TOP News für Eppelborn – Bietet Nachrichten direkt aus Eppelborn – REGIO.news bietet lokale Nachrichten aus dem Saarland

Kita-Gebühren in Eppelborn sinken!

Von |2021-05-07T14:25:50+02:00Mai 7th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

„Gute Kita-Gesetz“: Kita-Gebühren in Eppelborn sinken zum neuen Kindergartenjahr deutlich

 Kindergartenbeiträge werden im August 2021 erneut gesenkt

Eppelborn. In der Gemeinderatssitzung, die am Donnerstagabend im großen Saal des big Eppel stattgefunden hat, befassten sich die Gemeinderatsmitglieder unter anderem mit der „Neufassung der Gebührensatzung über die Erhebung der Gebühren für die Benutzung von Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Eppelborn ab 1. August 2021“.

Diese etwas sperrige Bezeichnung bedeutet, dass alle Eltern von Kindern in den kommunalen Kitas ab August 2021 eine weitere, deutliche Entlastung in der Familienkassen werden spüren können. Im Rahmen der Sitzung wurde der nächste Schritt in der Absenkung der Gebühren eingeleitet. Durch das „Gute-Kita-Gesetz“ der Landesregierung wurde diese deutliche Senkung der Gebühren ermöglicht.  Seit dem Kindergartenjahr 2019/20 wurde der Anteil der Elternbeiträge sukzessive gesenkt. Mussten Eltern für das 1. Kind im Kindergartenjahr 2018/19 für einen Regelplatz  monatlich 105,- Euro zahlen, so beträgt die Gebühr ab August 2021 noch 63,- Euro. Aktuell kostet der Regelplatz 80,- Euro. Ganz besonders wirkt sich die Senkung für den Ganztagsplatz im Krippenbereich aus. Hier zahlten Eltern im Jahr 2018 291 Euro, nach der Absenkung ab August werden 174 Euro fällig – das ist eine Ersparnis von 117 Euro im Monat.

Übersicht über die Gebührenentwicklung:

Art der Betreuung Gebühr 1. Kind

2018/19

Gebühr 1. Kind

2019/2020

Gebühr 1. Kind

2020/2021

Gebühr 1. Kind

2021/2022

Regelplatz (6 Stunden) 105,- Euro 92,- Euro 80,- Euro 63,- Euro
Tagesplatz (10 Stunden) 175,- Euro 154,- Euro 134,- Euro 104,- Euro
Krippenplatz (6 Stunden) 175,- Euro 154,- Euro 134,- Euro 104,- Euro
Krippenplatz (10 Stunden) 291,- Euro 256,- Euro 223,- Euro 174,- Euro

Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld hat das Thema Kinderbetreuung nach seinem Amtsantritt im Oktober 2019 zur Chefsache gemacht. Dazu gehört zum einen der Ausbau der Infrastruktur, damit alle Kinder einen Platz erhalten und so die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewährleistet ist. Bürgermeister Feld ist es aber auch wichtig, dass die Gebühren familienfreundlich sind. „Frühkindliche Bildung ist ein großes Gut, das allen Mädchen und Jungen in unserer Gemeinde gleichermaßen zusteht“, betont er. Mit dem Beschluss der neuen Gebührenordnung werden die Eltern den nächsten Schritt der deutlichen, finanziellen Entlastung erfahren.

Eppelborn Kita

Einkaufsmarkt in Dirmingen geplant!

Von |2021-05-07T14:21:03+02:00Mai 7th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Planungen zum Einkaufsmarkt in Dirmingen kommen Dank der Beharrlichkeit des Eppelborner Bürgermeisters Andreas Feld voran

Drimingen. Am Donnerstagabend präsentierte im Rahmen der Gemeinderatssitzung Lars Piereck als Vertreter des neuen Investors RATISBONA Handelsimmobilien aus Neuss die ersten, konkreten Pläne für den Bau eines Netto-Einkaufsmarktes in Dirmingen. Mit diesem Projekt, betonte Piereck, werde ganz klar ein Ziel verfolgt: Gemeinsam für Dirmingen die Nahversorgung langfristig zu sichern.

