Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

Von |2021-09-15T15:20:17+02:00September 15th, 2021|

Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln!

Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich die Fähigkeit anzueignen, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigungen zu überstehen.

Im Rahmen des Leuchtturmprojekts Präventionslandkreis Merzig-Wadern übergab Prof. Dr. Jörg Loth, Vorstand der IKK Südwest, in der vergangenen Woche gemeinsam mit der Initiatorin des Wiesbadener Glückspfads Christine Stibi in Anwesenheit von Jenny Gimmler, Projektbüro Präventionslandkreis, Dirk Müller, Projektleiter Gesundheitsförderung bei der IKK Südwest und Dirk Mathis vom Projekt „Das Saarland lebt gesund“, Verein für Prävention und Gesundheit im Saarland (PuGiS), den ersten Mentalen Sport Pfad im Stadtpark der Kreisstadt Merzig an Bürgermeister Marcus Hoffeld.

Die IKK Südwest ist seit Jahren ein verlässlicher Kooperationspartner der Kreisstadt Merzig, unter anderem, wenn es um Gesundheitsprävention geht. „Gerade die vergangenen Monate haben gezeigt, wie wichtig es ist, Körper und Geist gleichermaßen zu stärken. Und genau dort setzt die Idee des Mentalen Sport Pfades an. Deswegen freuen wir uns, dass dieses außergewöhnliche Projekt in Merzig als erstem Standort im Saarland für mehr Gesundheit sorgen wird und beteiligen uns gerne“, erklärt IKK-Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth.

Seit letztem Jahr arbeitet die Stadtverwaltung nun verstärkt mit dem Präventionslandkreis zusammen, mit dem Ziel, die Gesundheitsprävention im gesamten Landkreis voranzutreiben und Synergien von Stadt und Landkreis zu bündeln. So freute sich Bürgermeister Marcus Hoffeld sehr über das Angebot der IKK sowie von Jenny Gimmler vom Projektbüro, den ersten Mentalen Sport Pfad des Saarlandes in Merzig zu errichten. Bereits vor einigen Tagen wurden die Hinweistafeln von Initiatorin Christine Stibi persönlich im Stadtpark aufgestellt und stießen sofort auf großes Interesse bei den Besucherinnen und Besuchern. Auch Christine Stibi zeigte sich begeistert vom Merziger Stadtpark: „Ich bin überrascht, wie vielseitig und groß der Park in Merzig ist und freue mich, dass der Mentale Sport Pfad einen so schönen und zentrumsnahen Platz bekommen hat“, so Stibi. Bei der Übergabe des Pfades betonte sie nochmals, wie wichtig mentales Training gerade in der heutigen Zeit ist. Dies bestätigte auch Dirk Mathis, Geschäftsführer der PuGiS, der durch seine langjährigen Erfahrungen im Leistungssport auf die positiven Effekte des Mentaltrainings hinwies.

Der Standort der Tafeln wurde von der Stadtverwaltung bewusst im hinteren Bereich des Parkes gewählt, um ein möglichst ungestörtes Erleben zu ermöglichen. „Hier findet man ein bisschen Ruhe und kann sich seinen Gedanken widmen“, so Bürgermeister Marcus Hoffeld. „Immer mehr Merziger und viele Touristen besuchen inzwischen den Park und das nicht nur in der Mittagspause und am Wochenende. Der Stadtpark ist seit seiner Neugestaltung immer stark frequentiert“, berichtet der Verwaltungschef stolz.
Der Mentale Sport Pfad startet am Rundweg vor der Unterführung zum Schiffsanleger und bietet durch die Nähe zum Senioren-Fitness-Parcours und den dort vorhandenen Ruhebänken ausreichend Ruhe, um die Übungen durchzuführen.

Die zehn einzelnen Stationen des Mentalen Sport Pfads sind selbsterklärend, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Man muss sich lediglich darauf einlassen. Je öfters man Achtsamkeitstraining macht, umso leichter fällt es. Bei dem niedrigschwelligen Konzept von Christine Stibi genügt es einfach „selbst zu sein“ und achtsam zu sein, was gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie enorm wichtig geworden ist. Ob bei einem Spaziergang, in der Mittagspause oder nach Feierabend: Der neuartige Themenweg bietet die Möglichkeit, im Vorbeigehen oder in der Alltagspause kurz aufzutanken, ein Lächeln für sich und andere, mehr Leichtigkeit, Selbstfürsorge und innere Kraft mit neuem Bewusstsein zu schöpfen und das stetige Gedankenkarussell einmal zum Stoppen zu bringen, um gestärkter und entspannter seinen Weg fortzusetzen.

