albachas gewannen den zweiten Platz.

Nicht nur Familien wie die Albachas loben übrigens das Konzept: Im Frühjahr wurde die Box beim DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ als Landessieger ausgezeichnet. Auch auf Bundesebene wurde das Projekt mit dem zweiten Platz belohnt.

Seit Beginn hat sich einiges geändert. Die Zahl der belieferten Familien sank etwas – auf zuletzt rund 150. Aber nicht nur diese Zahl wurde geringer. Es wurde auch schwieriger, das Ganze zu finanzieren. Einerseits fiel ja das Geld für die Essenzuschüsse weg, nachdem die Einrichtungen wieder offen waren. Zum anderen lassen sich Sponsoren nicht mehr so leicht finden beziehungsweise halten, erzählt Kirsten Cortez.

Umso froher ist sie, dass das Ganze entsprechend gewürdigt und dank des Kreistages mit 33 500 Euro pro Jahr in den nächsten drei Jahren verstetigt wird. Damit könne man wieder auf mehr Familien zukommen und weitere Themenschwerpunkte entwickeln, sagt Cortez. Darauf freut sich das kleine Kochbox-Team schon sehr: „Es ist so schön zu sehen, wie die Familien begeistert dabei sind. Das ist ein Herzensprojekt und macht richtig viel Spaß.“

REGIO.news Bärenhunger-Familienkochbox
Bei der Preisverleihung in Hamburg, von links: Robert Köhler (Bauhaus), Kirsten Cortez (Kreis Saarlouis), Carolin Katschuk und Philipp Löwe (beide SPIEGEL)
 
REGIO.news Bärenhunger-Familienkochbox
Erst kürzlich wurden wieder Familienkochboxen gepackt und zur großen Freude vieler Familien ausgeliefert (von links: Gesundheits- und Bildungsmanagerin Kirsten Cortez und Projektmanagerin Katharina Lauer, beide LK SLS). Foto: LK SLS/Ulrike Paulmann
 
 

Saarlouis – Ambitionierte Denkschmiede der Zukunft erhält weitere Konturen!

Von |2021-10-14T20:04:35+02:00Oktober 14th, 2021|

13.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Saarlouis/ Bild: Yannick Hoen
 
 
 
 
REGIO.news Bärenhunger-Familienkochbox
Landrat Patrik Lauer (5. von rechts) mit Teilnehmern des Zweiten Runden Tisches der Wissenschaft für den Zukunftscampus Wasserstoff.

Wissenschaftler tauschen sich zum Zukunftscampus Wasserstoff aus

Arbeitsplätze sollen gesichert beziehungsweise neue Jobs geschaffen werden, die Wettbewerbsfähigkeit der Saar-Industrie gestärkt und Wasserstoff-Technologien vor der Haustür erforscht und angewandt werden: Das sind einige der Ziele des Zukunftscampus Wasserstoff (ZCW) im Landkreis Saarlouis. Mit verschiedenen Akteuren arbeiten die Initiatoren derzeit an Konzeptionen für die ehrgeizige Idee.

Der Zukunftscampus Wasserstoff (ZCW), ein ambitioniertes Projekt mit der Kernzelle im Landkreis Saarlouis, nimmt weiter Formen an: Beim zweiten Runden Tisch der Wissenschaft haben sich kürzlich im Saarlouiser Landratsamt erneut Wissenschaftler verschiedener Disziplinen mit dem Saarlouiser Landrat Patrik Lauer, Armin Gehl (Geschäftsführer autoregion e.V.) und Thomas Otto (Hauptgeschäftsführer Arbeitskammer des Saarlandes) ausgetauscht.

Unter dem Motto „Starker Landkreis, starkes Saarland – Perspektiven für einen erfolgreichen Strukturwandel“ hatten der Landkreis Saarlouis, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar, die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes, die Transformationswerkstatt Saar der IG Metall und der Verband autoregion e.V. das Projekt „Zukunftscampus Wasserstoff“ im März coronakonform vorgestellt. Als Ideenschmiede rund um den Wasserstoff soll der Zukunftscampus für eine positive Strahlkraft sorgen, langfristig Arbeitsplätze sichern und für nachhaltige Wertschöpfung, Beschäftigung und Klimaschutz in der Region sorgen. Mit dem „Bottom up“-Ansatz sollen bei dieser Initiative alle mitgenommen werden, die es betrifft: Unternehmen, Forschung und Lehre, junge Menschen, die eine passende Ausbildung suchen genauso wie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich entsprechend weiterbilden oder beruflich umorientieren wollen.

