TOP News für Eppelborn – Bietet Nachrichten direkt aus Eppelborn – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Eppelborn – Schmitt mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet!

Von |2022-07-13T14:14:05+02:00Juli 13th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Hans Georg Schmitt aus Eppelborn wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Auf Vorschlag des ehemaligen saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans überreichte im Rahmen einer Feierstunde die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger im Rahmen eines Empfangs in der Staatskanzlei das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Hans Georg Schmitt aus Eppelborn.

Hans Georg Schmitt war von 1980 bis zu seinem Ruhestand für die RAG tätig und zugleich Tubist und Vorsitzender der Bergkapelle Mitte. 1995 fusionierten die Bergkapelle Mitte und die Bergkapelle West zur Bergkapelle der Saarbergwerke AG und die bis heute den Namen „Bergkapelle Saar“ trägt. Unter seiner Führung sind die beiden Ensembles Bergkapelle und Saarknappenchor bis heute immer mehr zusammengewachsen. Als Vorsitzender des Vorstandes lenkte er maßgeblich die Geschicke des Vereins Bergmusik an der Saar e.V., in den die beiden Abteilungen Bergkapelle Saar und Saarknappenchor überführt wurden und hat bei all seinen Entscheidungen die er trifft immer „das große Ganze“ im Blick.

Der Geehrte hat zahlreiche Benefizkonzerte von Bergkapelle und Saarknappenchor zugunsten Bedürftiger oder Hilfsorganisationen initiiert und organisiert. Seit der Premiere des großen Benefizkonzertes im Jahr 1990 wurden an gemeinnützige Organisationen und Initiativen mehr als 320000 Euro an Spendengeldern übergeben. Die traditionelle Konzertreihe zählt damit zu den erfolgreichsten musikalischen Benefizveranstaltungen des Saarlandes.

Daneben veranstalten auch die Bergmusikanten, die volkstümliche Besetzung der Bergkapelle Saar, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Eppelborn jährlich ein Benefizkonzert im Kultur- und Kongresszentrum big Eppel in Eppelborn. Hans Georg Schmitt hatte die Idee zu der Reihe der Benefizkonzerte der Bergmusikanten im big Eppel in Eppelborn. Er hat dieses Ziel konsequent verfolgt, die entsprechenden Partner gefunden und eine erfolgreiche Serie von Benefizkonzerten initiiert. Im Jahr 2003 stellten die Bergmusikanten ihre erste volkstümliche CD „Glückauf ist unser Bergmannsgruß“ im Rahmen eines Benefizkonzertes im big Eppel in Eppelborn vor. Im vergangenen Jahr fand bereits das 18. Benefizkonzert der Bergmusikanten der Bergkapelle Saar in Eppelborn statt. Rund 60000 Euro konnten bisher an wohltätige Organisationen und gemeinnützige Institutionen überwiegend in der Gemeinde Eppelborn überreicht werden.

Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld beglückwünschte Hans Georg Schmitt zu dieser besonderen Auszeichnung. „Sein soziales Engagement hat ihn für die Ehrung in besonderer Weise als würdig erwiesen“, so der Bürgermeister.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Elf neue Krippenplätze Montessori-Kinderhaus !

Von |2022-07-13T14:07:22+02:00Juli 13th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Im Montessori-Kinderhaus in Humes sind elf neue Krippenplätze entstanden

Es geht weiter mit großen Schritten voran, was den Ausbau an Krippenplätzen in der Gemeinde Eppelborn angeht. Nachdem in Dirmingen 2021 elf Krippen- und 25 Kindergartenplätze geschaffen wurden, sind nun weitere elf neue Krippenplätze im Montessori-Kinderhaus in Humes in Betrieb genommen worden.

Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld besuchte gemeinsam mit dem zuständigen Fachbereichsleiter Heiko Girnus anlässlich der Neueröffnung der Krippengruppe im Montessori-Kinderhaus die neuen Räumlichkeiten und ließ sich das Konzept und die baulichen Änderungen von der pädagogische Leitung, Nicole Hirschauer-Ost, sowie der Vorsitzenden des Trägervereins Montessori-Nord-Saar e.V.,  Jeannette Rester, erläutern.

Die neuen Räume präsentieren sich hell und freundlich, warme Farbtöne und eine moderne, behagliche Einrichtung stehen ab sofort insbesondere auch Eppelborner Kindern im Krippenbereich zur Verfügung.