Bereits kurz nach Amtsantritt war es dem Eppelborner Bürgermeister Andreas Feld gelungen, einen Investor für den Bau eines Einkaufsmarktes in Dirmingen zu gewinnen. Um dieses Bauvorhaben realisieren zu können, hat der Gemeinderat im November 2019 einstimmig die Änderung des Bebauungsplanes beschlossen. Leider hat der damalige Investor – wohl auch aufgrund der Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen – sein Vorhaben nicht weiter verfolgt. Doch Bürgermeister Andreas Feld blieb hartnäckig und machte sich auf die Suche nach einem neuen Investor zur Sicherung der Nahversorgung im Ortsteil Dirmingen. Einen neuen Investor konnte er schließlich gewinnen. Nun könnte das Bauvorhaben in Dirmingen bald Fahrt aufnehmen.

„Ich bin froh, dass sich ein Vertreter des Investors bereiterklärt hat, den Gemeinderat umfassend über sein Vorhaben zu informieren und die Planungen für den neuen Nahversorger vorzustellen. Mit dem Gemeinderat haben wir gestern Abend, die weiteren, notwendigen Unterstützungsschritte beschlossen“, so Bürgermeister Feld.

Im Rahmen seiner Anhörung hat sich der Dirminger Ortsrat bereits am vergangenen Freitag für die Unterstützungsschritte ausgesprochen.

Geplant ist in Dirmingen im Bereich der Ortsmitte ein Markt mit einer Verkaufsfläche von 799 m². Hier soll ein breites Sortiment für den täglichen Bedarf angeboten werden. Somit wäre die Nahversorgung in Dirmingen langfristig gesichert. Ebenso kann dort beim Einkauf auch Bargeld abgehoben werden. Weitere positiver Nebeneffekt: Zehn bis 15 Arbeitsplätze würden hier entstehen.

Im Rahmen der Präsentation ging der Investor auch auf eine geplante Zeitschiene  ein. So soll nach der notariellen Sicherung der Grundstücke bereits über Sommer die notwendigen Gutachten eingeholt werden. Der Baubeginn könnte Anfang 2022 erfolgen, die Eröffnung könnte schließlich Ende 2022 sein.

„Ich hoffe, dass dieses Vorhaben vom Investor realisiert werden kann. Von unserer  Seite und der Verwaltung haben wir alles getan, um einen Nahversorger nach Dirmingen zu holen. Wir werden den Investor weiter unterstützen – im Interesse der Menschen vor Ort“, so Bürgermeister Andreas Feld abschießend.

Dirmingen
Melanie Fell vom Unternehmen Netto – Markendiscount, Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld, Lars Piereck von der RATISBONA – Handelsunternehmen sowie Frank Klein, Ortsvorsteher von Dirmingen. 

Neue Schutzhütte in Habach lädt Wanderer zur Rast ein!

Von |2021-04-28T22:06:36+02:00April 28th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Pünktlich zum Start in die Wandersaison konnte die neue Schutzhütte hinter dem Sportplatz in Habach fertiggestellt werden.

Gemeinsam statteten Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld, Landtagsabgeordneter Alwin Theobald sowie Ortsvorsteher Peter Dörr der ansprechenden Schutzhütte bei strahlendem Sonnenschein einen Besuch ab. „Die neue Schutzhütte ist sehr ansprechend gestaltet. Ich hoffe, dass sie den Wanderern Schutz bei Sonne und Regen bietet und zur Rast einlädt“, sagte Bürgermeister Feld.

Besonders begrüßte der Bürgermeister, dass die Maßnahme in Kooperation mit der Neuen Arbeit Saar durchgeführt wurde. Der Bau der Schutzhütte, aber auch die Errichtung vor Ort wurde in Kooperation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der NAS ausgeführt. Dabei handelt es sich um  Benachteiligte des Arbeitsmarktes, wie Holger Maroldt, Abteilungsleiter bei der NAS, erklärt. Diese Menschen sind nach Teilhabechancengesetz § 16i SGB II mit einem regulären Arbeitsvertrag bei der Neue Arbeit Saar beschäftigt. „Die maximale Förderdauer dieser Verträge ist fünf 5 Jahre. Die Hütte wurde in der Schreinerei der Neue Arbeit Saar in Neunkirchen hergestellt. Aufgestellt wurde sie von Mitarbeitern der Schreinerei, unterstützt von den fünf Personen, die ständig in Kooperation mit der Gemeinde Eppelborn im Grünbereich arbeiten. Die Herstellung der Hütte war ein ideales Projekt für unsere angelernten Mitarbeiter, die stets von den Fachanleitern betreut wurden“, so Maroldt.

