TOP News für Ottweiler – Bietet Nachrichten direkt aus Ottweiler – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Saarland – Buch „Nachtschwärmer“vom Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis gekührt!

Von |2021-11-11T15:12:07+01:00November 11th, 2021|

/ Foto: Staatskanzlei
 
 
 

Schüler*innen-Jury kürt das Buch „Nachtschwärmer“ von Moira Frank für den Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2021

Den Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2021 erhält die in Hamburg lebende Autorin Moira Frank für ihr Werk „Nachtschwärmer“. Das hat eine Jury aus 15 Schüler*innen fünf saarländischer weiterführender Schulen entschieden.

Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Mit dem Saarländischen Kinder- und Jugendbuchpreis würdigt die Landesregierung die Leistung von Kinder- und Jugendbuchautor*innen, die mit ihren Werken dazu beitragen, die Lesemotivation zu fördern.

„Gut lesen und sprechen zu können, hängt eng miteinander zusammen. Diese Fähigkeiten sind wichtige Grundvoraussetzungen für Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe. Deshalb ist die Lese- und Sprachförderung so wichtig. Und am besten lernt man das Lesen natürlich dann, wenn es Freude macht. Kaum etwas kann dabei mehr  unterstützen als spannende Geschichten, mit denen sich die Leserinnen und Leser identifizieren. Genau hier setzt der Saarländische Kinder- und Jugendbuchpreis mit seiner Jury aus Schülerinnen und Schülern an. Das macht diesen Preis so besonders“, so Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot. Sie wird die Auszeichnung bei einer Feierstunde am Freitag, den 3. Dezember 2021,  um 11:00 Uhr im Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) an Moira Frank überreichen.

Überzeugend fanden die Jury-Mitglieder den „sehr intensiven Eindruck“ der Geschichte und die „Darstellung der einzelnen Charaktere“. Wichtige Themen wie Freundschaft, Sich-aufeinander-verlassen-können und auch gleichgeschlechtliche Liebe werden von der Autorin aufgegriffen: Mit ihrer Erzählung über „das Finden des wahren Ichs und seiner eigenen Persönlichkeit“ hat Moira Frank letztendlich die Jury für sich gewonnen.

Zur Auswahl standen vier Bücher, die der 2017 ins Leben gerufene Beirat für den Kinder- und Jugendbuchpreis auf die Shortlist setzte. Die Bücher wurden den Juror*innen im Frühjahr als Geschenk des MBK überreicht. Bis zum September hatten die Schüler* dann Zeit, ihren Lieblingstitel auszuwählen und nach der Lektüre aller vier Titel ihr Votum in der Jurysitzung abzugeben.

Zur Teilnahme an der Jury hatten sich wieder zahlreiche weiterführende Schulen beworben, von denen fünf im Losverfahren gezogen wurden. Jede dieser fünf ausgewählten Schulen konnte drei Schüler*innen der Klassenstufen 6-8 in die Jury entsenden.

Die Jury-Schulen waren:

  • Albertus-Magnus-Gymnasium, St. Ingbert
  • Gemeinschaftsschule An der Waldwies, Saarwellingen
  • Saarpfalz-Gymnasium, Homburg
  • Gemeinschaftsschule Rastbachtal, Saarbrücken
  • Hochwald-Gymnasium, Wadern

Auf der Shortlist standen folgende Titel:

  • Kirsten Boie: Dunkelnacht – Oetinger, 2021
  • Moira Frank: Nachtschwärmer – cbj, 2020
  • Andreas Thamm: Wenn man so will, waren es die Aliens. – Magellan, 2021
  • Nicola Huppertz: Schön wie die Acht. – Tulipan, 2021. – 224 S.

Zur Autorin Moira Frank:

Jahrgang 1993, studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, brach ein Masterstudium ab und arbeitet jetzt in Hamburg. Sie schreibt Bücher und Kurzgeschichten und war 2013 Preisträgerin des Walter-Serner-Preises. „Sturmflimmern“ war ihr Debütroman. Ihr zweites Jugendbuch „Nachtschwärmer“ ist 2019 bei cbj erschienen.