Ziel dieses und weiterer Runder Tische war und ist es, gemeinsam mit Vertretern der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Arbeitnehmerschaft und aus dem Bereich Weiterbildung und Qualifizierung ein Konzept hierzu zu entwickeln.

Der erste Runde Tisch der Wissenschaft im Juni hatte die Initiatoren bereits mit Professoren aus verschiedensten Fachrichtungen zusammengeführt, um an Konzepten und möglichen Curricula zu arbeiten. Bereits hier wurde deutlich, wie sehr Wirtschaft und Wissenschaft beim Thema Wasserstoff vom gegenseitigen Austausch profitieren können – und, dass nur eine enge Verzahnung beider Bereiche eine nachhaltige und sinnvolle Etablierung neuer Technologien möglich macht. Die Schwerpunkte dieser ersten Veranstaltung wurden nun beim zweiten Runden Tisch der Wissenschaft weiter vertieft und umfassend strukturiert. Zudem lagen bei dieser Veranstaltung auch Fördermöglichkeiten durch die Europäische Union im Fokus. Diese legte der Generalsekretär von Hydrogen Europe, Jorgo Chatzimarkakis, dar.

Weitere Schritte haben die Ideengeber bereits im Auge: Als Nächstes ist nun ein Runder Tisch der Wirtschaft geplant; auch hier wird es darum gehen, weitere Bedarfe zu erkennen und Themenfelder abzustecken, um das Projekt ZCW im Landkreis Saarlouis in naher Zukunft noch konkreter werden zu lassen.

Weitere Infos zum Projekt gibt es auf der Homepage des Landkreises Saarlouis: https://www.kreis-saarlouis.de/Zukunftscampus-Wasserstoff.htm?

Saarlouis – Familienkochbox „Bärenhunger“ sorgt auch deutschlandweit für Aufsehen!

Von |2021-10-06T21:41:00+02:00Oktober 6th, 2021|

04.10.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Saarlouis/ Bild: Kirsten Cortez
 
 
 
 

Familienkochbox „Bärenhunger“ aus dem Landkreis Saarlouis sorgt auch deutschlandweit für Aufsehen

Projekt schafft es beim bundesweiten Social Design Award 2021 unter die zehn Besten – Internet-Abstimmung für Publikumspreis noch bis zum 11. Oktober

Die Familienkochbox „Bärenhunger“ des Landkreises Saarlouis findet auch weit über die Kreis-Grenzen hinaus viel Beachtung: Das Projekt gehört zu den zehn guten Ideen „für starke Familien“, die die Jury des Social Design Award 2021 aus rund 130 nationalen und internationalen Einsendungen ausgewählt hat. Alle zehn Ideen finden sich nun auf der Shortlist des Wettbewerbs, bei dem SPIEGEL WISSEN und der SPIEGEL in Kooperation mit dem Handelsunternehmen Bauhaus die besten Projekte suchen, die Eltern und Kinder unterstützen.

Wer der zehn am Ende die Nase vorne hat, kann hierbei jeder Internet-Nutzer mitentscheiden. Denn bis zum 11. Oktober gibt es ein Online-Voting. Der Publikumspreis ist, ebenso wie der Jurypreis, mit 2500 Euro dotiert.

Das Konzept für die Familienkochbox „Bärenhunger“ entstand zu Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr: Durch die coronabedingte Schließung von Schulen und Kindertagesstätten fehlte Familien im Landkreis Saarlouis, die Anspruch auf eine finanzielle Unterstützung zum Mittagessen in den jeweiligen Einrichtungen haben, ein entsprechender Ausgleich. Der Landkreis Saarlouis schaffte deshalb zusammen mit Sponsoren mit der „Bärenhunger-Familienkochbox“ einen kleinen finanziellen Ersatz. In der ersten Runde im Sommer 2020 erhielten drei Wochen lang insgesamt 250 Familien je eine Box pro Woche.

Als nachhaltiges und langfristiges Ziel sollte die Kochbox darüber hinaus gesunde Ernährung, Spaß am Kochen und den Anreiz, selbst aktiv zu werden, miteinander vereinen und damit Gesundheits- und Ernährungskompetenzen erhöhen. Die Kochbox war und ist auch ein Mitmachprojekt, die Familien konnten beispielsweise an Wettbewerben teilnehmen.