Der Pavillon dient nun als Ersatz für seinen Vorgänger an gleicher Stelle. Dieser musste aufgrund seines schlechten baulichen Erhaltungszustands aus Sicherheitsgründen rückgebaut werden.

Der Standort der urigen Schutzhütte liegt an einem Wanderwegenetz an zentralem Punkt mit Hinweistafeln auf verschiedene Wanderwege in Habach und Umgebung. Für den Ersatzbau wurden die erforderlichen Zulassungen und naturschutzrechtliche Genehmigungen eingeholt. Der Standort grenzt an ein Naturschutzgebiet. Die entsprechenden Auflagen wurden bei der Umsetzung des Projektes berücksichtigt. Für die Ausführung wurden verschiedene Alternativen untersucht. Die Herstellungskosten belaufen sich auf rund 10.000 Euro.

Eppelborn Wald Wandern
Bürgermeister Andreas Feld, Hans-Jürgen Scherer (FG Hochbau), MdL Alwin Theobald und Ortsvorsteher Peter Dörr.

Die „Eppelcard Plus 20%“ ist da!

Von |2021-04-29T20:36:59+02:00März 20th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Die Gemeinde Eppelborn unterstützt das lokale Gewerbe in der Pandemie mit der „Eppelcard Plus 20%“

Bereits im 1. Lockdown im Frühjahr 2020 mussten Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomie schließen. Nun stehen die Gewerbetreibenden erneut vor großen Herausforderungen. Bereits im November musste aufgrund der Corona-Verordnungen die Gastronomie, ab dem 16. Dezember 2020 dann auch der Einzelhandel, Friseure, Kosmetikstudios und weitere Dienstleister ihre Betriebe wieder schließen. Auch wenn aktuell der Einzelhandel wieder geöffnet ist, so wartet die Gastronomie noch immer auf Öffnungen. Viele Gewerbetreibende kämpfen derzeit ums Überleben. Hier will die Gemeinde Eppelborn Unterstützung anbieten. Mit einer Summe von 10.000 Euro wird die Gemeinde Eppelborn die Aktion „Eppelcard Plus 20 %“ unterstützen.

„Wir wollen mit dieser Aktion die Kaufkraft in unserer Gemeinde binden und zugleich den Bürgerinnen und Bürgern einen Anreiz bieten, in den nächsten Monaten das lokale Gewerbe zu unterstützen“, erklärte Bürgermeister Andreas Feld im Rahmen der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend.  Bei den Ratsmitgliedern stieß diese Bonus-Aktion auf breite Zustimmung, die Einführung der „Eppelcard Plus 20 %“ wurde einstimmig beschlossen.

Die Eckpunkte der Bonus-Aktion:

  • Die „Eppelcard Plus 20%“ wird zu einem Preis von 25,- Euro angeboten, der Einkaufswert liegt um 20 % höher bei 30,- Euro – 5,- (fünf) Euro kommen von der Gemeinde als Bonus hinzu (Befristete Aktion).
  • Einlösbar sind diese Karten nur bei den Gewerbetreibenden, die vom Lockdown betroffen waren. (Einzelhandel, Gastronomie, körpernahe Dienstleistungen – eine Liste wird veröffentlicht)
  • Die Aktionszeitraum ist vom 15. April 2021 bis zum 30.September 2021, danach haben die Karten einen Wert von 25,- Euro
  • Der Verkauf der „Eppelcard Plus 20 %“ ist auf 4 (vier) Karten pro Person beschränkt
  • Die Eppelcard Plus 20 % ist bei den bekannten Vorverkaufsstellen (IT Krämer, levoBank, Sparklasse, Bürgerinfo Gemeinde Eppelborn, Freizeit- und Hallenbetrieb Gemeinde Eppelborn) erhältlich.