An der zehnten Tafel angekommen, hat die Besucherin/der Besucher die Möglichkeit, über die angebrachten QR-Codes weitere Orte der Entspannung in der Kreisstadt Merzig kennenzulernen und sich zudem einen Überblick über das Gesundheitsangebot der IKK Südwest zu verschaffen. Denn neben dem wunderschönen Merziger Stadtpark inmitten der Kernstadt gibt es in und um Merzig herum viel zu entdecken, sei es den Wolfspark Werner Freund, Das Bad im Sport und Freizeitpark mit seinen zahlreichen Angeboten, den Tier- und Archepark am Blättelbornweiher, den Garten der Sinne oder den Garten der Begegnung bei der CEB, um nur einige zu nennen.

Weitere Informationen unter https://www.merzig.de/leben-in-merzig/familie-und-soziales/gesundheitspraevention/

REGIOnews Merzig

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

Von |2021-09-15T15:14:04+02:00September 15th, 2021|

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg

Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen

Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele für innovative Ideen mit Vorbildfunktion zu den Themen Innenstadt, Handel und städtisches Leben aufgeführt.

„Die Jury der Initiative Stadtimpulse, einem Bündnis, welches von führenden Fachverbänden und Institutionen – hierunter der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB), die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd) und der Deutsche Städtetag (DST) – initiiert wurde, hat das Homburger Projekt als einen herausragenden Beitrag zur Belebung und Attraktivierung der Städte und Gemeinden ausgezeichnet. Über diese Auszeichnung mit überregionaler Bedeutung freue ich mich sehr“, sagt Michael Forster, Bürgermeister der Stadt Homburg.

Die Aktion „Homburg Steine“ ist bestimmt noch Vielen im Gedächtnis. Hierzu rief das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing im Sommer letzten Jahres alle Homburger Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten in einem Malwettbewerb dazu auf, den schönsten Stein mit Homburger Motiven zu malen. Für die Heimat-shoppen-Aktionstage wurden mehr als 150 weitere Steine zum Thema Homburg von Künstlerinnen und Künstlern sowie sozialen Einrichtungen gemalt, und für ein Gewinnspiel eingesetzt.

Die Steine aus beiden Aktionen wurden während der Heimat-Shoppen-Aktionstage in Homburg „ausgewildert“. Mit der generationenübergreifenden Ansprache wurde das Ziel verfolgt, Menschen für die Homburger Einkaufsstadt zu begeistern. Gefundene Gewinnsteine konnten direkt beim Homburger Einzelhandel / Gastronomie eingelöst werden.

„Die Aktion „Homburg-Steine“ macht deutlich, wie es gelingen kann mit einer guten Idee und einem überschaubarem finanziellen Aufwand einen wichtigen Impuls für die Stadtentwicklung zu setzen. Das Bemalen von Steinen ist längst zum Trend geworden und begeistert Jung und Alt in unserer Gesellschaft. Durch die Prämierung der “besten” Steine mit Geschenkgutscheinen von Homburger Händlern wurde zudem eine Schnittstelle zum Einzelhandel hergestellt.

Für viele Gewinner ist dies sicher eine gute Gelegenheit die Homburger Innenstadt für einen Einkaufsbummel zu nutzen. Die Aufnahme als Best Practice Beispiel in den bundesweiten Projektpool von “Stadtimpulse” ist eine schöne Bestätigung für den Erfolg dieses Projektes”, so Leander Wappler, Leiter Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes.

„Dem Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing war es wichtig, dass bei allen Aktionen die Verknüpfung von Handel, Gastronomie, Dienstleistern, Homburger Bürgerinnen und Bürgern sowie den sozialen Einrichtungen im Vordergrund stand. Somit wurde die Identität mit Homburg gestärkt, ein Wir-Gefühl hergestellt und die Innenstadt belebt“, betont Dagmar Pfeiffer, Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Homburg.

Diese Kombination aus Belebung und Attraktivitätssteigerung der Homburger Innenstadt sowie der Verknüpfung der verschiedenen Akteure stieß bei der Initiative Stadtimpulse auf große Resonanz und veranlasste die Jury dazu, dieses Projekt einer breiten Öffentlichkeit durch Aufnahme in den Projektpool zukommen zu lassen, denn in der heutigen Zeit sind schnell umsetzbare und praktische Maßnahmen zur Belebung der Innenstädte gefragt.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

Von |2021-09-15T15:01:14+02:00September 15th, 2021|

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg
REGIO.news Querschied

Homburg radelt erneut für ein gutes Klima

Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde

Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. Juni, bis Samstag, 26. Juni 2021. In dieser Zeit können alle, die in Homburg leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisse mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte jetzt unter stadtradeln.de/homburg.

Beim Stadtradeln geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilomete in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jede und Jeder kann ein Stadtradel-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Homburg auch Menschen, die in den 21 Stadtradel-Tagen komplett auf das Fahrrad umsteigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradlerin oder Alltagsradler im Stadtradeln-Blog.