Das Ganze wurde sehr gut angenommen – auf die erste folgten noch eine zweite und eine dritte Runde – und auch entsprechend gewürdigt: Im Frühjahr gab‘s beim DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ den Landessieg. Auf Bundesebene wurde das Projekt mit dem zweiten Platz belohnt.

Das Projekt soll, auch dank der Unterstützung durch den Kreistag, fortgesetzt werden. In den Herbstferien startet die „Bärenhunger-Familienkochbox 4.0“.

Für ihren Favoriten abstimmen können die Teilnehmer unter https://www.spiegel.de/familie/fuer-starke-familien-a-187796f9-041a-4007-90c7-bdc1ce96cdd1

REGIO.news Bärenhunger-Familienkochbox

Saarland – Saarbrücken gibt Start für saarländische Oktoberfeste!

Von |2021-09-22T20:22:03+02:00September 22nd, 2021|

22.09.2021 | Quelle: Regio.news/ Foto: BeckerBredel
Die Kirmes auf dem Oktoberfest in Saarbrücken (2012).

Das Saarbrücker Oktoberfest startet am Freitag 24.September und gibt damit den Startschuss für die Saarländischen Oktoberfeste

Auf dem Festplatz auf den Saarterrassen findet ab Freitag (24. September 2021) das Saarbrücker Oktoberfest statt. Die Veranstaltung wird um 18:00 Uhr eröffnet mit einem Rundgang von Oberbürgermeister Uwe Conradt. Bis einschließlich Montag (4. Oktober 2021) bieten dann insgesamt 39 Schausteller:innen jede Menge Fahrspaß. Mit dabei sind etwa der Safari Express, ein Kettenkarussell und ein Autoscooter. Kinder können ins Märchenland oder eine Runde durch den Kinderverkehrsgarten drehen.

3G-Regel und Maskenpflicht auf den Fahrgeschäften

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie gelten auch in diesem Jahr Hygieneregeln. So ist das Veranstaltungsgelände eingezäunt, am Eingang gibt es eine Einlasskontrolle. Dort müssen die Besucher:innen zur Kontaktnachverfolgung auch ihre Daten hinterlassen. Eintritt erhält nur, wer negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen ist. Bei Kindern reicht der Nachweis über die Teilnahme an regelmäßigen Schultestungen. Zudem gilt an Kassen, in Wartebereichen und auf den Fahrgeschäften für alle ab sechs Jahren Maskenpflicht.

Öffnungszeiten und Parkplätze

Das Oktoberfest ist am Eröffnungstag von 17:00 Uhr bis 24:00 Uhr geöffnet. Dann öffnen die Stände und Fahrgeschäfte jeweils um 14:00 Uhr und schließen um 23:00 Uhr. An Freitagen und Samstagen ist eine Stunde länger geöffnet. Auf den Saarterrassen stehen kostenlose Parkplätze bereit.

Weitere Oktoberfeste im ganzen Saarland

Die „Saarländischen Wiesn“ finden ab 01.Oktober in Großrosseln wie geplant mit zahlreichen Events statt. Mehr zum Programm gibt es auf der Website.
Auch in Saarlouis, Völklingen, Homburg und Merzig heißt es ab diesen Wochenende „O’zapft is!“ 

Das Saarländische Oktoberfest, welches jährlich in St. Ingbert stattfindet, wird leider nicht wie erhofft stattfinden. So wird ebenfalls das Oktoberfest von Merchweiler auf kommendes Jahr 2022 verschoben.

Landkreis Saarlouis – „Säckchen füll Dich“ Aktion für nachhaltiges Reisen!

Von |2021-07-27T09:24:27+02:00Juli 27th, 2021|

Landkreis Saarlouis/ Foto: Kolja Koglin
 
 
 
 
REGIO.news - Landkreis Saarlouis Elektoautos

„Säckchen füll Dich“ – Start landesweiter Aktion für nachhaltiges Reisen

Am 1. August startet in Zusammenarbeit mit der Tourismus Zentrale Saarland landesweit die Aktion „Säckchen füll Dich“, eine Aktion für nachhaltiges Reisen, die die klimafreundliche Anreise von Gästen im Saarland belohnen soll. Der Landkreis Saarlouis nimmt diese schöne Aktion zum Anlass, die Themenbereiche Klimaschutz, Umwelt, Regionalentwicklung und Tourismus noch enger zu verzahnen.

