Bürgermeister Rolf Schultheis in Ruhestand verabschiedet!

Von |2021-03-31T14:24:08+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Stadt Friedrichsthal

Aktuelles aus Friedrichsthal – Bürgermeister geht in Ruhestand!

Im Rahmen eines bescheidenen Aktes vor dem ehrwürdigen Friedrichsthaler Rathaus überreichte der Erste Beigeordnete Peter Bickelmann dem scheidenden Bürgermeister Rolf Schultheis zur Verabschiedung ein Dankschreiben für seine aufopferungsvollen Dienste zum Wohle der Stadt Friedrichsthal.

Aus der Hand von Rolf Schultheis erhielt Christian Jung zuvor seine Ernennungsurkunde und zum Zeichen seiner neuen Aufgabe die Amtskette des Bürgermeisters der Stadt Friedrichsthal. Aus den bekannten Gründen konnte keine Feierlichkeit zur Verabschiedung und Amtseinführung abgehalten werden.

Der neue Amtsinhaber wird sich nun mit voller Energie  gemeinsam mit seinem Team in der Stadtverwaltung an die Vorbereitung und Umsetzung der anstehenden Projekte und Maßnahmen begeben.

REGIO.news - Friedrichsthal

Felsenwege in St. Arnual teilweise wiedereröffnet!

Von |2021-03-31T14:37:38+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Landeshauptstadt Saarbrücken

Oberbürgermeister Uwe Conradt hat am Freitag, 26. März, einen Teil des Naturdenkmals Felsenwege in St. Arnual wiedereröffnet.

Die Felsenwege waren aus Sicherheitsgründen seit mehr als fünf Jahren gesperrt. „Im vergangenen Jahr ist die Fläche in unser Eigentum übergegangen. Ich freue mich, dass wir jetzt eine Schleife über den Mittleren und Oberen Felsenweg wieder für Besucherinnen und Besucher zugänglich machen können“, so der Oberbürgermeister.

Die Landeshauptstadt Saarbrücken ist eine der waldreichsten Großstädte der Republik und zählt zu den zehn grünsten Städten Deutschlands.

Die Felsenwege sind heute neben dem Brennenden Berg in Dudweiler das einzige flächige Naturdenkmal in Saarbrücken. Die Felsformationen stellen eine geologische Besonderheit dar und entstammen dem Erdmittelalter, also der Dinosaurierzeit. Den besonderen Reiz der Felsenwege macht die Kombination aus Naturdenkmal und dem angrenzenden Wald aus, der für den Natur- und Artenschutz sehr wertvoll ist und deshalb als Naturschutz- und Flora-Fauna-Habitat-Gebiet ausgewiesen wurde.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Die besondere Magie dieses Ortes macht die Felsenwege zu einem touristischen Anziehungspunkt. Jetzt, wo der Frühling kommt, können Wanderer den wieder zugänglich gemachten Teil besonders genießen. Ich möchte mich herzlich bei den vielen Beteiligten bedanken, die das ermöglicht haben.“

Wer auf der wiedereröffneten Schleife der Felsenwege wandern will, sollte auf geeignetes Schuhwerk achten. Der Zugang zu dem Weg befindet sich am Eingang zu den Mittleren Felsenwegen, der über die Straße Zum Stiftswald zu erreichen ist. Der Untere Felsenweg mit dem Parkplatz an der Saargemünder Straße bleibt weiterhin gesperrt.

Die bisher anfallenden Arbeiten wurden zum Teil von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgeführt. Die Kosten für die Arbeiten externer Firmen und für die Beschilderung liegen bei rund 9000 Euro.

Im Laufe des Jahres soll im Stadtrat ein Vorschlag eingebracht werden, wie auch der durch Hangrutsche zurzeit noch unpassierbare Teil der Wege wieder in Betrieb genommen werden kann. Aufgrund der Ausweisung als Naturschutzgebiet und des steilen Geländes können Arbeiten nur sehr schonend durchgeführt werden und bedürfen einer Genehmigung. Erst wenn die entsprechenden Maßnahmen genehmigt sind, können weitere Schritte für die Gesamtwiedereröffnung der Felsenwege eingeleitet werden.

REGIO.news - Saarbrücken St. Arnual Felsenwege

Stadtgalerie wieder geöffnet!