Während des Kampagnenzeitraums und darüber hinaus bietet Homburg erneut allen Bürgerinnen und Bürgern die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die Stadtradeln-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Homburg hofft auf eine rege Teilnahme, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jessica Jung, Tel.: 06841/101-108, E-Mail: jessica.jung@homburg.de.

Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Busch + Müller, Stevens Bikes, MYBIKE, Paul Lange & Co., WSM und Schwalbe unterstützt.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

Von |2021-09-15T14:41:55+02:00September 15th, 2021|

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda

OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade

Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern zu einer interaktiven Lesung mit dem saarländischen Kinderbuchautor Jens Schumacher geladen. Schumacher hat ein Buch aus der Kinderbuchreihe „Verrückte Lücken“ vorgestellt.

Der Lesewettbewerb für Kinder fand bereits zum siebten Mal statt, das zweite Mal unter Corona-Bedingungen, aber mit den bisher besten Ergebnissen. Insgesamt haben sich 128 Kinder an der Leseolympiade beteiligt, davon haben 85 Kinder mindestens sechs Bücher in den Sommerferien gelesen. Das war das Ziel der Leseolympiade in diesem Jahr. Insgesamt wurden 813 Bücher im Rahmen der Aktion gelesen. Alle erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in diesem Jahr neben der Urkunde einen Gutschein für einen Kinobesuch im „Cinetower“ Neunkirchen, inklusive Popcorn und Getränk.

Von den 85 Kindern haben 64 Kinder mehr als sechs Bücher gelesen. Sie nahmen mit jedem mehr gelesenen Buch bzw. dem dazugehörigen Bewertungsbogen am Losverfahren zur Ermittlung der Hauptpreise teil.

Die Gewinner der Hauptpreise sind in diesem Jahr

in der Altersgruppe I (6-8 Jahre):

Fabian Jung, 6 Jahre, 11 gelesene Bücher
Mika Becker, 8 Jahre, 9 gelesene Bücher
Amalia Höft, 7 Jahre, 9 gelesene Bücher

in der Altersgruppe II (9-12 Jahre):

Lotta Alexa, 10 Jahre, 9 gelesene Bücher
Sophie Schlosser, 10 Jahre, 26 gelesene Bücher
Theresa Rosenfeldt, 9 Jahre, 20 gelesene Bücher

Bei der Leseolympiade wurde ein breites Spektrum an Büchern gelesen, ganz nach den Vorlieben der Teilnehmer. Pferdebücher, Detektivgeschichten und Erzählungen über magische Wesen wie Feen, Nixen und Einhörner standen hoch im Kurs. Besonders viel gelesen wurden „Die drei ???“ und „Das magische Baumhaus“, aber auch „Ostwind“, Percy Jackson“ und „Die Vampirschwestern“. Dazu kamen auch „Klassiker“ wie „Hexe Lilli“, „Das Sams“ oder „Die Olchis“. Doch nicht nur Kinderbücher, sondern auch Comics wurden von den Teilnehmern gelesen und bewertet. Hier taten sich besonders „Die Schlümpfe“, „Fibi und ihr Einhorn“ und „Asterix und Obelix“ hervor.

Kinderbuchautor Jens Schumacher war zu Gast bei Siegerehrung

Jens Schumacher, Jahrgang 1974, erfindet Geschichten seit er einen Stift halten kann. Bislang veröffentlichte er über 70 Bücher und Spiele für jugendliche und erwachsene Leser, darunter Fantasyromane, Krimis, interaktive Spiel- und Sachbücher sowie diverse Ausgaben der international erfolgreichen Kartenspielserie BLACK STORIES. Seine Werke sind in 20 Sprachen übersetzt, 2013 wurde er mit dem Stadtschreiberstipendium der Stadt Hausach im Schwarzwald ausgezeichnet. Er lebt im Saarland.

Autorenbegegnungen mit Jens Schumacher sind mehr als reine Lesungen: Die Zuhörer werden aktiv einbezogen, sei es durch das gemeinsame Lösen von Rätseln in Form von Mitmach- und Denksportaufgaben oder indem sie – wie im Falle von „Monsterpark“ oder Titeln der interaktiven Fantasy-Spielbuch-Reihe DIE WELT DER 1.000 ABENTEUER – die Handlung der Geschichte selbst lenken und beeinflussen. Außerdem gibt es viel zu erfahren über die Arbeit eines Autors, wie Bücher entstehen, etc.

REGIO.news Workshop

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

St. Ingbert – Steinmetz-Projekt für die Stadt!

Von |2021-09-15T14:34:24+02:00September 15th, 2021|

Der “kleine Stiefel” nimmt Formen an

Viel ist passiert in den letzten vier Wochen und nach mehr als 350 Arbeitsstunden, die die sieben Steinmetze in ihrer Freizeit mit dem Stiefel-Projekt verbracht haben. Der “Bauch” am großen Mittelstück ist komplett abgeschlagen und man kann schon sehr gut die Ähnlichkeit mit seinem großen Bruder erkennen.