Anlässlich der Aktion wurde im Rendezvous Saarlouis Design ein ansprechender Gutschein im praktischen Visitenkarten Format gestaltet, der in der Tourist-Info in Saarlouis eingelöst werden kann. Pro klimafreundlich angereister, allein reisender Person / Paar / Familie händigt der teilnehmende Unterkunftsbetrieb eine Gutscheinkarte aus. Als klimafreundliche Anreise zählt die Ankunft per Bus (ÖPNV), Bahn, E-Auto, Fahrrad, oder E-bike. Busreisegruppen sind von der Aktion ausgenommen. Der Gutschein kann dann, bis eine Woche nach Ausstellungsdatum, in der Tourist-Info Saarlouis eingelöst werden.

Pro Gutschein wird ein Säckchen ausgehändigt, dass Informationen zum Thema nachhaltiges Reisen im Saarland und eine Leckerei aus der Region enthält. Die vielfältig wiederverwendbaren Säckchen aus Baumwolle, werden von der Tourismus Zentrale Saarland zur Verfügung gestellt. Die als Belohnung ausgegebenen Leckereien stammen von regionalen Betrieben der Regionalinitiative „Ebbes von Hei!“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, regionale Produkte in der Saar-Hunsrück-Region zu stärken. Der Gutschein ermöglicht dem Gast zudem eine Teilnahme am jährlichen Gewinnspiel der Tourist-Info Saarlouis. Teilnehmen lohnt sich, denn unter allen Teilnehmenden wird ein „Ebbes von Hei!“ Geschenk „Kaddong“ voll mit regionaler Vielfalt verlost. Die Aktion „Säckchen füll Dich“ endet, sobald alle an die teilnehmenden Hotels ausgegebenen Gutscheinkarten eingelöst wurden.

Im Landkreis Saarlouis nehmen 13 Hotels an der Aktion teil, die im Unterkunftsverzeichnis der Tourismus Zentrale Saarland gelistet sind und die teilweise auch Angebote bei der landesweiten Aktion Wanderlust anbieten.

Teilnehmende Kooperationspartner sind:

  • Hotel-Restaurant Litermont, Nalbach
  • Hotel Bistro Bagatelle, Rehlingen-Siersburg
  • Land & Genuss Hotel Niedmühle, Rehlingen-Siersburg
  • Park-Hotel Saarlouis
  • Ringhotel Posthof Saarlouis
  • Victors Residenz Hotel Saarlouis
  • Bahnhof- Hotel Saarlouis
  • Hotel Kleiner Markt Saarlouis
  • Hotel Maurer Saarwellingen
  • Gästehaus Weihermühle Schmelz
  • Hotel Mühlenthal Schwalbach
  • Hotel Chapeau Noir Überherrn
  • Hotellerie Waldesruh Wallerfangen

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Homburg – Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“ Heinz Hollinger überreicht Exemplar an Bürgermeister Michael Forster Im Oktober 1981 wurde die Homburger Monatszeitschrift „Bagatelle“ von Heinz Hollinger gegründet, der seine Publikation über mehrere Jahrzehnte herausbrachte. Schon in den Anfangsjahren beschäftigte sich der Herausgeber und Redakteur eingehend mit [...]

Homburg – Fördermittel für lokale Projekte!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Fördermittel für lokale Projekte in der Stadt Homburg „Partnerschaft für Demokratie“ unterstützt Vereine und Organisationen Viele Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen engagieren sich in Homburg für das demokratische Zusammenleben. Sie schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen, fördern die Teilhabe und sensibilisieren gegen Extremismus [...]

Landkreis Saarlouis – Neue Schullehrküche für Schule am Römerkastell!

Von |2021-07-08T13:17:00+02:00Juli 8th, 2021|

Landkreis Saarlouis/ Foto: Nadine Niewel
 
 
 
 
REGIO.news - Landkreis Saarlouis Elektoautos

Eine neue Schullehrküche für Schule am Römerkastell

Die Schule am Römerkastell hat eine neue Schulküche erhalten. Rund 140.000 Euro hat der Landkreis Saarlouis in die neue Küche und damit in die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler investiert.  „Viele Kinder und Jugendliche wissen nicht genug über Themen wie gesunde Ernährung, der Herkunft von Nahrungsmitteln und wie man sie achtsam zubereitet und aufbewahrt. Ein bewusstes und ausgewogenes Ernährungsverhalten tut Geist und Körper gut, das wollen wir fördern und haben dafür diesen besonderen Lern- und Lebensort geschaffen“, so Landrat Patrik Lauer.