Von |2021-03-31T14:36:04+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Landeshauptstadt Saarbrücken

Ab sofort ist die Saarbrücker Stadtgalerie wieder geöffnet!

Hier können Sie sich online für einen Besuch anmelden – bitte beachten Sie

  • Der Besuch der Ausstellung ist nur mit vorheriger Terminbuchung für die vorgegebenen Zeiträume möglich.
  • Freie Termine können bis spätestens 18 Uhr am Vortag gebucht werden.
  • Die Besucherzahl ist pro Termin auf max. 5 Personen aus zwei Haushalten beschränkt.
  • Beachten Sie: Personen, die nicht zum angemeldeten Haushalt gehören, müssen vor Ort eine Kontaktnachverfolgung ausfüllen.
  • Bitte beachten Sie, dass Sie einen Ankunftszeitraum wählen. Der Aufenthalt ist auf 1,5h beschränkt ist.
  • Der Besuch ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckungen möglich. Es sind medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken) oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards zu tragen.
  • Für unsere Hörstationen bringen Sie bitte Ihre eigenen Kopfhörer mit. In Ausnahmefällen erhalten Sie an der Infotheke Kopfhörer mit Einweg-Hygieneschutz.
  • Für einen Besuch der Stadtgalerie benötigen Sie keinen negativen Corona Test.
  • Bitte beachten Sie, dass es auf Grund der aktuellen Situation zu Änderungen kommen kann, über die wir Sie rechtzeitig per Mail informieren.
  • Sie können uns auch telefonisch erreichen: +49 681 905-1853 (zwischen 12 Uhr und 18 Uhr). Bitte beachten Sie, dass wir am Wochenende keine E-Mails beantworten können.
REGIO.news - Saarbrücken Stadtgalerie

Saarbrücker Stadtteil-Tournee 2021 geht an den Start!

Von |2021-03-31T14:38:27+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Landeshauptstadt Saarbrücken

Die Stadtteil-Tournee

Das städtische Kulturamt unterhält fünf Kultur- und Lesetreffs in den Stadtteilen Brebach, Burbach, Dudweiler, Knappenroth und St. Arnual.
Neben den Buchausleihen finden regelmäßig Veranstaltungen für Groß und Klein in den Kultur- und Lesetreffs statt.

Alle Veranstaltungen stehen Ihnen auch in gedruckter Form, in unserer Stadtteil-Tournee zur Verfügung.
Die Druckexemplare gibt es in allen Kultur- und Lesetreffs, an der Rathaus-Info oder in der Kulturinfo am St. Johanner Markt und als PDF-Download.

Die Stadtteil-Tournee erscheint halbjährig im April und im Oktober. Gerne informieren wir Sie rechtzeitig in unserem Kultur- und Lesetreff Newsletter.

REGIO.news - Stadtour Saarbrücken

Ortstermin in Lebacher Grundschule St. Michael!

Von |2021-03-31T12:19:11+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Ministerium für Inneres, Bauen und Sport

Bei einem Besichtigungstermin der Grundschule St. Michael in Lebach hat Innenminister Klaus Bouillon Fördermittel für einen Erweiterungsbau des Schulgebäudes zugesagt.

Die Situation an dieser Schule ist eine besondere“, so der Innenminister. „Etwa ein Drittel aller Schüler*innen kommen aus dem AnkER-Zentrum, viele dieser Kinder haben zuvor nie eine Schule besucht oder eine derartige Betreuung erfahren. Diesen Kindern, aber selbstverständlich auch unseren einheimischen Kindern, eine fundierte Grundschulausbildung zu bieten, bildet die Basis für ihr späteres Leben.“

Derzeit werden an der Grundschule St. Michael 230 Schüler*innen in 13 Klassen und einer „Willkommensgruppe“ unterrichtet, 32 Lehrkräfte, darunter auch Förder- und Sprachförderlehrer*innen, Integrationspädagogen und Sozialarbeiter*innen sind an diesem Standort tätig.