„Die Schaffung zusätzlicher Krippenplätze im Montessori Kinderhaus Humes ist ein weiterer, wichtiger Schritt zur Verbesserung der Krippensituation in der Gemeinde Eppelborn. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist insbesondere für junge Familien ein wichtiges Kriterium bei der Wohnortwahl“, sagte der Bürgermeister. Weitere Krippenplätze im Ortsteil Humes werden im Zuge des Kindergartenneubaus im Jahr 2024 zur Verfügung stehen.

Nicole Hirschauer-Ost und Jeanette Rester betonten, dass sie sich freuen, wenn viele Eppelborner Eltern das neue Angebot in Anspruch nehmen.
Termine und weitere Informationen unter Tel.: (06881) 89947-16.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Jugendwehr absolvierte als beste Gruppe die Leistungsspange der Jugendwehr in Ottweiler!

Von |2022-07-08T18:38:03+02:00Juli 8th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Eppelborner Jugendwehr absolvierte als beste Gruppe die Leistungsspange der Jugendwehr in Ottweiler

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr. Wie beim Saarländischen Jugendfeuerwehrverband nachzulesen ist, erstreckt sich die Leistungsbewertung auf „gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit sowie auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können“.

Zwei Monate lang hatten die Jugendfeuerwehrgruppen aus Bubach, Dirmingen und Wiesbach mit viel Ausdauer und Fleiß auf dieses Ziel hingearbeitet. Jeder Übungstag brachte den Nachwuchs ein weiteres Stück voran, bis alle erforderlichen Kommandos klar und deutlich kamen, die Schläuche akkurat lagen und das Auftreten der Gruppe sicher und geordnet erschien.

Ein Feuerwehrmann muss nicht nur sein Handwerk beherrschen, er muss auch körperlich fit für seinen Einsatz sein. Daher ist auch eine sportliche Leistungsprüfung mit Voraussetzung für den Erwerb der Leistungsspange. Dazu wurde an einem Übungstag auf dem Sportplatz in Ottweiler, auf dem die Abnahme der Leistungsspange erfolgt, kräftig trainiert.

Am vergangenen Wochenende schließlich war es soweit: Nach den Disziplinen Kugelstoßen, Schnelligkeitsübung, Aufbau eines Löschangriffs, Staffellauf über 1500 Meter und dem Prüfen von Allgemeinwissen rund um die Feuerwehr und der Heimatgemeinde, hatte die Eppelborner Gruppe die Nase vorn. Denn die Jugendlichen haben nicht nur die Leistungsspange erworben, sondern konnten auch das beste Ergebnis der angetretenen Gruppen des Landkreises Neunkirchen erzielen. Zu diesem Spitzenergebnis haben alle Teilnehmer, aber auch die Gruppen- und Übungsleiter mit beigetragen. Zu dieser tollen Leistung gratulierten Landrat Sören Meng sowie in Vertretung für den Eppelborner Bürgermeister Andreas Feld der Beigeordnete und Ortsvorsteher von Bubach-Calmesweiler, Sebastian Michel, der zur Unterstützung der Eppelborner Jugendfeuerwehrgruppe ebenfalls nach Ottweiler gekommen war.

„Auf unseren Feuerwehrnachwuchs können wir ganz besonders stolz sein. Bildet er doch die Grundlage für die Wehr von morgen. Ich gratuliere allen Teilnehmern, den Betreuern und Unterstützern für die bestandene Leistungsprüfung und für ihre außerordentliche Leistung“, betonte Michel.

An der Leistungsspangen-Abnahme in Ottweiler haben teilgenommen:

Lukas Dresen (Lbz. Bubach), Felix Wohlgemuth (Lbz. Bubach), Finn Schmitt (Lbz. Bubach), Mirko Polotzek (Lbz. Dirmingen), Adrian Wern, (Lbz. Dirmingen), Max Wagner (Lbz. Dirmingen), Leon Schonk (Lbz. Wiesbach), Franziska Schwarz (Lbz. Wiesbach), Frederik Neu (Lbz. Wiesbach), und als Springer Maximilian Schwenk (Lbz. Bubach), Jannis Eckert (Lbz. Bubach) und Nils Zimmer (Lbz. Bubach), unterstützt durch David Bonner (Lbz. Bubach).

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Neuzugänge beim Stadionfest vorgestellt!