Weitere Informationen im Internet unter: www.eppelborn.de

Eppelborn Eppelcard Plus

Neue Partner der Regionalmarke!

Von |2021-04-09T12:29:13+02:00März 10th, 2021|

10.03.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Landkreis Neunkirchen
 
 
 

Die Regionalmarke im Landkreis Neunkirchen erhält stetig Zuwachs. Jüngst kam der Partyservice Strauss in Illingen-Hüttigweiler hinzu.

„Es freut mich, dass die Regionalmarke durch engagierte regionale Partner stetig wächst. Bei der Vernetzung mit den Betrieben wird ersichtlich, mit welchem Einsatz die Akteure das Thema Regionalität und Nachhaltigkeit leben“, so Landrat Sören Meng. So hat das Neumitglied, der Partyservice Strauss, einen eigenen Gemüse- und Kräutergarten und kooperiert mit lokalen Bauern für die Lieferung von Kartoffeln und Eier. Hier besteht bereits eine Zusammenarbeit zum Landwirtschaftsbetrieb Spreitzer in Wustweiler, der ebenfalls Partner der Regionalmarke ist. „Kräuter aus dem eigenen Garten sind Bestandteil unserer Gerichte, dabei verzichten wir strikt auf Zusatz-, Farb- und Aromastoffe. Die gute Qualität unserer Lebensmittel ist uns wichtig, daher arbeiten wir mit regionalen Lieferanten zusammen“, so Michael Strauss sowie die Betriebsleiterin Viktoria Gottschalk.

Der Kontakt entstand über dieses regionale Netzwerk mit Willi Walter. „Es ist schön zu sehen, dass sich regionale Betriebe miteinander vernetzen. Hier wird das Brot vom regionalen Bäcker und das Fleisch vom lokalen Metzger bezogen. Alle Partner der Regionalmarke sind nun durch ein entsprechendes Siegel gekennzeichnet. So ist für die Kundschaft die regionale Wertigkeit zu erkennen“, so der Koordinator Willi Walter.

Das Ziel der Regionalmarke ist es, regionale Produkte zu stärken und die Bekanntheit lokaler Erzeuger zu erhöhen. Weitere interessierte Betriebe, die sich an der Regionalmarke beteiligen wollen, sind willkommen.

Kontakt:
Regionalkoordinator Willi Walter.
info@wertvolles-neunkirchen.de
www.wertvolles-neunkirchen.de

Regionalmarke im Landkreis Neunkirchen

Online-Vortrag zur Rente der Kreisvolkshochschule Neunkirchen!

Von |2021-04-09T12:34:01+02:00März 2nd, 2021|

Website Landkreis Neunkirchen
 
 
 
 

Online-Vortrag „Die Besteuerung der Renten“

Die Kreisvolkshochschule Neunkirchen bietet unter der Leitung von Klaus-Peter Schäfer einen Online-Vortrag zum Thema „Die Besteuerung der Renten“ an. Der Vortrag findet am Dienstag, 16.03.2021 von 18-20.15 Uhr, digital in der vhs.cloud statt.

Die Systematik der Rentenbesteuerung wurde durch das seit 2005 gültige Alterseinkünftegesetz sowohl für Bestandsrentner/Innen, als auch künftige Rentenbezieher/Innen neu geregelt.

Bei dieser Informationsveranstaltung erhalten Sie durch praktische Fallbeispiele einen Überblick über alle Rentenarten (u.a. Flexirente) und deren unterschiedliche Besteuerung (Besteuerungsanteil der Altersrente in 2019: 78%). Sie erfahren mehr über alle absetzbaren Aufwendungen wie Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, Handwerkerleistungen, außergewöhnliche Belastungen, etc.. Der Vortrag endet mit nützlichen Steuertipps und der Erörterung von persönlichen Fragen zum Thema.

Es gibt die Möglichkeit über die Chatfunktion Fragen zu stellen und sich gegenseitig auszutauschen. Der Vortrag kostet 5,00 €.
Eine Anmeldung ist erforderlich, um die Zugangsdaten zu erhalten.