Nach Angaben von Schulleiterin Elke Schäfer ist das Gebäude für die Anzahl der Förderklassen und Lerngruppen sowie die Größe der Schule nicht ausgelegt. Kurzfristige Abhilfe schaffen derzeit 6 Containerklassenräume mit Toilettenanlage, die auf dem Schulhof aufgestellt wurden. Insgesamt stehen dort 23 Container. Dieser Platz fehle jetzt für die Pausengestaltung, für Ballspiele etc. Und trotz der Vielzahl an Containern fehle es immer noch an Differenzierungs- und Besprechungsräumen oder einem angemessenen Lehrerzimmer, so Schulleiterin Elke Schäfer.

Bürgermeister Klauspeter Brill erklärte beim Besichtigungstermin: „Wir haben von Seiten der Stadt bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Realisiert werden soll ein kompletter Erweiterungsbau mit Klassen- und Funktionsräumen sowie sanitären Anlagen. Doch diese Kosten kann die Stadt Lebach alleine nicht stemmen.“

„Wir werden gemeinsam nach einer Lösung suchen“, versicherte Innenminister Klaus Bouillon, der sich mit Lebach in besonderer Weise verbunden fühlt: „Ich war während der Flüchtlingskrise 2015 ja selbst schon fast ein halber Lebacher…“

Bouillon betonte, dass er sich dafür einsetzen werde, dass möglichst viele Fördermittel ausgeschöpft werden können. „Mit der Beschulung der Kinder aus dem AnkER-Zentrum– einer Landeseinrichtung – übernimmt die Stadt Lebach eine wichtige Aufgabe für das gesamte Land“, so der Minister.

REGIO.news - Lebach Schule

Neuer Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr Püttlingen

Von |2021-03-31T12:14:32+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Stadt Püttlingen

Das freut die Feuerwehr Püttlingen

Für den Löschbezirk Püttlingen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Püttlingen konnte im März ein neuer Mannschaftstransportwagen (MTW) in Dienst gestellt werden.

Bereits im vergangenen Jahr musste das bisherige Fahrzeug aufgrund eines größeren technischen Defekts außer Dienst genommen werden. Da das Fahrzeug bereits seit 20 Jahren im Einsatz und eine Reparatur wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll war, musste eine Ersatzbeschaffung vorgenommen werden.

Die Hauptaufgabe des neuen Fahrzeugs besteht hauptsächlich darin, insgesamt acht Feuerwehrangehörige zu transportieren.

Weiterhin ist der neue Mannschaftstransportwagen mit einer Anhängerkupplung versehen, da er als Zugfahrzeug für den Anhänger, auf dem das Rettungsboot
verladen ist, dient. Aber auch auf der Ladefläche im Heckbereich besteht die Möglichkeit zusätzliches Material mitzuführen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Ford Transit Kombi mit einem 6 Gang Schaltgetriebe und Frontantrieb. Der Mannschaftstransportfwagen wird von einem 2-Liter-Dieselmotor mit 125 KW (170 PS) angetrieben. Als Sondersignalanlage ist auf dem Fahrzeugdach ein Blaulichtbalken der Firma Hänsch mit einer Martinhornanlage eingebaut. Im Kühlergrill sind zwei Frontblitzer, ebenfalls von der Firma Hänsch verbaut. Weiterhin verfügt das Fahrzeug über eine LED-Umfeldbeleuchtung, eine
Standheizung und eine 2-Zonen-Klimaautomatik. An Beladung wird standardmäßig Verkehrssicherungsmaterial, ein Feuerlöscher, ein Rettungsrucksack sowie ein digitales Handfunkgerät mitgeführt. Weitere feuerwehrtechnischeAusstattung ist nicht vorhanden. Insgesamt kostete das neue Fahrzeug inklusive Beladung rund 59.000,00 Euro.

Eine Fahrzeugübergabe ist für die Feuerwehrangehörigen kein alltägliches Ereignis und wird normalerweise in einem größeren Rahmen vorgenommen.