Von |2022-07-08T18:14:11+02:00Juli 8th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Stadionfest des Clubs der Freunde des Fußballvereins Eppelborn – Neuzugänge vorgestellt

Der Club der Freunde des FV Eppelborn hatte am vergangenen Sonntag eingeladen und zahlreiche sportbegeisterte Fans aus Eppelborn, darunter Bürgermeister Andreas Feld, der Erste Beigeordnete Christian Ney, Ortsvorsteher Berthold Schmitt und Günter Schmitt, einer der Vorsitzenden des Fußballvereins Eppelborn, waren bei strahlendem Sonnenschein zum traditionellen Stadionfest ins Illtalstadion gekommen.

Begrüßt wurden die Gäste vom stellvertretenden Vorsitzenden des Clubs der Freunde des FVE und Richter am Bundesverfassungsgericht, Peter Müller.

Auf dem Programm standen Geselligkeit und Unterhaltung, denn neben zahlreichen kulinarischen Spezialitäten wurden rechtzeitig zum Saisonauftakt auch die Neuzugänge der 1. und 2. Mannschaft vorgestellt.

Die 1. Mannschaft unter der Leitung von Sebastian Kleer kann sich insgesamt über sieben Neuzugänge freuen und auch Jens Schlemmer, Trainer der 2. Mannschaft, kann für die neue Saison mit neun neuen Spielern planen.

Beim Freundschaftsspiel am Nachmittag zwischen Eppelborn und Quierschied mussten sich die Eppelborner Kicker am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

Der Erste Beigeordnete wünschte den Mannschaften abschließend eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

 

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Kolpingsfamilie und Rothenbergschule luden zum Nachbarschaftsfest ein!

Von |2022-07-08T18:09:13+02:00Juli 8th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Kolpingsfamilie Dirmingen und Rothenbergschule luden gemeinsam zum Nachbarschaftsfest ein

Ein großes Spieleangebot mit Spaßgarantie lockte am vergangenen Wochenende viele Kinder und ihre Eltern nach Dirmingen zum traditionellen Nachbarschaftsfest der Rothenbergschule. Das beliebte Fest wurde erneut in Zusammenarbeit mit der Kolpingsfamilie Dirmingen ausgerichtet. Bei bestem Sommerwetter feierten zahlreiche Besucher und Vereine, darunter der Bundestagsabgeordnete Christian Petry, Werner André, Vorsitzender der Lebenshilfe Neunkirchen, die zuständige Ressortleitung der Schule, Sonja Alt, der Erste Beigeordnete der Gemeinde Eppelborn, Christian Ney, und Ortsvorsteher Frank Klein kräftig mit den zahlreichen Gästen auf dem Rothenberg.

Die Schulgemeinschaft begrüßte die Gäste zu Beginn der Feier mit einem Willkommenslied. Das Programm am Festtag bot mit einem Flohmarkt, einer Bücherecke, verschiedenen Verkaufs- und Bastelständen, einem Schätzspiel, Kinderschminken und einer großen Hüpfburg vielseitige Abwechslung und Unterhaltung für alle Besucher. Außerdem boten die Schülerinnen und Schüler selbstgemachte Bastelarbeiten zum Verkauf an. Freuen durfte sich ganz besonders der Förderverein, denn alle Einnahmen der Veranstaltung kommen dem Förderverein der Rothenbergschule zugute.

Im Jahr 1974 wurde die Rothenbergschule als private, staatlich anerkannte Schule für Kinder mit einer geistigen Behinderung gegründet. Träger ist das Lebenshilfewerk im Kreis Neunkirchen gGmbH. Für die derzeit 61 Schülerinnen und Schüler steht geschultes Fachpersonal zur Verfügung. Dazu zählen Erzieherinnen und Erzieher mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung, Fachlehrerinnen und Fachlehrer, Förderschullehrerinnen und -lehrer, Eingliederungshelfer, Verwaltung, Hauswirtschaft und Hausmeister.

Dem Ersten Beigeordneten der Gemeinde Eppelborn, Christian Ney, machte der Besuch in Dirmingen sichtlich Freude. Er bedankte sich bei Schulleiter Peter Engel und seinem Team für das wirklich gelungene Nachbarschaftsfest. „Diese Veranstaltung ist aus dem Veranstaltungskalender der Gemeinde Eppelborn nicht mehr wegzudenken. Sie trägt außerdem dazu bei, Berührungsängste und Vorurteile zwischen Menschen mit und ohne Handicap abzubauen“, betonte er.