Weitere Auskünfte erteilen die Mitarbeiter der KVHS, Telefon: 06824/906-4170 oder 906-4218. Schriftliche Anmeldung bitte an den Landkreis Neunkirchen, KVHS, Wilhelm-Heinrich-Str. 36, 66564 Ottweiler, E-Mail: kvhs@landkreis-neunkirchen.de

Landkreis Neunkirchen Online-Vortrag

Statt Heringen Spende an Eppelborner Feuerwehr !

Von |2021-04-09T13:15:58+02:00Februar 26th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Förderverein des Löschbezirks Eppelborn verkaufte eingelegte Heringe und übergab 2.000 Euro an die Eppelborner Feuerwehr

Unter dem Motto „Alles lassen wir uns nicht nehmen!“ hatte der Förderverein des Löschbezirks Eppelborn in diesem Jahr das etwas andere Heringsessen organisiert. Nach entsprechender Vorbestellung konnten die eingelegten Heringe von Rosenmontag bis Aschermittwoch über Mittag am Feuerwehrgerätehaus in Eppelborn abgeholt werden. Am Ende gingen mehr als 300 Portionen über die Theke und sorgten nicht nur für Gaumengenuss, sondern brachten dem Förderverein insgesamt 2.000 Euro ein.

Bürgermeister Andreas Feld dankte den Akteuren, allen voran dem Vorsitzenden Peter Hammerschmitt, für das ehrenamtliche Engagement. „Trotz Corona hat der Verein es geschafft, ein Heringsessen anzubieten. Immer wieder werden Ideen umgesetzt, um so unsere Eppelborner Feuerwehr zu unterstützen. Ich danke den Vereinsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit“, erklärte Bürgermeister Feld.

Im Rahmen der Scheckübergabe an die Feuerwehr konnte Bürgermeister Feld der jungen Feuerwehrfrau Lara Müller zur Übernahme in die Wehr und gleichzeitig zum Geburtstag gratulieren. „Unsere Feuerwehr leistet einen wichtigen Beitrag für unser Gemeinwohl. Sie lässt uns ruhig schlafen, wir können uns auf unsere Feuerwehren verlassen. Von Seiten der Gemeinde investieren wir auch in diesem Jahr kräftig in die Ausstattung der Feuerwehr und somit in die Sicherheit unserer Bevölkerung“, so der Bürgermeister.

INFO: Der Förderverein des Löschbezirks Eppelborn wurde im Jahr 2005 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gelder für den Löschbezirk Eppelborn zu besorgen, um sowohl kameradschaftliche Zwecke, als auch feuertechnisches Gerät anzuschaffen. So konnte in diesem Jahr eine Feuerwehr-Drohne angeschafft werden.

Internet: www.foerderverein-lbz-eppelborn.de

Eppelborn Feuerwehr

Neues vom Eppelborner Montessori-Kinderhaus!

Von |2021-04-09T13:07:06+02:00Februar 26th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Montessori-Kinderhaus bereit für den Kindergartenbetrieb

„Seit meinem letzten Besuch hier hat sich ganz schön viel bewegt“, erklärte Bürgermeister Andreas Feld bei seinem Besuch des Montessori-Kinderhauses in Humes. Begleitet wurde er vom stellvertretenden Ortsvorsteher Mario Firmbach. Empfangen wurden die beiden von Nicole Hirschauer-Ost, pädagogische Gesamtleiterin, und Jeannette Rester, Vorsitzende des Trägervereins.

Bei einem Rundgang durch das Schulgebäude, in dem seit mehr als zehn Jahren Mädchen und Jungen im Grundschulalter nach der Montessori-Pädagogik unterrichtet werden, hat sich viel verändert. Die Klassenräume, in denen insgesamt 56 Kinder unterrichtet werden, sind in das erste Obergeschoss gezogen, eine zusätzliche Treppe sorgt für den zweiten Fluchtweg im Brandfall.

Die ehemaligen Klassensäle im Erdgeschoss präsentieren sich hell und freundlich, auch die Ausstattung hat sich verändert. Schallschluckende Decken, ein neuer Anstrich und vor allem jede Menge Lernmaterial für den Kindergartenbereich, weisen auf den anstehenden Wechsel in den Räumen hin. Aus der Montessori-Grundschule ist ein Montessori-Kinderhaus geworden.