Bei seinem Besuch in der Freiluftwerkstatt auf dem Gelände der Gärtnerei ließ sich Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer von der “Chefin” persönlich die verschiedenen Werkzeuge erklären. “Für die Bearbeitung dieses Buntsandsteines mit einem hohen Quarzgehalt kommen überwiegend Preller, Bossentreiber, der kleine und der große Hundezahn sowie das Spitzeisen zum Einsatz. Geschlagen wird mit einem Holz- oder Eisenknüpfel”, erklärt Heike Spohn, Bildhauermeisterin, dem Verwaltungschef ihre Arbeitsgeräte.

Zwei Stiefelskulpturen für den Oberbürgermeister und die Ortsvorsteherin

Als kleines Dankeschön brachte Ulli Meyer eine Kiste Rosé-Wein für die Steinbildhauer mit, die allesamt ehrenamtlich und ohne Honorar im Einsatz sind. Dieser staunte nicht schlecht, als Heike Spohn ihm ebenfalls ein Geschenk überreichte: Nämlich einen 20 cm hohen Stiefel, den sie aus einem Pfälzer Buntsandstein an einem Stück herausgearbeitet hat. Auch Ortsvorsteherin Irene Kaiser, Initiatorin des Kreisel-Projektes in Zusammenarbeit mit der Ortsrat-Mitte, bekam solch ein kleines Kunstwerk. Die beiden Beschenkten waren überwältigt und bedankten sich ganz herzlich. “Dieser Stein-Stiefel bekommt einen Ehrenplatz in meinem Büro”, beteuerte Dr. Ulli Meyer.

In dem 7-köpfigen Team rund um Heike Spohn hat jede Künstlerin und jeder Künstler seine eigene Aufgabe und teilt sich die Arbeitsstunden so ein, wie es gerade passt. Beim Besuch von Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer und Ortsvorsteherin Irene Kaiser arbeiteten Heike Spohn, Josef Matuschek und Erich Morlo an den verschiedenen Buntsandsteinblöcken. “Ich bin mehr als zufrieden mit dem Team und mache mir auch keine Sorgen, wenn ich mal nicht vor Ort bin. Hier sind nur Profis am Werk”, berichtet die Bildhauermeisterin gelassen.

Auf jeden Fall erschaffen Maria Blendowski, Erich Morlo, Horst Altgeld, Egon Irmscher, Udo Wamprecht, Josef Matuschek und Heike Spohn ein Steinkunstwerk, das die St. Ingberterinnen und St. Ingberter sowie die Besucherinnen und Besucher der Stadt noch viele Jahre erfreuen wird.

REGIO.news - St. Ingbert Pfanne
v.l.n.r.: Ortsvorsteherin Irene Kaiser, Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer, Bildhauermeisterin Heike Spohn, Erich Morlo und Josef Matuschek
REGIO.news - St. Ingbert Pfanne
Heike Spohn erklärt Oberbürgermeister Dr. Meyer die einzelnen Werkzeuge.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

Mettlach – 1,4 Millionen Euro für Umgestaltung der Ortsmitte!

Von |2021-09-13T14:13:53+02:00September 13th, 2021|

Gemeinde Mettlach erhält rund 1,4 Millionen Euro aus Städtebauförderprogramm für Umgestaltung der Ortsmitte

Die Gemeinde Mettlach hat am Freitag, 10.09.2021, vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport ein Zuteilungsschreiben über rund 1,4 Mio. Euro für das Projekt „Mettlacher Runde“ sowie zur gestalterischen Aufwertung und städtebaulichen Entwicklung des Mettlacher Ortskerns erhalten. Die Fördermittel werden im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ bereitgestellt.

Bauminister Klaus Bouillon: „Mit den verschiedenen Programmen der Städtebauförderung ermöglichen wir es den Kommunen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Stadtentwicklung zu meistern. Ich bin sehr erfreut, dass die Gemeinde Mettlach von diesem Unterstützungsangebot profitieren kann.“

Mit den bereitgestellten Fördermitteln soll die Transformation des industriell geprägten Ortskerns mit großformatigen Fertigungsanlagen und städtebaulichen Barrieren zu einem baukulturell hochwertigen und grünen Standort mit vielfältiger Erlebnisqualität für Bewohnerinnen und Bewohner, für Beschäftigte und für Touristinnen und Touristen erzielt und weiter umgesetzt werden. Ein maßgebliches Leitprojekt stellt hierbei die bauliche Umsetzung der sogenannten „Mettlacher Runde“ dar, welche eine direkte und attraktive Verbindung von der Ortsmitte und den anschließenden Wohngebieten über die ehemalige Abtei zum Bahnhof herstellen soll.