 

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Vier Tage grenzenloser Spaß auf Pfingstkirmes !

Von |2022-06-10T10:35:59+02:00Juni 10th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Eppelborner Pfingstkirmes 2022 – vier Tage grenzenloser Spaß für alle Generationen

Von der offiziellen Eröffnung am Samstag bis zum Höhenfeuerwerk am Dienstag war die größte saarländische Dorfkirmes ein wahrer Publikumsmagnet

Noch bevor Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld am vergangenen Samstagnachmittag bei echtem Kaiserwetter das erste Fass angeschlagen hatte, drehten sich die Kinderkarussells und Eis und Popcorn waren ebenso begehrt wie die traditionelle Rostwurst.

Ortsvorsteher Berthold Schmitt, über die Pfingsttage besser bekannt als „Kirmesvater“, strahlte mit der Sonne um die Wette. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause, erklärte er, freute er sich ungemein, dass endlich wieder Fahrgeschäfte und Buden auf dem Festplatz am Güterbahnhof Station gemacht hatten. Mit 65 Ausstellern, betonte Schmitt, ist die Eppelborner Pfingstkirmes, in diesem Jahr ganz besonders attraktiv. Zudem, so verriet er, habe es auf dem Saarbrücker Maifest lediglich 45 Zulassungen gegeben. Die Schaustellerinnen und Schausteller, die nach Eppelborn gekommen waren, hatten allesamt vier Tage lang keinen Grund zur Klage. Der Kirmesplatz war immer gut besucht und bei Preisen „wie vor Corona“ waren die Fahrgeschäfte immer gut besucht.

Eröffnet wurde die Eppelborner Pfingstkirmes, die eine mehr als 700 Jahre währende Geschichte hat und seit rund 100 Jahren im Mai und schließlich an Pfingsten gefeiert wird, im Rahmen eines Fassanstichs vor der Fahrattraktion „Beach Polyp“. Hier hatten sich zahlreiche Gäste, darunter Bundestagsabgeordnete Nadine Schön, Landtagsabgeordneter Alwin Theobald, Staatssekretärin a.D. Gaby Schäfer, Landrat Sören Meng, die Erste Kreisbeigeordnete Daniela Feld, Gemeinde- und Ortsratsmitglieder, Ortsvorsteher und zahlreiche Vereinsvertreter versammelt.

Die Grußworte an die vielen Gäste richteten neben Bürgermeister Andreas Feld, der dem Kirmesvater für seinen unermüdlichen Einsatz für die Eppelborner Pfingstkirmes danke, Berthold Schmitt sowie Thomas Sonnier, Vorsitzender des Saarländischen Schaustellerverbands. Für alle Gäste der Eröffnung gab es dann erst einmal mächtig was auf die Ohren – denn, was wäre eine Pfingstkirmes ohne die Böllerschüsse des Schützenvereins „Hubertus“ Eppelborn. Mit einigen beherzten Schlägen durch den Bürgermeister kam ohne Verlust das erste kühle Bier aus dem Zapfhahn.

Anschließend ging es auf den ebenso schon traditionellen Rundgang über den Kirmesplatz. Dort luden rasante Fahrten auf den Attraktionen, aber auch gemächliche Runden auf den Kinderkarussells ein. Nicht fehlen durfte der Autoscooter – hier herrschte, wie auf dem gesamten Kirmesplatz, großer Andrang.

Bis auf ein paar Schauer spielte auch das Wetter bei der diesjährigen Pfingstkirmes mit. Die hatte an allen vier Tagen so einiges zu bieten. Denn, auch das hat Tradition, neben dem Festplatz mit den schaustellerbetrieben sorgt Berthold Schmitt seit vielen Jahren für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Nach dem Gottesdienst an Pfingstmontag ging es zum Platzkonzert des Instrumentalverein Eppelborn auf den Eppelborner Marktplatz. Traditionell treffen sich hier Freunde, die sich sonst das ganze Jahr nicht sehen – nach zwei Jahren Corona war die Freude bei vielen riesig.