Im April 2021 ist der Kindergarten wieder in Betrieb

„Alles ist bereit, wir warten nur noch auf die Erlaubnis, den Betrieb aufzunehmen“, erklärt Hirschauer-Ost. Geplant ist, am 15. März 2021 zu öffnen, spätestens zum 1. April 2021 wird der Kindergarten in Betrieb genommen. Der Trägerverein hat den umfangreichen Umbau realisiert und dadurch Platz geschaffen für eine neue Kindergartengruppe für 25 Kinder.

„Wir freuen uns, wenn es endlich losgehen kann und der Kindergartenbetrieb startet“, betont sie. Die Öffnungszeiten erstrecken sich über zehn Stunden, fünf Stunden davon wird in dreifacher Besetzung gearbeitet. Das Team, sagt die Gesamtleiterin, steht für die Montessori-Pädagogik ein. „Es hat sich ein tolles Team zusammengefunden, das auch schon an der Gestaltung des Konzeptes beteiligt war“, sagt sie.

Noch mehr Päne für die Einrichtung

Weitere Pläne gibt es in der Einrichtung auch schon: Der zweite ehemalige Klassenraum ist bereist leergeräumt, hier soll eine altersgemischte Gruppe mit einem Krippenangebot realisiert werden. „Ich freue mich, dass hier insgesamt 43 Plätze geschaffen werden. Ich danke dem Trägerverein Montessori-Nord-Saar für dieses Engagement für unsere Familien“, sagt Bürgermeister Feld.

Nicole Hirschauer-Ost und Jeannette Rester hoffen nun, dass Familien aus Humes und der Gemeinde Eppelborn das neue Angebot annehmen. „Normalerweise bieten wir Schnuppertage an, um das pädagogische Konzept kennenzulernen. Leider ist dies aktuell nicht möglich“, sagt Hirschauer-Ost. Denn, das ist die gute Botschaft in Zeiten des Mangels an Kindergartenplätzen – im Montessori-Kinderhaus sind noch einige Plätze frei.

Weitere Informationen unter www.montessori-nordsaar.de

Montesori Kindergarten

Gemeinde Eppelborn jetzt auch elektrisch unterwegs!

Von |2021-04-09T13:11:14+02:00Februar 15th, 2021|

Pressemitteilung der Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Die Gemeinde Eppelborn ist jetzt auch elektrisch unterwegs

Vielleicht wurde er in der Gemeinde schon gesichtet – der orangefarbene Renault Kangoo mit den Aufklebern der Gemeinde Eppelborn, der Gemeindewerke (GWE) und dem Slogan „Günstiger Ökostrom für Eppelborn – www.kommpower.de“

Das Fahrzeug, ein Renault Kangoo Maxi Z.E. von der Autogalerie Saar, in Kastenwagen mit zwei Schiebetüren und geräumigem Innenraum, ergänzt den EMAS-zertifizierten Baubetriebshof und wurde in Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Gemeindewerke bestellt.

Offiziell in Betrieb genommen wurde das Fahrzeug am Montagvormittag an der Ladesäule auf dem Finsterwaldeplatz durch Bürgermeister Andreas Feld, GWE-Geschäftsführer Werner Hell und Sascha Pittner, Leiter des Baubetriebshofes.

„Nachdem wir im Oktober die Ladesäule mit den zwei Ladepunkten in Betrieb nehmen konnten, setzen wir mit diesem Fahrzeug ein weiteres, wichtiges Signal. Wir bauen die E-Mobilität, dort, wo sie Sinn macht, weiter aus“, erklärt Bürgermeister Andreas Feld.

Das Fahrzeug, das ausschließlich mit Ökostrom betrieben wird, setzt der Bauhof überwiegend im Bereich der Straßenunterhaltung ein.

Die Gemeinde beabsichtigt, künftig verstärkt im Bereich der E-Mobilität tätig zu werden. Angedacht ist hierbei die Einrichtung einer Ladestation für E-Fahrräder im innerörtlichen Bereich. Ein entsprechendes Fahrrad befindet sich bereits seit Längerem im Besitz der Gemeinde und wird für Außendienstfahrten im Kurzstreckenbereich eingesetzt. Weiterhin ist mittelfristig die Beschaffung zusätzlicher E-Autos geplant.