Pandemiebedingt erfolgte die Indienststellung des neuen Mannschaftstransportwagens daher diesmal in einem kleinen Rahmen. Bürgermeisterin Denise Klein übergab die Fahrzeugschlüssel an Wehrführer Thomas Prinz. „Ich wünsche den Feuerwehrangehörigen allzeit eine gute Fahrt sowie eine gesunde Rückkehr von allen Übungen und Einsätzen.“ so Bürgermeisterin Denise Klein bei der Schlüsselübergabe. Wehrführer Thomas Prinz gab daraufhin die Fahrzeugschlüssel direkt an Löschbezirksführer Matthias Klein weiter. Wehrführer Thomas Prinz wünschte den Feuerwehrangehörigen viel Freude mit dem neuen Fahrzeug. Er bedankte sich noch bei der Löschbezirksführung und dem Fachbereich Technik, die maßgeblich an der Fahrzeugbeschaffung beteiligt waren sowie bei Jürgen Bär und Tobias Prediger, die das Fahrzeug im Design der Feuerwehr Püttlingen beklebten. Ein weiterer Dank ging an Bürgermeisterin Denise Klein, die Mitarbeiter der Verwaltung und die Angehörigen des Stadtrates, die die schnelle Ersatzbeschaffung ermöglichten.

REGIO.news - Püttlingen Schnelltestzentrum Ostern

Oster-Öffnungszeiten Schnelltestzentrum Püttlingen!

Von |2021-03-31T14:49:27+02:00März 31st, 2021|

Pressemitteilung Stadt Püttlingen

Schnelltestzentrum Püttlingen: Öffnungszeiten an Osterfeiertagen

Das Schnelltestzentrum Püttlingen bietet auch über die Osterfeiertage Termine für einen Schnelltest an:

02.04.2021 (Karfreitag)
03.04.2021 (Samstag)
04.04.2021 (Ostersonntag)
05.04.2021 (Ostermontag)
10:00-13:00 Uhr
10:00-18:00 Uhr
geschlossen
10:00-13:00 Uhr

Um rechtzeitige Terminbuchung über testzentrum-saar.de wird gebeten. Wer über keinen Internetzugang verfügt, kann sich alternativ an Frau Haut vom Seniorenbüro der Stadt Püttlingen unter der Telefonnummer 06898/691-184 wenden.

Es ist gilt zu beachten, dass in der Woche vor Ostern nur Termineanfragen bis Donnerstag, 01.04.2021, 15:00 Uhr, über die Telefonbuchung entgegengenommen werden können! Eine Buchung über die Internetseite testzentrum-saar.de ist jederzeit möglich.

Weitere Infos zum Schnelltestzentrum Püttlingen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Püttlingen.

REGIO.news - Püttlingen Schnelltestzentrum Ostern

Verkehrsänderung Friedhof Engelfeld!

Von |2021-03-31T12:16:22+02:00März 29th, 2021|

Pressemitteilung Stadt Püttlingen

Ausfahrt Friedhof Engelsfeld wegen Baumaßnahme gesperrt

Ab Dienstag, 06.04.2021, bis voraussichtlich 13.04.2021 erfolgt eine halbseitige Straßensperrung der Straße „In der Humes“.
Da diese Maßnahme den Einmündungsbereich der Ausfahrt Friedhof Engelsfeld betrifft, kann der Friedhof nur noch über die Einfahrt (verlängerte Völklinger Straße/ Kloster) verlassen werden. Hierzu wird die Einbahnstraßenregelung für die Dauer der Baumaßnahme aufgehoben; Parkverbote ermöglichen für diesen Zeitraum einen Gegenverkehr in der Friedhofszuwegung. Die Verkehrsregelung im Ausfahrtsbereich wird über eine Ampelanlage erfolgen.

REGIO.news - Püttlinger Friedhof

Püttlinger Pflanzaktion gegen Demenz!

Von |2021-03-31T12:17:25+02:00März 29th, 2021|

Pressemitteilung Stadt Püttlingen

 Vergiss-mein-nicht: Aktion macht auf Demenz aufmerksam

Auch in diesem Jahr blühen wieder „Vergiss mein nicht“ in der Stadt Püttlingen, um auf das Thema Demenz aufmerksam zu machen.

Zu der Pflanzaktion, die erstmals 2019 stattfand, lud das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie ein. Dieser Einladung sind die Stadt Püttlingen zusammen mit dem Demenzverein im Köllertal und der Landesfachstelle Demenz gerne gefolgt. In diesem Jahr stellte die evangelische
Kirchengemeinde im Kirchhof vor der Martinskirche in Köllerbach eine Fläche für die violett blühenden Pflänzchen zur Verfügung.