Auf 66 Quadratmetern können die Schülerinnen und Schüler sich an vier Kochzeilen und mehreren Arbeitsplätzen mit modernen Geräten kreativ im Kochen ausprobieren. Natürlich muss das Selbstgekochte auch gekostet werden, dafür stehen entlang der Wände Sitzplätze und Tische zur Verfügung.

Den klassischen Kochunterricht wie einst in der Hauswirtschaftslehre sucht man hier vergebens, macht Lehrerin Elena Meyer, Leiterin des Fachbereichs Arbeitslehre, deutlich. Ein modernes Unterrichtskonzept bietet den Schülerinnen und Schülern der Schule am Römerkastell die Möglichkeit, an jahrgangsübergreifenden Projekten und Schnuppertagen teilzunehmen.

Die Schule am Römerkastell hat aber noch mehr vor. Sie möchten Menschen durch das Kochen zusammenbringen. Ein Catering-Projekt ist schon in Planung. „Auch die Eltern sollen sich hier zum gemeinsamen Kochen treffen können. Außerdem haben wir bereits eine Kooperation mit dem Altenheim St. Franziskus, die würden wir gerne einmal zu Kaffee und Kuchen einladen“, erzählt Schulleiter Dr. Michael Faust.

Auch die Schülervertretung strahlt beim Anblick über die neue Küche. Schülersprecherin Jassika Kar findet: „Kochen und gemeinsames Essen verbindet Kulturen und Menschen, das verbindet auch unsere Schulgemeinschaft.“

„Wir sind eine bunte Schule, hier lernen Kinder aus verschiedenen Ländern und Kulturen, wir sind eine Schule ohne Rassismus, wo jeder so respektiert wird wie er ist“, fasst Schülervertreterin Emily Jung den Leitgedanken der Schule zusammen.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Homburg – Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“ Heinz Hollinger überreicht Exemplar an Bürgermeister Michael Forster Im Oktober 1981 wurde die Homburger Monatszeitschrift „Bagatelle“ von Heinz Hollinger gegründet, der seine Publikation über mehrere Jahrzehnte herausbrachte. Schon in den Anfangsjahren beschäftigte sich der Herausgeber und Redakteur eingehend mit [...]

Homburg – Fördermittel für lokale Projekte!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Fördermittel für lokale Projekte in der Stadt Homburg „Partnerschaft für Demokratie“ unterstützt Vereine und Organisationen Viele Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen engagieren sich in Homburg für das demokratische Zusammenleben. Sie schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen, fördern die Teilhabe und sensibilisieren gegen Extremismus [...]

Landkreis Saarlouis – Fotowettbewerb „Frauen verstehen ihr Handwerk“!

Von |2021-06-29T13:51:46+02:00Juni 25th, 2021|

Landkreis Saarlouis
 
 
 

Fotowettbewerb „Frauen verstehen ihr Handwerk“

Frauen im Handwerk sind für viele immer noch ein ungewohntes Bild. Mit dem Fotowettbewerb „Frauen verstehen ihr Handwerk“ möchte die Wirtschaftsförderung Untere Saar, das Frauennetzwerk, sowie die Frauenbeauftragten von Stadt und Landkreis Saarlouis das ändern.

Beim Wettbewerb werden Frauen dazu aufgerufen, sich in ihren Handwerksberufen zu präsentieren, um so ein Vorbild zu werden, insbesondere für junge Frauen, die noch in der Berufswahlorientierungsphase sind. Frauen sollen dazu ermutigt werden, ihren Traumberuf zu erlernen, jenseits der gesellschaftlichen Rollenklischees. Denn die Chancen und Zukunftsaussichten im Handwerk sind gut und der Anteil an weiblichen Arbeitskräften im Bereich Handwerk ist in den letzten 25 Jahren kontinuierlich angestiegen.

Der Einsendeschluss für die Bilder ist der 31. August 2021. Die eingereichten Fotos sollen unter anderem in einem Jahreskalender präsentiert werden. Eine Jury wählt die besten Bilder aus. Weitere Details und die Teilnahmebedingungen zum Fotowettbewerb finden Sie auf: www.kreis-saarlouis.de/fotowettbewerb-handwerk.htm. Für die Teilnehmenden winken tolle Preise. Der erste Platz gewinnt einen Gutschein für eine Foto-Ausrüstung im Wert von 150 Euro.