Zitat Bürgermeister Daniel Kiefer: „Dank den bereitgestellten Fördermitteln ist es auch für finanziell benachteiligte Gemeinden wie Mettlach möglich, solche Leuchtturmprojekte anzugehen. Das Stadtumbauprojekt „Mettlach 2.0“ ist nicht nur für die innerörtliche Entwicklung unseres Kernortes Mettlach, aber auch der gesamten Gemeinde von enormer Bedeutung, sondern spiegelt auch die intensive und gelungene Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Mettlach, dem Unternehmen Villeroy & Boch und dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes unter Einbindung des Denkmalamtes wieder. Mein ausdrücklicher Dank gilt an dieser Stelle deshalb unserem Innenminister Klaus Bouillon und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der der Städtebauförderung im Saarland, die uns von Anfang an immer mit Rat & Tat zur Seite gestanden haben und vor allem immer wieder Fördermöglichkeiten eröffnet haben, damit wir ein solches Projekt überhaupt stemmen konnten.“

REGIO.news - Dorfentwicklung Mettlach

Eppelborn – Verdienstmedaille für Martin Jakob!

Von |2021-09-13T14:09:19+02:00September 13th, 2021|

Pressemitteilung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
 
 
 

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger vergibt Verdienstmedaille an Martin Jakob aus Eppelborn

Am Freitag, 10. September, erhielt Martin Jakob aus Eppelborn die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger überreichte bei einer Feierstunde im Wirtschaftsministerium die Ordensinsignien an den vielfach engagierten Metallbaumeister. „Martin Jakob hat sich viele Jahre lang für das Handwerk und darüber hinaus im sozialen Bereich engagiert. Sein Handeln inspiriert Unternehmerinnen und Unternehmer jeden Alters, sich nicht nur auf die eigenen Interessen und Erfolge zu konzentrieren. Ich halte Martin Jakob in seinem Engagement der Auszeichnung durch den Bundespräsidenten für uneingeschränkt würdig“, sagte Ministerin Rehlinger bei der Ordensübergabe.

Martin Jakob ist seit 1989 Inhaber eines Metallbaubetriebs in Eppelborn. Als Vorstandsmitglied in der Landesinnung Metall führt er zahlreiche Aufgaben und Funktionen aus und betreut die Fachgruppen Schließ- und Sicherheitstechnik und Metallbau. Auf Bundesebene repräsentiert er seit 2015 die Innung in Arbeitskreisen und Fachtagungen des Bundesverbandes Metall als Landesinnungsmeister. Wegen seiner hohen Fachkompetenz und Erfahrung ist er auch bundesweit aktiv und berät in vielfältigen Fragen des Metallbauhandwerks.

Hervorzuheben ist insbesondere sein Einsatz für die Aus- und Weiterbildung junger und fürsorgebedürftiger Menschen. Er ist nicht nur Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses im Metallbauerhandwerk und Dozent in der Beschulung des Meistervorbereitungskurses an der Handwerkskammer des Saarlandes, sondern auch die erste Anlaufstelle für Auszubildende, deren Ausbildungsverhältnis wegen drohender Betriebsaufgabe in Gefahr gerät. Um sich gemeinnützig zu engagieren, setzte er sich darüber hinaus dafür ein, die am Tag des Handwerks gewonnenen Erlöse vom Verkauf geschmiedeter Kupferrosen einer Initiative zu spenden, die sich um die Bedürfnisse krebskranker Kinder und deren Familien kümmert. Mit der Verleihung der Verdienstmedaille würdigt der Bundespräsident Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise in der Gesellschaft einbringen. „Was ich tue, macht mich glücklich“, erklärte der 62-Jährige. Eine solche Auszeichnung dafür zu bekommen, sei eine Ehre, aber kein Grund, sich nicht mehr zu engagieren. Jakob versicherte: „Ich werde genauso weitermachen.“

Eppelborn Finkenrech
Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger übergibt das Verdienstkreuz an Martin Jakob.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Merzig – Saarlands erster Mentaler Sport Pfad eröffnet!

14.09.2021 Quelle/Bild: Pressemitteilung Stadt Merzig Los geht’s: Stress aus – Mentale Fitness an! Mit 10 Achtsamkeitsübungen auf dem Merziger Mentalen Sport Pfad wandeln! Mentales Training unterstützt dabei, sich eine gesunde körperliche und seelische Verfassung zu verschaffen. Dies beinhaltet auch der Begriff Resilienz. Es geht darum, psychische Widerstandskraft zu trainieren und sich [...]

