TOP News für Spiesen-Elversberg – Bietet Nachrichten direkt aus Spiesen-Elversberg – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Spiesen-Elversberg – Fördergelder für städtebauliche Maßnahmen!

Von |2021-12-14T21:13:00+01:00Dezember 14th, 2021|

14.12.2021 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport
 
 
 

Spiesen-Elversberg erhält Förderungen für Sanierung der Schulturnhalle, Blühflächen sowie für städtebauliche Maßnahmen

Das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport gewährt der Gemeinde Spiesen-Elversberg eine Zuwendung in Höhe von 520.403 Euro nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz II für die Sanierung der Schulturnhalle an der Grundschule Spiesen. Darüber hinaus hat Innenminister Klaus Bouillon mehrere Bewilligungsbescheide für Bedarfszuweisungen sowie ein Zuteilungsschreiben über Städtebaufördermittel an die Gemeinde übergeben.

Zu den konkreten Sanierungsmaßnahmen gehören die Überarbeitung des Hallenbodens, die Erneuerung der Prallwände sowie die Renovierung der Umkleiden in Ober- und Untergeschoss inklusive Einrichtung abgetrennter Duschbereiche. Darüber hinaus werden die Sanitäranlagen behindertengerecht umgebaut, die Elektroanlage erneuert und brandschutztechnische Maßnahmen umgesetzt.

Innenminister Klaus Bouillon: „Es freut mich sehr, dass wir die Gemeinde bei der Instandsetzung der Schulturnhalle unterstützen können. Damit stellen wir wieder geeignete Räumlichkeiten für den Schulsport bereit, dessen Wichtigkeit für die gesunde Entwicklung der Kinder – insbesondere in den jungen Jahren – nicht unterschätzt werden darf.“

„Des Weiteren stocken wir bestehende Förderungen des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen des Programms ‚Ländlicher Raum‘ für Blühflächen auf. Hier speziell am Friedhof Wilbertsstock in Spiesen, auf dem Waldfriedhof und am Friedhof Neunkircher Straße in Elversberg,“ so der Minister weiter.

Neben der finanziellen Unterstützung mit Zuwendungen nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz II sowie mit Bedarfszuweisungen hat die Gemeinde Spiesen-Elversberg außerdem ein Zuteilungsschreiben über Fördermittel in Höhe von 550.000 Euro für die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Neue Mitte Elversberg“ erhalten.

Ziel ist die Stärkung und städtebauliche Entwicklung des Ortszentrums Elversberg. Wesentliche Projekte sind hierbei unter anderem die Nachnutzung der katholischen Kirchen „Herz-Jesu“ sowie die Aufwertung des Naherholungsgebietes „Galgenbergturm“.

REGIO.news NK
Personen (v.l.n.r): Bürgermeister von Spiesen-Elversberg, Bernd Huf, mit Bauminister Klaus Bouillon.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Neue Partner der Regionalmarke!

Von |2021-04-09T12:29:13+02:00März 10th, 2021|

10.03.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Landkreis Neunkirchen
 
 
 

Die Regionalmarke im Landkreis Neunkirchen erhält stetig Zuwachs. Jüngst kam der Partyservice Strauss in Illingen-Hüttigweiler hinzu.

„Es freut mich, dass die Regionalmarke durch engagierte regionale Partner stetig wächst. Bei der Vernetzung mit den Betrieben wird ersichtlich, mit welchem Einsatz die Akteure das Thema Regionalität und Nachhaltigkeit leben“, so Landrat Sören Meng. So hat das Neumitglied, der Partyservice Strauss, einen eigenen Gemüse- und Kräutergarten und kooperiert mit lokalen Bauern für die Lieferung von Kartoffeln und Eier. Hier besteht bereits eine Zusammenarbeit zum Landwirtschaftsbetrieb Spreitzer in Wustweiler, der ebenfalls Partner der Regionalmarke ist. „Kräuter aus dem eigenen Garten sind Bestandteil unserer Gerichte, dabei verzichten wir strikt auf Zusatz-, Farb- und Aromastoffe. Die gute Qualität unserer Lebensmittel ist uns wichtig, daher arbeiten wir mit regionalen Lieferanten zusammen“, so Michael Strauss sowie die Betriebsleiterin Viktoria Gottschalk.