Über sich selbst sagt sie: „Ich schreibe Literatur für Jugendliche und überhaupt alle. Ich bin auf dem Land ohne öffentlichen Nahverkehr und mit vielen Feldern auf­gewachsen. Ich habe einen Bachelor of Arts im Kreativen Schreiben. Jetzt lebe ich mit meiner Frau in Hamburg. Ich schreibe über die Macht und Grenzen von Freundschaft und Familie, über Liebe und über Gewalt. Gerade arbeite ich an einem Horrorroman (wird 2021 fertig). Updates findet ihr vor allem auf Instagram. Wenn ich nicht arbeite oder schreibe, gehe ich gern früh auf Flohmärkte und mache mittelalterliche Live-Rollenspiele, sogenannte Larpen.“

Saarland – Höchste Auszeichnung des Saarlandes an Pink verliehen!

Von |2021-11-08T11:45:39+01:00November 8th, 2021|

/ Foto: Staatskanzlei
 
 
 
REGIO.news - Ordensverleihung

Höchste Auszeichnung des Saarlandes – Ministerpräsident Tobias Hans verleiht Gudrun Pink den Saarländischen Verdienstorden

Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei zeichnete Ministerpräsident Tobias Hans am Sonntag, 7. November 2021, die ehemalige Präsidentin des saarländischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Gudrun Pink, mit dem Saarländischen Verdienstorden aus.

In seiner Ansprache würdigte der saarländische Regierungschef die besonderen Verdienste der Ordensträgerin. „Seit Jahrzehnten setzt sich Gudrun Pink für die Belange der saarländischen Gastronomen und Hoteliers ein. Mit großem Engagement hat sie als langjährige Präsidentin des saarländischen DEHOGA-Verbandes die Interessen von rund 4.500 Gastronomiebetrieben vertreten. Ihr Hauptaugenmerk lag dabei bei der Fachkräftegewinnung und Nachwuchsförderung. Mit ihren kreativen Ideen und ihrer Beharrlichkeit hat sie die Gastronomiebranche maßgeblich unterstützt und damit den Tourismus im Saarland nach vorne gebracht. Gudrun Pink hat mit ihrem ehrenamtlichen Engagement nachhaltig das wirtschaftliche Leben in unserem Land mitgeprägt und Maßstäbe gesetzt, wie man Verantwortung in unserer Gesellschaft übernehmen kann. Mit der heutigen Auszeichnung des Saarländischen Verdienstordens erfährt ihr langjähriges und von nachhaltigem Erfolg gekennzeichnetes Engagement eine gebührende Anerkennung.“

Als gelernte Restaurantfachfrau und Besitzerin eines Familienhotels war Gudrun Pink mehr als 40 Jahre ehrenamtlich beim Deutschen Hotel- und Gaststättenverband tätig. 1996 wurde sie Präsidentin des DEHOGA. Dieses Amt übernahm 2020 ihr Nachfolger Michael Buchna. Zudem war sie langjähriges Mitglied der Tarifkommission ihres Verbandes und arbeitete in dieser Funktion mit der Gewerkschaft NGG eng zusammen. Zu Beginn ihrer Präsidentschaft beim DEHOGA steckte die Gastronomie- und Tourismusbranche im Saarland noch in den Kinderschuhen. Heute beschäftigt die Hotellerie und Gastronomie im Saarland rund 16.000 Fachkräfte und Auszubildende.

Saarland – Das schönste saarländische Bauernhaus steht in Ottweiler-Mainzweiler!