Homburg – Aktion „Homburg Steine“ der Stadt ist bundesweites Vorbild!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Kampagne im Best Practice Projektpool aufgenommen Die Kreis- und Universitätsstadt Homburg wurde für die Aktion „Homburg Steine“ im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktionstage 2020 als „Best Practice 2021“ ausgezeichnet und in den Projektpool der Initiative Stadtimpulse aufgenommen. In diesem Pool sind zertifizierte Projekte von deutschen Städten als positive Beispiele [...]

Homburg – Erneut Rekordergebnis beim STADTRADELN 2021 erreicht!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Homburg Homburg radelt erneut für ein gutes Klima Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde Seit 2008 treten Kommunalpolitikerinnen Kommunalpolitiker und Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Homburg ist auch in diesem Jahr mit dabei. Die Aktion Stadtradeln läuft vom Sonntag, 6. [...]

Neunkirchen – Siegerehrung für Leseolympiade!

14.09.2021 Quelle: Pressemitteilung Stadt Neunkirchen/ Foto: Deniz Alavanda OB Aumann übergibt Hauptpreise an Sieger der Leseolympiade Oberbürgermeister Jörg Aumann hat am Montag, 13. September, in der Stadtbibliothek die Hauptpreise an die sechs Sieger der diesjährigen Leseolympiade übergeben. Die sechs Kinder erhielten Urkunden, Kinogutscheine und ein Buchpräsent. Die Stadtbibliothek hat sie zusammen mit [...]

Landkreis Saarlouis – „Freiherr-vom-Stein-Medaille“ an fünf Kommunalpolitiker verliehen!

Von |2021-09-13T13:58:34+02:00September 13th, 2021|


 

„Freiherr-vom-Stein-Medaille“ an fünf Kommunalpolitiker aus dem Landkreis Saarlouis verliehen

Am Freitag, 10. September 2021, erhielten fünf saarländische Persönlichkeiten von Christian Seel, Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, die „Freiherr-vom-Stein-Medaille“. Mit der Auszeichnung wurden Alma Schwarz aus Rehlingen-Siersburg, Gabriele Harpers aus Wallerfangen-Rammelfangen, Josef Kolmen aus Schmelz-Hüttersdorf, Dietrich Heim aus Lebach und Karl-Heinz Burger aus Ensdorf für ihre besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung geehrt.

Innenstaatssekretär Christian Seel: „Der Namensgeber dieser Auszeichnung formulierte einst, dass die ‚tatkräftige Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger‘ eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit des gesamten Staatswesens sei. Kerngedanke seiner Arbeit war, dass alles staatliche Wirken ohne ‚die tätige Mitwirkung freier Bürgerinnen und Bürger‘ nutzlos und erfolglos sei.“

„Das tatkräftige und vorbildliche Engagement der Geehrten steht ganz im Zeichen dieser Idee. Daher freut es mich sehr, dass wir mit Verleihung dieser Medaille unsere Anerkennung und Wertschätzung für dieses Wirken ausdrücken dürfen“, so Staatssekretär Seel weiter.

Die Geehrten:

Alma Schwarz

Alma Schwarz war von Juli 1999 bis Juli 2009 für die SPD im Ortsrat Rehlingen aktiv und von Juli 1994 bis Juli 2019 Mitglied des Gemeinderates Rehlingen-Siersburg. Dort betätigte sie sich als stellvertretende Fraktionsvorsitzende. In den Jahren 2014 bis 2019 arbeitete sie in diversen Ausschüssen mit, zum Beispiel Planung, Verkehr, Umwelt und Landschaftsschutz oder Personal und Finanzen. Von Juli 1999 bis Juli 2014 erfüllte sie die Funktion einer ehrenamtlichen Beigeordneten, von Juli 2004 bis Juli 2019 war sie als Ortsvorsteherin tätig. Frau Schwarz ist außerdem stellvertretende Gemeindeverbandsvorsitzende und Mitglied im Aufsichtsrat der technischen Werke der Gemeinde Rehlingen-Siersburg; bei der Kommunalen Entwicklungs- und Vermögensmanagementgesellschaft engagiert sie sich im Aufsichtsrat und beim Turnverein Rehlingen ist sie nicht nur seit 1950 Mitglied, sondern brachte sich dort auch 13 Jahre lang im Vorstand ein.

Gabriele Harpers

Gabriele Harpers bringt sich seit September 1996 für die CDU im Ortsrat von Rammelfangen ein und ist dort seit 2004 auch Ortsvorsteherin. Darüber hinaus setzt sie sich seit 2009 im Gemeinderat Wallerfangen insbesondere für die Initiierung und Entwicklung der Ortskerngestaltung sowie diverser Infrastrukturmaßnahmen in Rammelfangen ein. Frau Harpers, die auch als Delegierte auf Kreis- und Landesebene aktiv ist, wurde 1997 Mitglied im Gemeindeverband Wallerfangen. Zwei Jahre später begann ihre Tätigkeit für den Pfarrgemeinderat. Sie ist außerdem Vorsitzende der Dorfgemeinschaft und stellvertretende Vorsitzende des Freundeskreises der Sophienstiftung. Zu ihren ehrenamtlichen Verdiensten zählen unter anderem die Wiederherstellung der Waschbrunnenanlage in der Ortsmitte, die Initiierung der Dorffreundschaft zu Silwingen sowie die Erstellung des heutigen Premiumwanderweges „Panoramaweg Rammelfangen“.