Nicht nur Menschen mit Demenz sind von der Krankheit betroffen

„Nicht nur Menschen mit Demenz sind von der Krankheit betroffen. Auch ihre Angehörigen tragen dieses Schicksal mit und meistern tagtägliche Herausforderungen, die eine Demenz mit sich bringt. Mit der Aktion möchten wir auf alle Betroffenen aufmerksam machen und das Thema mehr in den Fokus
unserer Gesellschaft rücken“, so Bürgermeisterin Denise Klein bei der Pflanzaktion am 18.03.2021.

Laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft e.V. leben in Deutschland rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Aufgrund des demografischen Wandels ist die Tendenz steigend. Bei Fragen und Anliegen zum Thema Demenz können Sie sich gerne an den Demenz-Verein im Köllertal (06898/6940690) oder an das Seniorenbüro der Stadt Püttlingen (06898/691187) wenden.

REGIO.news - Püttlinger Pflanzaktion gegen Demenz

Zusätzliche Millionen für Dörfer und Ökolandbau im Saarland!

Von |2021-03-31T13:31:22+02:00März 27th, 2021|

Pressemitteilung Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Agrarminister einigen sich auf neuen Verteilungsschlüssel für die Fördermittel der EU

Konkret erhält das Saarland für die Förderperiode 2023 bis 2027 pro Jahr rund 8,6 Millionen Euro aus dem EU-Fördertopf für Landwirtschaft und ländlichen Raum (ELER). Das ist mehr als das Doppelte der bisherigen Jahrestranche.

„Für das Saarland ist dieses Verhandlungsergebnis eine historische Chance. Für die Weiterentwicklung des ländlichen Raums wird uns in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld zur Verfügung stehen“, so  der saarländische Umweltminister Reinhold Jost nach dem Ende der Agrarministerkonferenz in Berlin. „Dieser Beschluss der Agrarministerkonferenz war kein Selbstläufer, sondern das Ergebnis langwieriger, harter Verhandlungen.“ Landwirtschaftsminister Reinhold Jost.

Der künftige ELER-Verteilungsschlüssel war einer der heftigsten Streitpunkte.

Viele westdeutsche Bundesländer, insbesondere das Saarland, waren seit dem Beginn der ELER-Förderung deutlich schlechter gestellt als die ostdeutschen Bundesländer, die durch Sonderzuweisungen für den Aufbau Ost begünstigt waren. „Diesen Rückstand aufzuholen und dennoch massive Brüche im Osten zu vermeiden, ist uns jetzt allen gemeinsam gelungen. Wir können endlich einen Wettlauf mit den anderen Bundesländern auf Augenhöhe führen“, so Jost.

Mit den zusätzlichen Millionen wird es dem Saarland möglich, in den kommenden Jahren den angestrebten Ausbau des Ökolandbaus zu fördern. Zudem kann weiter in die dörfliche Infrastruktur und die flächendeckende Regionalentwicklung der LEADER-Regionen investiert werden. Minister Jost: „Wir werden das Erfolgsmodell der LEADER-Regionen im Saarland fortführen und haben die Möglichkeit, eine weitere, fünfte LEADER-Region zu etablieren. Wir werden auch noch mehr naturschutzfachlich wertvolles Grünland mit angemessenen Fördersätzen erhalten im Sinne einer Vereinbarkeit von Landnutzung und Naturschutz.“

Geschlossener Kompromiss

Der jetzt beschlossene Kompromiss ist auch in anderer Hinsicht ein Erfolg für das Saarland: Die Forderung, den neuen Verteilungsschlüssel nach objektiven Kriterien zusammenzusetzen, stammt aus dem Saarland und wurde unter saarländischem Vorsitz 2020 von der Agrarministerkonferenz bereits so übernommen. Der künftige Verteilungsschlüssel berücksichtigt statistische Kriterien wie landwirtschaftliche Fläche, Anzahl landwirtschaftlicher Betriebe, Tierbestand, Waldanteil, FFH-Fläche, Nachteile Wirtschaftskraft und Einwohnerzahl) und gewichtet diese entsprechend der tatsächlichen Mittelverwendung.

REGIO.news - Reinhold Jost

Nach oben