Von |2021-11-08T11:41:08+01:00November 8th, 2021|

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz/ Foto: Juan Manuel Wagner
 
 

Bauernhauswettbewerb 2021: Das schönste saarländische Bauernhaus steht in Ottweiler-Mainzweiler

Stilgerecht sanierte Bauernhäuser standen wieder im Fokus des Wettbewerbs „Saarländische Bauernhäuser – Zeugnisse unserer Heimat“. Im Wettbewerb 2021 ist das Rennen um das schönste Bauernhaus entschieden: Nach zweitägiger Bereisung und Begutachtung von insgesamt 11 Häusern ging der erste Preis an Familie Teupel für ihr Bauernhaus aus dem Jahr 1820 in Ottweiler-Mainzweiler.

Platz zwei belegt das Haus von Birgit Trautmann und Lutz Goldammer in Nohfelden-Bosen. Mit dem dritten Preis wurde das Bauernhaus von Silke Houy-Foltan und Joachim Foltan in Merzig-Mechern ausgezeichnet.

Weiterhin vergab die Jury Anerkennungspreise für die Bauernhäuser in Blieskastel-Breitfurt (Eigentümer: Carola Becker und Frank Siegmund), in Wallerfangen-Leidingen (Eigentümerin: Petra Johannes) und in Beckingen-Erbringen (Eigentümerin: Monika Lambert-Debong).

Umweltminister Reinhold Jost gratulierte den Preisträgern: „Der Landeswettbewerb hat erneut gezeigt, dass wir im Saarland noch viele wunderschön renovierte Bauernhäuser haben. Die Leistung der Eigentümer ist gar nicht hoch genug zu schätzen, schließlich erhalten sie durch ihr Engagement wichtige Zeugnisse saarländischer Baukultur. Die liebevoll restaurierten Bauernhäuser sind ein Blick­fang für Gäste aus nah und fern und machen unsere Dörfer attraktiver.“

REGIO.news - Haus Bauwettbewerb

Neue Partner der Regionalmarke!

Von |2021-04-09T12:29:13+02:00März 10th, 2021|

10.03.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Landkreis Neunkirchen
 
 
 

Die Regionalmarke im Landkreis Neunkirchen erhält stetig Zuwachs. Jüngst kam der Partyservice Strauss in Illingen-Hüttigweiler hinzu.

„Es freut mich, dass die Regionalmarke durch engagierte regionale Partner stetig wächst. Bei der Vernetzung mit den Betrieben wird ersichtlich, mit welchem Einsatz die Akteure das Thema Regionalität und Nachhaltigkeit leben“, so Landrat Sören Meng. So hat das Neumitglied, der Partyservice Strauss, einen eigenen Gemüse- und Kräutergarten und kooperiert mit lokalen Bauern für die Lieferung von Kartoffeln und Eier. Hier besteht bereits eine Zusammenarbeit zum Landwirtschaftsbetrieb Spreitzer in Wustweiler, der ebenfalls Partner der Regionalmarke ist. „Kräuter aus dem eigenen Garten sind Bestandteil unserer Gerichte, dabei verzichten wir strikt auf Zusatz-, Farb- und Aromastoffe. Die gute Qualität unserer Lebensmittel ist uns wichtig, daher arbeiten wir mit regionalen Lieferanten zusammen“, so Michael Strauss sowie die Betriebsleiterin Viktoria Gottschalk.

Der Kontakt entstand über dieses regionale Netzwerk mit Willi Walter. „Es ist schön zu sehen, dass sich regionale Betriebe miteinander vernetzen. Hier wird das Brot vom regionalen Bäcker und das Fleisch vom lokalen Metzger bezogen. Alle Partner der Regionalmarke sind nun durch ein entsprechendes Siegel gekennzeichnet. So ist für die Kundschaft die regionale Wertigkeit zu erkennen“, so der Koordinator Willi Walter.

Das Ziel der Regionalmarke ist es, regionale Produkte zu stärken und die Bekanntheit lokaler Erzeuger zu erhöhen. Weitere interessierte Betriebe, die sich an der Regionalmarke beteiligen wollen, sind willkommen.

Kontakt:
Regionalkoordinator Willi Walter.
info@wertvolles-neunkirchen.de
www.wertvolles-neunkirchen.de

Regionalmarke im Landkreis Neunkirchen

Online-Vortrag zur Rente der Kreisvolkshochschule Neunkirchen!