Der Kontakt entstand über dieses regionale Netzwerk mit Willi Walter. „Es ist schön zu sehen, dass sich regionale Betriebe miteinander vernetzen. Hier wird das Brot vom regionalen Bäcker und das Fleisch vom lokalen Metzger bezogen. Alle Partner der Regionalmarke sind nun durch ein entsprechendes Siegel gekennzeichnet. So ist für die Kundschaft die regionale Wertigkeit zu erkennen“, so der Koordinator Willi Walter.

Das Ziel der Regionalmarke ist es, regionale Produkte zu stärken und die Bekanntheit lokaler Erzeuger zu erhöhen. Weitere interessierte Betriebe, die sich an der Regionalmarke beteiligen wollen, sind willkommen.

Kontakt:
Regionalkoordinator Willi Walter.
info@wertvolles-neunkirchen.de
www.wertvolles-neunkirchen.de

Regionalmarke im Landkreis Neunkirchen

Online-Vortrag zur Rente der Kreisvolkshochschule Neunkirchen!

Von |2021-04-09T12:34:01+02:00März 2nd, 2021|

Website Landkreis Neunkirchen
 
 
 
 

Online-Vortrag „Die Besteuerung der Renten“

Die Kreisvolkshochschule Neunkirchen bietet unter der Leitung von Klaus-Peter Schäfer einen Online-Vortrag zum Thema „Die Besteuerung der Renten“ an. Der Vortrag findet am Dienstag, 16.03.2021 von 18-20.15 Uhr, digital in der vhs.cloud statt.

Die Systematik der Rentenbesteuerung wurde durch das seit 2005 gültige Alterseinkünftegesetz sowohl für Bestandsrentner/Innen, als auch künftige Rentenbezieher/Innen neu geregelt.

Bei dieser Informationsveranstaltung erhalten Sie durch praktische Fallbeispiele einen Überblick über alle Rentenarten (u.a. Flexirente) und deren unterschiedliche Besteuerung (Besteuerungsanteil der Altersrente in 2019: 78%). Sie erfahren mehr über alle absetzbaren Aufwendungen wie Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, Handwerkerleistungen, außergewöhnliche Belastungen, etc.. Der Vortrag endet mit nützlichen Steuertipps und der Erörterung von persönlichen Fragen zum Thema.

Es gibt die Möglichkeit über die Chatfunktion Fragen zu stellen und sich gegenseitig auszutauschen. Der Vortrag kostet 5,00 €.
Eine Anmeldung ist erforderlich, um die Zugangsdaten zu erhalten.

Weitere Auskünfte erteilen die Mitarbeiter der KVHS, Telefon: 06824/906-4170 oder 906-4218. Schriftliche Anmeldung bitte an den Landkreis Neunkirchen, KVHS, Wilhelm-Heinrich-Str. 36, 66564 Ottweiler, E-Mail: kvhs@landkreis-neunkirchen.de

Landkreis Neunkirchen Online-Vortrag

Fiedelak Hof in Neunkirchen – nachhaltig und regional!

Von |2021-04-09T12:51:25+02:00Januar 10th, 2021|

10.01.2021 Quelle/Bild: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 
 
 
 
Landkreis Neunkirchen Hof

Schon im letzten Jahr hat sich Staatssekretär Sebastian Thul mit Naturschutzverbänden vom Fiedelak Hof in Neunkirchen überzeugt. Eine tiergerechte Haltung und eine transparente Produktion sind für den Familienbetrieb selbstverständlich.

Im letzten Jahr hat Staatssekretär Sebastian Thul mit Interessierten aus Naturschutzverbänden den Fiedelak Hof besucht.
Mit diesem Familienbetrieb in Neunkirchen hat er einen nachhaltigen regionalen Erzeuger direkt vor der Haustüre.
Die Familie Fiedelak legt viel Wert auf eine tiergerechte Haltung und eine transparente Produktion, so dass Kunden und Interessierte jederzeit in alle Bereiche der Produktion einsehen können und genau wissen, wo die Produkte herkommen und wie sie erzeugt werden.
Derzeit leben ca. 30 Kühe und Rinder zur Fleischproduktion auf dem Hof. Dazu noch zehn Schweine zur Mast sowie ca. 330 Legehennen in drei selbstgebauten Mobilställen. Um eine möglichst unkomplizierte Schlachtung ohne Stress, Transport und Angst für die Tiere zu gewährleisten, hat der Familienbetrieb auf Hofschlachtung umgestellt. Die Schlachtung erfolgt nur auf Bestellung. Ein tolles Beispiel für regionale Erzeugung „from farm to fork“.
Landkreis Neunkirchen Hof

Nach oben