Josef Kolmen

Josef Kolmen arbeitete von 1989 bis 2010 für die CDU im Gemeinderat und übernahm von 1992 bis 2005 den Fraktionsvorsitz. In dieser Zeit setzte er eine Vielzahl verschiedener Projekte um, zum Beispiel die Ortskernsanierung von Schmelz, die Schaffung eines Dorfplatzes in Außen, die Anlage von Rasenplätzen in Schmelz, Limbach und Hüttersdorf, den Kindergartenneubau in Limbach und Hüttersdorf, die Kanalsanierung in der Gemeinde sowie den Bau von Radwegen im Landkreis. Seit 2004 ist Herr Kolmen stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion. Im selben Jahr wurde er außerdem Mitglied des Kreistages; dort engagiert er sich seit 2009 auch als Sprecher der CDU-Fraktion im Personalausschuss. In den Jahren 2003 bis 2010 führte er den Vorsitz des CDU-Gemeindeverbandes. Neben der kommunalpolitischen Betätigung setzt sich Herr Kolmen an anderer Stelle ebenfalls ehrenamtlich ein: So war er 10 Jahre Schöffe am Landgericht sowie 10 Jahre Trainer der Handball-Jugend beim HC 77 Schmelz

Dietrich Heim

Dietrich Heim war insgesamt 35 Jahre lang, von 1984 bis 2019, FDP-Mitglied des Stadtrates Lebach. Von 2000 bis 2012 hatte er dabei den Fraktionsvorsitz und von 2012 bis 2019 den stellvertretenden Fraktionsvorsitz inne. Während seiner Zeit im Stadtrat hat er sich insbesondere für die Interessensvertretung von Bergbaugeschädigten gegenüber der RAG, die Förderung des Ehrenamts in seiner Gemeinde sowie die Weiterentwicklung und Sanierung von Sportstätten eingesetzt. Darüber hinaus brachte er sich mehrere Jahre lang in die Ausschussarbeit ein, zum Beispiel im Personalausschuss, im Finanz- und Rechtsausschuss, im Bau- und Planungsausschuss oder im Rechnungsprüfungsausschuss. In den Jahren 1989 bis 1994, 2009 und 2014 war Herr Heim Beigeordneter, von Juli 2009 bis Mai 2012 Mitglied des Kreistages und von 1994 bis heute Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes Lebach. Er engagiert sich darüber hinaus auch im Landesvorstand der FDP und war von 1975 bis 2019 zudem Vorsitzender des Stadtverbandes sporttreibender Vereine.

Karl-Heinz Burger

Karl-Hein Burger betätigte sich in der Zeit von 1974 bis 2019 für die SPD im Gemeinderat, zunächst in der Großgemeinde Schwalbach, dann im Beauftragtengremium der Gemeinde Ensdorf nach Wiedererlangung der Eigenständigkeit im Jahre 1982. Danach wurde er Mitglied im Gemeinderat von Ensdorf. Er arbeitet im Bau- und Umweltausschuss, im Werksausschuss, im Rechnungsprüfungsausschuss sowie im Finanz- und Personalausschuss mit. Herr Burger war sowohl von 1982 bis 1984 Fraktionsvorsitzender und von 2001 bis 2019 stellvertretender Fraktionsvorsitzender als auch lange Jahre Vorsitzender der SPD Ensdorf. Von 1984 bis 1989 übernahm er darüber hinaus die Funktion des Beigeordneten. Weiterhin engagierte er sich ehrenamtlich als Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins.

Zum Hintergrund:

Die „Freiherr-vom-Stein-Medaille“ ist eine Auszeichnung, die das Saarland an Bürgerinnen und Bürger verleiht, die sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde am 14. September 1989 vom saarländischen Ministerpräsidenten gestiftet und am 16. September 2002 von der damaligen Innenministerin in einem ergänzenden Erlass konkretisiert. Nur alle zwei Jahre werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich bei der Ausübung ihrer ehrenamtlichen kommunalpolitischen Tätigkeit oder ihres Amtes besondere Verdienste um die kommunalpolitische Selbstverwaltung erworben haben.

REGIO.news - Museum Haus Saargau
Personen im Vordergrund (v.l.n.r.): Die Geehrten Karl-Heinz Burger, Josef Kolmen, Dietrich Heim und Gabriele Harpers. Im Hintergrund (v.l.n.r.): Innenstaatssekretär Christian Seel und Saarlouiser Landrat Patrik Lauer

Saarland – Auf Wettbewerb folgt Ausstellung zum „Lebensraum Wasser!