Von |2021-04-09T12:34:01+02:00März 2nd, 2021|

Website Landkreis Neunkirchen
 
 
 
 

Online-Vortrag „Die Besteuerung der Renten“

Die Kreisvolkshochschule Neunkirchen bietet unter der Leitung von Klaus-Peter Schäfer einen Online-Vortrag zum Thema „Die Besteuerung der Renten“ an. Der Vortrag findet am Dienstag, 16.03.2021 von 18-20.15 Uhr, digital in der vhs.cloud statt.

Die Systematik der Rentenbesteuerung wurde durch das seit 2005 gültige Alterseinkünftegesetz sowohl für Bestandsrentner/Innen, als auch künftige Rentenbezieher/Innen neu geregelt.

Bei dieser Informationsveranstaltung erhalten Sie durch praktische Fallbeispiele einen Überblick über alle Rentenarten (u.a. Flexirente) und deren unterschiedliche Besteuerung (Besteuerungsanteil der Altersrente in 2019: 78%). Sie erfahren mehr über alle absetzbaren Aufwendungen wie Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, Handwerkerleistungen, außergewöhnliche Belastungen, etc.. Der Vortrag endet mit nützlichen Steuertipps und der Erörterung von persönlichen Fragen zum Thema.

Es gibt die Möglichkeit über die Chatfunktion Fragen zu stellen und sich gegenseitig auszutauschen. Der Vortrag kostet 5,00 €.
Eine Anmeldung ist erforderlich, um die Zugangsdaten zu erhalten.

Weitere Auskünfte erteilen die Mitarbeiter der KVHS, Telefon: 06824/906-4170 oder 906-4218. Schriftliche Anmeldung bitte an den Landkreis Neunkirchen, KVHS, Wilhelm-Heinrich-Str. 36, 66564 Ottweiler, E-Mail: kvhs@landkreis-neunkirchen.de

Landkreis Neunkirchen Online-Vortrag

Fiedelak Hof in Neunkirchen – nachhaltig und regional!

Von |2021-04-09T12:51:25+02:00Januar 10th, 2021|

10.01.2021 Quelle/Bild: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
 
 
 
 
Landkreis Neunkirchen Hof

Schon im letzten Jahr hat sich Staatssekretär Sebastian Thul mit Naturschutzverbänden vom Fiedelak Hof in Neunkirchen überzeugt. Eine tiergerechte Haltung und eine transparente Produktion sind für den Familienbetrieb selbstverständlich.

Im letzten Jahr hat Staatssekretär Sebastian Thul mit Interessierten aus Naturschutzverbänden den Fiedelak Hof besucht.
Mit diesem Familienbetrieb in Neunkirchen hat er einen nachhaltigen regionalen Erzeuger direkt vor der Haustüre.
Die Familie Fiedelak legt viel Wert auf eine tiergerechte Haltung und eine transparente Produktion, so dass Kunden und Interessierte jederzeit in alle Bereiche der Produktion einsehen können und genau wissen, wo die Produkte herkommen und wie sie erzeugt werden.
Derzeit leben ca. 30 Kühe und Rinder zur Fleischproduktion auf dem Hof. Dazu noch zehn Schweine zur Mast sowie ca. 330 Legehennen in drei selbstgebauten Mobilställen. Um eine möglichst unkomplizierte Schlachtung ohne Stress, Transport und Angst für die Tiere zu gewährleisten, hat der Familienbetrieb auf Hofschlachtung umgestellt. Die Schlachtung erfolgt nur auf Bestellung. Ein tolles Beispiel für regionale Erzeugung „from farm to fork“.
Landkreis Neunkirchen Hof

Adventsaktion des SaarForst Landesbetrieb!