Dank der Eppelborner Pfingstkirmes gibt es in der Gemeinde einen weiteren Feiertag: Den Pfingstdienstag. Hier schlenderten bereits am frühen Vormittag die ersten Besucherinnen und Besucher über den ebenfalls schon traditionellen Jahrmarkt. Viele Schaulustige ließen sich am Vormittag den 51. Ferkelsumzug des „Prümburger Bürgerclub“ nicht entgehen. Auf einem Wagen wurde die Wutz durch das Dorf gezogen – vorweg die Abc-Schützen des Kinderhaus St. Josef Eppelborn. Musikalisch begleitet wurde der Umzug vom Instrumentalverein Eppelborn. Viel Beifall für Musik und Gesang gab es vor dem Altenheim St. Josef. Dort wurde der Umzug von den Bewohnerinnen und Bewohnern mit viel Beifall begrüßt.  Mit einem gemeinsamen Kirmesessen stärkten sich die Akteure zum Finaltag schließlich im Stellwerk, ehe am Nachmittag der Familientag mit verbilligten Preisen lockte. Beendet wurde die Eppelborner Pfingstkirmes standesgemäß mit einem wunderschönen Höhenfeuerwerk. Dann hieß es für den Kirmesvater, Abschied nehmen bis zum nächsten Jahr. Dann wird es hoffentlich wieder heißen: „Wem ist die Kirb? Uus!“

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – „Mensch zu sein“–CD Projekt Dirmingen für Ukraine!

Von |2022-06-08T21:32:59+02:00Juni 8th, 2022|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

„Mensch zu sein“ – CD Projekt Dirmingen für Ukraine

Rund 400 CDs mit dem Titel „Mensch zu sein – Dirmingen für Ukraine“, erklärte Frank Klein, Ortsvorsteher von Dirmingen, bei einem kürzlichen Besuch im Eppelborner Rathaus, seien bisher bereits verkauft worden. Die Vorstellung der Produktion erfolgte im Rahmen eines Konzertes in der evangelischen Kirche in Dirmingen. Der Haupttitel „Mensch zu sein – Dirmingen für Ukraine“ lief bereits mehrfach beim SR, ist auch bei YouTube und Spotify zu sehen und zu hören.

Dass in Sachen Verkaufszahlen noch deutlich was zu machen ist, darüber waren sich Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld und Frank Klein einig. Denn, die 10,- Euro, die eine CD kostet, gehen zu 100 Prozent an die Ukraine Hilfe. „Das Geld aus dem Verkauf geht direkt an die Geflüchteten hier in unserer Gemeinde. Jeder, der eine CD kauft, tut etwas Gutes und bekommt dafür auch noch tolle Musik“, betont der Bürgermeister.

Mitgebracht hatte der Ortsvorsteher neben einem Stapel CDs auch die Hauptverantwortlichen der Produktion. Denn ohne Martina Schlaucher und Thomas Lapp, besser bekannt als Pop-Duo „Perlregen“, wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen.

Insgesamt warten zwölf Titel auf die Zuhörerinnen und Zuhörer. Sie bieten dabei eine bunte Mischung voller emotionaler Momente. Das Besondere: Alle Akteure stammen aus Dirmingen – geballte musikalische Kraft sozusagen.

Nach der gemeinsamen Idee, erzählt Martina Schlaucher, wurde in recht kurzer Zeit sehr viel gearbeitet, um dieses CD-Projekt zu realisieren. „Wir haben die Termine sehr eng gesetzt und die Musikerinnen und Musiker ins Studio zum Einsingen eingeladen. Alle waren auf den Punkt und alles hat fantastisch gut funktioniert“, resümiert Thomas Lapp. Vor allem für die Hobby-Sänger und -Musiker, weiß er, waren die Aufnahmen in einem professionellen Studio eine ganz besondere Erfahrung. Neben Perlregen, die für die Produktion der CD ein wahrer Glücksfall sind, haben auch Uwe Hanson mit seiner Trompete und Timo Brück am Piano dazu beigetragen, dass die Stücke die Zuhörerschar begeistern. Der Titelsong, erläuterte Martina Schlaucher, sei durch recht freies Arbeiten entstanden. Über die verschiedenen Akkorde ging es dann zu einem „klanglich schönen Gemeinschaftsprojekt“, wie sie schwärmt.

Mit diesem Projekt wird zum einen die Flüchtlingshilfe unterstützt, zum anderen aber wurden Generationenübergreifend Kräfte gebündelt. „Es war einfach eine ganz tolle Zusammenarbeit“, schwärmt Martina Schlaucher.

Verkaufsstellen:

„Schreiben und Schenken“ Dirmingen – Bettinas Floristik Dirmingen – Blende 8 Eppelborn – Tabak & More Eppelborn – Bürgerinformation im Rathaus Eppelborn
CD erhältlich auch unter www.dirmingen.eu

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Eppelborner Pfingstkirmes wirft ihre Schatten voraus !