REGIO.news - Landkreis Saarlouis Elektoautos

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Quierschied – Neue E-Säule installiert!

19.01.2022 Quelle: Pressemitteilung Stadt Quierschied/ Foto: Gemeinde Offizielle Inbetriebnahme einer weiteren E-Ladesäule der energis GmbH in der Gemeinde Quierschied Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Am 18. Januar 2022 wurde im Quierschieder Gemeindebezirk Fischbach-Camphausen, an der Fischbachhalle, eine weitere neue [...]

Homburg – Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Neues Buch zum „Humborjer Dialekt“ Heinz Hollinger überreicht Exemplar an Bürgermeister Michael Forster Im Oktober 1981 wurde die Homburger Monatszeitschrift „Bagatelle“ von Heinz Hollinger gegründet, der seine Publikation über mehrere Jahrzehnte herausbrachte. Schon in den Anfangsjahren beschäftigte sich der Herausgeber und Redakteur eingehend mit [...]

Homburg – Fördermittel für lokale Projekte!

18.01.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Homburg Fördermittel für lokale Projekte in der Stadt Homburg „Partnerschaft für Demokratie“ unterstützt Vereine und Organisationen Viele Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen engagieren sich in Homburg für das demokratische Zusammenleben. Sie schaffen Begegnung und Austausch zwischen den Menschen, fördern die Teilhabe und sensibilisieren gegen Extremismus [...]

Saarlouis – Bärenhunger-Familienkochbox schreibt Erfolgsgeschichte!

Von |2021-06-22T14:22:07+02:00Juni 22nd, 2021|

17.06.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Saarlouis/ Bild: Kirsten Cortez
 
 
 
 

Bärenhunger-Familienkochbox des Landkreises Saarlouis schreibt Erfolgsgeschichte

Bereits im Frühjahr wurde die Bärenhunger-Familienkochbox beim DAK-Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ als Landessieger ausgezeichnet. Nun wurde das Projekt auch mit dem zweiten Platz auf Bundesebene belohnt. Bewerben konnten sich Projekte, die sich mit den Themen körperliche und seelische Fitness, bewusste Ernährung und gesunder Lebensstil beschäftigen.

Schon im ersten Lockdown 2020 haben sich die beiden Initiatorinnen Carmen Britz und Kirsten Cortez die Fragen gestellt: Wie kann ein Ausgleich für die Familien geschaffen werden, die durch die coronabedingte Schließung von Schulen und Kindertagesstätten auf die finanzielle Unterstützung beim Mittagessen verzichten müssen? Wie kann dies nachhaltig und positiv auf die Familien wirken?

Schnell wurde die Idee der Bärenhunger-Familienkochbox entwickelt. Das langfristige Ziel der Kochbox ist es, den Spaß an gesunder Ernährung und am Kochen zu fördern. Zu den gesunden Rezepten und Lebensmittel enthalten die Boxen viele kreative Vorschläge für einen aktiven Alltag. Die Teilnehmer bekamen zum Beispiel ein kleines Fitness-Workout für Zuhause, eine Fantasie-Reise oder Bastelanleitungen zum Ausprobieren. Doch die Kochbox ist auch eine Mitmach-Projekt: Die Familien konnten an Wettbewerben teilnehmen, in der Vorweihnachtszeit wurde beispielsweise das schönste Lebkuchenhaus gesucht.

Das Konzept der Bärenhunger-Familienkochbox wurde sehr gut angenommen, immer mehr Familien beteiligten sich. Dank der vielen Partner und Sponsoren, die von den Initiatorinnen gewonnen werden konnten, startete im Mai der erste Online-Live-Kochkurs. Dieser findet im Rahmen der Kampagne „Das Saarland lebt gesund!“ in Kooperation mit dem Verein für Prävention und Gesundheit im Saarland (PuGiS e.V.) statt. Unter professioneller Anleitung durch das Institut für medizinische Gesundheitsförderung und Prävention (gesund und punkt) in Saarbrücken, haben Eltern gemeinsam mit ihren Kindern an insgesamt vier Kochterminen über eine Onlineplattform teilnehmen können. Auf dem Speiseplan standen einfache, gesunde und leckere Rezepte wie beispielsweise eine Frittata mit Kartoffeln und Gemüse, eine Rote Linsen-Kokossuppe mit finnischem Ofenpfannkuchen oder eine Bowl mit Reis und Hähnchen. Die teilnehmenden Familien waren durchweg begeistert und hoffen auf eine Fortführung als Präsenzkochkurs.