Von |2021-04-20T15:12:30+02:00Dezember 3rd, 2020|

01.12.2020 | Quelle: SaarForst Landesbetrieb/Saarland.de /Bilder: Wolfgang Degott, SaarForst Landbetrieb

Dieses Jahr war alles etwas anders als sonst. Corona hat uns fest im Griff. Es ist nicht einfach, vor allem für die Kinder! Auch die Martinsumzüge konnten nicht stattfinden und die Weihnachtsmärkte mit den vielen Lichtern,  Buden und Fahrgeschäften wird es dieses Jahr nicht geben. Schade, gerade das macht  die  Vorweihnachtszeit aus. Macht es Euch zu Hause schön und gemütlich. Dazu will der Saarforst Landesbetrieb gerne ein besonderes Stück Natur schenken.
Und zwar ein Stück Holz – um kreativ zu werden!

Mit dem besonders geschnittenen Stück Holz können die Kinder und Eltern mit etwas Phantasie und Geschick einen Weihnachtsmann oder Nikolaus basteln.
Der SaarForst und das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz wünschen viel Spaß beim Basteln und eine schöne Adventszeit.

Umweltminister Reinhold Jost hat jetzt die Aktion offiziell eröffnet. „Wir freuen uns, zusammen mit unseren Förstern dieses tolle Angebot machen zu können. Bereits zu Ostern kam die Aktion super an, und viele Kinder haben mitgemacht“, so Jost. „Ich bin auch diesmal auf die vielen tollen Kreationen gespannt!“

An 76 Stellen im Staatswald des Saarlandes kann das Holz seit dem 1. Dezember gefunden werden.

Aufgrund überraschend hoher Nachfrage kann es sein, dass auf einzelnen Stationen der Vorrat bereits aufgebraucht ist. Wir versuchen, diese in der Woche nochmals zu beliefern, können aber keine Garantie geben, dass zu jeder Zeit überrall Holzrohlinge zu finden sind. Der SaarForst Landesbetrieb bittet daher um Nachsicht!

Hier könntet Ihr auf Eurem Spaziergang Rohlinge finden:

Rastpfuhl/Püttlingen
Zentrale Von der Heydt
Waldeingang “Am Gilbenkopf”
Waldeingang Bildchenstraße
Wiesenpfädchen (Nähe Tennisplätze/Fresagrandinariastraße)
Eppelborn
Waldparkplatz an der Lauftreffhütte am Quierschieder Friedhof
Waldparkplatz hinter Klingelfloßbrücke (Am Hinweisschild “Waldwirtschaft im Wandel)
Regionalparkrevier
Parkplatz Itzenplitzerweier (In der Nähe des Eingangsportals des Itzenplitzer Pingenpfad)
Parkplatz Saufangweiher (in Verlängerung der Lilienstraße)
Beckingen-Elm
Parkplatz “Auf den Kiefern” in Beckingen
Waldeingang Naturfreundehaus Elm an der L139
Lachwaldparkplatz an der L 341
Parkplatz Campingplatz Ensdorf
St. Ingbert Nord
Parkplatz Schüren
Parkplatz Lange Schneise
Parkplatz Sechseichen
St.Ingbert Süd
Eingang Schmelzerwald, St. Ingbert, An der großen Wurzel
Parkplatz Betzental Station (St. Ingbert)
Oberwürzbach -Altes Waschhaus
Parkplatz Au (Umspannwerk IGB, Rohrbach)
Kirkel
Waldparkplatz Kirkel-Neuhäusel am Naturfreundehaus
Waldparkplatz Taubental (zwischen Limbach und Wörschweiler)
Scheidterberg
St. Arnual, am Ende der Straße “Zum Stiftswald”
Klarenthal, am Ende der verlängerten Kreisstraße
Am Waldparkplatz der Rennschnecke Dudweiler
Scheidterberg – am Ende der Beerenfeldstraße
Abenteuerspielplatz Eschberg, Mecklenburgring
Karlsberg
Karlsberger Hof (66424 Homburg) auf dem Parkplatz Zugang zum Karlsbergweiher
Eichelscheider Straße (66424 Homburg) bei der Forstschranke am Waldeingang