Von |2022-06-03T13:20:38+02:00Juni 3rd, 2022|

Pressemitteilung der Landkreis Neunkirchen/ Fotos: Gemeinde
 
 
 
Eppelborn Finkenrech

Eppelborner Pfingstkirmes wirft ihre Schatten voraus:

Heimatgeschichtliche Ausstellung „Die Gemeinde Eppelborn in der Völkerbundzeit“ wurde eröffnet

Wie die Pfingstkirmes, so hat auch die begleitende Ausstellung des Förderkreises für Heimatkunde und Denkmalpflege Eppelborn e.V., bereits eine langjährige Tradition. Mit ihren Themen haben die Akteure in der Vergangenheit schon viele Themen aufgegriffen. Ob Jubiläum des Instrumentalvereins Eppelborn, der Ausstellung 110 Jahre St. Josef Eppelborn – vom Kloster zum Seniorenheim“ oder auch die Geschichte der Eppelborner Pfingstkirmes, in vielen Bildern konnten die Betrachterinnen und Betrachter in die Geschichte der Gemeinde Eppelborn eintauchen.

In diesem Jahr, nach zwei Jahren Pandemie bedingter Zwangspause, hat sich der Verein einem ganz besonderen Thema gewidmet. Unter dem Titel „Die Gemeinde Eppelborn in der Völkerbundzeit“ haben die Mitglieder des Förderkreises historisches Bildmaterial aus der gesamten Gemeinde zusammengetragen und aufgearbeitet.

„Ich bin beeindruckt von dieser Ausstellung. Sie nimmt uns mit in eine sehr spannende und prägende Ära, die vor rund 100 Jahre begann. Ich danke dem Förderkreis für sein jahrzehntelanges Engagement zur Wahrung unserer Geschichte. Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich viel Freude mit der Ausstellung“, erklärte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld im Rahmen der offiziellen Ausstellungseröffnung am vergangenen Dienstagabend.

Die war gut besucht, neben Eppelborns Ortsvorsteher Berthold Schmitt und einigen Amtskollegen waren auch Vertreter des Förderkreises sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger gekommen.

An den insgesamt elf Stellwänden wird die Geschichte der Bürgermeisterei Eppelborn-Dirmingen mit Persönlichkeiten, Gebäuden, aber auch zahlreichen Dokumenten, darunter auch dem „Eppelborner Notgeld“, erlebbar gemacht. Nicht fehlen darf der Stimmzettel, der schließlich zur Rückgliederung in das Deutsch Reich im Jahr 1935 führte. Interessant dürfte auch die Tatsache sein, dass im Bezirk Eppelborn-Dirmingen mit 97,6 Prozent eines der höchsten Ergebnisse für die Rückgliederung erreicht wurden.

Die Zeit von 1920 bis 1935 ist besonders spannend, da das Gebiet des heutigen Saarlandes in Form des „Saargebiets“ erstmals historisch greifbar wird. Als Folge des Ersten Weltkrieges wurde das Kohlebecken entlang der Saar als Reparationsleistung unter die wirtschaftliche Kontrolle Frankreichs gestellt. Völkerrechtlich blieb es ein Teil des Deutschen Reiches, das so lange unter dem Mandat des Völkerbundes stand, bis per Volksentscheid eine endgültige Entscheidung getroffene werden sollte. Bis zu diesem als „Saarabstimmung“ bekannten Entscheid entwickelte sich die Region 15 Jahre unter dem Mandat der Vorgängerinstitution der heutigen UN unter ganz besonderen und weltweit einmaligen Bedingungen, die zum Teil bis heute nachwirken.

Die Gemeinde Eppelborn bildete nicht nur geografisch das Herz dieses neuen Gebildes, sondern stellte mit Bartholomäus Koßmann auch deren wichtigsten politischen Vertreter. Von 1922 bis 1925 war er Vorsitzender des Landesrates des Saargebietes und ab 1924 Mitglied der Regierungskommission des Völkerbundes für das Saargebiet. In der international besetzen Regierungskommission war er der Vertreter der Bevölkerung des Saargebietes, deren Lebensverhältnisse in den Fotos dieser Ausstellung sichtbar werden. Bergbau und Landwirtschaft prägten das Leben der Menschen, Handel und Handwerk mussten sich unter den neuen Bedingungen neu etablieren, konnten damit aber auch eigene Züge entwickeln und Nischen besetzen. Zudem blühte nach dem Ersten Weltkrieg die Vereinskultur wieder auf und viele Vereinsstrukturen entstanden, die zum Teil bis heute bestehen.