Von |2021-09-13T13:50:33+02:00September 13th, 2021|

10.09.2021 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz/ Foto: Gerhard Schmidt
REGIO.news Saarland-Podcast
Eisvogel in den Wassergärten

Wettbewerb Saarländischer Umwelt-Fotopreis war voller Erfolg – Umweltminister Jost eröffnet Ausstellung zum „Lebensraum Wasser“

„Ökosee Dillingen“, „Saaridylle“ und „Osterflüstern“. Das sind die Titel die ersten drei Gewinnerbilder des saarländischen Umwelt-Fotopreises, der vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und dem Fotoclub Tele Freisen im Frühjahr 2021 ausgerufen wurde. Zum Abschluss des Wettbewerbs hat Umweltminister Reinhold Jost jetzt eine Ausstellung mit den prämierten Bildern eröffnet: „Die Resonanz war überwältigend. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die tollen und abwechslungsreichen Fotos.“

Aus mehr als 400 hochkarätigen Einsendungen hat eine Fachjury 30 Gewinner sowie einen Sonderpreis ausgewählt. Juroren waren der holländische Naturfotograf Toi Korsten Schijndel, die Deutsche Fotomeisterin Annelie Henn AFIAP vom Fotoclub Tele Freisen und Umweltminister Jost. „Bei der Auswahl waren die Aspekte Naturschutz, Nachhaltigkeit und das Leben an und in den saarländischen Gewässern besondere Kriterien“, so der Minister. „Zusätzlich haben wir noch einen Sonderpreis für außergewöhnliche fotografische Leistung verliehen.“ Zu den Preisen, die der Fotoclub beisteuerte, gehörten unter anderem eine neue Kamera, verschiedene Filter, Ferngläser oder Jahresabonnements für das „sonah Magazin.“

Die Freiluft-Ausstellung auf dem Gelände des Ravelin V in Saarlouis wird die 31 Gewinnerbilder kostenlos bis Ende Oktober zeigen. „In der Ausstellung ist nur ein kleiner Teil der eingereichten Fotos zu sehen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben fantastische Motive der saarländischen Gewässer auf Zelluloid und Speicherkarten gebannt“, so Jost. „Der Auftakt des Umwelt-Fotopreises war ein voller Erfolg. Ich freue mich bereits auf das nächste Jahr.“

Saarland – Online-Portal „Literaturland Saar“!

Von |2021-09-13T13:40:14+02:00September 13th, 2021|

10.09.2021 | Quelle: Pressemitteilung Ministerium für Bildung und Kultur/ Foto: Becker & Bredel

Online-Portal „Literaturland Saar“ – Literarische Landkarte des Saarlandes

Eine literarische Topographie fürs Saarland zu erarbeiten, also das Land nicht auf einer geografischen oder politischen, sondern auf einer literarischen Landkarte abzubilden, das war das Ziel des St. Ingberter Kulturjournalisten Fred Oberhauser.

Aus dieser Idee entstand das Online-Portal „Literaturland Saar“, das bereits seit 2016 vom Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) finanziell gefördert wird und seit 2018 fester Bestandteil des saarländischen Gemeinschaftsstands auf der Leipziger Buchmesse ist.

Kulturministerin Streichert-Clivot: „Das Online-Portal ‚Literaturland Saar‘ führt Einheimische wie Besucherinnen und Besucher mitten in die literarische Topografie unserer Region – es ist inzwischen ein echtes Aushängeschild mit  umfangreichen und gut aufbereiteten Informationen und Literaturhinweisen zu bestimmten Orten und Personen. Wer Lust hat, sich auf literarische Reisen durch unsere Heimat zu begeben, ist hier genau richtig und findet vielfältige Anregung.“

„Literaturland Saar“ verzeichnet hohe Nutzer*innenzahlen: Seit dem Start des Portals 2017 wurden die Seiten rund 300.000-mal von Nutzer*innen aus ganz Deutschland, Frankreich, Luxemburg und darüber hinaus aufgerufen. Zu diesem Erfolg tragen nicht nur die von versierten Literat*innen, Germanist*innen, Kulturjournalist*innen und anderen verfassten Beiträge bei. Auch die nutzerfreundliche Oberfläche, die immer wieder neue Orte, Personen und Geschichten miteinander verknüpft, macht „Literaturland Saar“ zu einer unverwechselbaren literarischen Fundgrube aus Vergangenheit und Gegenwart. Das Projekt ist bundesweit einzigartig und wird seit 2016 vom MBK gefördert, bisher mit rund 40.000 Euro.

Zum Portal: www.literaturland-saar.de

REGIO.news Saarland-Podcast

Nach oben