Lauterbach
Dorfplatz Lauterbach (Dorfmitte)
Großrosseln
Sportplatz Ludweiler
Sportplatz Großrosseln.
Homburg
Parkplatz gegenüber Kletterpark Ortsausgang Jägersburg
Waldeingang am Waldstation Homburg
Furpach
Parkplatz an der L113 beim Furnierplatz
Parkplatz an der Straße von Neunkirchen nach Furpach (zum ehemaligen Freibad)
Ottweiler
Waldparkplatz am Stennweiler Sportplatz
Parkplatz am Höcherturm
Panoramaturm Betzelhübel
Flurwaldhütte Münchwies
Ostertal
Waldparkplatz im „Kirchenwald“, an der L 131 zwischen St.Wendel und Werschweiler, ca. 200 m vor dem Waldende in Richtung Werschweiler.
Nohfelden
Parkplatz Buchwaldhalle, Nohfelden
Steinberg-Nonnweiler
Nazarethkapelle Wadrill
Parkplatz Tennisplatz Oberlöstern
Mäusekeller Kastel
Urwald Saarbrücken
Waldinformationszentrum Scheune Neuhaus
Eingangbereich Friedwald
Wadern
Waldparkplatz Buttnich
Waldparkplatz Burgruine Dagstuhl, Pilz
Waldparkplatz Sollbach Weiher, Verbindungsstraße Büschfeld-Limbach
Losheim
Parkplatz Zufahrt zur „Odilienkapelle” an der L 156, von Oppen kommend auf der linken Seite
Parkplatz Zufahrt zur „St. Marienkapelle Bildchen“ an der L 151, von Thailen nach Wadern fahrend auf der linken Seite
Parkplatz Bruderborn in Nohfelden Selbach in der Verlängerung der Imsbacher Straße
Waldparkplatz an der Marienkapelle Friedrichsthal
Böckweiler : Waldeinfahrt : an der Kirche den Teerweg bis zur Waldeinfahrt hochspazieren. Rohlinge werden an der Bank mit Tisch platzier

Biosphäre Bliesgau
Straße von Gersheim nach Medelsheim auf halber Strecke links: Waldeinfahrt am Rettungspunkt Nr. 6809-603
Treffpunkt Lauftreff zwischen Rubenheim und Erfweiler: an der  Einfahrt zum Golfplatz
Sulzbach
Parkplatz am Netzbachweiher
Waldparkplatz ggü. Forsthaus Neuweiler
Dreibannstein im Dudweiler Wald
Riegelsberg

L 270 Riegelsberg Richtung Altenkessel in der Schutzhütte am Waldparkplatz
L 128 alte Holzer Landstraße Holz Richtung Neuhaus  auf dem Parkplatz neben dem ehemaligen IPA-Heim
Lebach
Waldparkplatz „Hoxberg“ an der  L  142  Lebach – Saarwellingen an der Abzweigung Falscheid
Waldparkplatz „Lauftreff“ an der B 268  auf Tanneck
Rengesparkplatz“ auf dem „Horst“ in Schmelz
Bexbach
Parkplatz am Blumengarten Bexbach
Parkplatz Schwimmbad Hochwiesmühle
Waldparkplatz zwischen Kleinottweiler und Jägersburg
Tholey
Waldparkplatz Engscheiderwald (Tholey-Sotzweiler)
Parkplatz Mariengrotte in Tholey-Hasborn am Ende der Waldstraße
Mettlach-Merzig
Waldparkplatz an der L177 zwischen Weißer Markt und Orscholz
Überherrn
Parkplatz am Warndtweiher
Wustweiler
Waldeingang am Schwimmbad in Uchtelfangen
Waldparkplatz Hirzweiler am Feldweg in der Verlängerung der Tholeyer Straße
Freisen
Schutzhütte am Füsselberg
Waldeingang an der L 320 am neuen Wegekreuz
St. Wendel
Waldparkplatz “Wurzelbach”, linker Hand vor dem Stadtteil Winterbach von St. Wendel kommend

Nach oben