Die Gemeindewerke Eppelborn, die bereits seit über 15 Jahren ausschließlich Ökostrom im Haushaltsbereich anbieten, sind ebenfalls bei der E-Mobilität aktiv. In Kürze wird ein eigener Stromtarif für Besitzer von E-Autos im Rahmen des kommpower-Stromvertriebs angeboten.

Eppelborn Elektroauto

Neue Biermarke aus dem Stellwerk 13!

Von |2021-04-22T12:18:00+02:00Februar 9th, 2021|

Website Gemeinde Eppelborn
 
 
 

Eppels“ – die neue Biermarke für Eppelborn!

Zu Beginn des zweiten Lockdowns hatte Julian Schommer, Chef im „Stellwerk 13“ in Eppelborn, die Idee, etwas Neue in Eppelborn zu etablieren.
Er hat die Zeit genutzt, um ein ganz besonderes Bier zu brauen: Das „Eppels“ – handwerklich gebraut aus dem Herzen des Saarlandes. Offizieller Verkaufsstart war am vergangenen Samstag am „Stellwerk 13“ in Eppelborn.

Verkaufs Drive-In von 12 bis 17 Uhr

Für den Verkauf hatte sich Schommer etwas Besonderes ausgedacht. Er hatte in der Zeit von 12 bis 17 Uhr ein Drive-In angeboten. Neben dem brandneuen „Eppels“ gab es auch leckere Rostwurst vom Grill, alles ausschließlich zum Mitnehmen natürlich.

Und schon vor dem Verkaufsstart stand fest: Premiere geglückt – das „Eppels“ war komplett ausverkauft!
Der Gerstensaft kommt hell (4,8 %) oder dunkel (5 %) daher, ganz nach Belieben der Kundschaft. Die kann das Bier zwar noch nicht vor Ort genießen, doch zahlreiche Vorbestellungen werden am Wochenende dafür sorgen, dass „Eppels“ in aller Munde sein wird.

Das schmeckt wirklich richtig gut

Einer der ersten, die die neue Marke vorab probieren durfte, war Bürgermeister Andreas Feld. Sein Urteil: „Das schmeckt wirklich richtig gut“. Er freut sich, dass der junge und motivierte Gastronom damit ein Alleinstellungsmerkmal für Eppelborn geschaffen hat, das schon bald Biergenießer nicht nur in Eppelborn begeistern wird.

Das „Eppels“ ist ein handwerklich gebrautes und naturbelassenes Bier. Die Vorteile des „Eppels“, betont Julian Schommer, liegen auf der Hand. „Es bietet ein völlig anderes Geschmackserlebnis als die Industriebiere und es ist außerdem gesünder.“ Am Anfang, erzählt er, war da eine Vision, nach ersten Plänen ging es an die Umsetzung. Noch ist er allein verantwortlich vom Brauen, über das Abfüllen bis zum Verkauf. Das könnte sich sehr bald ändern. Denn das Bier wird unter anderem auch im Hofladen von Lukas Brill in Bubach-Calmesweiler verkauft – da ist Nachschub gefragt!

Aktuell gibt es das „Eppels“ in 0,33 l Flaschen (1,60 € zzgl. 0,20 € Pfand)) und in der 0,75 l Flasche (3,50 € zzgl. 0,50 € Pfand).

Für die Zeit nach dem Lockdown hat Julian Schommer Bierbrauseminare im kleinen Kreis im „Stellwerk 13“ geplant. Außerdem kann er auf Wunsch auch ein Bier für einen besonderen Anlass brauen.

„Ich wünsche Julian Schommer viel Erfolg mit dem „Eppels“ und freue mich darauf, es hoffentlich bald in größerer Runde genießen zu dürfen“, sagt Bürgermeister Feld abschließend.

INFO:

„Stellwerk 13“, Bahnhofstraße 34, 66571 Eppelborn, Tel: (06881) 89 84 16
www.stellwerk13.de
www.eppels-bier.de
Eppelborn Biermarke Eppels

Nach oben