INFO: Die Ausstellung „Die Gemeinde Eppelborn in der Völkerbundzeit“ ist noch bis Mitte Juni 2022 im Großen Sitzungssaal des Rathauses zu den Öffnungszeiten kostenlos zu sehen.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Benefizkonzert „Rock for Peace“ voller Erfolg !

Von |2022-06-03T13:18:09+02:00Juni 3rd, 2022|

Pressemitteilung der Landkreis Neunkirchen/ Fotos: Gemeinde
 
 
 
Eppelborn Finkenrech

Benefizkonzert „Rock for Peace“ voller Erfolg

– mehr als 5.000 Euro an Flüchtlingshilfe Eppelborn übergeben

Am Ende waren es rund 250 Konzertgäste, die das Benefizkonzert „Rock for Peace“ im April 2022 im big Eppel zu einem riesigen Erfolg werden ließen. Die Idee zu diesem ganz besonderen musikalischen Abend hatte Anja Johannes, Bassistin der Band Outcast zusammen mit ihrem Ehemann Dr. Thomas Johannes. Schnell waren musikalische Mitstreiter für einen langen Abend voll mit guter Musik gefunden: Yasilu“, „Die Heuler“, „Pure Zillion“ und „Outcast“. Sie alle sorgten dafür, dass die Konzertgäste auf ihre Kosten kamen. „Ich danke den Initiatoren auf und hinter der Bühne für ihren herausragenden Einsatz. Mein Dank geht an alle vier Bands, die für den guten Zweck auf der Bühne gestanden haben. Natürlich danke ich auch allen Gästen, die letztlich dafür gesorgt haben, dass eine so stolze Summe zusammengekommen ist“, erklärte Bürgermeister Andreas Feld im Rahmen der Scheckübergabe am Dienstagnachmittag im Eppelborner Rathaus. Sehr gerne hatte er für das Konzert den big Eppel zur Verfügung gestellt.

Besonders stolz macht die Initiatoren, dass mit der Summe von 5.005,30 Euro eines der landesweit höchsten Ergebnisse der vielen Benefizaktionen für die Ukraine zusammengekommen ist. Neben Bürgermeister Feld freute sich ganz besonders Sigrid Schmitt, ehrenamtliche Integrationsbeauftragte der Gemeinde Eppelborn, über den hohen Betrag.  Sie nahm stellvertretend für das Eppelborner Flüchtlingsnetzwerk die Spende entgegen.  „So viel Geld auf einmal haben wir noch nie bekommen!“, betonte sie.  Mit den Spendengeldern aus dem Benefizkonzert „Rock for Peace“ können nun schnelle Soforthilfemaßnahmen für Neuankömmlinge und viele Integrationsprojekte für die bereits angekommenen Flüchtlinge umgesetzt werden.  „Es freut mich sehr, dass die Spendensumme nun nicht nur für ein einzelnes Projekt reicht, sondern auch längerfristig und nachhaltig die ehrenamtliche Arbeit des Eppelborner Flüchtlingsnetzwerks unterstützt. Ich danke allen, die sich hier engagieren und dazu beitragen, dass die Geflüchteten bei uns eine Heimat finden“, sagte Bürgermeister Feld abschließend.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Eppelborn – Tag der offenen Tür beim Löschbezirk!

Von |2022-05-27T22:29:22+02:00Mai 27th, 2022|

Pressemitteilung der Landkreis Neunkirchen/ Fotos: Gemeinde
 
 
 
Eppelborn Finkenrech

Tag der offenen Tür beim Löschbezirk Eppelborn

Auf dem Programm standen jede Menge gute Laune sowie am Samstagabend die Einweihung von gleich zwei Fahrzeugen

Am vergangenen Wochenende hatte der Löschbezirk Eppelborn nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder zu seinem traditionellen Tag der offenen Tür im und rund um das Gerätehaus in der Schleidstraße eingeladen. Mit Speis´ und Trank sowie guter Unterhaltung für die Großen und einer riesen Hüpfburg für die kleinen Gäste war an beiden Tagen für ausgelassene Stunden gesorgt. Ganz herzlich wurden die Gäste an beiden Tagen von Löschbezirksführer Eric Holzer begrüßt.