REGIO.news Bärenhunger-Familienkochbox

Saarlouis – LK wird Modellkommune im Bundesprogramm „Bildung.Nachhaltigkeit.Kommune“

Von |2021-06-02T12:04:10+02:00Juni 2nd, 2021|

01.06.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Saarlouis/ Nadine Niewel
 
 
 
 

Landkreis Saarlouis wird Modellkommune im Bundesprogramm „Bildung.Nachhaltigkeit.Kommune“

Als eine von 50 Kommunen bundesweit wurde der Landkreis Saarlouis im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens vom BNE-Kompetenzzentrum Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune als Modellkommune ausgewählt. Eine entsprechende Zielvereinbarung haben Landrat Patrik Lauer und Dr. Lea Schütze, Leiterin des Standortes Süd des BNE-Kompetenzzentrums, unterschrieben. Die Landkreisverwaltung wird über einen Zeitraum von drei Jahren strukturell und personell beim Aufbau ämterübergreifender Strukturen und der Umsetzung von konkreten Projekten mit Nachhaltigkeitsbezug unterstützt.

„Die tollen BNE-Aktivitäten im Landkreis Saarlouis sind schon seit Jahren weit über die Grenzen der Kommune hinaus bekannt und entfalten Signalwirkung. Nun sind wir als BNE-Kompetenzzentrum gespannt, wie BNE mit unserer Unterstützung neben den bereits durchgeführten Leuchtturmprojekten insbesondere auch innerhalb der Verwaltung noch stärker als Querschnittsaufgabe beleuchtet wird. Wir freuen uns, mit dem Landkreis Saarlouis eine so engagierte und vorbildliche Modelkommune gewonnen zu haben“, erklärt Dr. Lea Schütze die Entscheidung, den Landkreis Saarlouis als Modellkommune in das Projekt aufzunehmen. Der Landkreis Saarlouis ist der einzige saarländischer Vertreter im BNE-Projekt.

Das Konzept Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) basiert auf der Idee, dass jeder Mensch Nachhaltigkeit und nachhaltiges Handeln erlernen kann. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises werden durch das Team des BNE-Kompetenzzentrums während der dreijährigen Laufzeit begleitet, in Workshops geschult und mit anderen BNE-Modellkommunen vernetzt. So sollen die Kreisbeschäftigen zu Multiplikatoren und Botschaftern für das Thema Nachhaltigkeit werden: „Für die wichtigen Aufgaben des 21. Jahrhunderts müssen wir lernen, vernetzt zu denken und solidarisch miteinander Lösungen finden. BNE vermittelt die Fähigkeit zum nachhaltigen Denken und Handeln, von dem wir auch und gerade am Arbeitsplatz profitieren können. Mit der Unterstützung des BNE-Kompetenzzentrums werden wir in der Landkreisverwaltung schöne Projekte erarbeiten und umsetzen können“, freut sich Landrat Patrik Lauer.

REGIO.news Landkreis Saarlouis
Leiternin des BNE-Kompetenzzentrums Dr. Lea Schütze, Bildungsmanagerin Natalie Sadik, Landrat Patrik Lauer, Dezernentin für Bildung und Immobilienmanagment Monika Braun bei der Unterzeichnung der Zielvereinbarung

Saarlouis – Nobilia ist Bereicherung für das Saarland

Von |2021-05-21T13:18:06+02:00Mai 21st, 2021|

19.05.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Saarländische Staatskanzlei
 
 
 
 

Saarlouis. Ministerpräsident Tobias Hans hat am Mittwoch (19. Mai 2021) die Eröffnungsfeier des Nobilia Werkes in Saarlouis besucht und in seinem Grußwort die Bedeutung für das Saarland hervorgehoben:

„Nobilia ist eine Bereicherung für die Saarwirtschaft, für das Saarland und für die Menschen in unserem Land, denn Europas größter Küchenhersteller wird mit über 1.000 Beschäftigten künftig zu den 15 größten Industriebetrieben in unserem Land gehören. Die Ansiedlung dieses großen Players unterstreicht, dass die Industrie auch im digitalen Zeitalter eine unverzichtbare Wertschöpfungsquelle für unser Land bleibt.“

REGIO.news Saarlouis

Nach oben