Gleich doppelten Grund zur Freude hatten die Feuerwehrleute am Samstagabend.  Mit dem Rüstwagen (RW) im Löschbezirk Eppelborn wurde bereits im Jahr 2020 ein Fahrzeug in Dienst gestellt, das sich mittlerweile schon bei rund 50 Einsätzen bewährt hat. Anfang dieses Jahres erhielt dann der Löschbezirk Humes-Hierscheid ebenfalls ein neues Fahrzeug – einen Mannschaftstransportwagen (MTW). Insgesamt hat die Gemeinde in die Beschaffung dieser beiden Fahrzeuge fast 500.000 Euro investiert.

„Das ist gut angelegtes Geld in die Sicherheit unserer Bevölkerung“, betonte Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld im Rahmen der Schlüsselübergabe an den Wehrführer der Gemeinde, Andreas Groß. Dieser feierte übrigens am vergangenen Samstag seinen Geburtstag und durfte gemeinsam mit dem Bürgermeister das Fass anschlagen. Doch zuvor war es an Pastor Hermann Zangerle, die beiden Fahrzeuge, die sich eigens für die festliche Zeremonie fein herausgeputzt hatten, zu segnen.

„Die Sicherheit der Feuerwehrleute ist mir wichtig, daher brauchen sie modernste Technik. Ich danke allen, die sich im Rahmen der Beschaffung der Fahrzeuge eingebracht haben“, erklärte der Bürgermeister.  Insbesondere geht sein Dank an den Wehrführer sowie an alle Löschbezirksführer und an alle Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr. Ein großes Dankeschön geht zudem an den Fachbereichsleiter Leo Peter und den zuständigen Sachbearbeiter in der Verwaltung, Simon Ziegler.

„Ohne die finanzielle Unterstützung von Bund und Land könnten unsere Kommune solche Ausgaben nicht tätigen“, betonte Bürgermeister Feld. Er dankte dem ehemaligen Innenminister Klaus Bouillon, der stets ein offenes Ohr für die Feuerwehr hatte. In Vertretung für Landrat Sören Meng richtete die Erste Kreisbeigeordnete Daniela Feld ihr Grußwort an die zahlreichen Gäste. Ebenso sprachen die Ortsvorsteher Berthold Schmitt, und Karl Barrois sowie Marco König.

Schließlich war es an der Geistlichkeit, zur Tat zu schreiten. Dann erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe. Die musikalische Umrahmung lag in den Händen des Fanfarenzuges. Am Sonntag lud dann die Feuerwehr in Eppelborn den ganzen Tag über dazu ein, die beiden neuen Fahrzeuge zu besichtigen. „Gerade solche Veranstaltungen sind wichtig, um Werbung für das Engagement in der Feuerwehr zu machen und so Nachwuchs zu gewinnen“, betonte der Bürgermeister.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art

06.11.2022 Quelle: Fördergemeinschaft Montessori Gemeinschaftsschule/ Foto: Cornelia Holleck-Weithmann Ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art Am 12. November findet von 11 bis 17 Uhr der 8. Kunsthandwerkermarkt in Friedrichsthal an der Montessori-Gemeinschaftsschule statt. Es ist ein KunsthandwerkerMarkt der ganz besonderen Art. Hier finden sich nicht nur professionelle Stände, sondern auch [...]

Saarland – Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren !

25.07.2022 Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt/ Foto: Jan Rippel Ministerin Petra Berg bei der Auftaktveranstaltung der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar in Merzig. Schulkinder zeigten tolle Leistungen beim Radfahren – Gewinner der Kampagne Stadt- und Schulradeln Saar stehen fest  Die Grundschule Merzig-Brotdorf ist eine der Gewinnerschulen  beim Schulradeln Saar. [...]

Lebach – Einweihung Fußgängerzone !

02.06.2022 Quelle: Pressemitteilung der Stadt Lebach/ Foto: Kirsch/Stadt Hohe Verweilqualität in der neuen Lebacher Fußgängerzone Erster Bauabschnitt offiziell freigegeben Die Lebacher Fußgängerzone ist kaum wiederzuerkennen. Hell und grün statt trist und grau. Die dunklen Bodenplatten aus den 1970er Jahren sind verschwunden. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit strahlt die neue „City“, wie die Lebacher [...]

Nach oben